Nahfeldmonitore, auch was für daheim?

Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
Hi,

ich habe mich im Club an den Komfort von Monitorboxen gewöhnt und überlege mir sowas auch daheim hinzustellen (also zusätzlich zur HiFi Anlage, die ich weiter als Master Soundquelle nutze).
Zur Info: Mein Equipment steht in einem ca. 50qm Wohnraum und anschliessen will ich den/die Monitore am Monitor-Out meines DJM 600.

Meine Fragen sind jetzt:

1) haltet Ihr Monitore (fürs Live-Mixing, ohne Heady) für 'ne sinnvolle Anschaffung für die Homebase?

2) bringts einer, oder muessens zwei sein?

3) Gibt's grosse Unterschiede zwischen sog. Bühnenmonitoren (z.B. the.box MA1220MKII, SIRUS PSM-12A), Studiomonitoren (z.B. Yamaha HS-80), aktiven Systemen und passiven (+ externe Endstufe)?

Was könnt Ihr empfehlen?
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
bin jetzt nicht der Crack, aber sicherlich kann dir ein Nahfeldmonitor je nach Raumbeschaffenheit was bringen.

Die klassischen Bühnenmonitore werden ja z.B. dafür eingesetzt, daß der Gitarist etc. sich möglichst gut hören kann und die Laufzeitdifferenzen ausgeglichen werden. Nur über eine PA wäre das bei großen Bühnen nicht möglich.
Aber die sind nicht so lienar vom Frequenzgang wie ein Nahfeldmonitor fürs Recording, weil da geht es dann eher um einw in sich stimmige/homogene Wiedergabe des gesamten Audiospektrums einer Aufnahme. Eine Betonung .z.B. des Basses, wie es z.B. beim DJ Monitor je nach Pa sinnvoll sein kann, ist hier weniger erwünscht.
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
Also für's DJing besser ein Bühnenmonitor?
Eigene EQ-Regler haben die aktiven ja fast alle, kann jemand konkret ein Produkt (< 300 EUR) empfehlen?
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Also für's DJing besser ein Bühnenmonitor?
Eigene EQ-Regler haben die aktiven ja fast alle, kann jemand konkret ein Produkt (< 300 EUR) empfehlen?
Nein, du wirst in deiner Wohnung ja nicht eine Lautstärker fahren, dass ein Bühnenmonitor wirklich ausgefahren werden kann.
Für die Wohnung würde ich eher einen Nahfeldmonitor nehmen, denn du möchtest ja eher eine solide Information darüber, wie es klingt.

Ist aber nur meine Meinung, da meldet sich bestimmt auch noch jemand anders kompetenteres zu Wort.
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
okay, danke schon mal für die ersten Infos. Ein paar mgl. Kandidaten, habe ich ja oben schon genannt. Wär super, wenn jemand speziell zu diesen Produkten was sagen könnte.
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Bühnen-, PA-, was auch immer-Monitore würde ich mir zuhause auch nicht hinstellen! Da gehts eher um Power als um Klang und die sehen auch noch ******e aus:)

Studiomonitore sind da schon was ganz anderes! Nur gefällt dem normalen Hörer nicht immer der lineare ungeschönte Klang!

Ob du überhaupt Monitore brauchst bzw. wie viele davon, hängt von deinem persönlichen Mixstil ab (und von der Aufstellung der normalen Stereoanlage).
 
Goldfuchs

Goldfuchs

...hört alles!
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
422
Reaktionen
35
Ort
Zwischen Sonar Kollektiv und Dixons Café
Mein persönlicher Tipp:

Die Samson Resolv 65a laufen zwar unter Studiomonitore, hörn sich aber eher HIFI an, meiner Meinung. Haben gut Saft, Tiefen kommen voll zur Geltung, Mitten sind okay, Höhen etwas bissig. Sehr gut für elektronische Musik geeignet und mit symmetrischer XLR oder Klinkenbuchse...RCA(Chinch) auch möglich. Das Preis/Leistungsverhältniss ist sehr gut.
Zum abmischen/mix down würd ich die nich nehmen, aber zum Mucke hörn zuhause und auflegen find ich die prima!
Auf jeden Fall gilt immer, vorher probehören!!!!
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
... und die sehen auch noch ******e aus
ich finde, diese nach hinten abgeschrägten sehen gar nicht so schlecht aus, v.a. falls ich mir nur einen Monitor neben die Decks stellen will. Dazu hätte ich dort auch noch Platz. Für zwei bräuchte ich wahrscheinlich Stative oder Wandmontage. Wichtiger als die Optik is natürlich der Sound, aber bei mir im Wohnzimmer is die Optik garnicht so unwichtig und wenn ich mir da Lautsprecher auf Stativen hinter's Pult stelle, dominiert die Anlage den Wohnraum fast ein wenig zu sehr.

Studiomonitore sind da schon was ganz anderes! Nur gefällt dem normalen Hörer nicht immer der lineare ungeschönte Klang!
okay, ist ja auch nur für's mixing, sonst läuft der Sound natürlich weiter über die Anlage.

Ob du überhaupt Monitore brauchst bzw. wie viele davon, hängt von deinem persönlichen Mixstil ab (und von der Aufstellung der normalen Stereoanlage).
'hab eben im Club gemerkt, dass ich, wenn ich zwei Platten mal beatsynchron habe, ganz gerne den Heady runternehm und den Übergang (also die EQ Spielerei und das rausfaden) mit Monitor fertig mache und dachte mir, dass is evtl. auch was für's Mixrecording daheim. Die normalen Boxen hab ich übrigens an der dem Pult gegenüberliegenden Wand montiert, also schon ein ganzes Stück weit weg.
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
Mein persönlicher Tipp:
Die Samson Resolv 65a
okay, danke für den Tipp. 'werde dann mal schauen, ob ich die irgendwo probehören kann.
Die gibt's aber nur paarweise, d.h. ich müßte bauliche Maßnahmen ergreifen.
Yamaha HS-80 z.B. gibt's auch einzeln.
Oder ist bei Studiomonitoren der Betrieb eines einzelnen nicht sinnvoll?
Im Club hab ich auch nur einen. 'weiss garnicht, was das für einer ist, wär aber nichts für mich daheim, denn das Ding sieht wirklich sch***e aus.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Wollte grad sagen, wenn du wirklich nur "monitoren" willst reicht auch einer.
Alternativ schauste mal ob du nicht ne box per surround ausgang oder so an deine bisherige anlage basteln kannst und dann neben dich stellst.
Eigentlich würde ne kleine Regalbox mit hoch und mitteltöner reichen.
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
So, danke für die Kommentare. Ich denke, ich habe mich jetzt entschieden einen Yamaha HS-80m zu ordern: alles was ich an Meinungen online dazu finden konnte ist, dass das Ding klar und mittig klingt, also ohne mächtigen Bassdruck, aber ich will's ja auch nicht für den Musikgenuss, sondern zum Monitoren beim Mixen. Der Monitor is aktiv, also geh ich mal davon aus, dass ich das Ding direkt an meinen Mixer anschliessen kann. Der Preis von 249 EUR ist okay, der Monitor ist fast überall vorrätig und mit der weissen Membran, sieht er obendrein gut aus. Leider habe ich nirgends die Möglichkeit den HS-80 Probezuhören, aber um zu sehen, ob's mir beim Mixing hilft, muss ich's eh zusammen mit meiner Anlage daheim ausprobieren. Daher werde ich den jetzt mit 14 Tage money-back ordern und wenn's das doch nicht bringt, eben wieder zurückschicken. Falls jemand Bedenken hat, abraten will, oder was viel besseres zum gleichen Preis weiss, bitte noch schnell posten, denn heute Nachmittag schick ich die Bestellung raus.
 
Linefader

Linefader

Floorshaker
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
183
Reaktionen
14
ja, bin zufrieden, kann ich weiterempfehlen.
 
K

KingKiwi

Active member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
40
Reaktionen
2
Ort
Olsberg
habe eine ähnliche frage, und zwar suchen wir zur zeit noch ein paar boxen für unseren Proberaum. Jetzt hatte ich die idee in boxen zu investieren die wir erstens im proberaum nutzen können und zweitens auf gigs mitschleppen können um sie dort als monitore zu benutzen.

Da für den zweiten fall studiomonitore denke ich mal gänzlich ungeeignet sind... wie schauts denn da mit bühnenmonitoren aus? Es geht schliesslich nur ums mixen im proberaum und den bühneneinsatz, nicht darum ein professionelles mixtape aufzunehmen, für diesen fall habe ich noch 2 hs50m zuhause die in einem solchen fall sicherlich gute dienste leisten würden.

(die hs50m kann ich übrigens nur weiterempfehlen ;) )


gruss,

tobi
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Definiere mal deinen Proberaum :)
Seid ihr eine Band oder mixt ihr?
 
K

KingKiwi

Active member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
40
Reaktionen
2
Ort
Olsberg
wir legen techno auf, raumgrösse ist 18m²

Die Frage ist auch nicht speziell auf >bühnenmonitore< ausgerichtet, es geht um beschallungsanlagen die sowohl für proberaum als auch als >monitor auf der bühne< geeignet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xconnyx

Member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
12
Reaktionen
0
klar gibts da unterschiede. alleine schon in der größe und gewicht.

aber für zu hause ist es meinermeinung nach blödsinn nen bühnenmonitor zu nutzen. deine nachbarn werden dich töten wollen wenn du nen bühnenmonitor ala 15/2" voll ausfährst. bei nahfeldstudiomonitoren ist das schon anders, die kannste schön ausfahren klingen gut und nerven deine nachbarn nicht ganz so dolle obwohl sie laut sind. meist klingen bühnenmonitore auch nicht so gut, alleine schon weil nahfeldmonitore meist linear im frequenzgang sind.
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
meist klingen bühnenmonitore auch nicht so gut, alleine schon weil nahfeldmonitore meist linear im frequenzgang sind.
Ich habs paar mal probiert und kann euch eins sagen: Bühnenmonitore stinken selbst gegen Muttis Billigplastikanlage ab.
Erstens haben die Dinger einen ganz ungewohnten Klang, zweitens weiß man nie wie man die Teile hinstellen soll...

Etwas ordentliches bekommt man da nur in gehobenen Preisklassen, und da ist man dann doch mit sämtlichen Nahfeldlösungen im Heimbereich! wesentlich besser bedient.

Sobald es mit auf Reise gehen soll kann ich nur immer wieder zu aktiven Fullrange-Monitorboxen raten. So ne EON 1500 oder eben ähnliches.

Edit: Häh? Warum war der Asbach Uralt Thread oben?
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Sobald es mit auf Reise gehen soll kann ich nur immer wieder zu aktiven Fullrange-Monitorboxen raten. So ne EON 1500 oder eben ähnliches.
Wobei so eine EON 1500 auch nicht wirklich das Wahre ist oder ...... ;)
 
P

PatrickBoltze

Techno-DJ
Mitglied seit
Aug 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ort
Kassel
Hallo,

ich suche ein Lautsprechersystem, mit dem ich daheim auflegen kann.
Es sollte ein aktives Drei-Wege-System sein, das maximal etwa EUR 150 kostet. Ein Drei-Wege-System will ich, weil mir bei den üblichen 2-Wege-HiFi-Systemen die Mitten fehlen. Das System sollte eine hohe Lautstärke erreichen. Präzise und verzerrungsarmer Klang sind mir aber wichtiger.
Ich denke bei den von mir gesuchten Lautsprechern insbesondere an 2.1-Systeme, deren Satelliten 2-Wege-Lautsprecher sind.
Beschallen will ich damit mich als einzigen in einem Zimmer von etwa sechs Metern mal vier Meter.

Bisher habe ich die Nahfeldmonitore, namens KRK RP 5 Rokit. Sie klingen wunderbar. Allerdings glaube ich, mit ihnen zu gut ausgerüstet zu sein. Insbesondere werden sie mir mit den für mich nötigen Stativen zu teuer.

Wenn jemand von Euch mir ein System empfehlen kann, das in etwa meinen Wünschen entspricht, dann schreibt mir das bitte.

:eek:)
 
 
Oben