Napster-Flatrate und Final- Digiscratch

J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
einen schönen guten abend.
seit einer weile läuft ja nun die werbung für die napster-flatrate, meine frage ist nun, ob man die titel auch in final- bzw. digiscratch spielen kann. oder sind diese titel nur mit bestimmten playern abzuspielen. was wird in diesen digital right management geschichten überhaupt alles reingeschrieben bzw. was beeinflusst es alles bei dem titel?
nächste frage, darf man diese titel dann öffentlich spielen oder gibt es bei dieser flatrate geschichte auch noch einen rechtlichen haken? man erwibt ja nicht direkt die titel sondern ur eine lizens, die mit der kündigung bei dem napster service wieder verfällt....
 
_Nomo

_Nomo

Well-known member
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
418
Reaktionen
17
Ort
Hannover
Tag,

das thema nepster hatten wir hier schon. die flatrate beinhaltet lediglich das hoeren, nicht das brennen von liedern. ich denke, wenn du mit den liedern auflegen willst musst du sie dir fuer 0,99 €/stck. kaufen.
so viel ich weiß sind diese files mit einem code bestueckt, kuendigst du die "flatrate" kannst du diese lieder auch nicht mehr abspielen, denke das beinhaltet aber nur die lieder, die du nicht "gekauft" hast.

https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?t=27719
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
ging ja auch nicht um das brennen und auch nicht darum, ob sie nicht mehr abspielbar sind, wenn ich den service kündige. sondern ob ich während des abos diese titel in digiscratch abspielen kann und das öffentlich darf
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
fakt ist dass man als DJ immer noch nicht viel mit DRM geschützete Musikdateien anfangen kann (auch nicht wenn man 20 mal fragt :D ).
Es gibt einfach keine anständige Software die die Files abspielen kann...
 
J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
also um diese aggro stimmung mal beizulegen.
nein, ich hatte bis jetzt keine detailierten infos zu drm, weil ich bis jetzt mein vinyl über wavelab digitalisiert habe.
und die info ging für mich auch nicht aus dem thread eindeutig heraus.
und warum soll man in einem !!!forum!!! nicht nachfragen, wenn man es nicht weiß? soweit ich weiß ist ein forum zum austausch da, und da schreibe ich hier doch eher was rein als mir nen kontakt bei napster zu machen...
und überhaupt scheint man hier ne komische einstellung zum "wahren" djing zu haben!?! warum keine tracks bei napster leasen, bei denen sowiso klar ist, dass man sie eigentlich nicht mag und sie die nächsten drei monaten auch nicht überstehen, weil sich wieder mal ein überhype überreizt hat, die leute diese tracks aber hören wollen? was sind denn richtige djs? die leute, die dem publikum versuchen ihre tracks aufzuzwingen, weil sie nur "realen" ******* spielen? mit dieser art von selbstdarstellern kann ich nichts anfangen, weil das sind die leute, die drei stunden mit dir über ihren mixer und ihre nadeln fachsimpeln und wenn man pech hat das set noch mit überflüssigem turntableism ******* versauen und nicht verstehen, dass man das zwar bei der itf oder der dmc so macht, aber einen club damit innerhalb weniger minuten leerspielen kann? und dann noch gage wollen und nach hause gehen und sagen das publikum war *******e, aber ich bin ja der derbe dj, der jede woche den underground shit bei meinem plattenladen kauft und sie dann so zercuttet, das man nen halbes ja später wieder die re-issue kaufen muß, für einen titel, den eh keiner hören will?
oder das krasse gegenbeispiel, all diese goa-affen, die den pitch ihres 1210ers noch nie angefasst haben und nicht mal wissen wie man syncron nen übergang macht?
keine ahnung, ich bin auf jeden fall gefrustet, das inzwischen x mp3 dj proggz gibt, aber einfach keine vernünftige lösung mp3s zu beziehen und zu verwenden. ich für meinen teil habe nicht mehr die zeit 2x die woche in nen total überteuerten plattenläden zu gehen, mir vinyl zu kaufen, das dann zu hause zu konvertieren..., weil ich neben meinem fetisch auch noch normal arbeiten muß.
und wenn es nicht langsam eine allgemeine lösung, von so ******* exoten lösungen wie beatport mal abgesehen, gibt, dann kann man sich die paar hundert € für nen mp3 system nämlich sparen, wenn man nicht gerade live-dj für ne hiphop combo ist oder immer in ner juristischen grauzone sein will. das kann doch einfach nicht sein, wir haben 2006
 
Zuletzt bearbeitet:
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
alles klar, ich war heute morgen als ich aufgestanden bin auch nicht gut drauf :p
 
G

Gast9125

Guest
Forum zum diskutieren und Fragen stellen ... Ist ja ganz richtig, allerdings sollte man auch immer bissi Eigeninitiative zeigen, da kann man DDDs Aufregung schon verstehn. Wenn man mal Napster in die Suchfunktion hier für das Sub eingibt, kommen schon 2 Seiten an Resultaten. In den ersten paar Threads wurden genau deine Fragen, die du hier gestellt hast geklärt, und das nicht nur einmal, sondern auch mehrfach.

Und naja, wenn du für die Backspin schreibst, dann sollte recherchieren ja eigentlich zu den Grundfähigkeiten zählen, oder? ;)
 
J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
habe ich auch nicht bestritten. aber das geht auch freundlicher! und natürlich habe ich mir die napster-seite angeschaut und auch die agbs überflogen. aber ist es von soweit hergeholt, dass ich mich ans forum wende, um zu schauen ob sich da nicht schon jemand detailiert die arbeit gemacht hat und evtl. noch den einen oder anderen tipp hat welche fettnäpfchen fernab des rhetorisch juristisch schön clean formulierten agbs da sind? ich habe den letzten thread überflogen und habe meine fragen darin nicht beantwortet gesehen! natürlich hätte ich weiter suchen können...,
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
mann, da ist ja jemand geladen.

1. beatport ist keine randgruppenlösung. nutzen mehr und mehr leute.
2. ist keine juristische grauzone. das ist legale musik wie andere auch, rechnung genügt. die geht selbst ohne aufschlag im club abzuspielen (siehe aktuellsten thread).

du hast recht dass das hier ein forum ist, aber jedes forums macht liegt in seiner suchmaschine.

es geht den DJs, die im (anscheinenden) gegensatz zu dir lieber musik spielen, die auch ihnen selbst gefällt, um die musik.
es sind keine kommerziellen bierzeltleute, die anton aus tirol spielen, obwohl sie's selbst nicht hören können und nur weils ein paar trunkenbolde hören wollen.

thama technikfachsimpelei: ist im club auch nebensache. der abend und die musik zählt. technik ist mittel zum zweck. gefachsimpelt wird hier, aber nicht nachts wenn action angesagt ist.

aber egal, die napster AGBs sollten ja nun für antwort gesorgt haben.
btw: die qualität wird da ja nicht die geilste sein, rate ich mal.
 
J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
hey hey hey, um bierzelte ging es hier nicht. in jedem genre begegnen dir leute, die der meinung sind, das der xxx-underground-shit-hit sein muß ..., ich habe leider immer wieder die erfahrung machen müssen, dass sich zu viele leute, die sich als dj bezeichnen, und gewiss tolle mixtapes machen und technisch gesehen auch ihren bedroom rocken können, auf größeren veranstaltungen einfach kein gefühl dafür finden, was funktioniert und was nicht. und als dj muß man in einem gewissen rahmen auf das publikum reagieren, besser noch mit dem publikum kommunizieren, da geht es hier nicht um fetenhits nr. x. aber ich kann keine gage verlangen, wenn ich für 2 stunden gebucht wurde und dann nur die neuesten underground-scheiben spiele, die selbst leute, die einem bestimmten musik-genre angehören nicht kennen. das funktioniert einfach nicht. und um auf die songs, die man sich schnell überhört oder gar nicht mag zurückzukommen, möchte ich mal ein beispiel aus dem hiphop nehmen. schauen wir jetzt mal ein paar monate zurück, als crunk bis zum abwinken gehypt wurde. nun frage ich dich, wie viele hits hat dieser hype hervorgebracht und dann frage ich dich wie viele tracks kannst man davon jetzt noch hören bzw. wird man sich die nächsten jahre davon noch einmal anhören? sehr wahrscheinlich sehr sehr wenige. und bei solchen tracks währe es dann doch nicht verwerflich, diese quasi nur zu leasen, weil ihre halbwertszeit eh nur sehr gering ist. um etwas anderes ging es gar nicht. und solche hypes gibt es in fast jedem genre, egal ob house, techno..., ich weiß nicht wie viele tracks da z.b. in den letzten monaten diesen typischen benassi bass hatten, da brauche ich auch nicht alle von, auch wenn ich den einen oder anderen vielleicht ein zwei monate mal spielen würde. es gibt nicht mehr viele tracks die wirklich zeitlos sind, schon gar nicht in einer zei, in der fast jedes coole release schon wieder zu einem eigenen genre in seinem wird, was den original titel dann noch schneller nervig macht.
das ganze mag etwas anders aussehen wenn ich z.b. acid oder andere minimal geschichten auflege, wo es kaum um einzelne titel geht, sondern wirklich um minuten lange übergänge mit viel eq und filter spielerein, wo man die einzelnen titel kaum noch erkennen kann und das publikum es auch so haben will. aber bei fast allen anderen genres verhält es sich sonst wie oben beschrieben.
ich halte es lieber wie leute wie z.b. kool herc oder bambata die aufgelegt haben um der party willen und das hat mit großraum-disse oder bierzelt nichts zu tun.
aber die mp3 dj-geschichte ist da ja auch nur ein frakment. was ist mit der heranwachsenden generation von performance djs, die ableton live oder andere tools mit in ihr set einbinden. oder ist man auch kein richtiger dj mehr, wenn man ein paar midi-controller am start hat und x sauber geslicete samples mit in sein set einbauen will? die möglichkeiten sind heute ja schon fast unbegrenzt. aber soll ich dann für jedes sample die rechte erwerben oder jeden der gesampelten tracks in einer playlist aufführen? dann will ich mal sehen wer die auswertet. hiphop z.b. hat auch erst mal auf breaks basiert, die erst einmal manuell geloopt wurden. und wenn man die rechtliche lage betrachtet, dürfte man das alles auch nur sehr begrenzt.....,
aber egal, das gehört eigentlich auch nicht mehr zu den kernfragen dieses threads und ich wollte auch keine grundsatzdiskussion führen. nur habe ich mich persönlich angegriffen gefühlt und hatte dabei auch noch das gefühl, das diese aussagen von leuten kamen, die noch nicht mal wußten was ein pitchfader ist, als ich meine ersten jungle-platten gekauft und den turntableism kram hinter gelassen habe. gewiss, djing hat viele facetten, und gewiss gibt es eine menge trittbrettfahrer und das nicht erst seit der ersten größeren veranstaltung. aber bevor man jemanden anderen das vorwirft, überlegt man doch erst mal mit wem man spricht....
 
DJ BlackJack

DJ BlackJack

Active member
Mitglied seit
23 Jan 2006
Beiträge
29
Reaktionen
1
[offtopic]
Sodale, da meld ich mich hier auch mal zu Wort:

1. Suchfunktion
Hilft ungemein und trägt dazu bei, den Blutdruck einiger Forum-Member (DDD hat sich da ja geoutet) auf einem gewissen aus ärztlicher Sicht unbedenklichen Niveau zu halten.

2. Grundsatzdiskussion
MP3-Vinyl-Jockey vs. Plattenkäufer
und überhaupt scheint man hier ne komische einstellung zum "wahren" djing zu haben!?! warum keine tracks bei napster leasen, bei denen sowiso klar ist, dass man sie eigentlich nicht mag und sie die nächsten drei monaten auch nicht überstehen, weil sich wieder mal ein überhype überreizt hat, die leute diese tracks aber hören wollen? was sind denn richtige djs? die leute, die dem publikum versuchen ihre tracks aufzuzwingen, weil sie nur "realen" ******* spielen? mit dieser art von selbstdarstellern kann ich nichts anfangen, weil das sind die leute, die drei stunden mit dir über ihren mixer und ihre nadeln fachsimpeln und wenn man pech hat das set noch mit überflüssigem turntableism ******* versauen und nicht verstehen, dass man das zwar bei der itf oder der dmc so macht, aber einen club damit innerhalb weniger minuten leerspielen kann?

Das "wahre" Deejaying bezieht sich eher auf die Tatsache, dass man sich als Künstler mit seinen Platten/CDs (die man für teures Geld ersteht und die die Grundlage eines jeden "richtigen" Deejays bilden) von den kleinen Assis abhebt, die den eh schon unübersichtlich gewordenen Deejay-Markt mit ihrer 50er Rohling-Spindel für 15€ ausm Mediamarkt belasten.
So mancher von uns hat schon Platten im Wert eines Mittelklassewagens daheim stehen und das sicher nicht, weil wir mit unserer "realen" shice die Leute aus nem Club rausjagen wollen.
Es gibt eben Menschen, zu denen ich mich ebenfalls zähle, für die ist das Auflegen nicht nur Fetisch, Hobby oder Zeitvertreib...wir Deejays zählen nicht zu unrecht zu den Künstlern.
Ich gestehe, in den Clubs und Partys auf denen ich auflege wird sehr viel wert auf "Mainstream" gelegt, da es bei uns in der Region nur noch wenige reine "House-" "HipHop" oder "Sonstige Musik-" Clubs gibt und das Publikum eben eine grobe Mischung braucht.
Das bedeutet aber auch für mich, dass ich in vielen Bereichen im Plattenladen wildern muss bzw. eben auf mehreren Gebieten (Black sowie elektronische- hauptsächlich House- Musik) auf dem Laufenden bleiben muss und mich dementsprechend eindecke.
Allgemein gesprochen:
Ich, als DJ XY, habe jahrelang im Keller gestanden, den Pitchfader sogar nutzen gelernt (was du uns wohl allen nicht zutraust) und mir eine Technik angeeignet, die man als Deejaying durchgehen lassen kann. Wie bei einem studierten Diplom-Ingenieur kann man da erwarten, dass er bzgl. seiner Erfahrung, seines Können und vor allem seiner Ausgaben (eben das Vinyl) eine gewisses Entgelt bekommen kann, dass einem..sagen wir mal "normalen Bauarbeiter" nicht zusteht.
Wenn nun aber jeder kleine Hansel mit seiner Napster-Flatrate oder nem elektronischen Esel daher kommt, sich Lieder mit der Begründung saugt, dass man sie in nem Monat eh nicht mehr hören kann, und dann mit ner CD-Tasche für nen Fuffie oder etwas drüber (da er ja keine großen Ausgaben, meißt nicht wirklich viel Erfahrung aber halt mal das ganze Material) auflegt, geht mir das Messer im Sack auf. Dieser Möchtegern fühlt sich dann als Deejay für höheres berufen und rennt mit seiner MindestGage von Club zu Club und versaut anderen, die für ihr Handwerkszeug tief in die Tasche greifen müssen und in Vorleistung gehen, nicht nur den Markt, sondern auch den Preis.
Also wundere dich nicht, wenn du hier in diesem Forum mit deiner Meinung recht alleine da stehst.
Und diejenigen unter uns die von der Musik angefixt sind und seit dem an der (Platten-)Nadel hängen, spielen nicht irgendeinen Underground-******, mit dem keiner was anfangen kann. Es ist wohl doch sehr einfach, uns alle über einen Kamm zu scheren als sich mal ernstlich drüber Gedanken zu machen.
Das wäre wohl sonst in Arbeit ausgeartet....wie das benutzen der hier schon mehrmals erwähnten Suchfunktion.

In diesem Sinne
BJ
 
J

jemand

Oldschooler
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
32
Reaktionen
1
Ort
Nähe Hamburg
ja, auch ich habe jahrelang zu viel geld ins vinyl geballert, und in einem gesunden rahmen mache ich das auch noch. und darüber nachdenken, ob mir ein mittelklassewagen lieber gewesen wäre möchte ich auch nicht. dennoch denke ich, dass es da nicht nur schwarz oder weiß gibt. es gab auch früher genug leute, die alles vom pappa in den arsch geschoben bekommen haben und nicht ihr selbstverdientes dareinstecken mußten. und ja, ich finde es auch bedenklich, dass durch den esel ect. die halbwertszeit der musik und ihr grundsätzlicher wert deutlich gesunken sind, dass ist ein problem, welches nicht nur die djs sondern die ganze plattenindustrie betrifft. und grundsätzlich kommt noch das problem dazu, dass die menschen eher weniger geld zur verfügung haben als noch vor ein paar jahren. und gegen leute, die ihren rechner vollsaugen und dann auflegen gehen, egal ob mit begrannten cds oder mit mp3 system habe ich auch etwas, gerade wenn es hier um leute geht, die einen hit nach dem anderen abfeueren ohne wirklich mischen zu können. und mein angriff galt da nicht grundsätzlich jedem in diesem forum. dennoch wenn man viele threads hier verfolgt, begegnet man schwarz-weiss-malerei. es ging hier nicht darum kein geld für musik auszugeben, es ging hier darum musik legal zu erwerben und für die restniesche über napster vorrübergehend das recht sie zu spielen. nicht jeder mit einem mp3 tool, kauft keine platten mehr. wenn ich mir heute meine schätze aus der anfangszeit anschaue, bekomme ich bei der ein oder anderen scheibe schon die tränen in den augen, weil ich damals so derbe darauf herumgecuttet habe. mit einem mp3system kann ich meine schätze zu hause lassen und muß keine angst vor verformungen durch wärmeeinfluss ect. haben. daran sehe ich auch nichts verwerfliches. oder boykotierst du auch dvd-player und schaust weiterhin video, nur weil man sich filme aus dem internet laden kann oder kopien ohne qualitative einbussen machen kann und keiner mehr ins kino geht. da gilt wahrscheinlich das selbe. nicht jeder der digital ist, saugt sich seine filme aus dem netz. zwischen schwarz und weiß gibt es eine menge raum. und jeden hier angreifen wollte ich hier nicht, ich bin im übrigen als erstes als, "...da wollen sie nen auf dj machen..." angegriffen worden ohne das mein gegenüber sich ein bild darüber gemacht hat wer ich bin und aus welchem background ich komme. wenn hier so viele hornochsen im forum sind das ihm regelmäßig die nerven durchgehen kann ich nix dafür. da hilft nur ignorieren oder im notfall ein psychiater. ich für meinen teil befürworte auch nicht alles und seit knapp zwei jahren überlege ich auch bei jedem kontoauszug der gema, ob ich mir inzwischen nicht den jahresbeitrag sparen sollte. aber das ist halt so und wird sich auch nicht ändern wenn ich alles verteufele was da im ansatz etwas mit zu tun haben könnte. außerdem gibt es eine vielzahl von dingen die darauf einfluss haben, so kann ja z.b. inzwischen fast jeder vollidiot sich nen cubase-crack und 20 vsti`s auf den rechner ziehen und einen auf dj-producer machen. wo ich dir recht gebe, es fehlt eine selektion und ein angemessenes maß der dinge und das in beide richtungen. damit meine ich die fachsimple-idioten auf der eine seite und die möchtegern auf der anderen...
soweit hoffe ich, das sich hier nur die leute angegriffen gefühlt haben, denen meine sehr verallgemeinerte aussage eigentlich treffen sollte!
 
Nitrus

Nitrus

DJ Who
Mitglied seit
19 Dez 2005
Beiträge
386
Reaktionen
11
also ich kann teilweise verstehen was er meint. wenn ich mir heutzutage iTunes, musicload oder was auch immer anschaue muss ich mir schon an den kopf fassen. dort gibt es die titel zwar für 0,99 cent aber ich muss auch sagen das ich als Dj damit rein gar nix anfangen kann. Erstens ist die qualität viel zu miserabel um mit den files in einem größeren raum aufzulegen und dann sind sie auch noch mit drm geschüztz und es gibt keine vernünftige software zum abspielen. warum sind die "großen" dj´s aus amerika und uk teilweise schon auf cd umgestiegen? in den usa etc. gibt es einfach mehr möglichkeiten. die deutschen hängen mal wieder hintendran und es wird bestimmt auch noch ne weile dauern bis wir mit den Großen mithalten können. dort gbit es schon längst promo pools mit den neusten mp3 files und dort gibt es auch labels die z.B. ihr compilations oder promos auf cd releasesen. ich spreche jetz vom hiphop bereich, über andere genres kann ich nicht reden weil ich mich dort zu wenig auskenne. in deutschland müsste meiner meinung nach mal wieder etwas getan werden. egal ob software mit drm unterstützung oder eben mehr cd-releases. mir ist klar das die meisten unter euch das gute alte vinyl verteidigen.. ich bin es auch gewöhnt und es ist geil zum anfassen aber wir leben in ein er zeit wo es andere technische möglichkeiten gibt, die große vorteile bieten. wartet ab in ein paar jahren wird sich da einiges ändern....
 
 
Oben