Neu im Auflegen mit Laptop, paar Fragen zum Setup (Traktor)

Free.Hugs

Free.Hugs

Minimalist
Mitglied seit
15 Aug 2007
Beiträge
290
Reaktionen
5
Ort
Muenchen
Hi,

ich lege jetzt schon einige Jahre auf (meistens auf kleineren open air parties im sommer, bei freunden oder mal auf 'ner WG party - ab und zu auch im club, aber eher selten). Die musikrichtung ist techno / tech house / house.

bis jetzt habe ich immer mit platten oder cds aufgelegt, bin da etwas oldschool. vom gefühl her fand ich es einfach immer gut. ich habe auch schon einmal mit traktor aufgelegt, allerdings nicht mit meinem eigenen setup, da ich kein digitales besitze. So mit der software und deren funktionen (traktor) bin ich aber schon einigermaßen vertraut.

nun wollte ich mir auch selbst ein digitales setup anschaffen, da mich die möglichkeiten (effekte, loops, samples usw.) doch ziemlich ansprechen und die plattensammlung langsam auch immer größere ausmaße annimmt.

mein mixer ist ein pioneer djm 500. nun bräuchte ich also noch eine externe soundkarte und einen controller sowie laptop zum auflegen.

laptop ist vorhanden, traktor als software habe ich mir auch gekauft.

fragen:

1. Muss der Laptop unbedingt ein Mac sein? Oder tut es auch ein Dell Laptop mit nem i7 quadcore, 8 gig ram und windows 7? Die Software jedenfalls läuft einwandfrei bis jetzt.

2. Welche externe (usb-) Soundkarte sollte ich mir holen? Ich möchte gerne mit 4 Decks auflegen und Vorhören soll auch möglich sein. Budgetgrenze gibt es nicht wirklich. Was könnt ihr mir empfehlen?

3. Passt der Controler Traktor Kontrol x1 (http://www.native-instruments.com/de/products/traktor/dj-controllers/traktor-kontrol-x1/) in's Setup? Soweit ich das gelesen habe, hat er ja alle wichtigen Funktionen (Effekte, Loops, Starten und Stoppen von den Decks usw.)

Danke schonmal für Ratschläge ;)

Ja, ich habe vorher schon gegoogelt, aber vor allem bei den externen Soundkarten habe ich irgendwie nicht wirklich was nützliches gefunden :/ oft nur irgendwelche low budget solutions, mit denen man nur mit 2 decks auflegen kann.
 
E

EiGudeWie

Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2013
Beiträge
119
Reaktionen
0
Ort
RLP
Servus,
Meine Erfahrungen dazu:

Zu 1:

Es MUSS natürlich kein Mac sein. Viele benutzen einen wegen der oft in den Himmel gehobenen Benutzerfreundlichkeit, Laufstabilität, etc. Auch spielt da sicher der Lifestylefaktor und auch ein gewisser Gruppenzwang eine Rolle.
Andere DJs nutzen z.b. Thinkpads von Lenovo ( z.b. ich, ein T400)

Man braucht eben ein verlässliches , laufstabiles System, dass gut die Softwareanforderungen erfüllt.
Grubdsätzlich sollte das also mit deinem Lappi passen, ABER ich würde davon abraten, einen Alltags-PC zum Auflegen zu benutzen. Das Betriebssystem sollte SAUBER installiert sein und nur die nötigste Software installiert sein (bei mir ist das z.b. neben den Traktorsoftwares nur Audacity zum Aufnehmen).


Zu 2:
Gängig sind hier Systeme von Native Instruments (scratch a10 bietet z.b. 4 Kanäle) oder serato (SL4). Alles relativ teuer und auch mit nicht benötigten Funktionen (DVS/Timecode). Ob es "einfache", günstige 4-Kanal Interfaces gibt, kann ich dir ehrlich gesagt nicht genau sagen (die gibts natürlich, nur kann ich nicht über deren Verlässlichkeit urteilen).

Ne andere Möglichkeit (und überleitend zu 3.) wäre, einen Controller mit integriertem Interface zu kaufen. Hier finde ich zum Beispiel den DDJ SX sehr interessant, bin jedoch noch selbst am recherschieren dazu, eventuell lege ich mir das Ding bald zu. Einfach mal selbst bisschen umschauen.

Weiter zu 3.
Momentan lege ich genau mit dem Teil, einem X1, auf.
An sich ein sehr solides Teil, die Grundfunktionen (im 2-Kanal Betrieb!) lassen sich komfortabel bedienen, wie ich finde. Jedoch will man irgendwann mehr :D (deshalb suche ich grad nach nem Controller wie dem SX) UND 4-Kanal ist aus meiner Sicht mit einem X1 nicht umsetzbar, da bräuchtest du schon 2 Stück.

An deiner Stelle wäre, denke ich, ein vollwertiger 4-Kanal Controller mit integriertem Interface die beste und wohl auch preiswerteste Lösung. Falls du Timecode nicht benötigst und auch nicht in Zukunft benötigen wirst.
 
Free.Hugs

Free.Hugs

Minimalist
Mitglied seit
15 Aug 2007
Beiträge
290
Reaktionen
5
Ort
Muenchen
Servus,
Meine Erfahrungen dazu:

Zu 1:

Es MUSS natürlich kein Mac sein. Viele benutzen einen wegen der oft in den Himmel gehobenen Benutzerfreundlichkeit, Laufstabilität, etc. Auch spielt da sicher der Lifestylefaktor und auch ein gewisser Gruppenzwang eine Rolle.
Andere DJs nutzen z.b. Thinkpads von Lenovo ( z.b. ich, ein T400)

Man braucht eben ein verlässliches , laufstabiles System, dass gut die Softwareanforderungen erfüllt.
Grubdsätzlich sollte das also mit deinem Lappi passen, ABER ich würde davon abraten, einen Alltags-PC zum Auflegen zu benutzen. Das Betriebssystem sollte SAUBER installiert sein und nur die nötigste Software installiert sein (bei mir ist das z.b. neben den Traktorsoftwares nur Audacity zum Aufnehmen).

Stabil ist mein Laptop, bis jetzt noch nie abgestürzt. Ich habe dort eigentlich nur Office drauf für Uni Sachen, sonst ist das alles sauber installiert und auch nicht zugemüllt. Vermutlich werde ich dann erstmal damit auflegen und einfach im Heimbetrieb schauen, wie es läuft :)

Zu 2:
Gängig sind hier Systeme von Native Instruments (scratch a10 bietet z.b. 4 Kanäle) oder serato (SL4). Alles relativ teuer und auch mit nicht benötigten Funktionen (DVS/Timecode). Ob es "einfache", günstige 4-Kanal Interfaces gibt, kann ich dir ehrlich gesagt nicht genau sagen (die gibts natürlich, nur kann ich nicht über deren Verlässlichkeit urteilen).

Genau, ein "einfaches" 4-Kanal Interface würde es bei mir tun. Ich benutze kein timecode, will aber schon ein gutes interface, dass qualitativ überzeugt. Allerdings möchte ich natürlich auch kein geld für dinge ausgeben, die ich nicht brauche ;) (DVS / Timecode).

Kennt jemand ein einfaches 4-Kanal Interface, das empfehlenswert ist?

Weiter zu 3.
Momentan lege ich genau mit dem Teil, einem X1, auf.
An sich ein sehr solides Teil, die Grundfunktionen (im 2-Kanal Betrieb!) lassen sich komfortabel bedienen, wie ich finde. Jedoch will man irgendwann mehr :D (deshalb suche ich grad nach nem Controller wie dem SX) UND 4-Kanal ist aus meiner Sicht mit einem X1 nicht umsetzbar, da bräuchtest du schon 2 Stück.

An deiner Stelle wäre, denke ich, ein vollwertiger 4-Kanal Controller mit integriertem Interface die beste und wohl auch preiswerteste Lösung. Falls du Timecode nicht benötigst und auch nicht in Zukunft benötigen wirst.

Also ein vollwertiges interface mit controller brauche ich eigentlich nicht, soviel mach ich mit 4 kanälen meistens auch nicht. halt öfter mal übergänge mit 3 tracks oder so, glaube da tuts das x1 auch noch ;)

danke für dein feedback!
 
 

Neue Themen


Oben