Neue Behringer Mixer-Serie

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Behringer hat eine neue Mixer-Serie unter dem Kürzel VMX
herausgebracht, bestehend aus zwei Zweikanalern VMX 100
bzw. 200 und einem Dreikanaler VMX 300. Rein optisch ähneln
sie meiner Meinung nach den neuen Gemini-Pulten.
Ausstattung und die Qualität der Fader scheinen gegenüber der aktuellen DX-Serie noch einmal stark verbessert worden zu sein, und das bei etwa gleichen Preisen ! Alle drei verfügen über Beatcounter und viel bessere EQs als die DX-Mixer ( jetzt
- 32 Db ). Außerdem hat die 3-Kanal-Version noch Effekte an
Board, wenn ich mich nicht irre. Die Preise beginnen laut
deejayladen.de bei 99 € für den VMX-100. Den VMX-300 gibt´s
auch schon für 159 €. Wenn das nicht mal wieder ein Schlag
ins Gesicht der Reloop-kontrollierten Billig-Konkurrenz ist !
Mehr Informationen gibt´s auf www.behinger.de
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ooops, da sind mir doch zwei kleine Fehler im letzten Posting
unterlaufen, wie ich eben gemerkt habe. Die 159 € galten
für den VMX-200, nicht für den 300er, und der Link heisst
natürlich www.behringer.de, nicht "behinger".
Trotzdem würde mich interessieren, ob jemand mehr darüber weiss.
Bis bald
 

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Ort
Linz
Wahnsinn !Sehen hammer aus !Dem Design nach schaun sie aber aus wie ne mischung aus Gemini und Numark !Aber sonst geil !was ich so sehe sehr übersichtlich !was mich beim 3 kanaler stören würde das die Killswitches an der Frontsite und nicht oben sind aber naja.... wem es liegt !aber sonst sehen die Teile Hammer aus !Wurde echt mal wieder Zeit für was neues von Behringer !
DaZe

Ps.: Hab mir die Dinger angesehen !WAHNSINN !
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ja, optisch sehr ansprechend. Die Übersichtlichkeit fand ich
immer schon einen der größten Pluspunkte bei Behringer.
Was ich aber noch viel besser finde ist, dass die Ausstattung
und die Klangregelung jetzt endlich das versprechen, was man bei der DX-Serie noch vermisst hat. Und bei den Preisen
kann Reloop wirklich einpacken. Ich will es ja nicht beschreien,
aber ich denke, man kann die Teile mit gutem Gewissen jedem Newbie mit schmalem Geldbeutel sofort empfehlen.
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
naja, aber ist es auch hier nicht dasselbe wie überall!?
Man darf Datenblätter auch nicht überwerten!

Das ist bei Reloop ja genauso, wie wir schon grundlegend erörtert haben.Ich würde mich da auch erst auf verlässliche Test verlassen bzw auf Eigenerprobung.
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ja, natürlich geht probieren über studieren. Vielleicht gebe ich
ihnen auch zu viele Vorschusslorbeeren, aber ich kenne die DX-Serie, und damit habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Und im Niedrigpreissegment gibt´s einfach keinen anderen Hersteller, der vergleichbare Ausstattung und Qualität
zu diesem Preis anbietet, da werden mir bestimmt noch mehr zustimmen.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
Hab den DX100.Der kleinste von Behringer.Hab noch keinen Mixer mit nem besseren Preis-/Leistungsverhältniss gesehen.
120DM, 3-Band-EQ in der Summe (leider geringes Spektrum), vorhören des Mixes mittels Regler, Extra-Tape-Out und gute Fader sprechen für sich.
Natürlich fehlen einige normalerweise unentberliche Features,aber für den Preis is es OK!
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
Mag sein, ich kenn die Teile nit. Aber viele hier waren auch schon absolut "empört" über die Qualität von den Behringer Teilen, ich weiß es wie gesagt nit.
Aber ich denke auch mal, warten wir schön vorurteilsfrei ab, was uns die Teiel bringen!
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Natürlich ist man vor negativen Überraschungen nie ganz
sicher. Bei dem DX-500 von einem Freund von mir haben z.B.
aus rätselhaftem Grund die XLR-Ausgänge nie funktioniert
(Der DX-500 ist meines Wissens der einzige Mixer unter 300 DM, der solche Ausgänge überhaupt hat).
Nach fast einem Jahr hat er das Teil dann mal aufgeschraubt
und festgestellt, dass die Anschlüsse falsch gepolt waren !
Ansonsten läuft der Mixer aber seit eineinhalb Jahren im
täglichen Gebrauch tadellos. Und die Fader sind für den Preis
echt spitze. Bei meinem Ecler war der erste Fader nach 4 Stunden Betrieb hinüber, und der kostet mehr als das Dreifache. Ich will damit nur sagen: Pech kann immer haben,
das ändert aber nichts am tollen Preis-Leistungsverhältnis
der Behringer-Pulte. Und Reloop schlagen die auf alle Fälle...
 

deepblack

Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2001
Beiträge
48
Ort
Emden
nabend,
also das design is hammer, gefallen mir die dinger...ob die fader wohl gut sind *grübel* also ich glaub ich würd mir den kaufen wenn ich net n mischpult hätte...
1000x besser als reloop *g*
mfg deep
 

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Ort
Linz
Die Teile sind ja echt geil!aber was zum Teufel is "sync Lock" und "Beat assist" ?!?
Was mir auffält nach den Fitschas her is das Teil ein Numark Nachbau !oke nach der Zuordnung nicht wirklich aber von den Fitschas her schon !
Was mich stört sind die Kill-switches an der Frontseite !Gut oke die is zum Glück schräg angeordnet wie beim UMX 9 !Stört trotzdem !Aber im Grunde hat Behringer immer gute mixer gebaut auch wenn sie ihre schwächen haben !Aber ich glaub für Die TSC werd ich so ein Teil anschaffen !
DaZe
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Kill-Switches an der Vorderseite finde ich auch unpraktisch.
Ich kann mir kaum vorstellen wie sich damit problemlos arbeiten lässt. Die Fader sind wohl gegenüber der DX-Serie nochmal verbessert worden, jedenfalls wird die Lebensdauer des Crossfader mit 500000 Zyklen angegeben ( das Panasonic-Teil aus dem DX-500 hatte 200000 ). Aber solche Angaben sind ja eh immer mit Vorsicht zu geniessen.
Was "Sync Lock" und "Beat-Assist" sein sollen, frage ich mich auch. Möglicherweise ist letzteres nur der Behringer-Ausdruck für nen Beatcounter. Auf jeden Fall denke ich aber, das man auf keinen Fall einen Griff ins Klo wagt, wenn man sich für
das Geld für einen von den VMX entscheidet.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
Gestern durfte ich da Paket aufmachen und mir den VMX200 zwischen die Turnis stellen.

Ja, ich hab ihn gekauft, weil mein kleiner DX100 bereits nen Wackelkontakt im Kopfhörerausgang hat. Da muß ich Behringer allerdings verteidigen,weil das eindeutig menschliches Versagen war. Man sollte nie zu zugedröhnt mit den Kopfhörern durch den Raum laufen und den ganzen Mixer vom Tisch hauen.
Ansonsten sind die Behringer wirklich zu empfehlen. Die Fader zeigen bei mir noch keinen Verschleiß und die Regler funzen auch noch alle.

Aber zurück: Der VMX200 ist die Mittelklasse der neuen Serie und viel in mein Auge, weil es der einzige Mixer unter 300DM ist, der einen so breitbandigen (-32db) 3-fach-EQ für beide Seiten hat. Das Design ist nicht ganz so mein Fall und erinnert wirklich an die futuristischen Numark-Mixer.

Alles in allem werd ich ihn jetzt mal vier Wochen auf Herz und Nieren prüfen, und dann gibts nen Post im Testgelände.

 
Oben