Normalierungssoftware

P

Pneumatik

Active member
Mitglied seit
15 Mai 2004
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hey Freunde des DigitalMixing auf dem Computer,

ich denke mal ihr kennt das auch...ihr ladet eure mühsam gerippten Vinyls in den Traktor...stellt aber fest das diese nie die gleiche Lautstärke haben. Klar kann man bei Traktor und anderen Tools das anpassen, mein Anliegen ist es aber schon von vorne rein nicht an das Thema Lautstärke zu denken.

Ich möchte also meine komplette Sammlung normalisieren und zwar so das alle Dateien in ihrem Ursprungsort bleiben ohne verschieben kopieren und und...

Was kennt ihr für gute Tools dafür ausser MP3Gain?

Angenehmen Samstag noch...

thx
 
Anselm

Anselm

Funk. Bass. Rap.
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
1.211
Reaktionen
16
Ort
Freiberg / Görlitz
Nur mp3gain. Alles andere ist Shareware oder DataBecker Software. Da gibts dass dann in Paketen wie MaximumMP3 wo alles drinstecken soll was man braucht.

Kostet dann leider...

DJCore
 
P

Pneumatik

Active member
Mitglied seit
15 Mai 2004
Beiträge
30
Reaktionen
0
Na dagegen nix...wollte nur mal so nen Feedback...vielleicht gibts ja noch andere....die replaygain seite hatte ich nach dem Post auch gefunden...aber danke
 
Samoa

Samoa

Fräulein Flauschig
Mitglied seit
3 Mrz 2005
Beiträge
484
Reaktionen
39
Ort
Bayern
Hm, wie siehts den aus mit WaveLab? da sollte das doch auch gehn?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Das Problem beim Normalisieren ist, daß der anzuhebende Pegel sich am höchsten Pegel, der in dem Stück vorkommt, orientiert.

Wenn Du von Vinyl auf MP3 umgewandelt hast und auf dem Stück ist ein Knackser (das ist schonmal bei Vinyl so), dann tut sich da nicht viel mit Normalisieren.

Fazit: Dein Stück bleibt leise.

Wenn Du einen Multibandkompressor benutzt, wie er z.B. in Wavelab drin ist, Steinberg Mastering Suite, dann kommt man schon eher zu einem Ergebnis. Nur muß man jedes Stück einzeln bearbeiten und wieder abspeichern.

Also: Viiiiieeeel Arbeit
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hallo!

DJ-StachO schrieb:
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Das Problem beim Normalisieren ist, daß der anzuhebende Pegel sich am höchsten Pegel, der in dem Stück vorkommt, orientiert.

Wenn Du von Vinyl auf MP3 umgewandelt hast und auf dem Stück ist ein Knackser (das ist schonmal bei Vinyl so), dann tut sich da nicht viel mit Normalisieren.

Fazit: Dein Stück bleibt leise.

Wenn Du einen Multibandkompressor benutzt, wie er z.B. in Wavelab drin ist, Steinberg Mastering Suite, dann kommt man schon eher zu einem Ergebnis. Nur muß man jedes Stück einzeln bearbeiten und wieder abspeichern.

Also: Viiiiieeeel Arbeit
Bingo!
Noch besser wird es, wenn Du die Stücke erst mit so einer 'Entknack-' oder Säuberungssoftware (benutze ich aber nie) oder besser _manuell_ von Knacksern befreist ('malen' oder den Pegel an der entsprechenden Stelle reduzieren), dann normalisierst per Normalisierungstool und eventuell dann noch mit dem Multibandkompressor drübergehst. So mache ich das jedenfalls mit live mitgeschnittenen Mixen, da rumpelt es immer mal, jemand kommt an die Decks usw.. Zudem muss man bei Digitalaufnahmen ja immer einen gewissen Headroom von wegen Übersteuerungsvermeidung reservieren.
Fazit: noch mehr Arbeit. Aber das lohnt sich unbedingt!
Meine Lieblingstools dafür sind SoundForge (Version6), das die nötigen Tools (Normalisieren, Statistik, Editieren,...) mitbringt und dazu als VST-Plugin den L2 Multibandkompressor von Waves.

Grüße Georg
 

Ähnliche Themen

 
Oben