Normalisieren von CD's fürs Auflegen mit CD Player

  • Ersteller infected_hemper
  • Erstellt am
I

infected_hemper

Banned
Mitglied seit
28 Nov 2005
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ort
nähe Stuttgart
hallo Leute
mich würde intressieren ob ihr eure CD's zum Auflegen Normalisiert?und mit Welcher Methode sprich RMS oder Maximum (keine Ahnung obs sonst noch was gibt) aber diese gibts halt bei Nero. Oder sollte ich gleich ein anderes Brennprogramm nehmen???
bin gespannt auf eure Antwortet.....

gruß Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dstroy

Dstroy

Monopolist
Mitglied seit
23 Dez 2004
Beiträge
589
Reaktionen
10
Ort
Jena
ich mach das nie ...hab da schön üble sachen bei rausbekommen.... wenn ich mal ne CD auflege und die zu leise zu laut is stll ich einfach GAIN am mischer mehr oder weniger und gut is !!!
 
D

DJ Frettchen

Well-known member
Mitglied seit
24 Feb 2005
Beiträge
109
Reaktionen
2
Ich benutze Steinberg Wave Lab 5.01
Wenn ich Platten überspielt habe, normalisiere ich erstmal beide Kanäle unabhängig voneinander auf 0 db. Getrennt deshalb, damit links und rechts der Pegel gleich hoch ist.
Danach hebe ich bei beiden Kanälen zugleich den Pegel auf +1db an.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
23 Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
also gekaufte cds und mp3s sind normalerweise doch schon normalisiert. was willst du denn da noch ändern?
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Chris Ruff schrieb:
also gekaufte cds und mp3s sind normalerweise doch schon normalisiert. was willst du denn da noch ändern?

Ja, gekaufte..... :rolleyes: :rolleyes: :p :D :)
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
gekaufte CDs normalisieren is unsinn, weil sie es an sich schon sind.

und stereospuren separat von cds zu normalisieren halte ich für groben unfug, weil die im stereobild schon aus gutem grund so sind, wie sie sind.

das erlebe ich gerade bei meinen vinyl-aktionen: manche plattenspuren sind ausgeleiert, da schwankt hier und da das stereobild stark. da normalisiere ich so, dass der sound wieder nach "mitte" klingt.

aber "gleichmäßig aussehen" und "gleichmäßig klingen" sind 2 unterschiedliche paar schuhe.

klar kann es sein, dass eine spur 1 db im maximum lauter ist als eine andere, aber trotzdem ist die instrumentierung gleichmäßig im stereobild verteilt. wenn du nun separat normalisierst, dann verzerrst du das stereobild :rolleyes:
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
DJ Frettchen schrieb:
Ich benutze Steinberg Wave Lab 5.01
Wenn ich Platten überspielt habe, normalisiere ich erstmal beide Kanäle unabhängig voneinander auf 0 db. Getrennt deshalb, damit links und rechts der Pegel gleich hoch ist.
Danach hebe ich bei beiden Kanälen zugleich den Pegel auf +1db an.

Hmm,
vllt. soll der Pegel rechts und links nicht gleich hoch sein. Vllt. hat sich der Künstler was dabei gedacht? Wie schon oben geschrieben, Du ruinierst Dir damit die Balance im Stereopanorama.
Ein anschliessendes Anheben verzerrt Dir, wie endless auch geschrieben hat, die Aufnahme extrem. Bei digitalen Systemen kommt es an der 0dB-Grenze zu massivem Clippen da höhere Werte eben nicht darstellbar sind. Eine auf 0dB normalisierte und anschliessend noch im Pegel angehobene Digitalaufnahme ist schlichtweg unbrauchbar kaputt.

Grüße, Georg
 
D

DJ Frettchen

Well-known member
Mitglied seit
24 Feb 2005
Beiträge
109
Reaktionen
2
Ich habe damit noch nie Probleme gehabt. Ich habe mal probiert wann der Sound matsche wird. Dies ist so ca. bei +6 db der Fall.

Außerdem wenn störungen auftreten würden, wäre das sehr schnell rauszuhören...meine Monitore verzeihen keine Fehler.
Und meine Ohren sind First Class in Ordnung!!
 
D

DJ Frettchen

Well-known member
Mitglied seit
24 Feb 2005
Beiträge
109
Reaktionen
2
Ich kann dir wenn du willst, ne CD mal zuschicken.
Kannst ja selbst mal hören, wie sich meine "Vinyl Copies" anhören.
Es gibt keinen unterschied zu der Platte, außer das die CD lauter ist.
Wenn Du dann immernoch der Meinung bist, das der sound verschlechtert wird, dann makiere die stellen und schicks zurück.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
endless hat vermutlich nichts besseres zu tun als Hobbyakrobaten mit geklauter Musik beim normalisieren zu helfen.

Der gute Mensch verdient sein Geld mit dem wissen und der Kunst mit Audioabmischungen, ich würde einfach mal auf ihn hören, und das was du im Gehörgang hast ist längst nicht "gut"...

grüße, kaype
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
1.977
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Auf Wavelab bezogen bedeutet dies, das dann auch im Master Bereich oben die Clip-Anzeige beginnt dies zu signalisieren - Die Aufnahmen sind also Übersteuert.
Ich Zitiere dies bzgl mal Wavelab :
Die Schieberegler der Master-Saktion dienen zum Einstellen des endgültigen Ausgangspegels. Sie sollten Clipping ( Übersteuerungen ) auf jeden Fall vermeiden, besonders beim Erstellen eines Masters.
Clipping wir in den Clip-Anzeigen im Masterbereich ( oberhalb der Anzeigen i d Master-Sektion ) und in der Pegel / Pan Anzeige durch die Anzahl der Clipping vorkommen angezeigt ! ! !




endless-dial schrieb:
bei digitalen signalquellen ist bei 0 dB FS(full-scale) ende der fahnenstange. ein anheben um auch nur 1 dB bringt schon digitalverzerrungen die man durchaus hört.

bringt also nichts ...
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Leichtes übersteuern KANN zu einem satteren klang führen. 1dB ist nicht wirklich viel, bringt kleine verzerrungen rein die den Ton anfetten quasi. Aaaaber ich würde wenn schon dan lieber nen Limiter drüber rocken lassen anstatt hoch zu zerren.

Zum Thema aufnehmen und normalisieren von PLATTEN (was ja Frettchen meinte):
Nadel und Mixer verschieben das stereobild. Ist also ok es danach wieder gerade zu rücken. Ich orientier mich dabei am Analyzer, genauer gesagt am Bassbereich. Ich verschiebe die Balance so lange bis im Bassbereich alles "mono" (beide bereiche gleich laut) ist, denn der ist eben normalerweise nicht stereoverbreitert.

Zum Thema CDs: Nicht jeder Track auf jeder CD ist automatisch auf 0dB normalisiert. Vor allem bei complations oder bei alben an denen verschiedene Produzenten oder Mastering-Techniker gearbeitet haben kann es vorkommen dass die Tracks z.b. auf minus 2,37dB normalisiert sind damit die Lautheit aller Tracks übereinstimmt. Die Lautstärke ist dann anders.
Man kann also durchaus manche Tracks noch um beispielsweise 2dB lauter bekommen wenn sie entsprechend normalisiert bzw gemastert sind.
Der Grund ist eben dass nicht jeder Track gleich laut klingt, sogar nach dem (pre)Mastering.
 
Daniel Ventura

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
16 Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
also ich machs normalerweise bei meinen vinyl ripps so dass ich mir den track in wavelab oder nem anderen editor anschaue und dann erstmal gucke um wieviel db ich anheben kann ohne dass es oben abschneidet also quasi mach ich das auf dem visuellen weg durch kurzes rumprobieren bekomm ich dann meist den optimalen db wert raus den ich fürs rms normalisieren brauche. dabei ist mir egal ob der 0,3 % unter null ist,hauptsache net drüber hab ja auch net ewig zeit.
 
G

Gast7745

Guest
Overhead schrieb:
Leichtes übersteuern KANN zu einem satteren klang führen. 1dB ist nicht wirklich viel, bringt kleine verzerrungen rein die den Ton anfetten quasi. Aaaaber ich würde wenn schon dan lieber nen Limiter drüber rocken lassen anstatt hoch zu zerren.

OMFG, aber doch bitte erst recht nicht digital!
Viele Releases sind doch schon totkomprimiert, lasst doch bitte den letzten Rest Dynamik und zerstört den nicht auch noch :(

Sinnvoll sind dagegen - wenn man damit umgehen kann (ja, ich habe meine Meinung geändert :D)) - Enhancer.

Bei Behringer gibt's ein recht brauchbares Teil für unter 100€.
 

Ähnliche Themen

 
Oben