Notstromagregat-Erfahrene wanted


D
djbeater
Speedbeater
Mitglied seit
21 Aug 2003
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ort
Irgendwo im Nirgendwo im Süden Sachsen-Anhalts
Hallo an alle.

Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Notstromagregaten.
Ich plane derzeit für Mai eine Open-Air Party. Nun möchte ich das Ding mitten in der Pampa starten, erstens wegen dem "nicht so sterilem Flair", zweitens wegen dem doch in größerem Maße entstehenden Lärm. Dazu muß ich zur Stromversorgung allerdings auf Notstromaggregate (Diesel bzw. Benzinbetrieb) zurückgreifen.
Jetzt meine Frage: Hat jemand von euch schonmal mit Notstromaggregat ne Anlage betrieben? Gibt es da klangliche Schwankungen durch den Motor? Das ist meine größte Sorge, dass es mal laut, mal leiser wird, durch den Motorbetrieb halt.
Würde mich freuen, wenn mir jemand schon was aus Erfahrung berichten könnte.

MfG djb

Ps.: Ich werde eine 3,5 KW Anlage mit einem 5 KW leistenden Aggregat nutzen, das noch zur Info.

:confused:
 
E
EricM
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
48
Reaktionen
0
Gleichrichter dazwischen und schon sollte es gehen, andernfalls kannst du dir die Endstufen zerschießen!
 
G
Gast68
Guest
hi
ich hatte letztes jahr eine party im freien.;auch mit aggregat. ich hatte auch ein 5kw teil mit benzinmotor. im bezug auf sound lautstärke etc ist alles wie zuhause. einen gleichrichter brauchst du nicht, warum auch???alle geräte laufen mit wechselstrom, der generator liefert diesen auch! was soll da ein gleichrichter. die spannung wird im gerät per trafo und gleichrichter den anforderungen angepasst. Da werden auch die minimalen schwankungen ausgeglichen. dein technics oder verstärker laufen auch mit 210 volt noch richtig.also wie gesagt, alles kein problem.
worauf du noch achten solltest ist folgendes: wenn das aggregat weit weg steht, und du dir den strom mit der kabeltrommel holst, wickle diese ganz ab, sonst hast du evt. am ende nur noch ein verschmortes etwas aus kunsstoff und kupfer.

lolo
 
E
EricM
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
48
Reaktionen
0
Naja uns hats schonmal ne Endstufe zerschmissen, wegen den Schwankungen, jeder wie er will, kommt sicher auf die geräte an, ich geh lieber auf Nummer Sicher!
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Wie gesagt, haengt halt vom Geraet ab, schaden kann so ein Gleichrichter nie. Laut und leiser wird es meines Wissen nach nicht. Bei uns fingen lediglich die Technics mal an zu leiern, waehrend Sound und die CD-Player nach wie vor prima funktionierten. Hatte wohl aber eher mit dem Kaumvorhandensein von Sprit zu tun. :eek:

Bei gemieteten Aggregaten sollte man sich auch ueber die recht hohe Kaution im Klaren sein und die in das Budget mit einkalkulieren, einer muss die ja immerhin vorstrecken.

Cheerio
 
D
djbeater
Speedbeater
Mitglied seit
21 Aug 2003
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ort
Irgendwo im Nirgendwo im Süden Sachsen-Anhalts
Na das klingt doch schonmal net schlecht

Danke schonmal für die bis jetzt geposteten Beiträge. Ich werd mich mal über die Ausstattung der Agregate informieren. Warum hohe Mietgebühren? Ich bezahl für das 5 KW Agregat 30€ am We und für das 7,5KW 40€, ich find, das ist in Ordnung.

Dann muss ich nur noch irgendwo gutes Wetter zu kaufen kriegen :cool:
 
G
Gast68
Guest
sagt mal, wenn man von der e-technik keine ahnung hat und so einen müll schreibt.... ich weiß ja nicht.
@eric+tossit was wollt ihr mit einem gleichrichter??????
schlagt mal im physikbuch nach.

lolo

(habe vor ein paar jahren mal den elektromeister gemacht und auch bestanden. ich rede mir mal ein, daß ich etwas vom strom verstehe)
 
S
Steven Grooze
Lost in Trance
Mitglied seit
20 Jan 2004
Beiträge
50
Reaktionen
0
Ort
Bayern
wenn ganz sicher gehen willst, hängst deine verstärker, TTs, CD Player usw. noch zusätzlich an ne USV-Anlage. die gibts ja zum einen für computeranlagen, anderseits aber auch für "fettere" einsatzszwecke - auch mietbar. gespeist wird die USV dann über des agregat, und es kommen immer schöne 230V raus, falls das teil mal mehr/weniger liefert. und da des teil ja noch nen akku drin hat, hast sogar noch 2-20min (je nach USV größe und stromverbrauch) saft, falls das agregat abkratzt oder du vergessen hast, es nach zutanken ;) musst halt dann nur schnell wieder anwerfen.
 
E
EricM
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
48
Reaktionen
0
Original geschrieben von lolo
sagt mal, wenn man von der e-technik keine ahnung hat und so einen müll schreibt.... ich weiß ja nicht.
@eric+tossit was wollt ihr mit einem gleichrichter??????
schlagt mal im physikbuch nach.

lolo

(habe vor ein paar jahren mal den elektromeister gemacht und auch bestanden. ich rede mir mal ein, daß ich etwas vom strom verstehe)

Wenn du's so genau weißt dann is ja alles im Lot!
Es wurde nach Erfahrungen gefragt...und ich hab ne Erfahrung Preis gegeben!
 
G
Gast68
Guest
ja, das kann man machen. wobei die geräte echt nicht so empfindlich sind. die spannung wird relativ stabil sein. bei extremen schwankungen kann es passieren, daß die tt´s "eiern" davon gehen die aber nicht kaputt.
die spannung kann schwanken, was aber das eiern verursacht, kommt daher, daß die frequenz (50hz) von der drehzahl des generators abhängig ist, und die geschwindigkeitsregelung der technics frequenzabhängig ist. alles klar?
und wie auch schon gesagt besitzen alle elektronische geräte netzteile mit gleichrichtern und spannungsreglern die netzspannungsschwankungen locker ausgleichen.

lolo
 
E
EricM
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
48
Reaktionen
0
Nicht MIT, nur OHNE!
Es hat ne Endstufe zerschossen, hab ch glaub ich auch schon geschrieben!
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Nun gut, ich gebe zu, dass ich nicht weiss was ein Gleichrichter ist, fuer mich als Exil-Deutscher ist dieser Begriff gleichbedeutend mit "spannungsreglern die netzspannungsschwankungen (...)ausgleichen". Anscheinend lag ich in der Annahme falsch und man moege mir bitte nachsehen.

Ansonsten wollte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich von der Kaution sprach, nicht von der Miete. Zumindest hier in NL ist die um etliches hoeher als die Miete.

So, genug richtig gestellt. :p

Cheerio
 
D
Dr. BeaT
Digital Jockey
Mitglied seit
2 Dez 2003
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ort
127.0.0.1
Also leuts das mit dem Gleichrichter ist nonsens.

Wir haben, in der Steckdose, Wechselapannung 50 Hz und nicht das was aus nem Gleichrichter kommt = 0Hz. Ob mit einem Gleichrichter was kapput gehen würde will ich net sagen aber funktionieren wirds defenitiv nicht.

Was Du brauchst ist was um die Frequenz zu stabilisieren. Das ist in den Meisten Aggi's eingebaut also keine Sorgen.

Als Richtwert für die Aggi leistung würde ich ( Elektromeister :D ) empfehlen:

Summe der aufgenommenen Leistungen aller angeschlossenen Verbraucher x 1,5.

z.B.
endstufen 3 KW
+ Licht 10 KW
+ firlefanz 2 KW

= 15 KW
X 1,5

= 22,5 KW Aggi Leistung

Damit bist Du gut bedient und vor allem auf der sicheren Seite.
 
D
djbeater
Speedbeater
Mitglied seit
21 Aug 2003
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ort
Irgendwo im Nirgendwo im Süden Sachsen-Anhalts
Danke, das ich da jetzt sogar echte Profi's dabei hatte, beruhigt ungemein. Sorry tossit, das hab ich verwechselt, aber Kaution nimmt man hier bei uns keine für die Teile (glaub ich zumindest ;-))

Und was ich noch zu lolo und Eric sagen wollte: Don't stress, es haben mir alle weitergeholfen.

Zum Thema USV: Ich komm ja aus der Computerbranche und da kenn ich nur USV mit Kaltgerätebuchsen, Da wird's etwas schwierig meine beiden Vestax-Tables und die Endstufe dranzuhauen, ansonsten klingt die Idee ja nicht mal schlecht. Gibt es da irgendwelche Adapter?

MfG djb
 
D
Dr. BeaT
Digital Jockey
Mitglied seit
2 Dez 2003
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ort
127.0.0.1
USV muß net unbedingt sein. Worauf ich aber achten würde ist ein anständiger Potetialausgleich sprich Erdung die sollte bei solchen Events mitten im Feld von erster Güte sein.

Weiterhin sind bei solchen Späßen in der Wallachei Fehlerstromschutzschalter, auch FI oder aus dem englischen RCD genannt, mit einer Auslösecharakteristik von 30 mA ( 0,03 A )zwingend vorgeschrieben.
 
S
Steven Grooze
Lost in Trance
Mitglied seit
20 Jan 2004
Beiträge
50
Reaktionen
0
Ort
Bayern
ich komm ja auch aus der computerbranche.. :D
und kannte bis letzten sommer auch nur USV-anlagen ausm pc/server breich.
aber wir haben letztem sommer an nem baggersee ne "open-air-disco" laufen, auch mit eigenem agregat. und son elekto-fritze hat da ne USV angeschleppt (von irgendwo her geliehen), mit ca. 2500W und die hatte 2 normale schukodosen.

obs dafür auch ein adapter gibt... hm keine ahnung :confused:
 
E
EricM
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2004
Beiträge
48
Reaktionen
0
Original geschrieben von djbeater

Und was ich noch zu lolo und Eric sagen wollte: Don't stress, es haben mir alle weitergeholfen.

MfG djb

Haben wir schon geklärt...ja er lebt noch!;-)
Nee, ich lag falsch, meinte im Grunde das Richtige, habe aber falsche Vokabular verwendet, ergo mein Fehler!
 
TobyTow
TobyTow
My Life Is Progressive
Mitglied seit
21 Okt 2003
Beiträge
152
Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Für unseren G-Move Truck hatten wir ein Aggregat von der Firma Aggreko. Hatte in etwa 20 KW Leistung und hat 300,- € gekostet. Aggreko. Die haben uns das sogar geliefert und mit einem Kran auf den Truck gehoben. Ausserdem ist es ein Dieselaggregat, mach kaum lärm und stinkt nicht...
 
alive
alive
ein ganz Lieber
Mitglied seit
4 Feb 2004
Beiträge
152
Reaktionen
0
Ort
Villingen-Schwenningen
300,- für ein Dieselaggreget mit 20 KW?!? Geil Da kauf ich gleich 2!!! :D

Ne mal im Ernst: Wir hatten auch schon die ein oder andere Party mit Diesel-Aggregat. Solange ihr gut Erdet, die Kabeltrommeln abwickelt und nen FI dazwischen klemmt (sofern das Aggregat keinen hat) geht alles klar.
Nur eins noch: Lasst das Aggregat nicht trocken laufen, also nicht den ganzen Treibstoffvorat aufbrauchen! Kann ein höllischer Stress werden bis das Ding wieder läuft!!!
 
 

Neue Themen


Oben