NUO 3 vs. XONE:32 - 200 Euro mehr Qualität? Alternativen?

L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
Erstmal Hallo an alle im Deejayforum :)

Bin neu hier und habe schon gesehen, dass hier viel über Mischpulte geplaudert wird und auch viele Meinungen und Erfahrungen zusammen kommen. Um diese möchte ich euch jetzt auch bitten.

Ich habe vor, mir für Zuhause ein 3-Kanal Mischpult mit Top-Sound-Qualität zu vernünftigem Preis zuzulegen.

Die Ausgangslage: Das Mischpult wird ausschließlich Zuhause zum Recorden verwendet, also einspielen meiner Vinyls auf Festplatte, um sie für's Auto zu brennen und erstellen von eigenen Mix-CDs ebenfalls für's Auto und für unterwegs. Musikrichtung großteils Trance und etwas House. Das Mischpult kommt also nicht in den harten Disco- oder Roadeinsatz, es wird kein Cola reingeschüttet oder ähnliches. Arbeite zur Zeit mit einem ausgeliehenen Cloud Discomaster 1200, welches mir von der Soundqualität gut gefällt und zum recorden absolut in Ordnung ist, aber leider weder EQs noch Balanceregler hat, was beim mischen dann doch nicht unwichtig wäre ;)

Was mir wichtig ist: Aufgrund der Tatsache, dass die CDs in einer ordentlichen Qualität sein sollen, weil ich ja nicht umsonst eine Menge Geld in die Audiokarte, die Anlage im Auto und auch im Wohnzimmer gesteckt habe hat für mich die Soundqualität oberste Priorität. Es sollte vom Mischpult schon sehr gute Qualität rauskommen.

Weiters bin ich beim mischen eher der Typ der smoothen Übergänge, daher sollten die Fader möglichst linear sein und nicht zu plötzlich aufmachen. Wenn man die Kurve einstellen kann, dann sollte es auf jeden Fall eine lineare Einstellung geben.

Equalizer mit guter Qualität sind auch wichtig, eine Absenkung zumindest im Bassbereich sollte so zwischen -25 und -30db möglich sein. Auch sollten nicht (so wie bei manchen billigeren Mischpulten) die Frequenzen so unglücklich gewählt sein, dass ich mir beim Zurückdrehen des Basses die Mitten auch gleich mitnehme. Kill-Switches brauche ich keine.

Technische Spielereien wie alle möglichen Effekte benötige ich nicht, mir ist Soundqualität wichtiger als ein überladenes Mischpult.

Die Vorhörsektion sollte auch so ausgelegt sein, dass ich rein mit Kopfhörer mischen kann. Splitten wäre super und auch die Drehregler, wo man stufenlos den Vorhörkanal mit dem Ausgang mischen kann gefallen mir sehr gut.

Generell geringes Grundrauschen vom Mischpult her und sehr gute Vorverstärkereinheit.

Auch wenn das Mischpult Zuhause geschont wird, sollte es schon sehr langlebig sein, weil ein teures Mischpult kauft man sich dann doch nicht alle Jahre.

Was ich maximal auslegen möchte: Also die 700 Euro, die ein A&H XONE:32 kostet sind so die Schmerzgrenze für 3 Kanäle. Hab zwar auch ein Rodec gesehen, aber das wär dann schon drüber. Das führt mich dann auch zu entscheidenden Frage:

NUO3, XONE:32, Alternativen?

Bei meinen Recherchen bin ich mal auf das Ecler Nuo3 und das A&H XONE:32 gestoßen. Von den technischen Daten wären sie ja zumindest klanglich ziemlich ident (10 Hz bis 30 kHz) bei den Equalizern geht das Nuo etwas weiter runter (-30db zu -26 db).

Das Xone kostet um 200 Euro mehr als das Nuo. Jetzt stellt sich für mich die Frage: Kann das Nuo mit dem Xone mithalten oder bekomme ich für die 200 Euro bei A&H hör- und spürbar mehr Qualität? Ich hab ja schon hier im Forum ein paar negative Dinge über das Nuo gelesen (Lack geht ab, Probleme mit den Line-Fadern)

Gibt es noch Alternativen in dieser Preisklasse, welche die beiden noch toppen in puncto Klangqualität?

Ich danke euch schon mal im Voraus für eure Antworten und Meinungen :)
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Meine Meinung als XONE USER: Klipp und Klar

Von Sound und Qualität, is das Xone auf jeden besser als das Nuo und rechtfertigt auch in jeder Weise die 200 Euro Mehrpreis, außerdem ist das auch in UK gefertigt und nicht in Fernost.

Ich kanns Dir für Deine Zwecke nur ans Herz legen, wenn Du Qualität in jeder Hinsicht suchst.

Hier im Forum gibt es zu dem Pult auch einen SEHR ausführlichen Test mit Soundbeispielen vom User Slex:

https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=7587

Wenn das nicht überzeugt?!

Grüße hyline :)
 
G

Gast3840

Guest
Bin auch A&H User.. würde das Ecler aber nicht so runter machen ;)

Am besten probierst du mal Beide aus.. du wirst dann ganz schnell
merken welches (Besonders auf die EQs achten) für dich besser geeignet
ist.

Ich würde jetzt eher das Ecler nehmen, oder halt ein Xone:62.
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
Danke hyline :)

Den Test vom XONE:32 hab ich mir durchgelesen, sehr ansprechend. Leider hab ich noch keinen vom Nuo gefunden, aber das gibt's ja auch noch nicht so lang.

Ah, das wußte ich nicht, dass Ecler in Fernost bauen läßt. Wo genau wird denn das Nuo gefertigt? Japan würde mir kein Problem bereiten, aber China oder andere Billigstlohnländer müssten nicht unbedingt sein.

Also schlägt das Qualitäts-Pendel klar in Richtung A&H aus? Hmm, da werden die 200 Euronen mehr drin sein müssen, warte aber noch auf ein paar mehr Meinungen.

Dank dir auf jeden Fall )
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
@ Djaxx: Danke für deine Meinung. Xone:62 war auch eine Überlegung, da haben sie beim Frequenzgang noch mal 10 kHz draufgepackt, aber das ist mir dann doch ein wenig zu groß und liegt schon über 1.000,-- Fragt sich, ob der 10 kHz Unterschied dann auch wirklich noch hörbar oder nur messbar ist. Gibt's da Erfahrungen? Klangqualität steht an erster Stelle, aber sie sollte schon den Mehrpreis auch wirklich rechtfertigen.

Die Testmöglichkeiten in meiner Umgebung sind leider sehr eingeschränkt, hab keinen Händler in der Nähe, der alle Geräte führt um sie direkt zu vergleichen. Von der Handhabung wär's kein Problem, hab schon mit verschiedensten Mischpulten gearbeitet, bin jetzt nicht auf ein gewisses System fixiert.

EQs sind wichtig, ja. Muss ich mir da bei einem der beiden Sorgen machen?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Also wenn ich da nochmal meinen Senf zu geben darf:

Ich habe fast mehr als 1 Jahr mit meinem Mixerkauf gewartet, weil ich erstmal alles antesten wollte und zu dem ich ja auch Klangfetischist bin, immer kein wirklich überzeugendes Pult (ja Rodec, sprach mich aber nicht an) gefunden hatte.

Dann stieß ich auf A&H und war geflasht und als der :92iger dann Neu auf den Markt geworfen wurde wußte ich, das ist es, weil ich wollte ein Pult für die Ewigkeit mit klanglicher Brillianz und qualitaiv hochwertiger Verarbeitung und Zukunftskompatibel.

hyline

Aber wie gesagt, am besten ist Du fährst mal in die Umgebung und testest deine FAVs an.
 
G

Gast3840

Guest
Die EQs verhalten sich in der Anwendung halt etwas anderst.

Hatte mal kurz ein Ecler Sclat.. und die EQs haben mir persönlich nicht
so zugesagt wie die vom Xone:62.

Aber das sollte doch jeder selber (testen) entscheiden.
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
@ hyline: Der 92er kostet ja dann schon das doppelte vom 32er. Ist da klanglich auch noch mal so ein Quantensprung drin, oder sind da einfach die Funktionen, die den Preisunterschied ausmachen?
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
Djaxx schrieb:
Hatte mal kurz ein Ecler Sclat.. und die EQs haben mir persönlich nicht
so zugesagt wie die vom Xone:62.

Darf ich da nochmal nachbohren? Wie genau haben sie sich anders verhalten? Waren sie nicht linear, also gings nach einer Weile zu plötzlich bergab oder waren sie von Feeling her einfach nicht so gut?

Nachdem's für mich ein weiterer Weg zum nächsten Mischpult-Händler ist möchte ich gern gewisse Fragen schon vorweg abklären.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich finde das es sich klanglich noch einen Tick besser anhört, aber da sollte man ja auch schon ne HiFi Anlage at home haben. Natürlich sind da auch die Mehrfunktionen und Verbesserungen ein Preisargument. Und ich sage das alles aus Überzeugung und nicht weil ich einen Werbevertrag mit denen habe wie Hawtin. Bin ja nur een kleener Homer.

hyline
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Wobei ich jetzt aber vom eigentlichen Thema ablenke. Fakt ist wenns einer von oben genannten sein sollte, der am ehesten deine Kriterien erfüllt, dann der XONE:32
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
hyline, das glaub ich dir schon, dass du keinen Werbevertrag mit A&H hast ;)
Ist schön, wenn ein Gerät so überzeugt und nachdem du ja sagst, dass du Klangfetischist bist sind wir ja auf der gleichen Linie.

Also das Fazit wäre, dass Ecler dem A&H klanglich nicht das Wasser reichen kann (der Preisunterschied damit gerechtfertigt ist), andere Alternativen in dieser Preisklasse auch nicht rankommen, die Tendenz würde also zu A&H gehen.

P.S.: Wichtige Frage: Hat der 92er einen Analogen oder einen digitalen Ausgang?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Analog rulez.
___________
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
Yeah! :)

Ich sehe wir sind wirklich auf der gleichen Wellenlänge ;)

Danke nochmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Gern geschehen. Freut einem immer wieder Leutz zu treffen, die auch wie man selbst, auf die selben Sachen in Bezug auf den Musikgenuß, wert legen.

hyline
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
Ja, das freut mich auch. :)
Ich strebe guten Klang zu einem vernünftigen Preis ohne Voodoo an. Ist nicht immer einfach zu finden.

Also ich denke, ich werde dann beim Mixerkauf auf die Firma A&H vertrauen, es sei denn es hat noch jemand einen Geheimtipp, der dem Xone klanglich das Wasser reicht und im selben Preissegment ist
 
LuiS

LuiS

Hundehasser
Mitglied seit
20 Apr 2004
Beiträge
108
Reaktionen
12
Ort
DICKES B
Da möchte ich den Nuo3 von Ecler mal nicht im Regen stehen lassen.
Ich glaube zu wissen das er in Spanien gefertigt wird, Bauteile keine Ahnung.
Die Sache mit den Linefadern (linearität) war beim Nuo5. Danach wurde
beim Nuo 2-4 darauf geachtet das sie schön linear sind. Ansonsten bleibt
nur zu sagen live testen. Klang und Handling sind meine K.O. Kriterien und da
bleib ich Ecler treu.
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Hi!

Also ich kann bestätigen das Ecler Mischpulte in Spanien Produziert werden und nicht Fernost ;)

Welches Pult du noch auf alle fälle in erwägung ziehen solltest währe das Dateq XTC



Es hat 100mm Fader, auch super Verarbeitung und wird vom Holländischen Nachbarn Produziert. Also ich hab schon mal an dem Pult gearbeitet und ich muss ehrlich zugeben, dass ich es sehr viel geiler fand als das xone92 und gerade für Recording geschichten bist mit den langen Fadern sicher sehr gut bedient....



MfG MaXiMo
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Is schon klar, aber es ging hier garnicht um das XONE:92, sondern um das XONE:32, was ein erheblicher Unterschied sein sollte.

Da der Xone:32 über ähnlich lange Faderwege verfügt und dazu noch Studiokappen hat, sollte dies auch mehr als richtig gut zum recorden geeignet sein.

Grüße hyline

Aber, wie gesagt: Antesten und dann entscheiden. Gute Pulte wurden hier genannt und das DATEQ ist sicherlich einen Blick wert.
 
L

LJ Martinez

Active member
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
38
Reaktionen
8
Ort
Linz/Österreich
So, nach 2 Wochen Urlaub, testen, weitere Erfahrungen und Meinungen einholen ist es nun soweit, die Entscheidung ist gefallen und das Pult bereits bestellt.

Es wurde ein Allen & Heath. Allerdings nicht das Xone:32 sondern doch das Xone:62. Der Grund war vor allem die verbesserte Klangregelung. Das 92er war mir dann vom Preis her doch etwas zu heavy, da ich das Pult relativ dringend benötige (mein altes Cloud hat schon Auflösungserscheinungen ;) ).

Ich möchte hiermit allen danken, die mich bei meiner Suche unterstützt und mir mit ihren Erfahrungen weitergeholfen haben. Diese Woche sollte das Pult noch bei mir ankommen und ich freu mich schon riesig drauf.

@ MaXiMo: Von Dateq hab ich bis jetzt auch immer gutes gehört, allerdings hatte kein Händler eines zum testen da. Danke jedenfalls für den Tipp.

@ LuiS: Hab von Ecler bis jetzt auch nur gutes gehört und muß ehrlich sagen, die erwähnten Problemchen, die ich auch von anderen Seiten gehört habe haben mich ein wenig verunsichert. Ich bin bei ganz neue Serien immer ein bisschen vorsichtig und warte lieber ab, bis die Kinderkrankheiten beseitigt sind. Die Nuo-Serie ist sicher spitze, aber vielleicht einen Tick zu frisch. In einem Jahr hätte die Entscheidung vielleicht schon anders ausgesehen, ich denke aber mit dem A&H liege ich auch nicht daneben.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
N
Antworten
15
Aufrufe
3K
Nikki_Nonsense
N
L
Antworten
3
Aufrufe
1K
rykert
rykert
R
Antworten
0
Aufrufe
925
reason_
R
 
Oben