ortofon und vestax

N

nemesis

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2002
Beiträge
257
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
hab gehört das sich ortofon nicht grad gut mit vestax verträgt
kann ich nen ortofin cincirde pro system auf dem pdx 2000 laufen lassen?
 
G

Gast30

Guest
Würd ich nicht machen!!! Bei dieser Kombination stimmt der Überhang nämlich nicht. Concorde-Systeme egal ob von Stanton oder Ortofon sind nun mal für S-Tonarme konzipiert, da beist die Maus kein` Faden ab ;)

MFG RED
 
R

Reeload

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
261
Reaktionen
1
Ort
irgendwo im schönen Brandenburg
Also...ich weiß, dass alle von dieser Kombination abraten, aber ich hab seit ca. 1 Jahr an meinen PDX 2 Ortofon Concord Nightclub S Systeme dran und das läuft bisher 1a!

Da gibts keine höhere Abnutzung der Platten als an nem Technics mit demselben System! Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen!
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Das mit dem Überhang stimmt glaube ich auch nicht (mehr). Bei den ersten Vestax-TTs mit ASTS-Tonarm war das so. Diese waren genauso lang wie beim Technics der S-Tonarm. Beim PDX ist der Tonarm aber sehr viel kürzer. Die Nadel kommt also an einer anderen Stelle, aber im richtigen Winkel auf. Beim S-Tonarm ist dieser Knick nur drin, weil der Tonarm für den Hifi-Gebrauch möglichst weit vorne enden sollte (wegen Komfort beim Aufsätzen). Durch diese Länge wird aber das "S" als Winkelausgleich nötig, damit die Nadel tangential auf der Platte liegt. Der kurze Vestax-Tonarm braucht das aber nicht. Also: PDX und Concorde geht doch.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Trotzdem ist ASTS völliger Blödsinn! Egal welches System, es liegt zu 98% nie tangential in der Rille und dadurch kommen auch abtastverzerrungen zustande. Die Technics-Entwickler wussten, warum sie den S-Tonarm entwickelt haben.

Sorry, kontraproduktiv aber das musste mal raus!
 
 
Oben