Ouch, Behringer USA

T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Tja, die von vielen hochgelobte Firma Behringer hat in den USA gerade ein dickes Problem.
Und zwar haben sie dort gut 50 Produkte auf den Markt geschmissen, die nicht von der FCC (Federal Communications Commissions) authorisiert wurden und somit gegen die geltenden Regeln verstoßen.
Deshalb muss nun Behringer 1.000.000 $ blechen.

Hoffentlich wirkt sich das nicht auf die wenigen, guten Produkte aus. :(

(btw: kann sein, dass meine Zusammenfassung/Übersetzung etwas holprig ist, da ich mir mit dem ein oder anderen Wort im Kontext nicht ganz sicher war. Den original Brief gibt's hier (PDF) :
http://hraunfoss.fcc.gov/edocs_public/attachmatch/DOC-263862A1.pdf )
 
Wastl

Wastl

Well-known member
Mitglied seit
18 Feb 2006
Beiträge
257
Reaktionen
23
Ort
Freiburg
Aber letztendlich wird es so oder so der Verbraucher sein, der die Millionen bezahlt.
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Ach die Amis, die fühlen sich doch wieder nur angepisst, weil einer versucht hat zu umgehen, das der Amerikanische Staat nochmals zusätzlich an ihm Verdient!

"The Federal Communications Commission (FCC) is an independent United States government agency"

Ich halte das für sowas von wurscht. Finde, das sollten wir auch einrichten, damit americanische Produkte erstmal ne Lizens XY brauchen die ewig viel kostet um somit andere eruopäische Produkte zu Stärken.... ebenfalls sollte man das für China Importe tun....
 
P

Pete

shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Gibt's doch, die CE Kennzeichnung.

Mal ganz abgesehen davon ist die FCC eher'ne Regulierungsbehörde die alles was mit Kommunikation und Technik zu tun hat prüft und absegnet.

Zum Fall:
Selber schuld, Behringer wird ja nicht unwissend diese Vorschriften gebrochen haben. Vielleicht war das kalkuliertes Risiko um schnell neue Produkte auf den Markt zu bringen.
 
Mark Nekk

Mark Nekk

Nanu?
Mitglied seit
16 Jul 2002
Beiträge
1.608
Reaktionen
58
Ort
Spain
Selber schuld, Behringer wird ja nicht unwissend diese Vorschriften gebrochen haben. Vielleicht war das kalkuliertes Risiko um schnell neue Produkte auf den Markt zu bringen.

Gut möglich. Es gibt ja auch viele Firmen die z.B. Abwasser und Dreck in irgendwelche Flüsse kippen und lieber die Strafe zahlen, als Geld in Recycling zu investieren weil letzteres zu teuer wäre.

Wer weiss wer weiss... ist natürlich ne fette Summe, aber wie schon gesagt - evtl. hat es sich gelohnt.
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
hmmmmm...
da steht auch drin, daß es teilweise schon 5 jahre lang so läuft.

damit wäre das argument "mal schnell neue produkte auf den markt werfen" wohl aus der welt.

warum werden wir wohl nie erfahren. man kann nur hoffen, daß sie daran nicht kaputt gehen, ne million ist schon einiges. wäre schade denn es gibt auch einige wirklich ordentliche produkte von behringer.
 
 
Oben