PA: Aktivtrennung leicht gemacht?

F

FryMoonman

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
75
Reaktionen
0
Hallo,

mal ne kleine Frage:

Ist es möglich und praktikabel, eine Passivweiche in den Signalweg vom Mixel zum Amp zu schalten?

Damit könnte man sich doch eine teure gekaufte Aktivweiche sparen oder nicht?

MfG Fry
 
F

FryMoonman

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
75
Reaktionen
0
Warum sollte ein Bauteil wie ein Kondensator oder eine Spule denn auf gerigere Spannungen anders reagieren als auf die Nennspannung?  Das ist doch Quatsch...

Die Frequenz von Strom und Spannung ist doch entscheidend.
 
L

Loopfreak

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
85
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
Im Prinzip funktioniert es genauso, als ob man die Passivweiche in den verstärkten Signalweg einbaut, nur ist die relative Verlustleistung der Weiche so hoch, dass Du von einem Linepegel am Ausgang relativ bis unbrauchbar wenig übrig haben wirst.
Und was soll das überhaupt bringen? Eine passive Weiche ist idR für Boxen gebaut und auch für deren Spezifikationen (Volumen,verwendete Chassis) konzipiert. Wenn Du schon vor der Verstärkung solch eine Weiche einsetzen willst , musst Du schon eine gehörige Portion Glück mitbringen, dass das Ergebnis anschliessend auch einigermassen klingt, da die Trennfrequenz bei passiven Weichen ja fest steht.
Also kauf Dir lieber eine aktive Weiche im unteren Preissegment (Reloop *uääh* oder besser Behringer), die gibt's schon für relativ wenig Geld und Du ersparst Dir eine Menge Ärger...
 
F

FryMoonman

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
75
Reaktionen
0
Eigentlich wollte ich nur ausprobieren, wie mein Doppel-15"-Sub klingt, wenn ich zusätzlich zur internen 6dB-Weiche noch vorher abtrenne. Die entsprechende Weiche würde ich mir eh selbst bauen und simulieren. Da kann man ja entsprechend kleine Bauelemente verwenden, um die Verluste zu begrenzen. Der Signalpegel ist ja nicht groß.

MfG Fry
 
 
Oben