Pa Anlage bis 2000€

YannickUptempo

New member
Mitglied seit
16 Sep 2019
Beiträge
1
Hallo Liebes Forum
Ich bin auf der suche nach einem Aktiven PA System bis max 2000€ Weniger ist auch nicht schlimm
Ich stelle mir eine Kombination aus 2 Tops und 2 Subs vor.
Beschallt werden sollen ca. 150 Personen und ca. 100 Quadratmeter
Es muss kein high end Produkt sein das bekomme ich für das Geld eh nicht aber aber es sollte ein vernünftiges PA System sein.
Auf meinen Veranstaltungen wird viel Techno bis Hardstyle laufen falls das für die Entscheidung wichtig ist.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Mit freundlichen Grüßen
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Das Set ist für den Preis sicher top, wenn der Zustand o.k. Ist. Mit Kabeln und allem drum und dran, bist du dann natürlich deutlich über den 2000€. Wenn 2000 das Maximum ist, dann wird es jedoch neu sehr sehr knapp, falls es nicht ein Thomann Set wird oder du mit 2.1 startest. 18“ Bässe sind da eigentlich gar nicht drin.

Ich hab bis vor kurzem vor der gleichen Frage gestanden. Ich hab jetzt ein LD System Stinger Set mit 2x 10“ Top und 2x 15“ Sub. Das hat aber nur mit 2000€ gepasst (Inkl. Kabel und Stativen), weil mir mein Händler einen guten Preis gemacht hat und ich vor allem den 2. Sub günstig gebraucht gekauft hab, sonst ist man sicherlich auch fast 200€ Über Budget, je nachdem was man alles braucht.

Angefangen habe ich mit den LD Systems Dave System (12, 15 & 18“). Die 12er war raus, die 15er und 18er waren ganz gut, aber ich fand den Klang nur o.k. Die reichen wahrscheinlich für die meisten Veranstaltungen aus, aber mir persönlich war das doch zu wenig. Die 12er war zudem echt schwach auf der Brust. Hab dann verschiedenes ausprobiert. Von DB Systems die Opera 10“ mit passendem 15“ Sub (glaub war der 605). Preislisten zwar da top und deutlich potenter wie der Dave 15, aber klanglich immer noch kein Highlight. Dann hab ich notgedrungen in der etwas teureren Liga geschaut. Die RCF 310 und 710 waren klanglich schon deutlich besser, aber mir zu aufdringlich im Hochton. Zudem sind die passenden Subs schon recht teuer und haben mich nicht vom Hocker gehauen. Es ging mehr wie bei dem DB Systems, aber knackig war der nicht. Dann hab ich mir noch Yamaha, LD Systems und EV angeschaut. Die waren mit den RCFs grob auf einem Level. Sie klingen alle anders, aber keine von ihnen schlecht. Entschieden hab ich mich dann für die Stinger Serie. Die rauschte mit am wenigsten und bei elektronischer Musik war sie einfach klar. Es klang richtig gut, ohne zu nerven. Bei Rock haben mir die Yamahas etwas besser gefallen, die EV waren gefühlt minimal dumpfer, aber das sind wie gesagt nur Kleinigkeiten. Alle 4 klangen deutlich besser wie Dave und Opera. Überzeugt hat mich neben dem Top auch der Stinger Sub, der vom Pegel vergleichbar mit dem RCF 705 war, aber mMn deutlich trockener und Punchiger rüber kam. zudem sind die Gehäuse echt super verarbeitet, sie sehen recht schick aus, sind vom Gewicht mit am leichtesten in der Klasse und haben eine vernünftige Ausstattung (die Filter jeweils an den LS, Powercon, etc.). Das man die Filterfrequenz nicht frei wählen kann und man auch ansonsten den Klang nicht mehr feinjustieren kann, ist mMn verschmerzbar. Der erste Einsatz ist durch und für die 80 Leute im DGH hat es locker gereicht, da war noch VIEL Luft nach oben.

Wenn du also im Bereich 10“/15“ oder 12“/15“ suchst, könnte es gerade so passen vom Budget, wenn es 18“ Subs werden sollen, dann wird es neu nichts, falls es auch noch klingen soll. Evtl. Ist aber auch 2.1 mit nem 18“ eine Überlegung und den dann später mit nem zweiten aufrüsten. Oder eben gebraucht.


PS: klanglich, wie auch im Bezug auf Bassdruck und Präzision geht natürlich noch viel mehr. Da ist das gerade erst die einstiegsklasse. Es ist aber eine Anlage die definitiv Spaß macht und sich vermutlich vor keinem Event-DJ in deiner Umgebung verstecken muss.
 

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.672
Ort
Bayern
Die 2000 € in dem verlinkten Artikel sind netto... :rolleyes:

Ich sag aber mal so: Für 2000 € könntest Du Dir oft was wirklich passendes mieten... ;)
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
998
Ort
Raum Alzey
Mieten würde ich pers. abraten. 8-10 mal gemietet is die Kohle weg,und Du hast nix in der Hand.
Besser ist selbst kaufen. Da biste auf niemand angewiesen. Und wenn Du die Anlage 8-10x im Einsatz hattest is sie eh schon bezahlt. UND... solltes du dann aus irgendwelchen Gründen wie der mit den Veranstaltungen aufhören wollen,oder müssen,kann Du die Anlage wieder verkaufen.

A: Sie hat Geld verdient. B. Bei guter pfleglicher Behandlung kannst Du verkaufen fast ohne Wertverlust. (Wenn die Anlage schon gebraucht gekauft wurde. )

Mieten ist interessant wenn man EINE oder ZWEI Veranstaltungen macht,und dann nie mehr. Oder nur EINE im Jahr.
Dann ist Miete ne Option. Da es bei Selbstkauf ja dann Jahrzehnte dauert bis sie den Kaufpreis reingespielt hat.
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.674
Und mieten ist eine gute Option wenn die Veranstaltungen alle unterschiedliche Anforderungen haben, dann kann man jeweils das richtige "Besteck" holen für die Anwendung.
Außerdem kann man sich das ganze dann spielfertig hinstellen lassen und muss sich nicht selbst um den Transport, Aufbau/Abbau, Lagerung und Wartung kümmern. Gerade der Punkt Lager- & Transportkapazität ist oft ein Thema.
 

k.k.supporter

Active member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
39
Leider fehlen ein paar Infos dazu, wie oft das genutzt wird, wo (indoor/outdoor), etc. Ich bin auch ein Freund von selbst Kaufen, aber das hat nicht immer etwas mit rationellem Vorgehen zu zun :) Ich könnte mir vermutlich das Zeug auch problemlos leihen, aber allein der Fahrtweg nervt mich schon. Und so hab ich mal schnell das Zeug bei der Hand, wenn ne kleine Feier anliegt oder ich selbst was machen will.

8-10 Veranstaltungen sind aber her Wunschdenken. Normalerweise sollte der Mietpreis bei 3-5% des Neupreises liegen. Somit sind es mindestens 20 Verantstaltungen. Wenn man natürlich beim Leihen immer ein 2.4 Set mit potenten 18"ern holt, dann ist man schnell bei 2000€, aber das ist dann auch kein fairer Vergleich.

Mal schauen ob der TE sich nochmal meldet. Das Thema war ja bisher sein erster und einziger Post.
 
Oben