pianoroll/quantisierung

D
dj Shaxx
Member
Mitglied seit
17 Sep 2003
Beiträge
21
Reaktionen
0
hi..
also ich arbeite mit FL 4 und hab da ne frage, und zwar:
hab da so beim stöbern zeugs über quantisierung gefunden und areite mittlerweile auch damit..aber leider kann ichhalt nur die vorhanden presets benutzen und die halt nachbearbeiten, udn dass ich auch schon mein problem.ich würde ganz gerne das gitter ausblendne damit ich alles frei setzen kann, weil presets sind auf dauer ja uch falsch
in der anlteitung find ich leider nix.wisst ihr wie das geht?oder geht das gar nicht?od. hab ich da was falsch verstanden?
danke
cu
 
N
nachtmensch
weiss was geht
Mitglied seit
29 Sep 2003
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ort
Stuttgart
ähm... quantisierung bedeutet, dass die töne anhand eines bestimten rasters automatisch geradegerückt werden, wenn sie nicht 100%ig sauber eingespielt worden sind... ohne raster geht das logischerweise nicht...

ich kenne fl allerdings nicht, ich arbeite mit cubase, da gibt es noch eine sogenannte groove-quantisierung die genau das gegenteil macht, also die töne etwas unsauber setzt, damit das ganze sich nicht so steril anhört, sondern wie live gespielt...

wenn du töne von hand setzen wilst, hat das nichts mit quantisierung zu tun... bei cubase malst du die einfach wo du sie haben willst, oder spielst sie über ein midi-keyboard ein und kannst sie dann noch verschieben wohin du willst... oder quantisieren damit sie genau auf dem takt sitzen... ;)
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
[quote author=nachtmensch link=board=25;threadid=8688;start=0#87426 date=1065243823]
ich kenne fl allerdings nicht, ich arbeite mit cubase, da gibt es noch eine sogenannte groove-quantisierung die genau das gegenteil macht, also die töne etwas unsauber setzt, damit das ganze sich nicht so steril anhört, sondern wie live gespielt... [/quote]

Also die Funktion hab ich in Logic noch nicht entdeckt ;D

Bist Du sicher, dass Du das genau so meinst, wie Du es geschrieben hast?
Bei der Groove/Swing-Quantisierung werden die Noten nach rhythmischen Regeln in bestimmte grooves verschoben und/oder geshufflet. Das hört sich dann swingend an, aber nicht, wie live gespielt!
Die Funktion, die wirklich nach Zufallsprinzip unsauber setzt, gibt es nicht oder ich habe sie noch nicht gefunden.
Aber für sowas gibt es ja die 192tel und die computer Maus und ich bin mir sicher, dass man das - in Logic - mit irgendwelchen Transformationsmakros auch per Zufallsgenerator hinbekommen könnte. Aber für diese bin ich nun wieder zu doof und faul ;D

Oder wohn ich hinterm Mond?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Naja den LiveSpiel Effekt, bekommt man am besten hin, wenn mans einfach mit der Tastatur live reinhaut.
Bongos und teilwiese HiHats quantisiere ich garnet,
nehme einfach solange auf, bis es gerade so straight genug zum takt passt und weit genug vom "gitter" ist ;)
 
D
dj Shaxx
Member
Mitglied seit
17 Sep 2003
Beiträge
21
Reaktionen
0
@nachtmensch
...die genau das gegenteil macht, also die töne etwas unsauber setzt, damit das ganze sich nicht so steril anhört, sondern wie live gespielt...

genau das will ich mi fruity erreichen

hat irgend ein fruityuservielelicht enn tipp dazu?
thx ciao
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben