Pioneer CDJ 500

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Hallo zusammen...

Ich habe da mal ein paar fragen rund um den Pioneer CDJ 500 und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
Ich möchte mir den oben genannten CD-Player als Erweiterung meines DJ-Sets (2xTechnics 1210er + Pioneer DJM 500  :D) zulegen. Ich habe bislang noch keine Erfahrungen mit CD-Playern gemacht und wollte euch mal fragen, was für Erfahrungen ihr evtl. gemacht habt und wie es mit der Bedienung eines CD-Players aussieht, wenn man bislang nur mit Vinyl gearbeitet hat.

Danke schon mal im Voraus...
greets, milhouse
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
wenn du das Auflegen mit TTs beherrschst, kommst du nach kleiner Eingewöhnungszeit auch schnell mit den CD Playern zurecht. Pitchen funktioniert eigentlich genauso. Drehst zum Angleichen einfach das JogWheel... Ist natürlich ein wenig anders mit dem Cueing und dem Starten der Platte, aber eigentlich nur Gewöhnungssache.

JohnD.
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Die meisten CD - und Vinylenthusiasten, die ich kenne, stehen sich ziemlich ablehnend gegenüber. Der Grund ist das doch relativ unterschiedliche Verhalten von CD - und Plattenspielern. Das heißt natürlich nicht, dass man sich nicht
an beides gewöhnen kann. Es bedeutet nur oft eine größere Umstellung. Nach meiner Erfahrung ist es aber leichter, als
Vinyl DJ mit CDs anzufangen als umgekehrt. Ich als reiner
CD DJ z.B. kriege mit Platten fast gar nichts hin.

Zum CDj 500: Das war so ziemlich der erste pitchbare CD - Player, der auf den Markt kam. Deshalb ist er mittlerweile etwas in die Jahre gekommen. Es gibt inzwischen eine
große Fülle an Modellen, die billiger und besser ausgestattet sind. Wenn Du auf die Loop - Funktion des CDj 500 verzichten kannst, empfehle ich den CDj 100 von Pioneer. Der bietet
erstklassige Qualität zu einem günstigen Preis ( ca. 400 € ).
Es wäre aber auch gut zu wissen, wie viel Du bereit bist auszugeben und auf welche Features Du wert legst.
Als Vinyl DJ wäre es vielleicht für Dich von Vorteil einen Player
mit Scratchfunktion und schwerem Metallteller ( die gibt es mittlerweile auch schon ) zu nehmen. Die kosten dann allerdings schon etwas mehr wenn man was anständiges
haben will.
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Danke erstmal für eure antworten.
Also ich finde das mit dem Vinyl- vs. CD-DJ's eh eine grosse sch*****. Wichtig ist doch der gute Sound, den man spielt, und wie man ihn mixt, und nicht woher er kommt. Natürlich ist Vinyl kultiger, das heisst aber noch lange nicht, das einer, der nur mit CD's hantiert kein guter DJ sein kann. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis genug Beispiele dafür. Das wird alles immer so hochgespielt...
naja, wird sich aber wohl nie ändern.

greets, milhouse
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Sehr weise gesprochen ! Natürlich zählt letztendlich nur der Sound, der dabei rauskommt. Wenn das mehr Leute hier erkannt hätten, hätte man sich so manche ergebnislose Diskussion sparen können  ;).
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Hi,

hab jetzt einen Pioneer CDJ 500. Ich muss sagen, das teil ist echt nicht übel, gerade die Bedienung finde ich sehr gut, so gross ist der unterschied zu vinyl auch nicht, wie von einigen immer behauptet wird. Mach auf jeden fall ne menge spass damit zu spielen... und trotzdem, meine liebe gehört vinyl...  :D

greets, milhouse
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
Ich wollte mich auch mal zu dem Thema Vinyl- vs. Cd-DeeJaying äussern.

Ich find, jeder sollte selber wissen, womit er mixt. Der eine kann hiermit besser, der andere damit. Meiner Meinug nach sollte man das so handhaben wie mit den verschiedenen Musikstilen - da klappts doch auch einigermassen gut: Der eine schmeisst Techno, der andere dreht House o. a. und beide "Parteien" vertehen sich doch einigermassen gut, respektieren wenigstens die "anderen" auch als DJs (meine persönliche Einstellung).
Ich stimme milhouse und Mandragor zu - letztendlich kann man mit beiden Medien (solo oder kombiniert) gute Sets hinbekommen. CDJing schaut halt (auf den ersten Blick) nach Zukunft aus: Man hat nicht mehr mit Gleichlaufschwankungen/Ungenauigkeiten beim Pitchen o. ä. mechanschen Mängeln zu kämpfen. Aber trotzdem wird dies nicht den Kultstatus der guten alten Vinyl vertreiben. Und über die Klangquali kann man sich erst recht streiten - ich finde, da zieht kein Medium den kürzeren.
Ich persönlich bin der Meinung, jeder sollte selber wissen, ob er sich nun TTs oder CD-Playaz holt.

Ich überlege auch, mein Set erst mit CD-Playern zu vervollständigen, bevor es an einen 2ten Turni rangeht. Ich hab im Moment meinen PC und meinen TT am Mixer - für HipHop reichts gerade so.

MfG Badtrans
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ich stimme Dir voll und ganz zu. Wir sollten das Thema aber
nicht noch weiter diskutieren, weil das ganze doch ziemlich off-topic wird und ausserdem schon 100000 mal durchgekaut wurde. Und schließlich gilt ja ohnehin der Grundsatz "jedem
das Seine, mir das Beste". Und was das Beste ist, muss sowieso jeder für sich selbst entscheiden.

Greetings

Mandragor
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Hi,
hat vielleicht jemand noch tipps und tricks, wie man am besten mit der Loop-Funktion arbeitet?

greets, milhouse
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
@milhouse: Mit dem Loop verhält es sich genauso wie mit dem
Mixen: Das einzige was hilft ist üben, üben, üben. Dabei kommt es hauptsächlich auf das perfekte Timing an, wie Du sicher schon selbst festgestellt hast. Den Anfangspunkt sollte man immer genau vor den Anfang eines Basschlags setzen, genauso wie den Endpunkt. Es erfordert zwar einige Übung diese Punkte genau zu treffen, aber nur dann klingt der Loop
wirklich gut. Ansonsten kann man eigentlich keine Tipps geben.
Meiner Meinung sollte man das auch gar nicht. Mit ein bisschen Übung kann so ein Loop ein sehr witziges und kreatives Tool sein, dessen Möglichkeiten man am besten selbst entdeckt. Da hat jeder so seine kleinen Tricks. Die solltest Du am besten auch entwickeln, denn dann kann man seinen Sets einen echt individuellen Charakter verleihen. Es gibt nämlich nicht sehr viele DJs, die die Loopfunktion bei Livesets verwenden. Wenn man es aber draufhat, kann man jedes Publikum schnell in Extase versetzen.

Greetings

Mandragor
 
 
Oben