Pioneer DJ XDJ-RX3


_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
416
Reaktionen
31
Ort
Wien
ist es und das war ja auch gar nicht der punkt, sondern für wen bzw. welche zielgruppe es das ist.
Jeder DJ, der gerne - aus verschiedensten Gründen - Zugriff auf eine riesige on demand Musikdatenbank haben will.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
649
Reaktionen
118
Ort
hinter dir
Das sehe ich anders, der RX3 hätte zwar im Vergleich zu Konkurrenz und auch im Vergleich zum Vorgänger Preis, eigentlich nur 1800 Euro kosten sollen - allerdings kann er alles was der XZ kann und noch mehr!
Der einzige Unterschied sind nur die größeren Jogs und das man ein 4 Kanalmischpult hat.

Ansonsten ist die Effektsektion, sowie die Color FX mittlerweile die Gleichen, was mich sehr gewundert hat, nachdem der RX sonst nur immer 4 Color FX und weniger Effekte hatte.
Somit lohnt sich der XZ jetzt eigentlich nicht mehr und Pioneer sollte zeitnah einen XZ mit dem neuen Display, bzw. 2 neuen Displays und der Möglichkeit 4 Decks mit einem USB zu bespielen herausbringen, damit nicht alle den RX3 kaufen. :p

Den XZ2 würde ich dann preislich bei 2600 - 2999 Euro einordnen, damit die Unterschiede "deutlicher" werden. :LOL:
Und das sehe ich wieder deutlich anders.
Vorteile XZ:
- mechanische CDJ Jogwheels, nicht die billigen Kapazitiven. Für mich ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht, unabhängig von der Größe.
- 4 echte Kanäle, für die Festinstallation und den Anschluss von externen Zuspielern im Club-/Barbetrieb absolutes Minimum.
- Master EQ, gerade für Bars oder den mobilen Einsatz in unterschiedlichen Locations ein Traum
- 2 Mikrofoneingänge mit jeweils eigenem 3-Band EQ und Feedbackreducer.

Für mich ist der RX3 einfach nur stark kastriert und überteuert für das was er bei lächerlichen 400€ weniger in der Preisklasse bietet.
1400 bis maximal 1600 wären für mich angemessen.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
416
Reaktionen
31
Ort
Wien
das ist zu pauschal. wie schon gesagt ist das ein blindflug und somit in vielen fällen keine gute idee.
Da stimme ich dir auch durchaus zu. Niemand sollte blindlinks Nummern spielen die man nicht kennt. Das stand auch nie zur Debatte. Dachte jedoch das mögliche Workflows offensichtlich sind, anbei ein paar Beispiele, weshalb Streaming ein nettes Beiwagerl sein kann:

Es kann sein, dass man die eine oder andere Nummer nicht dabei hat (mobile DJ), im absolutesten Worst Case hat man eine Fall Fall Fallback Option. Abseits von Gigs eine Möglichkeit zu stöbern, Tracks im Set zu testen bevor man ggf. kauft oder nutzt einen Offline-Locker für ein paar gängige Nummern die man nicht fix im Repertoire haben will. Es gibt genügend Möglichkeiten.
Wie oben ebenfalls erwähnt, gibt es Neulinge die ohnehin von Haus aus kein eigenes Archiv mit tausenden Files anlegen und pflegen wollen. Diese nutzen Streaming Services mit den Offline-Lockern.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
213
Reaktionen
42
Ich denke, wenn ich den Livestream von Matthias Fiedler richtig interpretiert hab, dass es in der 2. Jahreshälfte 2022 einen XZ2 geben wird. Er hat so schelmisch gegrinst und sich ein bisschen auf die Zunge gebissen, da scheint zumindest was in Planung zu sein. Die Preisgestaltung des RX3 lässt schon erahnen, dass der XZ2 auch ordentlich beim Preis zuschlagen wird, zumal er nicht gleich teuer sein kann, wie ein CDJ3000. Für den Preis müssen sie dann auch bei den Features nachbessern, sodass ich davon ausgehe, dass zumindest die 4-Deck Funktionalität kommt. Kein Mensch gibt für den XZ den 3-fachen Preis eines DDJ1000 aus, nur um ihn dann mit PC zu betreiben. Daher ist das Feature überfällig und auf dem großen Display auch darstellbar. Was zusätzlich noch kommt, entzieht sich aber meiner Phantasie.
- Streaming kann ich mir nicht vorstellen und wäre dann vermutlich auch schon im RX3 drin
- Eingebaute Festplatte--> wäre mein absoluter Wunsch, aber dann müssten sie vermutlich die SW komplett anpassen und ich rechne nicht ernsthaft damit
- Trackanalyse --> grundsätzlich dachte ich, dass das kein Problem sein sollte, aber das war für den XZ ja schon als Update angeteasert und der CDJ3000 sowie der RX3 können es nicht, ich glaube ehrlich gesagt hier auch nicht mehr dran
- Zone Out: Ich denke dass ist einfach nicht Pioneers Zielgruppe, obwohl ich das sehr schade finde und es technisch kein allzugroßes Problem sein sollte.
- Integration vom DMX-Controller --> das das RB-DMX1 eingebunden wird, könnte ich mir gut vorstellen und würde auch Sinn machen, aber wenn man das auch noch zusätzlich kaufen muss, macht es das kaum interessant gegenüber Soundswitch/Lightrider, etc.

Somit bleiben eigentlich nur Kleinigkeiten, wie z.b. Splitcue, etc. Wird auch hier keine wirkliche Evolution werden, aber zumindest wird das Hauptproblem des XZ, das kleine Display, behoben und es ist absoult gesehen ein sehr solides Gerät, welches viel günstiger ist wie ein CDJ/DJM Set. Das Denon ein Gerät mit mehr Features für mindestens 30% weniger anbietet steht auch einem anderen Blatt.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
737
Reaktionen
97
Ort
Hamburg
Ich denke, wenn ich den Livestream von Matthias Fiedler richtig interpretiert hab, dass es in der 2. Jahreshälfte 2022 einen XZ2 geben wird. Er hat so schelmisch gegrinst und sich ein bisschen auf die Zunge gebissen, da scheint zumindest was in Planung zu sein. Die Preisgestaltung des RX3 lässt schon erahnen, dass der XZ2 auch ordentlich beim Preis zuschlagen wird, zumal er nicht gleich teuer sein kann, wie ein CDJ3000. Für den Preis müssen sie dann auch bei den Features nachbessern, sodass ich davon ausgehe, dass zumindest die 4-Deck Funktionalität kommt. Kein Mensch gibt für den XZ den 3-fachen Preis eines DDJ1000 aus, nur um ihn dann mit PC zu betreiben. Daher ist das Feature überfällig und auf dem großen Display auch darstellbar. Was zusätzlich noch kommt, entzieht sich aber meiner Phantasie.
- Streaming kann ich mir nicht vorstellen und wäre dann vermutlich auch schon im RX3 drin
- Eingebaute Festplatte--> wäre mein absoluter Wunsch, aber dann müssten sie vermutlich die SW komplett anpassen und ich rechne nicht ernsthaft damit
- Trackanalyse --> grundsätzlich dachte ich, dass das kein Problem sein sollte, aber das war für den XZ ja schon als Update angeteasert und der CDJ3000 sowie der RX3 können es nicht, ich glaube ehrlich gesagt hier auch nicht mehr dran
- Zone Out: Ich denke dass ist einfach nicht Pioneers Zielgruppe, obwohl ich das sehr schade finde und es technisch kein allzugroßes Problem sein sollte.
- Integration vom DMX-Controller --> das das RB-DMX1 eingebunden wird, könnte ich mir gut vorstellen und würde auch Sinn machen, aber wenn man das auch noch zusätzlich kaufen muss, macht es das kaum interessant gegenüber Soundswitch/Lightrider, etc.

Somit bleiben eigentlich nur Kleinigkeiten, wie z.b. Splitcue, etc. Wird auch hier keine wirkliche Evolution werden, aber zumindest wird das Hauptproblem des XZ, das kleine Display, behoben und es ist absoult gesehen ein sehr solides Gerät, welches viel günstiger ist wie ein CDJ/DJM Set. Das Denon ein Gerät mit mehr Features für mindestens 30% weniger anbietet steht auch einem anderen Blatt.
Das nehme ich auch an, dass der XZ2 (min.) ein großes CDJ 3000 Display bekommt und man direkt 4 Decks mit einem USB Stick oder SD Karte bespielen kann.
An einen eingebaute Festplatte, Streaming oder on Board Trackanalyse glaube ich auch nicht - braucht der Durchschnitts-DJ auch nicht. :p

Preislich würde ich wie schon geschrieben auf max. 2800 - 3000 Euro tippen - was für ein CDJ/DJM Set mit 4 Decks super wäre (4x CDJ 3000 + DJM 900 NXS2 = 11.500 Euro).
Somit würde ich dann überhaupt nicht groß überlegen, was ich mir als professionelle Equipment für Zuhause kaufen würde. ;)
Wird dann auch bei den Superstar DJs als Heimsetup sehr beliebt sein, weil der normale XZ läuft jetzt ja schon super.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
213
Reaktionen
42
Somit würde ich dann überhaupt nicht groß überlegen, was ich mir als professionelle Equipment für Zuhause kaufen würde. ;)
Wird dann auch bei den Superstar DJs als Heimsetup sehr beliebt sein, weil der normale XZ läuft jetzt ja schon super.
Wenn ich Club DJ wäre, würde ich mir das auch so zu Hause hinstellen und sogar in Clubs, etc. damit spielen, wenn Equipment mitgebracht werden muss. Da hat man keine so große Library oder muss zumindest nicht so viel suchen. Allein das Suchen der passenden Playliste ist auf dem XZ mit seinen 6 oder 7 Zeilen schon recht mühsam. Wenn ich aber mit intelligenten Playlisten oder den Filtern arbeiten will, dann ist das auf dem XZ oder RX2 kaum vernünftig möglich. Beim Prime 4 ging das besser, aber da hab ich es nur testweise probiert und nicht meine komplette Sammlung importiert. Evtl. ist es auch einfach sinnvoller beim Laptop zu bleiben.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
422
Reaktionen
98
.... von Matthias Fiedler richtig interpretiert hab.....
Habe auch gesehen, das einige Features wenn man sie nutzen möchte nur wenn die Tracks mit RB6 analysiert worden sind nutzbar sind.
Da ja viele immer noch gern die 5er nutzen..
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
213
Reaktionen
42
Habe auch gesehen, das einige Features wenn man sie nutzen möchte nur wenn die Tracks mit RB6 analysiert worden sind nutzbar sind.
Da ja viele immer noch gern die 5er nutzen..

Klar wäre volle Abwärtskompatibilität wünschenswert, aber das die neueste Hardware nur mit der aktuellen Software funktioniert ist natürlich nicht unüblich, zumal es für mich auch wenig Argumente gibt, weiterhin mit der 5er zu arbeiten. Der RX3 schaltet ja sogar den Performance Modus frei, aber eigentlich braucht man ja nur den Export Modus, der voll umfänglich ohne Abo nutzbar ist und zudem sehr genügsam bzgl. Leistung ist.

Was genau funktioniert denn nur mit RB6 (hab da noch gar nichts mitbekommen)?
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
737
Reaktionen
97
Ort
Hamburg
Klar wäre volle Abwärtskompatibilität wünschenswert, aber das die neueste Hardware nur mit der aktuellen Software funktioniert ist natürlich nicht unüblich, zumal es für mich auch wenig Argumente gibt, weiterhin mit der 5er zu arbeiten. Der RX3 schaltet ja sogar den Performance Modus frei, aber eigentlich braucht man ja nur den Export Modus, der voll umfänglich ohne Abo nutzbar ist und zudem sehr genügsam bzgl. Leistung ist.

Was genau funktioniert denn nur mit RB6 (hab da noch gar nichts mitbekommen)?
Mit RB6 bekommst du nur die neue 3 Band Wellenform (die von Denon geklaut wurde), sowie die neue Analyse Möglichkeit ob ein Bereich Vocals, Beat oder sonstiges hat.
Zudem gibt es den PC Performance Mode für 2 Decks umsonst.
-> Wenn du (so wie ich) allerdings weiterhin mit der RGB Wellenform arbeitest, gibt es diesbezüglich keinen Unterschied.
 
3
3000GT
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2015
Beiträge
136
Reaktionen
10
Hallo
Habe den RX3 jetzt seit einer Woche zu Hause.
Und muss sagen... Ich bin begeistert!:cool:(y)

Warum hab ich mich für den Rx3 entschieden ? In der Zeit wo es den so hoch gelobten Prime 2/4 gibt.

Ich hatte schon mal einen Rx2 den ich aber zu 90% als Controller mit Rekordbox Dj benutzt hatte, da mir das Auflägen von mehr als 8 Stunden( bin Mobiler Dj) am Stück, doch zu viel Arbeit war am dem kleinem Display!
Den ich dann dummerweise ein und halb Jahre später gegen den DDJ1000 getauscht habe.
Tja... bei erstem Sound Check an meiner PA (RCF 8004 und RCF TT10a) war ich vom Sound so enttäuscht das es mir keine ruh gegeben hat.
So wurde der DDJ 1000 nach paar Monaten wieder verkauft.
Da es zu dem Zeitpunkt keinen Pioneer Controller gab der mir vom Sound gefiel, hatte ich mal einen Roland DJ 707m vom Kollegen geliehen, und mal ihn mit Serato auf Herz und Sound getestet.

Der Roland DJ707m ist ein sehr guter und vor allem sehr gut klingender Controller.
Doch mit Serato hatte ich massive Probleme! lief auf dem Macbook Late 2013 und nachher auf dem neuem Late 2020 I5 MacBook nicht stabil! Immer wieder Ton Aussetze.
Serato, Roland konnten mir nicht weiter helfen. Serato hatte immer alles auf Roland geschoben das die Treiber nicht ok sind.
Und Serato selbst ist aus meiner Sicht 2015 stehen geblieben...nicht viel neues kam die letzten Jahren hinzu.

Mit dem Prime 2/4 hatte ich auch schon mehrerer Stunden im Musikstore verbrach.
Aber ist nicht meins:confused:

Ja der XDJ-RX3
- Ist Teuer.... den DDJ 1000 hatte ich auch mal neu für 999,- gekauft und jetzt kostet der auch 1300,-
die Prime Serie war auch am Anfang viel billiger.
- Keine Selbständige Track Analyse.. ich brauch das nicht da alles im Exportmodus gemacht wird.
- Kein Key Shift.... brauch ich nicht.

Was mir sehr gut am RX3 gefällt?
- Das gesamt Packet.
- Natürlich das Display.. kann man mit dem Rx2 nicht vergleichen.
- Sound:eek: klingt richtig Geil(y)(y)(y) nicht wie der 1000er:sick::poop:
- Die volle Vielfalt von Rekordbox Dj kann genutzt werden.
- Die Vorhörfunktion
- Hatte Jetzt schon mehrere Stunden am Rx3 verbrach und kein einziges Problem gehabt ( Stand alone)
Und vieles mehr.

Was mir nicht gefällt
- Kein Cue beim AUX Eingang
- Verarbeitung könnte ein wenig Wertvoller sein.

Na ja vielleicht hilft das jemand :)
 

Anhänge

  • IMG_4619.jpg
    IMG_4619.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 20
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
213
Reaktionen
42
Vielen Dank für das Feedback. Interessant finde ich, dass du ein ähnliches Nutzungsverhalten hast wie ich und den RX2 im Controllermodus genutzt hast. Ist es dein Plan, den RX3 hauptsächlich Standalone zu nutzen?
Mir ist der RX3 ein wenig zu klein, da nur 2 Decks (ich hab oft 2 externe Quellen angeschlossen und nutze auch gelegentlich mal ein 3. Deck in RB) und ich mag auch die großen Jog-Wheels des DDJ-1000 nicht mehr missen. Aber falls du damit Standalone zufrieden bist, wäre ein XZ2 dann definitiv einen Versuch Wert, falls er denn in den nächsten 1-2 Jahren kommt.

Wie groß ist deine Musiksammlung und wie kommt der RX3 damit klar? Als Mobil-DJ dürfte die schon fast zu groß für handelsübliche USB-Sticks sein, oder?
 

Ähnliche Themen

Frank Forest
Antworten
0
Aufrufe
247
Frank Forest
Frank Forest
Frank Forest
Antworten
46
Aufrufe
6K
JoergLange
JoergLange
S
Antworten
36
Aufrufe
3K
Deleted member 75313
D
 

Neue Themen


Oben