Pioneer DJM 600 VS Behringer DJX 700

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G
Gast6046
Guest
Hididüdelidööööö zusammen!

Ich wollte mal fragen, ob sich der Mixer Behringer DJX 700 als billigere Alternative für die kleine Geldbörse wäre oder ob das Teil gegenüber Pioneer DJM 600 völliger Mist ist? Ich spreche hier von nem ersten Mixer... später wäre sowieso der Pioneer angesagt! Nur wen man am Anfang noch nicht die finanziellen Mittel für den Pioneer hat...

Danke für alle sinnvollen Posts und Hinweise, dass ich die Suchfunktion nutzen soll :D

greets
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
Nutz die Suchfunktion! :p

Bei einem Preisunterschied von ca. 600 Euro beantwortet sich Deine Frage von selbst...

Wenn es ein Nachbau sein soll, der wenigstens auch funktioniert, dann kauf den Reloop RMX-40DSP. Der ist zwar was teurer als der Behringer, ist aber nicht annähernd so schlecht.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, dass Geld in einen (einigermaßen) vernünftigen ZweiKanalMixer zu investieren und dann später einen "echten" 600er zu kaufen!
 
P
Pete Basco
straight forward >>
Mitglied seit
3 Feb 2005
Beiträge
229
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
der DJX 700 ist wirklich klasse.. für ne preisdifferenz von 700 € sowieso .. bei mir kratzt nichts. . er ist wirklich super .. bei www.thomann.de bekommst ihn für 175€und kannst ihn innerhalb von 14 tagen wieder zurück senden .. von daher kannst du nichts falsch machen :)
 
kaype
kaype
Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Ich leg seit jahren in Clubs auf 500/600ern auf und musste einmal auf nem behringer auflegen -> NIE WIEDER!

aber wenn man nichts anderes gewohnt ist ... waurm nicht ... 175€ sind ein gutes lehrgeld ...
 
P
Pete Basco
straight forward >>
Mitglied seit
3 Feb 2005
Beiträge
229
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
unterstell mir hier nichts! wenn ich irgendwo auflege bekomme ich immer das djm gestellt .. und zu hause brauch ich sicher kein 800€mischpult was ausser der unverwechselbaren qualität nichts grossartig besseres bieten kann ..
 
M
MAC TAC
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
93
Reaktionen
1
Ort
Schweiz
Wenn du nichts bessers kennst, ist der Behringer sicher nich schlecht, ich hab ihn hier. Klar ist er nicht der Hammer (weis aber nicht wie der 600er ist, n kumpel meinte nich viel besser... egal jetzt) Für das geld ist er Top! Entgegen den Meihnungen den anderen, finde ich die Effekteinheit sicher mal Brauchbar. Fader ziehen erst gegen Ende (leider nicht einstellbar wie beim vmx300 vll mal was umbauen...) Potis sind etwas Wacklig... aber dennoch gut zu gerbrauchen. Ich mag ihn :) für das was ich gezahlt hab kann man wirklich nicht meckern. Irgandwann werd aber auch ich zu Denon/Pionier oder gar A&H greiffen ;) Doch erstmal bissl Geld scheffeln... Da ich eh nicht ein Leben lang denselben Mixer möchte finde ich es auch kein Problem Mehrmals zu kaufen.

Ist deine Entscheidung, wenn dich das Geld im Moment räut (für den Pio) oder du gar nicht soviel hast, warum nicht. Schlecht ist der Behringer nicht.
 
P
Pete Basco
straight forward >>
Mitglied seit
3 Feb 2005
Beiträge
229
Reaktionen
1
Ort
Düsseldorf
ich denke genauso wie du mac .. für mich kommt als nächstes dann der pio in frage .. aber bis ich diese finanzielle möglichkeiten habe ... nunja..
 
M
MAC TAC
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
93
Reaktionen
1
Ort
Schweiz
naja für mich eher Denon: WEIL: zuviel schlechtes über Pio gehört. Ich werde den Denon wenn möglich natürlich zuerst testen. Der Pio hat einach kleinere Macken und ich steh eh eher auf Randprodukte ;) Pio hat jeder... darum probier ichs mit nem Denon, der sieht zwar nicht so hammer aus (schade) aber Funktionsmässig ist der ja TOP! Oder nicht? (PM bitte, das gehört hier nicht so ganz rein :D)
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Also bitte, wer diesen Behringer kauft, will nen Pio für 170 Ökken - dass der nicht die Leistung, das Verhalten und die Robustheit vom DJM bietet, sollte jedem klar sein. Wenn jemand unbedingt nen Mixer haben will, sollte man sich auf das Wesentliche beschränken und sich vielleicht nur nen 2-Kanäler holen, anstatt gleich mit nem DJX700 nen Fehlkauf hinzulegen - lieber sparen, als so einen Mist zu kaufen. EQs schlecht, Fader zu wacklig (ähnlich Reloop), die Effekte sind nicht beatsynchronisiert (wozu also die Anzeigen!?) und, und, und. Das kann man ja gar nicht mehr schönreden...

Viel Spaß (!?) mit diesem miserablen Mischpult.
 
lolo
lolo
Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
Das mein ich auch.
Warum nicht ein kleiner Vestax Mixer für unter 200€?
Da hast DU qualitativ was davon, und Du wirst Dich nicht über schlechte Qualität ärgern.
Wenn DU sowieso erst anfängst, reicht Dir ein Zweikanalmixer sowieso. Für Effekte und sonstige Spielereien hast Du am Anfang sowieso keine Zeit. Beschränk Dich erst mal auf das wesentliche.
 
S-Phyte
S-Phyte
Selbst und Ständig
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.489
Reaktionen
15
Ort
Oldenburg
XunnD schrieb:
Also bitte, wer diesen Behringer kauft, will nen Pio für 170 Ökken - dass der nicht die Leistung, das Verhalten und die Robustheit vom DJM bietet, sollte jedem klar sein. Wenn jemand unbedingt nen Mixer haben will, sollte man sich auf das Wesentliche beschränken und sich vielleicht nur nen 2-Kanäler holen, anstatt gleich mit nem DJX700 nen Fehlkauf hinzulegen - lieber sparen, als so einen Mist zu kaufen. EQs schlecht, Fader zu wacklig (ähnlich Reloop), die Effekte sind nicht beatsynchronisiert (wozu also die Anzeigen!?) und, und, und. Das kann man ja gar nicht mehr schönreden...

Viel Spaß (!?) mit diesem miserablen Mischpult.


danke, meine meinung,
 
M
MAC TAC
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
93
Reaktionen
1
Ort
Schweiz
Andere Frage: warum nen teueren kleinen mixer der nix kann wenn man weis das man später zB eh nen Denon etc will.... und das die fader wackeln kann ich nicht bestätigen und für home langt er nun mal imo... naja ist eh seine entscheidung. Am besten Testen ...
 
domik
domik
Well-known member
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
749
Reaktionen
47
die leute, die ein Behringer DJX 700 besitzen und damit zufrieden sind, die haben wohl noch nie mit einem Ecler o.ä. aufgelegt...
 
G
Gast6046
Guest
Hmm... vielen Dank für all die Meinungen.

In dem Fall lasse ich den Behringer sein und besorge mir nen günstigen 2-Kanal Mixer. Kann mir vielleicht jemand gleich einen nicht all zu teuren Mixer mit genug EQ Einstellfunktionen nennen? -> für House
 
M
MAC TAC
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
93
Reaktionen
1
Ort
Schweiz
oh mein gott... ich bin auch schon Ferrari gefahren, deswegen Spar ich mir als Student jetzt nicht einen Modena zusammen... Aber egal. Er hat sich entschieden und ist bestimmt keine schlechte Entscheidung.

Stanton SA-3 wär sicher nicht schlecht. Du musst dich eignetlich nur nach Mixern mit guten Linefadern und gut trennenden 3-Band EQ umsehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Audiojunkie
Audiojunkie
Well-known member
Mitglied seit
14 Jan 2004
Beiträge
385
Reaktionen
2
Ort
Norden
Ich denke auch, nen Vestax mit 2 Kanälen und 3Band-EQs wäre für den Anfang mehr als ausreichend.
 
Dom
Dom
[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
ansonsten ecler concept oder pro20.
die ecler haben nen sehr guten klang!

unterstell mir hier nichts! wenn ich irgendwo auflege bekomme ich immer das djm gestellt .. und zu hause brauch ich sicher kein 800€mischpult was ausser der unverwechselbaren qualität nichts grossartig besseres bieten kann ..
unverwechselbare qualität ist genau das großartige, was ich daheim haben will. ****** auf effekte und schnickschnack, ich brauch wenigsens gute fader, und eq's, das ich richtig mixen kann. nicht umsonst schwören genug leute auf pulte von glockenklang, hi-level, rodec, oder ecler smac pro40, die ganz ohne "nichts grossartig besseres" auskommen, dafür aber qualität pur liefern.
egal ob das jetzt n kleiner stanton, vestax, ecler, für wenig geld(die bringens ja auch) oder n großes 4-kanal profi-mischpult.

aber ein behringer oder reloop djm600 nachbau, das heißt profi mischpult umfang für weniger geld als die oben genannten kleinen, das kann ja nicht gut gehn (ham wir ja schon genügend statments dazu gelesen).
abgesehen davon, wenn du einmal a&h oder pio fader in der hand hattest, wirst du nie wieder reloop oder behringer wollen.

also entweder n gutes kleines, oder n profi mischpult, aber nicht ein klapperkasten, der gerne ein profi mischpult wäre, aber eigentlich nix wirklich ist außer schrott und dann nach nem halben jahr auseinanderfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J.C. Royce
J.C. Royce
Plattendreher
Mitglied seit
2 Nov 2004
Beiträge
246
Reaktionen
3
Ort
Fürth
Also ich hatte den DJX-700 1 1/2 Jahre. Also zum Anfang ist es gar nicht mal so schlecht so ein Teil zu kaufen. Ich kenne viele die wenig Geld haben und können sich eben nur die untere Preisklasse leisten. Da ist es nicht falsch den DJX-700 zu kaufen. Die Effekteinheit ist zwar kaum zu gebrauchen, aber für den Preis völlig ausreichend. Aber es gibt eben noch andere Dinge zu bemängeln.

Für Home-mixing reicht das Ding vollkommen aus. Achso, noch was. Diesen Mixer kann man fast für den Neupreis bei Ebay loswerden.
 
Dom
Dom
[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
ok. die effekteinheit ist schrott. wer kein geld für n gescheites mischpult hat wird wohl kaum mehr als 2 kanäle brauchen.

warum also muß es umbedingt der behringer djx700 sein?

ich meine, die ganzen genannten kleinen mischpulte (egal ob von stanton, vestax, ecler, denon, etc) kosten gar nix bis minimal weniger. im gegensatz zu dem behringer teil hat man hier wenigstens qualität.

finds einfach ******e, das sich alle son teil kaufen, nur weils djm feeling rüberbringt. man könnte für das geld aber wesentlich hochwertigere sachen bekommen...
 
J.C. Royce
J.C. Royce
Plattendreher
Mitglied seit
2 Nov 2004
Beiträge
246
Reaktionen
3
Ort
Fürth
Wenn es ein Mixer mit Effekten zum Anfang sein soll würde ich den DJX bevorzugen.

Aber wenn es ein Mixer ohne Effekte sein soll, dann ist es schon richtig nen kleiner 2-Kanäler zu holen, wie z.B. Denon DN-X 100 oder Ecler smac 20 pro.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

T
Antworten
0
Aufrufe
459
tommywee
T
Jan.S
Antworten
1
Aufrufe
6K
MrPopmusik
MrPopmusik
DJPete
Antworten
0
Aufrufe
1K
DJPete
DJPete
audioholiQ
Antworten
0
Aufrufe
815
audioholiQ
audioholiQ
 

Neue Themen


Oben