Plane AKAI S-1000 Gebrauchtkauf / Lohnt das?

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Ort
Schleswig Holstein
Hallo!

Ich möchte mir einen Sampler zulegen und habe mich für einen gebrauchten S-1000 von eBay entschieden. Ich will damit vor allem Rythmen erstellen. Ich stelle es mir auch recht spannend vor welche möglichkeiten im verein mit meinem (im bau befindlichen) formant pro enstehen.

was die rythmen angeht, so finde ich es interessant was man mit eingenen samples aus fruity loops (jaja, lacht nur ;) ) rausholen kann. Das mit nem sampler und Cubase als sequenzer... groooooooove...

das geld für den sampler (ca 550DM) hab ich noch lange nicht, und die infos im netz übersteigen auch nicht die technischen daten.
desshalb meine fragen:

Hat jemand erfahrungen mit dem sampler, wenn ja, welche?
(allgemeine frage, aber das ist so gemeint)
- also nicht nur zur verwendung als drum-machine, sondern auch als synthesizer oder loop-player.

Was kann ich mit dem SCSI interface machen? (fernsteuern, samples auslesen / einspielen?)

Was bringt größeres ram?

Ich habe noch soviele fragen, aber ich merke langsam, dass das einfach dinge sind die man wohl auch selbst herausfinden muß ;) abgesehen davon wird euch die erste wohl zu unpräzise sein...

ok, das wars erstmal:
greetz
DK
 
G

Gast30

Guest
also ans scsiinterface kannst du zb ein cdrom anschliessen um die samples zu laden  :D - macht sinn oder?  :D

mehr ram heisst mehr samples laden - mehr sounds gleichzeitig.
aber warum versuchst du es nicht erstmal mit einem softsampler wie hailon o.ä. ?
 

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Ort
Hinter den Bergen
Vorteile der alten Akai´s:
Professionellste Anschlüsse: Symmetrische Klinken, wohin man schaut
Ausgereift und zuverlässig: Funktionieren einfach immer und „timen“ tight
Klingen super
Geniale Akai-Benutzeroberfläche
Riesige Soundlibrary auf CD-Roms verfügbar .
Exquisite interne Effekte (könnte sich schon deshalb lohnen)

Allerdings gibt’s einen Haufen Nachteile:
Das alte 1000´er Format ist ein wenig veraltet – keine Abwärtskompatibilität, heutzutage ja alles nur noch mit Wav
Timestretching und co, klingen für heutige Verhältnisse nicht mehr so überzeugend.
Memory lässt sich soweit ich weiß nur bis 32Mb ausbauen – reicht für viele Anwendungen, aber zu wenig für die neuesten Hi-End Ochestersamples oder so was.
Filter klingen nicht so geil wie bei den Nachfolgemodellen.
Speicherausbau ist Superteuer, wegen Spezialsims
Datensicherung könnte Stress machen, da die 1000´er Festplatten nur bis 512 MB partitionieren können (glaube so war es)
Datensicherung über uralt-SCSI I -> die riesen Stecker

Frag auf jeden Fall erst mal nach, wie weit das Ding ausgebaut ist: 32 MB Ram muß sein (!), SCSI-Interface auch, ne kleine Festplatte, möglichst noch Digital-Interface und ein CD-Rom.
Wenn das ganze Zeugs an Bord ist, dann ist 550,- ein recht akzeptabler Deal – ansonsten vergiss es oder handel runter
Das Gerät ist mit Sicherheit nicht schlecht – klingt halt gut- ist aber nicht mehr ganz zeitgemäß, was Bearbeitungsmöglichkeiten, etc..betrifft.
Aber warum nicht..so einen Sampler kann man prinzipiell immer noch ins Studio stellen, um mal eben ein paar Percussions, etc...abzufeuern.
 

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Ort
Schleswig Holstein
Dankeschön!
Das ist genau das, was ich wissen wollte!

@Iq: Softsampler laufen, glaube ich, auf meinem rechner nicht so gut (PII-233). Außerdem mag ich keine Warez. (Lange suchen, langsam downloaden und 20 mal entpacken ;) )

also, danke nochmal!

grüße
DK
 
G

Gast30

Guest
hab ich was von warez gesagt? glaube ich kaum.

aber mit 233mhz hast du recht - ist ein wenig dünn..... :)
 

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Ort
Schleswig Holstein
du hast nichts von warez gesagt. *einsteck & schweig*

Kann man den sampler über das SCSI interface auch direkt an den PC (SCSI-controller) anschließen um samples z.B. mit ReWire zubearbeiten?

greetz
DK
 
G

Gast30

Guest
theoretisch könnte das gehen. ich hab hier an meinem 5000er ein externes scsi-gehäuse mit hdd und cdrom für sampler, welches ich mit an meinen anderen pc mit scsi nehmen kann.
ob du allerdings gleichzeitig mit pc und sampler auf die platte zugreifen kannst weiss ich nicht genau - müsste  aber auch gehen...ist dann eine sache der scsi-kette und der terminierung.
 

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Ort
Schleswig Holstein
dann sollte ich mich vielleicht direkt bei steinberg nach rewire erkundigen. ich schreib das hierhin, wenn ich was gefunden hab, auch wenn sich keiner mehr um s-1000er schehrt. ;)

wie verhält es sich mit dem s-2000? der ist bei ebay auch von 600 bis 1000DM erhältlich, mit 32MB, digI/O & 8 klinks.
der scheint ja recht aktuell zu sein, weil er auch in dem musik-produktiv katalog zu finden ist. lohnen sich die paar mark aufpreis gegenüber einem s-1000? ich frage weil das gerät so simpel aussieht (wärend der s-1000 auf einer intensivstation nicht auffallen würde)

greetz
DeeCay
 
G

Gast30

Guest
ich würde dabei nach "extras" wie effekte und anschlüsse, RAM usw. gehen. im prinzip kommts ja doch nur drauf an, welche samples du reinpackst.......
 

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Ort
Schleswig Holstein
Ich erzähle einen müll, es ist nicht zu fassen. ich meine natürlich ReCycle, nicht ReWire! Hast du mich gar nicht für verrückt gehalten als du das gelesen hast oder wusstest du was ich meine?
Ich kann auf der steinberg-homepage nichts über ReCycle finden und Propellerheads scheint es auch nicht mehr zu geben.

greetz

habe rechtschreibfehler edited
 
 
Oben