[Plattenspieler] Synq Audio X.TRM-1

Ciacomix

Ciacomix

Save the vinyl !
Mitglied seit
15 Jan 2008
Beiträge
768
Reaktionen
22
Ort
Essen/Hamburg
10.04.2008
14.04.2008 - Lieferumfang hinzugefügt

Review Synq Audio X.TRM-1
=====================

Nach all den Berichten in diversen Foren über das Gerät aus Belgien wurde ich neugierig und habe mir
einen "X.TRM-1" besorgt und möchte euch hiermit meine Erfahrungen mitteilen.
Diverse Händler werben damit, das der Antrieb nach "original Technics Patent" gefertigt ist.
Der Plattenspieler wird im Handel für etwa 299 Euro angeboten.

322i7g.jpg


(c) synq-audio.com


"OEM" Plattenspieler ?
================

Das Gerät wird auch als "OEM" Version bezeichnet weil es von diversen anderen Herstellern eingekauft
und dann unter deren Label verkauft wird. Die (Antriebs)Technik bleibt dabei unangetastet, lediglich das
Desgin und tw. ein paar Zusatzfeatures variieren. Hier eine kleine Auswahl von "Resellern":

- Reloop (RP-6000 - verschieden Varianten)
- American Audio (HTD 4.5)
- Stanton (ST-150 / STR8.150)
- Citronic (PD-45MK2)
- Omnitronic (DD-5250)
- Koolsound (TDJ-04)



Technische Daten laut Hersteller
========================

Motor: 16 pole, 3phase, brushless DC motor
Driving Method: Direct Drive
Starting Torque: More than 4.5kg / cm
Starting Time: 0,20 ~ 6,00 seconds (adjustable)
Braking Time: 0,20 ~ 6,00 seconds (adjustable electronic brake)
Speed selection: 331/3 ~ 45 ~ 78 RPM
Speed adjustment: +/-10% ~ +/-20% ~ +/-50%
Wow & Flutter: less than 0,1% WRMS (JIS WTD)

Tone arm type: Static balanced S-shaped tone arm.
Tracking Error angle: Less than 3°
Cartridge weight: 13~18g.
Anti-skate range: 0~3g.

Power supply: 230V~ 50Hz.
Power consumption: 13Watts
Dimensions: 450 x 353 x 86mm (WxDxH)
Weight : 11kg


Dazu bietet der X.TRM-1 ein abnehmbares Cinch bzw. Stromkkabel. Der Audio-Ausgang kann wahlweise
im "normalen" Phonobetrieb benutzt oder aber auf "Line-Out" umgeschaltet werden. Somit
kann das Gerät direkt an jedem herkömmlichen "Line-In" betrieben werden.
Ein plattenspielertypisches Massekabel entfällt ebenfalls, dies wird intern gelöst.


Lieferumfang
==========

- Plattenspieler
- Abnehmbare Cinchkabel mit abgewinkelten Steckern (an einem Ende)
- Abnehmbares Stromkabel
- Mehrsprachige Bedienungsanleitung
- Slipmat
- Headshell


Funktionen
========

- 33/45/78 Umdrehungen
- 2x Start/Stop Taster, einer davon links oben um den TT im "Battle Style" betreiben zu können
- Einstellbare Stopzeit (0.20 - 6 Sekunden)
- Einstellbare Startzeit (0.20 - 6 Sekunden)
- Pitchbereich +-10% / +-20% / +-50% inkl. Quartz-Lock (Zurückstellung des Pitches auf 0% per Knopfdruck)
- Vorwärts/Rückwärtslauf per Knopfdruck
- Drehbare Nadelbeleuchtung (LED)



Äußeres Erscheinungsbild / Design
=========================

Schon beim Auspacken fällt einem die massive Bauweise auf, vergleichbar mit dem allbekannten Technics
1210 MK2. Das Gehäuse ist sehr sauber verarbeitet und es sind keinerlei Unebenheiten, scharfe Kanten
oder Spalten zwischen "Deckel" und Bodenplatte zu erkennen.

Die Bedienelemente und Tasten sind logisch angeordnet und machen ebenfalls einen stabilen Eindruck,
ein ausleiern dieser scheint recht unwahrscheinlich. Nicht so gelungen sind die kleinen Potis zum
Einstellen der Start - bzw. Stopzeit, diese sind einfach zu klein geraten. Auf der anderen Seite
dürften diese auch nicht sonderlich viel im Gebrauch sein.

Der Plattenspieler bekommt durch 4 große, schockabsorbierende Gummifüße einen sicheren Stand und ist
gleichzeitig gegen Erschütterungen abgesichert.

Wer sich nach dem Auspacken und Aufstellen wie ich fragt "Moment, da fehlt doch was ?"
Richtig: Es wird keine Abdeckhaube mitgeliefert, für mich ein echter Minuspunkt und absolut
unverständlich, schließlich kostet die mit Sicherheit auch nicht die Welt.


Im Betrieb
=======

Nachdem alles ordnungsgemäß verkabelt wurde schalte ich das Gerät zum ersten Mal ein, sofort fällt
einem die "stylische" blaue Beleuchtung der Tasten, des Strobos und des Quartz-Locks ins Auge.

- "Der Klopftest"
Mich interessiert wieviele Geräusche vom Gehäuse des Plattenspielers übertragen werden, als Vergleich
dient auf dem anderen Kanal ein 1210 MK2. Beide Geräte wurden an ein "Digital Vinyl System"
angeschlossen um durch einen "Klopftest" herauszufinden wer mehr "Vibrationen" überträgt.
Sicherlich ist diese "Testmethode" nicht wissenschaftlich einwandfrei, einen guten Anhaltspunkt
liefert sie meiner Meinung nach dennoch.

Das massiv erscheinende Gehäuse des X.TRM-1 täuscht nicht und die Vibrationen im Vergleich zum
Technics bewegen sich ungefähr auf dem gleichen Level.

- "Der Mixtest"
Genug der grauen Theorie, nun geht`s ans Mixen ! Beim Start des Synq Audio merkt man sofort
das dort eine Menge Power dahintersteckt, es ist merklich schwerer den rotierenden Teller
mit einem Finger anzuhalten - wozu es allerdings in der Praxis auch keinen logischen
Grund gibt :)
Ein Drehmoment von 4.5kg oder mehr ist für mich persönlich überhaupt nicht wichtig da ich
keinerlei Scratching oder sonstiges betreibe. Hierbei sei noch gesagt das sich der Plattenspieler
trotz der Kraft beim Abbremsen oder Anschieben eigentlich genau wie ein 1210`er verhält,
hier kommt es ja auch auf die Slipmat an.

Als jahrelanger (10+ Jahre) 1210 Nutzer interessiert mich natürlich besonders das Ansprechverhalten
des Pitches und des Gleichlaufs - ich konnte keinen nennenswerten Unterschiede feststellen.
Natürlich sind diese Eindrücke persönlicher Natur da so etwas auch mit der Erfahrung des DJs
zu tun hat.

Auch bei längerem Beatmatching konnte ich kein "Weglaufen" beobachten, alles funktionierte
so wie es sein sollte. Die Widerstand des Pitchreglers entspricht ebenfalls ungefähr der des
1210`ers.


Fazit
====

Zuersteinmal möchte ich anmerken das solche Tests, insbesondere Vergleiche zum 1210`er, nicht
gerade einfach niederzuschreiben sind da wirklich viele Eindrücke auf die Erfahrungen
und Vorlieben des Benutzers zurückzuführen sind, ich kann hier lediglich meine Eindrücke
schildern.

Meiner Meinung nach liefert Synq mit dem X.TRM-1 ein erstklassiges Gerät zu einem tollen
Preis ab. Die Verarbeitung kann überzeugen und die zusätzlichen Features (für die Anwender
welche diese brauchen) sind noch ein weiteres Goodie.

Thema Langlebigkeit: Hierzu kann man natürlich noch keine Aussage treffen, jedenfalls nicht
was das Innere angeht. Rein äußerlich (inkl. der Tasten) habe ich keinerlei Bedenken.

Meine beiden 1210`er sind jetzt auch schon um die 10 Jahre alt und laufen wie am ersten
Tag, von Kleinigkeiten (normaler Verschleiß) mal abgesehen. Sollte jedoch irgendwann
mal ein Neukauf anstehen würde ich durchaus zu einem X.TRM-1 greifen !

Synq Audio hat meiner Meinung nach mit Abstand den besten "Technics Clone" (wenn man ihn
denn so nennen will) gebaut - soweit ich das beurteilen kann. Ich habe schon einige
Kandidaten (Omnitronic / Reloop...) unter den Fingern gehabt und keiner wusste zu
überzeugen, im Gegenteil, die Enttäuschung war ziemlich groß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

 
Oben