Popp Killer für Shure SM58 sinnvoll?

PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Da ich mich neben dem DJing auch fürs Rappen "interessiere" und wir auch ab und zu ein paar Aufnahmen machen, interessiert mich folgende Frage:

Ich habe ein Shure SM58 und ab und zu fallen mir in Aufnahmen diese Popp!-Geräusche auf.
Es gibt ja da diese Popp-Killer, die man vor Mikrofone montiert.

Nun frage ich mich, ob sich die Anschaffung eines solchen Teils auch bei einem, wenn ich von "Aufnahmen" rede, eher inderwertigen Mikrofon, wie dem Shure SM58, lohnt.
Es soll ja neben der Unterdrückung von Popp!-Geräuschen vor allem die empfindlichen Studio-Mics vor Spucke usw. schonen.
Aber in welcher Form sie nun wirklich vor Popp!s und T!'s und S!'s schützt weiß ich nich, da ich noch nie mit so einem Teil aufgenommen hab.

Da es ja hier auch einige professionelle Producer gibt, hoffe ich, jemand kann mir helfen.

MfG, PostScript
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
hmm, frage ich mich auch grade.

Ich würd's einfach ausprobieren - kannste ja mit nem billigen Poppdings machen.
 
DjKeeper

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
12 Aug 2001
Beiträge
774
Reaktionen
73
Ort
Schleswig Holstein
ein bekannter von mir hat sich einen popp-schutz aus einer damen-strumpfhose gebastelt.
das hat richtig gut funktioniert und schützt halt hauptsächlich vor den "atemstößen" die bei P-Lauten entstehen.
Bei "S" lauten hilft ein de-esser. dessen anwendung im plug-in form kann ich auch anfängern empfehlen.
unter anderm weiß ich von cool-edit, dass es ein de-esser preset bei der dynamik-bearbeitung hat. und ich glaube fruity loops 5 auch.

ja, ein popp-schutz wirkt auch bei dynamischen mikrofonen wunder.
benutze auch einen, allerdings recht billig improvisiert, wäre mir peinlich das hier zu schildern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Eigentlich ist im SM58 bereits ein Ploppkiller eingebaut, jedoch sollte man bei Stuidoaufnahmen zusätzlich einen Ploppkiller einsetzen, gerade bei Sprach- u. Gesangsaufnahmen, wenn das S, P u. T ins Spiel kommt.

SM58 ist keineswegs minderwertig, weil es immer noch das meistgenutzte Mikrofon im Livebereich weltweit ist.

Und viele Studios verwenden das SM58 für den Backgroundgesang.

Klar wäre ein Membranmikro für professionelle Gesangsaufnahmen am besten geeignet, weil es einen ganz anderen Ton vermittelt, der durch die Röhren diese "warmen" Soundbilder entstehen lassen.

Ich selbst hatte bisher bei meinen Heimproduktionen nie ein Problem mit meinem SM58, wenn ich Gesangsspuren eingesungen oder eingesprochen habe.

Fazit: ein Ploppkiller ist auch beim SM58 bei Studioaufnahmen sinnvoll, weil Du den Unterschied sehr klar bei Sprachaufnahmen erkennst, was die scharfen Töne anbetrifft, die man hinterher nicht mehr ausbessern kann.
 
PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Hab jetzt einen und muss sagen, dass es eine gute Investition war!

Danke für die Tipps.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
0
Aufrufe
845
Joston
J
 
Oben