Probeauflegen!Was soll ich spielen?

D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
hallo zusammen,
habe am Samstag ein Probeauflegen in einer der angesagten bars in düsseldorf! Nun weiss ich nicht genau wie ich das set aufbauen soll...
eher charts oder alles gemischt?
a ja es geht um Blackmusic!!
ich bitte um rat :)
greez samiro
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Hi!

Ich würde dir raten, recht viele Charts zu spielen, aber auch einige unbekanntere Platten zu spielen. Ich vermute bei dem Gig gehts nicht um den persönlichen Geschmack, sondern darum, dass du die Leute bei Laune hältst. Da wird derjenige, der dich prüft auch achten.

Gerade in so eine Bar kommen viele Leute, die mehr Charts gewöhnt sind. Wenn du dann unbekannter Stücke spielst, denken die Leute: Wow, wenn der meine Chart-Musik spielt, dann muss auch das unbekannte das der spielt gut sein.
Fang also am besten mit ein paar Charts an und mische dann unbekanntes und Charts.

Noch n Tipp: Falls du es ganz genau wissen willst, wie man sein Set "dramaturgisch" aufbaut: Da gibts ein Buch von DIRK DUSKE - GUT AUFGELEGT das Lehrbuch für den DJ. Is nur leider ziemlich teuer (25€). Wenn du es aber z.B. in der Bücherei finden kannst, les es dir bis SA auf jeden fall mal durch...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
Meiner Meinung nach:

Bar + Düsseldorf = hol deine besten (etwas niveauvolleren) Platten raus. Charts würde ich eher stecken lassen und mir Platten mit guten Melodien rausholen anstatt auf den Rap zu setzen.

Meine Meinung, aber ich lege ja auch keinen Hip-Hop auf. :p
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
vielen dank erstmal ihr für euere schnelle tipps!
Ist garnicht mal ne schlechte idee erstmal charts zuspielen und dann umzsteigen! überhaupt keine charts zu spielen wäre glaub ich nicht so sinnvoll...was eigenltich eher mein style entspricht!
 
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
DJ SAMIRO schrieb:
vielen dank erstmal ihr für euere schnelle tipps!
Ist garnicht mal ne schlechte idee erstmal charts zuspielen und dann umzsteigen! überhaupt keine charts zu spielen wäre glaub ich nicht so sinnvoll...was eigenltich eher mein style entspricht!
Natürlich, wenn du normalerweise überwiegend Charts spielst, dann nimm die. Die Leute werden ja schon wissen, welchen DJ und somit welchen Style sie gebucht haben.

Ich dachte nur, dass du total ratlos bist und überhaupt nicht wusstest, was du denn nun spielen sollst, sry ;).
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
DJ SAMIRO schrieb:
Ist garnicht mal ne schlechte idee erstmal charts zuspielen und dann umzsteigen!
Das machen viele DJ in Bars, wo viele Leute unterschiedliche Leute sind. Habs neulich auch bein nem DJ gesehen: Obwohl er viele übergänge total vesaut hat (da bist du bestimmt bessser ;) ) haben die Leute gefeiert und waren gut drauf.
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
ne es ist so...ich würde ja dein weg ja unhemlich gerne nehmen....aber ich hab einfach schiss das die bzw der mich prüft auf schönen rnb bzw underground rnb einfach nicht steht oder es einfach nicht zum konzept passt...
versteh mich nicht falsch :)
greez samiro
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.419
Reaktionen
83
Ort
Berlin
Zieh dein Ding durch und verlasse dich auf dein Bauchgefühl, du machst das schon ...
 
shawn white

shawn white

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
113
Reaktionen
6
Ort
Ulm
im endeffekt kommt es doch nur drauf an das der barchef sieht, den jungen kann man spielen lassen - da laufen mir keine leute aus dem laden.
würde ich in so einer bar spielen, würde ich wahrscheinlich die undergroundigen platten reinspielen wenn sie a: ins konzept des sets passen und b: zwischen n paar groovigen, bekannten nummern verpackt sind.
das hat der drehtischonkel ja auch schon richtig erkannt - die leute tanzen dann über eine unbekannte scheibe hinweg und so muss man denen nen guten geschmack beischummeln :p

um in einer bar n gutes set zu spiele muss man glaub kaum das rad neu erfinden.
ich würde hip hop mässig auch auf allzu derbes rumgescratche verzichten. ne kleine showeinlage wenn sie mädels mitm popo wackeln ist alle mal drinne, dass die chiefs auch wissen was phase ist.

(hab mich extra bemüht nen slang zu imitieren...bitte um noten *g*)
 
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
DJ SAMIRO schrieb:
ne es ist so...ich würde ja dein weg ja unhemlich gerne nehmen....aber ich hab einfach schiss das die bzw der mich prüft auf schönen rnb bzw underground rnb einfach nicht steht oder es einfach nicht zum konzept passt...
versteh mich nicht falsch :)
greez samiro
Dann schmeiß dich doch einfach mal in diese Bar und gucke wozu die Leute da normalerweise abgehen Oo.
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Sorry aber ich habs n bissle missverständlich erklärt. Gemeint hab ich ewa so:
Setaufbau-Beispiel: C=Chart-Platte U=Underground-Platte

C
C
U
C
U
C
C
U
U
C
U

....
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
Redface schrieb:
Zieh dein Ding durch und verlasse dich auf dein Bauchgefühl, du machst das schon ...
Wenn das mich mal nicht motiviert dann weiss ich auch nicht :) thx
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.419
Reaktionen
83
Ort
Berlin
War in Würzburg damals in verschiedenen Bars Resident-DJ. Das Publikum wechselt ständig so musst du in der Tat immer ein paar Hits und Burner im Köcher haben ... da man nie weis was passiert und wie sich der Abend so entwickelt! Am Anfang würde ich das Set eher chillig gestalten ... und ganz wichtig bleibe trotz Allem deinem Style treu ;) In einer Bar aufzulegen ist eine gute Schule für spätere Events, Bookings etc. ... ich zum Beispiel empfinde es wesentlich schwerer in einer Bar seinen Sound zu präsentieren und die Leute mitzureisen als im Club oder irgendeinem Afterhour-Schuppen, da droppste nen "Burner" am Anfang und schon haste die Crowd :D
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Ich würde auch sagen, verlass dich auf dein Bauchgefühl. Wenn du den Job nicht bekommst ist das ja auch kein Weltuntergang. Ich finde es bringt nichts, wenn du dich beim Probelegen verstellst um den Job zu bekommen. Weil wenn du dann eingestellt bist musst du immer einen Style spielen, der dir nicht liegt. Ob das so toll is.. ich glaub nicht. Mach wie du denkst. Wenns schief geht, mein Gott, die nächste Chance kommt bestimmt. ;) :)
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
*gruebel, gehirnzellen anstreng* hmmmm....., mist ich komm grad nciht drauf..... *gruebel*.....


ahhhhhhhhhhh

MUSIK ! :cool: :D :D
 
shawn white

shawn white

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2005
Beiträge
113
Reaktionen
6
Ort
Ulm
tom beltor schrieb:
*gruebel, gehirnzellen anstreng* hmmmm....., mist ich komm grad nciht drauf..... *gruebel*.....


ahhhhhhhhhhh

MUSIK ! :cool: :D :D
für den 1000sten beitrag nicht schlecht - go ahead!
 
D

DJ SAMIRO

Banned
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
174
Reaktionen
9
vielen dank für euere beiträge....
ich werde echt einfach nach m bauchgefühl gehen....wie ihr schon sagt..wenn nicht klappt auch nicht schlimm....bleib mein style aufjedenfall treu!
also vielen dank nochmals!!
greez samiro
 
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
DJ SAMIRO schrieb:
vielen dank für euere beiträge....
ich werde echt einfach nach m bauchgefühl gehen....wie ihr schon sagt..wenn nicht klappt auch nicht schlimm....bleib mein style aufjedenfall treu!
also vielen dank nochmals!!
greez samiro
good luck & have fun :)
 
aufleger

aufleger

friends with chubaka
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
916
Reaktionen
69
Wenn Publikum gemischt, dann sollten schon bekannte Sachen dabei sein. Muss nicht aktuell sein. Ab und an mal die persönliche Favourits antesten und schauen wie das Publikum reagiert. Sorg für einen Sound an dem sich die Frauen erfreuen, dann hast Du schon gewonnen (melodisch, nicht hart). Nur die aktuellen Charts, damit wirst Du dich nicht unbedingt von anderen DJs abheben. Achte auf die Lautstärke, die Gäste möchten sich möglicherweise unterhalten.

Gruß Aufleger
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Samiro:

zwei Fragen stellen sich mir:

Wenn Du Probeauflegen sollst, hat doch er Barbesitzer sicher schon mal einen Mix von Dir gehört?

Wenn diese Bar so bekannt und beliebt ist, weisst Du doch, was in der Location gespielt und verlangt wird und kennst die Art des Publikums.

Du bist der DJ und entscheidest, was gespielt wird. Den Rest erkennst Du an den Reaktionen der Leute, auf was sie reagieren bzw. resignieren.
Resignieren sie, spielst Du etwas anderes. Reagiert das Publikum, bleib ich erstmal auf der gleichen Linie und teste aus, wie ich das Publikum mit meinem Stil glücklich machen kann.

Sich verstellen, anpassen oder etwas spielen zu müssen, was einem selbst nicht liegt, wird schnell der Spaß an der DJ Geschichte verlorengehen.

Du musst selbst aus dem Bauch heraus entscheiden, welchen Weg Du gehen willst und welchen eigenen Stil Du als DJ präsentieren möchtest.

A DJ is not a Jukebox.
Sonst kannst Du gleich den Hampelmann für andere spielen und bist so austauschbar wie die täglich wechselnde Unterwäsche bzw. ersetzt dann lediglich eine "Bravo Black Hits CD".
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben