Qualitätsunterschiede bei Bags/Cases ?!?


G
Gast1490
Guest
Hi!
Ich spiele grad mit dem Gedanken mir ein Case/Bag zu beschaffen und überlege grade wie stark die Qualitätsunterschiede sind.

Wie z.B. ist der Unterschied zwischen den Top-Modellen von UDG und MaishMereau oder ähnlichen Herstellern?
Und sollte ich mir wenn ich ein Bag kaufe lieber die Flip-Variante (also ausklappbares Plattenfach) oder die Standard-Variante von UDG kaufen? Ich denke die Flip-Variante ist besser (und teurer :) ), weil ich denke das sie das Blättenr um einiges erleichtert, fast wie ein 50/50 Case oder irr ich mich?

So und nun zu den Cases:
Wie stark sind hier die Qualitätsunterschiede? Amabilia kann ich mir wohl nicht leisten ;D und wie siehts sonst aus?
Was ist der Vorteil/Nachteil von abgerundeten/geraden Ecken?
Wenn würde es ein 50/50 Case werden, da ich so wie ich gehört habe besser blättern kann als bei einen 75/25 Case.

Den "Cases vs Bags"-Thread hab ich schon gelesen und hier die Links von den Produkten die in Frage kommen würden und sagt mir bitte, wie gut ihr das Techno Case LP da unten einstuft.

Techno Case LP Alu

UDG Flipfront

UDG Standard Bag

MaishMereau Freezer Bag

GreetZ, RubyDub
 
G
Gast1678
Guest
Also. ich habe da so ein paar Erfahrungen mit Cases und Taschen gemacht: Ich besitze ein 100er Alu Case für 90E (von dj-parts.de), eine maish mureau 80er tasche, ausklappbar für damals 80dm (recordcase.de) und eine udg 90er tasche für damals 170dm(recordcase.de).

Plattencase100er: Sau schwer!!!!!!! Wenn mein Case voll ist, kann man es nur schwer bewegen, da es 30 kg wiegt. Das gute ist, das es 50/ 50 teilbar ist und man somit eine gute Übersicht über seine Platten hat. Außerdem kann man ohne Probleme Plastikhüllen um die Platten haben und sie passen trotzdem gut rein.

Plattentasche von maish mureau: Mein Favorit, da super leicht und praktisch. Es ist zwar nur eine 1cm dicke Plastikwand, hat aber schon allerhand ausgehalten. Mit dem sortieren ist das bei Plattentschen natürlich nicht so toll wie bei einem 50/ 50 Case, aber trotzdem gut. Wenn die Tasche voll ist kann man sie noch locker über der Schulter tragen.

Plattentasche von UDG: Wiegt mehr als die Maish Mureau hat aber ne fette Außenwand. Habe zu Testzwecken die Tasche mal aus Hüfthöhe fallen lassen und sie hüpft sogar! Die Platten allerdings muß man teilweise etwas reinquetschen. die Seiten der Plattenhüllen reiben an der Wand beim rausnehmen und reintuen. Plastikhüllen um die Platten gehen kaum. Um die Schulter zu tragen geht die Tasche zwar, ist aber schon heavy. So an die 20 kg.

Wenn ich mir noch ne Tasche holen würde, dann wieder die Maish Mureau, weil sie am praktischten und leichtesten ist und das wichtig ist, da man eigentlich nie kurze wege hat, wie ich aus Erfahrung sagen kann.
 
S.Hauser
S.Hauser
Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
718
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
nahc dem ich auch ein 100 case geholt habe würde ich mir auch lieber eine tasche holen aus den genanten gründen

natürlich ist die übersichtlichkeit durch 50/50 geil aber auch sehr schwer deshaltb eigentlich lieber 80 cases auch 50/50 teilbar weil die einfahc leichter sind

OT:
einer vom dj-laden hat erzählt da war mal einer dier wolte ein 150 !! case habe :lol:
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich würde auch immer wieder zu einem 80er 50/50 Case greifen. Das reicht locker für einen Abend und ist noch im Rahmen des tragbaren. Wenn es unbedingt mehr sein müssen, fährt man dann eben mit zwei Cases los.

Das mit den 150 habe ich schon mal gesehen. Nur war da Platz für 400 Platten drin. In zwei Reihen à 200 Stück. Das ganze war aber natürlich nicht zum Tragen gedacht, sondern war auf großen Rollen gelagert.
 
G
Gast1490
Guest
Denkt ihr also das das oben genannte 80er 50/50 Case ok ist?
Es kostet weniger als die Reloop 50/50er und ich denke, die sehen doch ziemlich (bau)gleich aus, oder irre ich mich?
Und wie stark ist denn der Unterschied wohl zwischen diesem Case und den teuren Amabilia Cases?
Die kosten ja locker das doppelte, aber haben auch 5 Jahre Garantie ...
Also ist meine Frage ist, ob es sich lohnen würde das Case für 69 Euro zu kaufen oder lieber für ein sehr gutes Amabilia sparen.

Danke schon mal bis jetzt, ich tendiere immer mehr zum Case, da mir die Bags nicht stabil genug vorkommen und ich denke die werden sehr schnell dreckig, wenn man nicht sehr gut drauf aufpasst, oder?

Und wie schwer ist ein volles 80er Case denn etwa, das Case allein wiegt ja schon ca. 5-6 kg wenn ich mich nicht irre ...

GreetZ, RubyDub
 
G
Gast1678
Guest
Also, mal zum Unterschied zwischen 80er und 100er Case im Gewicht. Ich bin sehr oft in einem DJ-Zubehör Laden bei mir um die Ecke gewesen und habe da allerhand ausprobiert. Das Gewicht zwischen einem 80er und einem 100er Case nimmt sich nicht viel. Das 80er ist natürlich kompakter und daher handlicher. Da auch nicht ganz so viele Platten reinpassen werden es trotzdem um 20 kg werden. Du solltest also auf jeden Fall ein Auto besitzen, das möglichst bis vor deine Haustür zu fahren ist. Sonst holst du dir nen Bruch, kein Scherz!

Qualitätsunterschied zwischen den Cases: Also ich habe ein Noname Case (100er) und es ist super stabil. Da es wie gesagt an die 30 kg wiegt, wenn es voll ist, wird es schon öfters mal beim absetzen einfach hingeknallt. Kratzer (sind noch keine vorhanden) gehören schließlich dazu. Wenn es dir nach optischen Gesichtspunkten geht und du viel Kohle hast, dann kannst du dir auch ein abgerundetes, vielleicht sogar durchsichtiges Case holen.
Nebenbei bemerkt, einige Resident Dj's bei mir in Berlin, latschen höchstens, wenn überhaupt, mit einem Case herum und haben den Rest an Platten in so einem megapreiswerten Plastikcase (gibts ja überall), wo man auch Bauklötze, Wäsche, Einkäufe reintut. Die Dinger sind mit Abstand am leichtesten.

Also, dann noch mal Plattentasche: Ich bin mit meinen Plattentaschen, die wie gesagt so ca. 18kg voll wiegen, sehr oft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren und sie sind immernoch sauber. Der Bezug ist aus nem Kunstfaser, der Schmutz hauptsächlich abweist, so habe ich es jedenfalls festgestellt. Außerdem kann man ja dunkle Farben bestellen.

Mein Fazit: So lange du nicht zu einem Gig hinfliegen mußt, würde ich dir auf jeden Fall eine Tasche empfehlen. Ich hatte zuerst die Taschen und dann das Case. Wenn, dann würde ich nur noch ne Tasche kaufen. Du solltest das Gewicht berüksichtigen, das selbst bei den Taschen nicht gerden leicht ist. Lauf mal mit 18 kg 100m weit und leg dann noch auf. Da braucht man erstmal ne kurze Pause zur Entspannung. Wenn du allerdings auf jeden Fall zu zweit zu jedem Gig gehen wirst, dann würde ein Case sicherlich kein Problem sein. Das heraussuchen deiner Platten beim Gig, wird so oder so besser, wenn du ein paar platten rausnimmst und daneben stellst, zur besseren Übersicht.
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Also ich hab en UDG BAG (en 80er) und bin voll zufrieden.
Die Qualität ist sehr gut, sieht man gleich an den Nähten. Die Polsterung ist meiner Meinung nach voll ausreichend, wenn man das Bag net grad in en Flieger schmeist.
Die Polster kannst du auch rausmachen, wenn du willst, aber dann haben die Platten zu viel Spielraum.

Vorne ab ich immer meinen Kopfhörer drinne, dann gibts noch seitlich 2 Taschen.

Ein kleines Schloss ist auch noch dabei.
Was ich gut finde ist, dass der Reisverschluss sehr robust ist.
Sollte er eigentlich auch, das UDG Bag ist ja auch net grade günstig ;)

Hab mir mal überlegt, den RUCKSACK von Technics zu kaufen. Weil en Rucksack ist sicher auch net schlecht. Also für mich, hab ja noch kein Auto :(

Also machs gut

Alex
 
G
Gast1490
Guest
Hui, dann kauf ich doch lieber nen UDG Bag, wenn es so ist, weil ich eigentlich fast nur mit der Bahn zu Gigs reisen werde, da ich eine sehr gute Bahnverbindung hier im Ruhrgebiet habe.
Kann mir einer sagen, ob man eine Flipfront braucht oder nicht, denn ich möchte nicht nachher mich darüber ärgern, dass ich die Platten nicht gut durchstöbern kann.
Ach ja, das UDG Standard 90er Bag kostet doch 100 Euro, oder? Lohnt es sich dann 30 Euro mehr für eine Flipfront auszugeben? Und passt außer dem Heady vielleicht noch ein Kaoss Pad rein?

Danke für eure Hilfe
 
G
Gast1678
Guest
Also, nochmal von mir: Ich habe eine 90er UDG Tasche und die 2K Tasche von Maish Mureau. Die Maish Mureau war das erste Behältnis für meine Platten zum Transport und ist auch mein klarer Sieger. Sie ist super preiswert, megaleicht, sehr praktisch und hält und hält und hält und hält............
UDG hat zwar Polster und allerhand Taschen, wers braucht kann ruhig 100- 130 Euro ausgeben. Geschmackssache. Wer nen Mercedes will, kauft sich einen. Die Maish Mureau kostet gerade 44 Euro und ist für mich optimal. Einzig die Taschenverhältnisse sind beschränkt. Es gibt nur eine Tasche, die gerademal nen Sony Kopfhörer aufnimmt, da die Hörmuscheln schwenkbar sind.
Von UDG will ich Dir aber nicht unbedingt abraten. Mir gefällt sie halt nicht so sehr, obwohl mehr Platten reinpassen als in die Maish Mureau. Die Flipsache ist bei der UDG ist schon nicht schlecht zum blättern. Je nach Fülle der Tasche spart es dir das herausnehmen einiger Vinyls, um besser blättern zu können. Aber des Aufpreis dafür finde ich sehr unverschämt.
Gutes muß nicht immer teuer sein!
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Hab 3 Plattencases und ne Plattentasche die von Reloop ist *schäm* also fürs transportieren von platten reicht die tasche absolut aus aber von der qualität her kann die nicht mithalten mit taschen von UDG usw.
Aber wenn ich länger als 2 Stunden auflegen will ist mir die tasche allein bisschen zu wenig weil man die nicht so vollstopfen sollte,damit mal später noch einigermaßen drin rumblättern kann und nicht mit aller gewalt versuchen muss die platten überhaupt wieder rauszubekommen *g* Bis 2 stunden reicht ne tasche aus aber darüber würd ich n Case benutzen weil da einfach mehr reinpasst und man nen viel besseren überblick hat :)
PS: Man kann auch ne Plattentasche vollstopfen und das Case nur halbvoll machen...dann muss man kein übelst schweres case tragen und die plattentasche trägt sich selbst im überfüllten Zustand recht angenehm
 
G
Gast1678
Guest
2 Stunden? Aha, also jeder Track nur 2 Minuten? Mit ner 80er Tasche komme ich locker 3 Stunden lang aus. Vielleicht auch vier.
 
G
Gast1490
Guest
Also ich hab mich jetzt schon fast sicher entschieden, das UDG DJ Bag SB Large zu kaufen, da ich etwas sehr langlebiges haben will und die 30 Euro Preisunterschied zur Flipfront investiere ich lieber in Vinyl, ich sollte dann halt nur 80 anstatt 90 Platten reinpacken um noch einigermaßen Blättern zu können ;) ...

Aber als erstes werde ich mir wohl doch ein MaishMereau 2K kaufen, denn für die 44 Euro kann ich ja auch noch das Bag für die "größeren" ;) Plattenlädenbesuche benutzen.
Nur hat man mit einer Plattentasche das Problem, dass man die nicht absperren kann und das ist eigentlich der einzige Nachteil meines erachtens nach.

Danke an alle, insbesondere DJ Groove (kannst ja vielleicht mal in die Testarea ein Bag vs Cases Thread machen) und ich werde dann mal wenn ich das Bag mir so etwa übernächsten Monat (da brauch ich eins ;) ) bestellen.
Trotzdem kommt irgendwann ein UDG ins "House" ...

GreetZ, RubyDub
 
G
Gast1678
Guest
Gut, wenn ich helfen konnte. Aber bitte noch eine kleine Beachtung: Das Maish Mureau hat wie gesagt nur eine Innentasche! Man braucht auch nich mehr, wie ich festgestellt habe. Allerdings weiß ich nicht, ob jeder Kopfhörer reinpasst. Mein Sony v500 und der v700, sowie die Sennheiser Modelle passen locker rein. Bei den Sonys kann man ja die Hörmuscheln schwenken, so das der Kopfhörer reinpasst und bei den Sennheisern sind die Muscheln eh klein. Bei größeren bzw. nicht schwenkbaren Hörmuscheln weiß ich es nicht genau, ob der Kopfhörer gut reinpasst. Notfalls um den Hals tragen. Ansonsten, wie gesagt meine persönliche Lieblingstasche. Sind in schwarz recht cool aus.
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Wo kann man die Maish Mureau Taschen eigentlich kaufen, also Online Shop, in der Linkbase hab ich nichts gefunden.
 
G
Gast1678
Guest
www.recordcase.de da habe ich bisher meine größten Einkäufe erledigt und hat immer alles super geklappt, ohne das ich hier so viel Werbung machen will, aber sit so. Am besten anrufen und mit Herrn Söllner oder jmd. anderem quatschen.
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
@DJ Groove

DANKE, echt coole Site ;)

Bye Alex
 
G
Gast1490
Guest
Ich warte noch nen bissl, weil es soll im Februar die 2K XP rauskommen (laut DJ-Laden Katalog), die ist um einiges besser als die 2K meines erachtens, denn sie hat noch nen Vorhängeschloss und sieht besser aus (guckt mal selber im Katalog nach, auf der MaishMereau Page gibts noch keine Infos zu den XP Modellen).
Die 11 Euro Aufpreis sind mir das Wert, denn ich kann ja dann das Bag absperren und das ist für mich sehr wichtig.

Aber erstmal muss noch genug Vinyl her :) ...

GreetZ, RubyDub


Edit:
Passen in die 2K 70 oder 80 Vinyls rein? Deejayladen schreibt, dass da 70 reinpassen und MaishMereau schreibt von 80. Welcher Wert ist jetzt richtig?
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Es macht im Prinzip nichts aus, was du kaufst, denn frueher oder spaeter endet man eh mit mehreren Moeglichkeiten.
Ich hab mir zuerst ein 80er 50/50 Case gekauft, spaeter einen Trolly und zum Schluss ein UDG-Bag. Nebenher hab ich noch 3 kleine Plattentaschen verschliessen, bis ich bei den Freitag-Bags gelandet bin.

Jedes Ding hat so seine Vor- und Nachteile und je nach Gig kann man sich fuer die eine oder andere Loesung entscheiden.
Ich kann auch nur jedem waermstens einen Trolly empfehlen; der erspart einem eine Menge Schlepperei egal ob fuer den Bahnhof, Festivals oder den "langen" Weg vom Parkplatz zum Club.
 
Slex
Slex
Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.560
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Und wo bekommt man so en Trolly her?
Also, NUR den Trolly.

Cu Alex
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Hmm, es gibt da verschiedene Moeglichkeiten...
Meinen ersten hatte ich von Reloop, der hat seine Jungfernfahrt nach Wien nicht ueberstanden. Von dem rate ich also dringenst ab.
Es gibt so Waegelchen auch fuer die "Oma", die muesste man dann selber umbauen/anpassen. Oder wer's mit dem Selbermachen hat, der kann sich so'n Waegelchen aus der Industrie umbasteln (lassen). Meiner ist also Marke "Eigenbau". :p

Uebrigens wollte ich noch was loswerden zum Thema Flugzeug: Wenn das Budget nicht ganz reicht fuer's Uebergewicht (Case => 20 kg und mehr), dann ist ein Bag am einfachsten, da man es (ein bisschen getarnt mit raushaengenden T-Shirts oder aehnlichem) als Handgepaeck mitnehmen kann...
 

Ähnliche Themen

SuperBrill
Antworten
44
Aufrufe
4K
S-Phyte
S-Phyte
 

Neue Themen


Oben