Realscratching und "Timecodescratching"

DJ FOXhound

DJ FOXhound

Well-known member
Mitglied seit
25 Jun 2005
Beiträge
52
Reaktionen
3
Ort
NRW/Hagen
Hi Leutz wollte mal fragen ob es vom feeling und Ergebnis
her das gleiche ist mit normalen Vinyls oder Timecodevinyls (Finalscratch) zu scratchen.

Eine insgesammte Gegenüberstellung wäre praktisch.
 
B

blue

Well-known member
Mitglied seit
5 Apr 2005
Beiträge
118
Reaktionen
9
najo, da die verzögerung bei ordendlichen timecode systeme a la final scratch 2 nicht wirklich ins gewicht fällt würde ich sagen das des feeling des gleiche ist.
aber ich kan nes nicht beurteilen, da ich nur mit "echtem" vinyl auflege
 
P

Psychiatrist

Well-known member
Mitglied seit
3 Okt 2004
Beiträge
309
Reaktionen
4
Ort
fulda
hab mixvibes DVS auf 4ms laufen....man merkt KEINEN unterschied zu echtem vinyl...hab beides da! ist beides das gleiche...nur wenn bei der timecodeplatte die nadel mal springt (vorrausgesetzt relativemode) kann man tortzdem weiter scratchen ohne dsa sich was ändert
 
JOS

JOS

Pryüudussa
Mitglied seit
30 Jul 2005
Beiträge
162
Reaktionen
6
Ort
Oberbayern
jo bin ich der gleichen meinung wie Psychiatrist.. hab sogar nur 2ms ;) und merke im absolut-Modus echt keinen unterschied.. ausser vielleicht das bei mir die Timecodeplatten ziemlich schmutzig von der häufigen Nutzung sind.. da muss man dann schon öfters die Nadel säubern :rolleyes:
 
V

Vater Unser

Unser Sandmännchen
Mitglied seit
4 Sep 2005
Beiträge
924
Reaktionen
47
Ort
Tech-Hausen
der größte Unterschied wird wohl sein, dass man von der Timecodeplatte keine Rillen lesen kann ;)
 
B

blue

Well-known member
Mitglied seit
5 Apr 2005
Beiträge
118
Reaktionen
9
das ist halb so wild würd ich sagen, da man ja den song graphisch aufm bildschirm dargestellt bekommt, oda nit?
 
H

horst69

Well-known member
Mitglied seit
14 Sep 2005
Beiträge
72
Reaktionen
2
ausserdem sind die final scratch platten optisch unterteilt, so dass man immer weiss wo man die nadel aufsetzen kann!
 
X

XL1328

Waxploitation
Mitglied seit
4 Dez 2006
Beiträge
24
Reaktionen
1
Ort
München
Es gibt sehr wohl gravierende unterschiede!
Abgesehen von der Latenz (von der ich übrigens gerne wüßte, wie ihr eure individuellen werte errechnet habt!) hat FS2 z.B. das Problem, das das Signal anlaufschwierigkeiten hat, wenn man die platte nicht kontinuierlich vor- und zurück bewegt, sondern einfach festhält. In diesem Fall ist es nahezu unmöglich die nächste Transiente im Timing rein zu "cutten". Was sich verbessert hat, aber immer noch nicht ideal klingt, ist das langsamere Abspielen der Platte, (z.B. bei "Tears") man hört dann sehr schnell schlecht klingende Artefakte, was bei einer herkömmlichen Schallplatte nicht der Fall ist.
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
5 Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
ich benutze djdecks und merke fast keinen unterschied. man merkt wenn die platte langsamer wird (tt ausschaltet) gaanz am ende dasses ne langsamer werdende mp3 und keine platte is was aber wohl eher am format als am programm liegt. das mit dem exakt reincutten kenne ich auch aber is wohl prinzipbedingt, da immer ein paar samples interpoliert werden müssen damit man beim normalen abspielen keine schwankungen hört ! (kann man natürlich, zumindest bei djdecks, auf scratchen bzw. mixen oder kompromiss optimieren!)
 

Ähnliche Themen

 
Oben