Reloop RMX 90 oder Mixar Quattro


D
Daysilence
Member
Mitglied seit
4 Sep 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo liebe DJ Gemeinde,
bin Neu hier und erbitte Hilfe bzgl einer Entscheidung (vielen Dank vorab)
Kurzfassung: Ich war in den 80er/90er Jahren als Profi DJ unterwegs bis ein einschneidender Wendepunkt kam und ich den Job an den Nagel gehängt habe.
Nun habe ich aber so ziemlich alle Vinyls aus dieser Zeit noch in meinem Keller (sind einige zusammen gekommen damals ).
Ich habe das nie so ganz fallen gelassen und ein mini DVS System mit Serato Pro (gekauft damals für 99 Euro) und nem kleinen Controller immer wieder mal als Hobby nebenbei betrieben.
Nun ist es aber an der Zeit die Vinyls mal wieder aus dem Keller zu holen (fällt mir jetzt mit 52 jahren ein).
nun bin ich günstig an 2 Reloops 8000 MK2 gekommen (ich weiß kein Technics-tut es aber für mich) und suche noch einen Mixer (4-Kanal) mit dem ich sowohl meine
Original Vinyls als auch DVS (Timecode) mixen kann.
Da gibt es zum einen (kleiner Geldbeutel) einen gebrauchten Reloop RMX 90 oder zum fast gleichen preis aber Neu den Mixar Quattro.
Bin seit tagen am überlegen was ich mir kaufe.
Die Loops usw kann ich bei den 8000 Mk2 ja direkt in Serato einbinden bzw auswählen - daher würde der RMX 90 ausreichen (wäre aber gebraucht)
Bei dem Mixar Quattro ist die Effekteinheit bzgl Serato auf dem Mixer auswählbar bzgl Loops usw.
Mir ist klar das Original Vinyls hier bzgl Loops usw nicht machbar sind.
Welchen der beiden Mixer würdet Ihr bevorzugen bzgl Original und DVS (Timecode) ?.

Vielen Dank vorab für Eure Mühe vorab. LG Jürgen
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.238
Reaktionen
478
Das ist tatsächlich nicht ganz so einfach. Erstmal wirst du mit keinem der beiden was falsch machen soweit ich das sehen kann.
Beide haben Serato DVS und Soundkarte eingebaut.
Ich persönlich habe einen DJM 850, der ist vom Layout und den Funktionen her ähnlich, v. a. dem RMX 90.
Auf dem Gebrauchtmarkt wird der aber kaum und wenn dann nur zu einem sehr hohen Preis gehandelt.
Das hat mich etwas überrascht, ist ja schon ein älteres Modell.
Von den beiden genannten würde ich wahrscheinlich den Mixars Quattro nehmen.
Da du Reloop 8000 MK2 hast müsstest du bei DVS Betrieb nicht darauf achten wo am Mixer Phono-Eingänge sind.
Für echte Platten ist halt die Frage ob du den Reloop Phono-Preamp im TT nutzen willst und ebenfalls Line-Signale ausgeben.
Auf der anderen Seite ist im Reloop RMX Mixer wahrscheinlich auch ein Reloop Phono-Preamp drin...
Beim Mixars kannst du an jeden Kanal eine Phono-Quelle anschließen.
Was mir bei beiden Mixern aber fehlt ist eine Information zu den EQ-Potis.
Wenn man da im Menü oder mit Software selbst Einstellungen vornehmen kann wäre das ok und wieder interessant.
Beim Reloop gibt es immerhin einen Schalter um zwischen Bedämpfung und Kill-EQ zu wählen, aber auch keine Info zum Regelbereich.
Auch weiß ich nicht, ob die jeweiligen Firmen ihre Beschriftung tatsächlich exakt gewählt haben oder ob da einfach nur nach Gusto bedruckt wurde.
Gain und Trim sind nämlich eigentlich zwei unterschiedliche Sachen, so wie Hazer und Fazer.
Beim Gain ist es so, dass du das Signal bis auf 0 runterdrehen kannst, beim Trim nur bedämpfen, aber nicht endlos leiser stellen.
Keine Ahnung ob das nötig ist, es wäre eben ein weiterer Unterschied.
Das USB-Hub am RMX 90 ist natürlich praktisch, weil du die USB-Pads von den TTs da anschließen kannst.
Die Einstellung der Fader-Curves kommt mir beim RMX 90 etwas komisch vor. Wenn das tatsächlich Drehpotis ohne Rasten sind, dann weiß man ja nie so genau was man jetzt eingestellt hat.
Da finde ich Schalter besser. Wenn ich den Tisch will, dann will ich den haben und zwar nicht nur so ein wenig.
Ob du den Hamsterswitch für den CF am Mixars brauchst weiß ich nicht, aber er wäre da.
Ist aber theoretisch unnötig, da du ja schon mit den Auswahlschaltern bestimmen kannst welches Signal auf welche Seite soll.
Bei den Sound color FX gewinnt der Mixars, weil er wohl auch eine Auswahl bietet und nicht nur einen Filter.
Den Sample-Kanal sollte man auch nicht vergessen.
Die Mikrofonsektion ist beim RMX 90 besser, aber auch nicht gut, da mir ein leicht bedienbarer On/Off Schalter (so einer mit einem "Stiel") oder Button bei beiden fehlt.
Der RMX 90 hat aber immerhin überhaupt einen Schalter.
Dafür könntest du beim Mixars Mic 2 auf den vollwertigen Kanal 4 legen.
Außerdem hat der Mixars noch eine Send / Return Effektschleife, falls man das braucht.
Zu guter Letzt kannst du den Mixars aktuell Neu mit Garantie kaufen.
Wie es aussieht nicht bei einem der Händler die drei Jahre Garantie geben, aber besser als nichts wie bei gebraucht von Privat.

Tatsächlich sind die beiden von dir genannten die einzigen 4-Kanal Alternativen zu Pioneer, da es die Rane Modelle offiziell nicht mehr gibt?
Ich habe jeweils einen 64 und 68 gebraucht gesehen.
Hier könntest du dir in deinem Preisbereich den gebrauchten Rane 64 noch ansehen, das scheint ein gutes Angebot zu sein.
Es gäbe noch die Denon X1800 und 1850, mit einem "Paid Upgrade" (ggf. hast du ja Serato DVS schon?), aber die sind preislich ähnlich zu Pioneer.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Daysilence
Member
Mitglied seit
4 Sep 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Netwizard :)
Wau, hätte nicht gedacht das so schnell und vor allem so professionell mir jemand schreibt.
Vielen Dank für deinen Rat, deine Mühe.
Ja, den Reloop RMX 90 DVS gibt's nur noch gebraucht, teilweise 2 bis 5 Jahre alt für ca. 550 €, den Mixar Quattro gibt's Nagelneu für ca. 560 €.
Was der eine nicht hat, hat der andere.
Ich Arbeite gerne mit Effekten da liegt der Mixar vorne wobei die loops ja über den 8000 MK2 erfolgen kann.
Beim RMX 90 sind anscheinend die Fader incl Killschalter attraktiv.
Meine erste Wahl war immer der Rmx 90,erst vor ein paar Tagen bin ich dann durch Zufall auf den Mixar gestoßen.
Über den RMX gibt es Haufenweise im www auch in Sachen Tutorial, Videos.
Beim Mixar sucht man dagegen fast verzweifelt.
Klar den RMX 90 gibt's seit 2017,den Mixar erst seit 2021, ist also aktueller.
Ich muss weiter grübeln.
Wobei du mir schon sehr geholfen hast, vielen Dank nochmal dafür (y)
 
D
Daysilence
Member
Mitglied seit
4 Sep 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
So, habe nach einer Recherche erfahren, daß beim Reloop RMX 90 DVS bereits folgendes inclusive ist: DVS included, Serato Pro included (hab ich halt schon) und 2 Timecode Vinyls included.

Beim Mixar müsste ich die DVS Erweiterung erst freischalten, das kostet tatsächlich einmalig knappe 200 € und die Timecodevinyls müssten auch extra dazu gekauft werden.

Oder habe ich da was falsch aufgenommen :unsure:
Das würde heißen, beim RMX 90 läge ich bei 550 € gebraucht mit allem.
Beim Mixar: Mixar Quattro 560€ + DVS freischaltung 200 € + 2 Timecodevinyls 45 € = 805 € 😲

Hab ich ne Macke oder fslsch recherchiert.

Vielen Dank für die Hilfe
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.238
Reaktionen
478
Wie ich schon geschrieben habe, laut Serato Webseite ist bei beiden Mixern das Serato DVS bereits inklusive.
Auch laut Mixars Homepage hat der Quattro DVS dabei.
Wenn du gebraucht kaufst dann muss nichts zwingend dabei sein vom original Lieferumfang.
Einen Hardwareunlock kann dir aber keiner nehmen.
Timecode Vinyls sind eh Verschleißteile, daher würde ich die bei Gebrauchtkauf nicht zählen, außer sie sind explizit als NEU ausgelobt.
Ein Paar 12" Serato Vinyl kostet 33€ nicht 45€, das 7" nur 29€.
Wenn du viel mit Effekten arbeitest dann würde ich den Quattro nehmen wegen der Möglichkeit des Effektloops, was die Einbindung externer Geräte erleichtert / ermöglicht.
Außerdem hast du da auch mehr Soundcolor FX.

Das mit dem "Fader incl. Killschalter" verstehe ich nicht.
Ich hatte von der Option bei den Equalizer Potis geschrieben, aber wie gesagt sieht man bei keinem von beiden wieviel die Verstärkung oder Abschwächung in dB ist.
Vermutlich lässt sich das softwareseitig verändern, so dass man keinen fixen Wert aufdrucken würde.
Daher ist es durchaus möglich, dass beide das Gleiche können und lediglich der RMX 90 einen dezidierten Schalter dafür hat, wenn man doch mal schnell wechseln will.
Die Spezifikationen zum Equalizer für den Mixars habe ich im Manual gefunden, auf Seite 13.
Wobei es anscheinend so ist, dass wenn du über Serato auflegst die EQ Einstellungen der Software übernommen werden (die Knöpfe / Potis sind nur noch MIDI-Steuerung).
Bei Reloop sind die Werte auf Seite 44 im Manual.

Auf Tutorials würde ich nicht achten, da du ja laut eigener Aussage bereits auflegen kannst.
Wozu brauchst du jetzt jemanden der es dir neu erklärt?
Oder hast du deine eigene Meinung verloren und suchst eine neue?
Serato und DVS ist immer das Gleiche, egal mit welcher Hardware und wenn die Einstellungen einmal stehen und das Setup funktioniert brauchst du das eh nicht mehr.
Die Reloop Tutorials "Did you know" sind nur ausführliche Videos zur Bedienungsanleitung. Wenn man die zwei Sätze einfach nachliest ist man viel schneller.
Von Mixars sind auch Videos zu finden. Auch die zum Mixars DUO Tutorials kann man bestimmt leicht übertragen.
Wenn es Probleme gibt sind wir im Forum ja auch noch da.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.930
Reaktionen
76
Ort
Bayern
Du hast damit quasi die Wahl zwischen Pest und Cholera - wahrscheinlich wäre es das beste Du schaust Dich nochmal um. Allerdings ist es nun man leider gerade nicht die beste Zeit DJ-Equipment anzuschaffen... :rolleyes:

In der Praxis ist der Reloop (ich halte von der Marke generell nicht viel) eigentlich vergammelter Fliegensch*ss gegen den Mixars. Build- und Soundquality sowie Haptik sind um Welten besser bei Mixars als bei Reloop; Mixars ist fast gebaut wie ein Panzer. Zwar habe ich die Mixarsprodukte selber noch nicht befummelt jedoch befinden sich Exemplare im Bekanntenkreis. Und die Besitzer sind so glücklich damit daß sie die Dinger "freiwillig" gerne für Partys, Hochzeiten, Streaming usw. nutzen und nicht nur weil sie die Geräte im Rahmen einer Promoaktion zur Verfügung gestellt bekommen haben.. :p

Leider gibt es einen gigantischen Haken an der Sache. Mixars ist bedauerlicherweise offensichtlich insolvent/tot. Da kommt nichts mehr. Die Files mit Dokumentation, Firmware, Treibern sind von 2017/2018. Service Manual ist AFAIK nicht verfügbar. Es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Treber- oder Firmwareupdates sowie keinen Support oder Service mehr geben. 😢

Wenn Du damit leben kannst daß der Mixer unter einem zukünftigen Laptop mit MacOS Shangri-La (erfunden) oder Windows 12 nicht mehr funktioniert, Du als Ersatzteil bestenfalls nach viel Suchen einen mechanisch und elektrisch kompatiblen Fader bzw. Poti bekommst (und so Verschleißteile austauschen kannst) -> nimm den Mixars. Das ist eindeutig die bessere Wahl! Und er ist neu. 🙃

PS: Loops kannst Du auch mit dem Mixars steuern. Encoder drücken für An/Aus, Drehen zum Ändern der Looplänge, Shift+Drücken für verschieben - alles da! Zu den Vinyls hat @Netwizard schon alles gesagt.
 
D
Daysilence
Member
Mitglied seit
4 Sep 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Netwizard und DJGoody,
ich bedanke mich vielmals für Eure Fachmännische Hilfe.
Echt Wahnsinn das ihr euch da soviel Zeit genommen habt mir in meiner Entscheidung zu helfen, Dankeschön nochmal.

Also Fakt ist, ihr würdet beide den Mixar als Favorit gegenüber dem Reloop sehen.
Klar den bekomme ich neu für das Geld was ein gebrauchter Reloop kostet.
Updates usw gibt's so wie ich gesehen habe für keinen mehr von den Herstellern.
Da kann man nur hoffen, daß Serato die nicht irgendwann aus dem Unterstützer rausnimmt.
Ein teuerer Mixer kommt fast gar nicht in Frage, ich gehe ja nicht mehr auflegen, ich möchte meine alten Vinyls mal wieder testen und aus dem bis zu 35 Jahre alten Schlaf holen. Ab und an Hobbymäßig ein Set abspielen, dabei aber auch über DVS Serato neues hinzufügen.
Somit sollte der mixer es möglich machen ohne großes umbauen beides on time abzuspielen, ggf nur durch umschalten eines Inputsignals.
Ich hatte seit knapp 18 Jahren keinen Mixer geschweige denn ein Turntable in der Hand (zu lange Geschichte).
Mir ist nur wichtig das ich mit dem Mixer ggf die nächsten ca 7 Jahre Safe bin ohne mir wieder was neues kaufen zu müssen (wenn die solange halten).
Und ja, mixen mit Vinyl konnte ich damals, falls jemandem noch die Labels Club Tools (Edel) Dos Or Die als Beispiel was sagen, da war ich damals der Vorzeigemann 🤣
Geile Zeit ich vermisse Sie ☺️
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.238
Reaktionen
478
Jop, ist bekannt.
Wenn du einen dezidierten Rechner dazustellen kannst, der niemals nicht mit dem Internet verbunden wird, sobald Serato und dein DVS laufen kannst du dein Setup nutzen bis die Hardware kaputt geht. Ich verwende auch seit Ewigkeiten eine alte Version von Traktor mit meiner alten Hardware die ja nicht mehr supportet wird. Aber ganz Ehrlich, das system läuft seit dem ersten Tag, ich brauche weder Support, noch neue Bling Bling / Schnick schnack Funktionen. Für mich war Traktor am Anfang nur eine "leichte Plattenkiste mit großer Kapazität und möglichst wenig Verschleiß." Eine Möglichkeit jeden Track "auf Platte" haben zu können. Die Softwaremixer und das alles sind bei mir komplett deaktiviert und ich mixe extern, z.B. über den DJM 850.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.930
Reaktionen
76
Ort
Bayern
Da kann man nur hoffen, daß Serato die nicht irgendwann aus dem Unterstützer rausnimmt.
Wichtiger Tipp welchen ich Dir sowieso noch geben wollte: Sichere Dir alles gut (auf mehrere DVS brennen) was softwaremäßig mit dem Mixer zusammenhängt. Alle Files (Treiber, Firmware, Tools, Dokumentation) die (noch) auf der Mixars Website vorhanden ist, jede Serato-Version die den Mixars unterstützt und jedes Installationsmedium (Windows ISO oder MacOS Image) welches Dein Laptop und vorgenannte Software supportet. So kannst Du - solange die Hardware funktioniert - immer (offline) zu einem funktionierenden System kommen. 10 Jahre wirst Du auf diese Weise bestimmt rausschlagen können!

PS: Ich kenne gleich mehrere DJs 60+ ;)
 
D
Daysilence
Member
Mitglied seit
4 Sep 2022
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Netwizard und DJGoody.
Vielen lieben Dank für die Tipps und eure Meinung nochmal.
Habe mir nun den Mixar geholt und bin das Wochenende am Aufbauen und einstudieren 🤣
Der Tip mit dem dezidierten System ist genial 👍
Auch das ich alle Treiber usw sichern werde.
Vielen lieben Dank nochmals für Eure Tatkräftige Hilfe 👍
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
24
Aufrufe
1K
MusicFreak
M
Dirk Shape
Antworten
2
Aufrufe
2K
NOCO
N
Antworten
15
Aufrufe
5K
Nikki_Nonsense
N
M
Antworten
44
Aufrufe
7K
marcee
M
 

Neue Themen


Oben