Richtiges equipment

Chimchim

Member
Mitglied seit
15 Okt 2018
Beiträge
6
Hallo Leute,

Sicher schon zig mal gehört, aber ich möchte mir Turntables zulegen und kenne mich wenig aus.
Auf eBay habe ich eine Ausstattung gefunden, die Turntables haben direktantrieb und der Mixer scheint mir auch nicht verkehrt zu sein. Allerdings frage ich mich, wo bei diesem Preis der Haken liegt.

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/dj-set-2-x-reloop-rp-4000-ml-3-mixer-numark-dm3002x-turntables/964938452-172-8742

Falls mir jemand Infos dazu geben könnte, ob dieses equipment zum hobbymäßigen Auflegen und vor allem scratchen für zu Hause reicht, wäre ich ihm sehr dankbar.

Alternativ habe ich auch eine Ausstattung mit cd Decks im auge:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/numark-cdx-turntable-controller-dj-set-kork-traktor/954620596-172-7619

Vielen Dank im voraus.
Lg
 

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.787
Ort
Berlin
nichts, ist halt nur locker 15 Jahre alt und nur untere Mittelklasse. daher kommt das schon hin mit dem Preis. Wir hatten den Mixer seinerzeit in der Schule. Die 280 hat der damals neu gekostet. Du solltest rausbekommen, obs schon Macken am Mixer gibt. Rauschende Fader/Potis oder Stereoprobleme beim Regeln.
Und Die TTs müssen mal so 250€ je Stück neu gewesen sein.

Die beschriebenen Macken am CD Set würden mich ja stören. Andererseits sind wir bei über 2000€ Neupreis vs 550 gebraucht. Alter auch so um die 12 Jahre locker.
 
Zuletzt bearbeitet:

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
859
Ort
Hannover
Die Systeme fehlen beim TT Set, musst also locker nochmal einen Hunnie dazurechnen.
 

Chimchim

Member
Mitglied seit
15 Okt 2018
Beiträge
6
Vielen Dank für die Info.
@borje, was genau meinst Du mit die Systeme fehlen bei den TT?
Timecode muss ich mir ja dann ja auch zulegen aber das meinst du vermutlich nicht.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.606
Ort
Berlin
Für Plattenspieler brauchst du eben noch Abtastnadeln, die über die Rille fahren. IDr lassen sich verschiedene Nadeln auf verschiedene Träger packen und beides heißt dann zusammen Tonabnehmer oder eben kurz "System". Fehlt bei dem Angebot scheinbar.

Mit den RP4000 hab ich auch auflegen gelernt. Ist halt keine Qualität, aber sie drehen sich zuverlässig und es kommt n Ton raus. Man kann damit schon verstehen, worum es beim Auflegen geht. Wenn man irgendwann mal professionell wird lacht man eh über 280€, die man anfangs mal in nicht-endgültiges Equipment investiert hat. Und wenn du es für 200€ wieder los wirst freut sich der nächste.

Auf Platten setzen heute viele aus Nostalgiegründen. Kann man machen. CD find ich dann aber wirklich out of Date und ohne jeden Vorteil. Das Handling ist exakt das selbe wie mit nem Controller, nur dass man ggf. die Anfälligkeit eines mechanischen Laufwerks drin hat und ständig CDs wechseln muss. Da gibt es moderne Geräte, die so aussehen wie DJ-CD-Spieler, an die du aber nur nen Stick anschließen musst.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Moin chim ...

Ich schlisse mich den Kollegen vor mir ,im grossen und ganzen an. 4000er Reloop's waren meine ersten Plattenspieler.

Ich hab mich vom ersten bis zum letzten Tag über die sch... Teile geärgert,bzw. nur über den viel zu schwachen Motor.
Das Modell danach ... der RP4000 M3D, da hat Reloop erkannt das dieser Motor zu schwach ist,und hat ihn gegen einen getauscht mit 4,5kg Anzugsmoment. Und damit macht dann auch das scratchen spass.Überhaupt macht der Plattenspieler Spass. Bei dem Modell von Dir sieht das ganz anders aus.

Aber ... bei dem Preis für den Anfang,völlig ok. Mischpult Rotz. Plattenspieler ebenfalls. Aber um mal die Grundlagen zu erlernen,ohne grosses Geld aus zu geben,is es absolut ok. Hab ich auch so gemacht,und hab die Plattenspieler ein Jahr später völlig ohne Verlust wieder an den nächsten Anfänger verkauft.

Garantiere Dir aber das wenn Du Spass an der Sache hast,das Du dir ganz schnell was besseres holst.
 

Chimchim

Member
Mitglied seit
15 Okt 2018
Beiträge
6
Jo vielen dank für die Infos Leute, hat mir sehr geholfen.
Habe jetzt eh für 130€ mehr ein set mit den reloops rp 4000 m3d tt gefunden und mir dieses gleich mal unter den Nagel gerissen.
 

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Und die M3D ,die kannste auch längerfristig nutzen. Die machen nämlich richtig Spass die Teile. Der starke Motor is echt klasse. Gute Wahl !!!
Was haste fürn Mixer dazu bekommen ?
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.606
Ort
Berlin
Zuletzt bearbeitet:

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Bossa Du hast Recht. Es ist zwar nicht der 4,5kg Motor aus dem 6000er aber es ist ein deutlich stärkerer als der 1,5kg Motor aus den 4000er und drunter.
Hatte den M3d mehrfach unter den Händen. Super. Insgesamt kommt er natürlich nicht an den 6000er mk5 oder 6 dran. Aber nach wie vor ein top Anfänger Player.
Motor nennt sich glaub ich High Torqe oder so.

Irgendwo hab ich gelesen ,soll 1,6kg Anlauf Drehmoment haben. Kann ich mir garnicht vorstellen. Die Modelle drunter haben 1,5kg. Das is ein Witz. Minimales Hand anlegen ,führt schon dazu das der ganze Teller stehn bleibt. So schwach is das Teil. Und das Problem haste beim m3d garnicht.

Chim ... super Anfänger Set. Wirste Spass mit haben.
 

Chimchim

Member
Mitglied seit
15 Okt 2018
Beiträge
6
Super so was zu hören.
Freue mich schon au das set wie ein schneekönig.
 

adventure-team

Active member
Mitglied seit
12 Mrz 2012
Beiträge
31
Also ein SL1210er hat auch nur 1,5 kg und ich hatte nie das Gefühl, das mir das nicht reicht.
Und bis der Teller stehen bleibt, ist schon etwas mehr als minimales Handanlegen notwendig.
Aber ist mit Sicherheit eine Gewöhnungssache.
 

Chimchim

Member
Mitglied seit
15 Okt 2018
Beiträge
6
Werde ich machen Paul axthel.
Wird aber noch bisschen dauern bis ich alles da habe und loslegen kann... aber ich gebe Bescheid.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.606
Ort
Berlin
Bossa Du hast Recht. Es ist zwar nicht der 4,5kg Motor aus dem 6000er aber es ist ein deutlich stärkerer als der 1,5kg Motor aus den 4000er und drunter.
Hatte den M3d mehrfach unter den Händen. Super. Insgesamt kommt er natürlich nicht an den 6000er mk5 oder 6 dran. Aber nach wie vor ein top Anfänger Player.
Motor nennt sich glaub ich High Torqe oder so.

Irgendwo hab ich gelesen ,soll 1,6kg Anlauf Drehmoment haben. Kann ich mir garnicht vorstellen. Die Modelle drunter haben 1,5kg. Das is ein Witz. Minimales Hand anlegen ,führt schon dazu das der ganze Teller stehn bleibt. So schwach is das Teil. Und das Problem haste beim m3d garnicht.

Chim ... super Anfänger Set. Wirste Spass mit haben.
Interessant. Beim MK2 stand immer 1,6 kg. Da hieß das meines Wissens nach auch immer High Torque. Ist so‘n Elevator-Begriff...

Vielleicht hattest du irgendein Modell mit einem Defekt oder so. Ich hatte die MK2 einige Jahre und was die reine Motor-Kraft anging war der Umstieg auf nen Technics nicht groß, wenn überhaupt existent. Es waren eher andere Dinge, die den Unterschied gemacht haben.

Ich hatte nie einen M3d (wenn ich mich recht erinnere) und kann daher nix zum Vergleich sagen. Aber entweder hattest du wie gesagt nen defekten oder (wenn der Unterschied wirklich so gewaltig ist) die technischen Angaben sind für den Popo.


Gerade Elevator als Versorger der Anfänger-DJs hat ja jahrzehntelang diesen Fokus auf den Motor gelegt. Mit diesen ganzen albernen Torque-Begriffen. Alle haben sich daran gewöhnt und unter Anfängern wurde die Qualität eines Plattenspielers nur noch an der Motorkraft bemessen. Die Hausmarke Reloop hat die Modelle vor allem im Motor unterschieden. 1000er mit Riemen, 2000er mit 1,2 kg Drehmoment, 4000er mit 1,6 kg Drehmoment. Darauf kam es an. Deswegen kann ich auch nicht so recht glauben, dass es einen anderen 4000er mit mehr Zug gab. Das war nicht das Marketing. Ubd ich behaupte mal kackfrech, dass der 4,5 kg Motor schon jahrelang in der Chinesischen Schublade lag und man zum Patentende von Technics endlich ein 6000er Modell (anfangs noch 5000er) rausbringen konnte, von dem man behaupten konnte es sei besser als der 1210er. Weil man jahrelang eben den Anfängerkunden nur auf den Motor als Qualitätsmerkmal getrimmt hatte.

Dann gab’s ihn endlich. Den Plattenspieler, der besser war als Technics, weil toller Motor. Und auch noch billiger. Klasse. Marketing ging auf. Alles toll. Dass es auch noch weitere Merkmale gab wurde erfolgreich aus den Köpfen gelöscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Hab jetzt auch nochma Frau Google befragt. Bei Reloop wird er in der Tat mit 1,6kg angegeben. Bei Musikhaus Kirn hab ich en Angebot gefunden,das wird er mit 1,8 angegeben. Also komisch irgednwie.

Ich selbst hatte ja die 4000er Mk2 länger zuhause stehn. Und fand beide Geräte gleich gut. Waren ok. Aber der Motor an beiden gleich,war einfach nur Grütze.
Hab damals dann es erste mal die Technics beim Kollegen unter die Finger bekommen (Ehemaliges Forenmitglied hier)
und dachte ...ey das is ja genau so ein Mist mit dem Motor. Hatte die Technics dann noch mal beim ersten Club Gig unter den Fingern. Und konnte den Teil absolut null abgewinnen. Die Erwartungen waren gross. Jeder ooouuuuhhh die Technics. Und dann stell ich fest. Ei die Kisten ham ja genau so ein schwachen Motor drin wie die alten Reloop.

Dann hab ich bei nem andern Kollegen das erste mal die M3D unter die Finge bekommen. Und da dacht ich dann ... jaaaaaa sooo muss das. Und die wollte ich mir dann auch kaufen. Bin aber dann an die 6000er Mk5s gekommen. Und die ham mir extrem gut gefallen,und dann auch direkt gekauft.
Und das ist dann so die Erfahrung,das mir also der Technics mal NULL rein geht,und WENN Reloop TT dann NUR ab M3D.
Aber als Einsteiger TT is der M3D absolut super.

Aber das sind wie bei ganz vielem eben auch persönliche Empfindungen und Ansichten.
Mich nervt es total ab, wenn ich an nem TT die Scheibe anhalte. Mal am 1.Takt so bissl anscratche,und der Teller dann fast stehenbleibt,weil der Motor so schwach ist.Und dann beim loslassen erst mal wiede anlaufen muss. Ääääätzend.
Und wenn man sowas bei nem M3D oder hoher macht,und dann juckt das den Motor nicht die Bohne.
Dem einen is das egal,den andern störts. Is halt Ansichtssache.
 
Zuletzt bearbeitet:

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.606
Ort
Berlin
Ich kann halt dem billigen Tonarm und der miserablen Rückkopplungsfestigkeit aller OEM-Plattenspieler nix abgewinnen. In Berlin und anderen wichtigen deutschen Hochburgen frühen Technos hätte sich die Szene niemals entwickeln können, wenn die Plattenspieler bei >100dB wie verrückt gebrummt und gefiept hätten.

Aber wie gesagt, zum grundlegenden Verständnis der ganzen Sache haben die 4000er auch als MK2 als sehr sehr preisgünstige Alternative ihre Daseinsberechtigung. Und wenn man mit dem Motor des MK2 lernt, dann kommt man mit dem Technics im Club gut klar. Und in 100 verschiedenen Bars und Clubs in Berlin habe ich in 18 Jahren noch nie nen anderen Plattenspieler gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.001
Ort
Raum Alzey
Bossa was Club anbetrifft bin ich voll bei Dir. Da zählen wieder andere Dinge,wie für mich als Heimbenutzer.
Und da hat es natürlich schon ein Grund warum überall die Technics gestanden haben. so wie heute überall das NXS2 Set steht. Auch sicher nicht ohne Grund.
 
Oben