Roland Boss SP303 Probleme

Y

yafren

Well-known member
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
158
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
hab da maln problem (hab mit der suche leider keine passende Antwort gefunden, deshalb der thread):

und zwar, hab ich den 626er Mixer von Gemini, wo an Kanal 2 und 3 die TTs hängen. Der Mixer hat 3 Ausgänge und ich hab die ganze Sache bisher immer folgendermaßen angeschlossen.

Master-Out vom Mixer in Line-In am Sampler und vom Line-out des Samplers zu den Boxen bzw über PC zu den Boxen.

Hab den Sound, der vom Mixer kommt also über "ext.source" am Sampler laufen lassen und konnte so mit den Effekten den Sound abändern.

Sobald ich aber einen Sound von den Patterns abspiele, funktionieren danach die Effekte nicht mehr. Also ich kann die Effekte nicht mehr auf den Sound vom Mixer legen, sondern nur noch auf die Lickshots.

Hab dann auch mal versucht, den Mixer so anzuschließen, wie in der Anleitung beschrieben. Also einen der 3 Ausgänge des Mixers (zB REC-OUT) an den Line-In des Samplers und vom Line-out des samplers auf Kanal 1 des Mixers und von dem Master-Out des Mixers zum PC/Boxen. Da hab ich dann aber ne Brummschleife drauf, weil ich das Signal von den TTs vom Mixer raus und wieder auf Kanal 1 des Mixers zurücklege.

Wie muß ich die ganze Sache anschließen, damit ich sowohl den Sound der Platte mit den Effekten versehen kann, als auch Lickshots abfeuern und diese mit Effekten belegen.

Ich hoff, ich hab mich nicht allzublöd ausgedrückt

Danke...
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ui, die zweite Lösung ist wirklich nicht zu empfehlen! ;)

Ja, das liegt wohl am Sampler. Steht in der Bedienungsanleitung was über den Gebrauch der Effekte, bzw. ob man gleichzeitig Effekte auf das durchgeschliffene Signal und die Patterns legen kann?
 
Y

yafren

Well-known member
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
158
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
hehe, genau die zweite variante steht aber komischerweise in der anleitung :)
Habs zuerst so angeschlossen, wie in variante 1 beschrieben, weil mir das einfach logisch vorkam und da ich am Anfang noch keine samples aufgespeilt hatte, hab ich auch nicht bemerkt, dass man die samples wahrscheinlich nicht auf das durchgeschliffene signal legen kann.
Erst als ich die lickshots aufgespielt hatte und bemerkt hatte, dass beides zusammen irgendwie nicht funzt, hab ich mal in die Anleitung geschaut und nach Variante 2 angeschlossen.

Find in dem kompletten Buch leider nichts, dass das bei durchgeschiffenem signal nicht funktionieren sollte. vielleicht muß man nach dem abfeuern des lickshots auch nur irgendwas drücken, dass das teil weiß, dass man den nächsten effekt wieder auf das durchgeschliffene signal legen möchte...

by the way... kann mir vielleicht auch mal jem. erklären, was der Unterschied zw. patterns und samples ist. Hab das Gefühl die sprechen da in der Anleitung von 2 verschiedenen Dingen und werd trotzdem nicht draus schlau :)
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Ein Sample ist in der Musiksprache ein Soundschnipsel. Ein Ausschnitt quasi.
Ein Pattern ist eine programmierte Sequenz von Samples/Midinoten etc.
 
Y

yafren

Well-known member
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
158
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
THX! dann biebe nur noch das Hauptproblem zu lösen :)
 
F

Foickert

Well-known member
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
80
Reaktionen
5
is das teil ansonsten gut?
 
SickBoyCuntcoat

SickBoyCuntcoat

Techabilly
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
162
Reaktionen
10
Ort
Hannover
So, jetzt hatte ich 15min. damit verbracht ne Antwort zu schreiben, mir dann nochmal deinen Eingangspost durchgelesen und schließlich festgestellt das ich voll am Thema vorbei geschrieben habe.

Nun der zweite Versuch. Glücklicher Weise beantwortet sich deine tatsächliche Frage leichter:

Ja das ist so! Wenn ein Sample oder Pattern eingespielt wurde, funktionieren die Effekte nur noch für die Lickshots. Das muss nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Kann auch gut sein das wir vielleicht beide nicht die hellsten sind, aber eine vernünftige Lösung hab ich auch noch nicht gefunden.

Einzige mir bekannte Möglichkeit - Extern Source off - Extern Source on. Dann kann das geschleifte Signal wieder bearbeitet werden. Ist natürlich ein denkbar schlechter Ansatz wenn das Eingangssignal vom Master des Mixers kommt. Vielleicht gibt es aber eine andere Möglichkeit das Problem auf diese Weise (eine Funktion an-/ausschalten) zu umgehen.

Ich will nochmal kurz anmerken das ich bei meinem alten Mixer den Sampler auch mal an den Master gehängt habe, damit aber aus verschieden Gründen nicht glücklich geworden bin und letztendlich das Ding an über Line In an nen freien Kanal geklemmt habe. Somit hab ich mich nicht wirklich lange mit dem Problem beschäftigt.

Werd heut abend mal rumfummeln und gucken ob ich was finde. Wenn du ne Lösung haben solltest, poste die mal rein oder schick mir ne PM. Würd mich interessieren.

Gruß

Alex
 
 
Oben