S/P-DIF und seine Einrichtung

Livedeath

Der mit dem Tequila tanzt
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
350
Ort
Troisdorf/Köln
Livedeath hat dieses Diskussionsthema zu einem Lexikon-Eintrag eröffnet.

Grund:
Hier ist mein Diskussionsthread zum Thema
Eintrag: S/P-DIF und seine Einrichtung

Erstellt von: Livedeath

Beitragstext:
Hallo.
Ich versuche mal aus meiner persönlichen Erfahrung heraus eine/n FAQ/Guide aufzubauen wie man S/P-DIF-verbindungen herstellt, insbesondere mit PCs.
Diskussionen hierzu sind gerne erwünscht.

Start:

Begrifferklärung siehe https://www.deejayforum.de/vbglossar....&id=57&catid=4

Verbindungswunsch S/P-DIF-fähiger Verstärker zu S/P-DIF-fähigen PC

Theorie:
Entweder man nimmt ein 75Ohm-Kabel (+/-20%) bei der Coax-Verbindung oder die TOSlink (Glasfaser) Variante um eine Verbindung zwischen beiden Geräten herzustellen.
Preislich ist die Coaxiale Variante günstiger, wenngleich auch das Risiko einer Störung des empfangenen Signals durch andere Strahlungsquellen gegeben ist.
Liegt der Fokus auf Signalqualität so ist eine TOSlink verbindung vorzuziehen.

Richtwert für die Kabellänge ist ca. 15-20m, aber durch einen Netzwerkkonverter lassen sich auch Strecken von bis zu 300m überbrücken.

Praktisch:
Stellen sie eine Kabelverbindung zwischen beiden Geräten her.
Sie müssen nun die Soundkarte ins Digitalausgangsmodus umschalten. Je nach Soundkarte variiert die Vorgehensweise.
Außerdem müssen sie den Verstärker auf Digitaleingangsmodus umschalten. Bei Geräten mit mehreren Digitaleingängen ist das Durchzappen der Eingänge nötig bis man ein Signal bekommt/einen Ton hört.

PC:
(Onboard-)Soundkarten mit Realtek Chipsatz.
Öffnen sie unter Start -> Systemsteuerung -> Soundeffekt-Manager ihr Soundkartenkonfigurierungstool, gehen sie auf Allgemein und setzen sie ein Häkchen bei Digitalausgang.

(Creative-)Soundkarten mit KX-Treiber:
Öffnen sie den KX-Mixer, setzen sie das Häkchen bei "Digitale Ausgabemodus umschalten", falls möglich setzen sie eine Durchleitung von AC3/DTS Signal auf den Ausgang S/P-DIF 0.
Zum Einstellen der Lautsprecherkonfiguration klicken sie im oberen Bereich auf das Lautsprechersymbol mit dem Fragezeichen daneben.
Im neuen Fenster können sie über Speaker Mode die Anzahl der Boxen (oder Kopfhörer) angeben, den Pegel der Surround-boxen einstellen sowie den Subwoofer dazuschalten.

Genereller Hinweis für Vista-User: Microsoft Vista zeigt bei einigen Soundkarten den Digitalausgang als separate Soundkarte an. So erspart sich die Konfiguration über die mitgelieferten Soundkartentools.


Manche Interfaces bieten einen Word Clock Ein- bzw. Ausgang zur Synchronisation. Bspw. Motu 828.


Dank an die Mitwirkung geht an:
Pyro
root
 
Zuletzt bearbeitet:

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Schon mal der erste Fehler.
Es muss zwingend ein 75ohm-Kabel (+/-20%) bei der coax-Verbindung sein, einfach irgendein Cinchkabel dran pappen bringts nicht. ;)

btw; reicht nicht der eine thread :confused:
 
G

Gast15683

Guest
Beitrag meinerseits:

Manche Interfaces bieten einen Word Clock Ein- bzw. Ausgang zur Synchronisation. Bspw. Motu 828.


Richtwert für die Kabellänge ist ca. 15-20m, aber durch einen Netzwerkkonverter lassen sich auch Strecken von bis zu 300m überbrücken.
 

compert

From minimal to maximal
Mitglied seit
1 Aug 2006
Beiträge
953
Ort
Stuttgart
Häh? Was ham Lexikon Diskussionen in "Hilfe & Feedback" zu suchen?
Und warum macht wer dazu nen diksussionsthread auf, ohne das es was zu diskutieren gibt?
Sollte doch eigentlich erst bei Diskussionsbedraf passieren.
 

Livedeath

Der mit dem Tequila tanzt
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
350
Ort
Troisdorf/Köln
So besser? :)
Ich habe eure Beiträge hoffentlich richtig eingesetzt. Zu roots Beitrag fehlt noch etwas damit der Kontext stimmt, was aber nicht allzulange dauern sollte.
Gruß Livedeath
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
Weil ich diesen Thread gerade durch Zufall entdeckt habe, hätte ich da noch ne kleine Frage:

Ich bisitze das Fast Track Pro Interface von M-Audio und würde (logischerweise) auch über dieses recorden.
Dafür war meine Überlegung folgende: Aus'n Mixer (Rec Out) in den S/PDIF Eingang vom Interface. Aber so einfach wie gedacht funktioniert das ja nicht. Brauche ja noch eine Art Converter der zwischengeschaltet werden muss (also Cinch -> Converter -> S/PDIF -> Interface). Kann mia jemand sagen wo es so etwas gibt? Hab bei google bis jetzt keine Vernünftige Lösung gefunden... :?

 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Bringts nicht, musst schon digital raus gehen um dann auch wieder digital in den Eingang zu gehen.
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
Na dafür wär ja so ein Converter sinnvoll (Umwandlung in digital). Ich bin mia auch nicht 100%ig sicher ob es sowas überhaupt gibt. Aber hab mir sagen lassen, dass es so wohl möglich wäre.

Ansonsten...vorne über Mic/Inst reingehen...!? (XLR auf Cinch?)
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Ne, der Converter wäre so gesehen nicht sinnvoll.
Die "digitale" Verbindung macht Sinn wenn du z.B nen Digitaldeck mit dem interface verbinden willst, am besten noch wenn dieses wiederum von CD-Playern gespeist werden die ebenfalls "digital" angeschlossen sind.
So umgehst ein bzw. mehrere a/d - d/a Wandlungen in der Kette.

Nen richtigen line-Eingang bietet das interface irgendwie überhaupt nicht(!?)
Was mal gucken kannst ist ob die instr.-in verstärkt werden, sprich sind es hi-Z oder einfache mono-ins und was für ein Signal man den inserts zuführen kann/muss.
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
2 wahlweise symmetrisch/unsymmetrische Mic/
Instrument/Line-Eingänge für XLR-Stecker oder
Stereoklinken,
kanalgetrennte Instrument/Line-
Wahltaster sowie kanalgetrennte Dämpfungstaster
(–20dB)
< 2 analoge Ausgänge im Klinkenformat (wahlweise
symmetrisch/unsymmetrisch)
< 2 Inserts für externe Prozessoren (Stereobuchse)
< 4 unsymmetrische Cinch-Ausgänge
< Digitaler S/PDIF-Ein- und Ausgang
< Kanalgetrennte Signal- und Clipping-LEDs für Eingang
1 & 2
< 2 Mikrofonvorverstärker-Pegelanzeigen
< Unterstützung für Samplefrequenzen bis zu 96kHz in
voller 24bit-Auflösung
< Standalone-Betrieb als A/D-Wandler mit 24bit/
44,1kHz
< MIDI-Eingangs- und Ausgangs-LEDs auf der
Gerätevorderseite
< Power-LED
< Zuschaltbare Phantomspeisung mit LED-Anzeige
< Mono-Taster für Eingangsmonitoring
< Input/Playback-Mix-Regler für Eingangsmonitoring
Mic/Instrumenten-Eingänge – Diese Neutrik-Hybrid-Anschlüsse sind für Mikrofon-Signale niedriger Impedanz (symmetrischer 3-Pin-Standardstecker: XLR oder Stereoklinke) oder für Instrumenten-Signale hoher Impedanz (unsymmetrische 6,3mm-Monoklinke) ausgelegt.


Darüber würde es doch funktionieren (denk ich mal)...?!? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelb

Banned
Mitglied seit
10 Feb 2009
Beiträge
118
Du gehst bei dem Interface vorne mit einem Cinch auf Klinke adapter in den Kombieingang.
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Stehst du. :p

Die Kombi-Eingänge vorne sind Klinke/XLR in einem. (deswegen ja "kombi").
Ist aber misst weil weder bei Beschaltung "mic" noch "instr" die Pegel stimmen.
Der eine ist zu hoch, der andere viel zu niedrig eben einmal mic- und einmal Instrumenten (Gitarren-) Pegel.
Durch den Dämpfungsschalter sollte man da aber nen brauchbares Ergebnis erzielen können (so zumindest die von dir gepostete Beschreibung). :)
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
achsooo...jetzt hats klick gemacht! :D

Wusste nicht das man da auch mit Klinke (6,3 mm???) reingehen kann. Dann werd ich das heute mal testen ;)
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
Muss kurz nochmal was loswerden:

Bin nun über die Kombi-Eingänge rein und Soundmäßig passiert da auch was ABER ist es normal, dass wenn ich in den einen Kombi-Eingang gehe ich nur links was höre und in den anderen nur rechts? :confused:

Wenn ja, gibt es überhaubt ein Kabel "Cinch auf geteilte Klinke"???
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Jetzt muss ich aber mal gehörig meckern!
Warum hast dich bisher nicht gemeldet, ich dachte du hättest es verstanden.

Geb dir mal 2min google; "cinch", "klinke", "symmetrische Verbindung", "asymmetrische Verbindung" und dann les dir noch mal die Produktbeschreibung durch.
Alternativ wiki: "Cinch" und "Klinkenstecker".

Ich könnt den Part auch eben übernehmen aber das hatten wir ja schon mal... :p
 
Zuletzt bearbeitet:

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
Ich schieb's echt nicht mit diesen fu.ckin Interface... :mad:
Ich will doch einfach nur so'n vafi.cktes Kabel haben...
Habs ja irgendwie auch raus aber hab bis jetzt noch kein Adapter/Kabel etc. gefunden und irgendwie wusste auch keiner so recht was ich meine.

Komm ich hiermit weiter?




Solangsam bin ich echt am ende und völlig gereizt (wenns nicht bald läuft schmeiß ick dit Teil ausn Fenster!)
 

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.470
Ort
H
Vom Mischer, (Cinch) ins Interface (Klinke)!? ...jop, genau mit so einem Kabel.

Hast die Begriffe trotzdem mal eben nachgelesen!?
Weil auf der einen Seite sind das basics, auf der anderen Seite was fürs Leben
...denn da kann die Industrie hervor bringen was sie will, im analogen Bereich wird sich da nicht mehr all zuviel ändern. :p
 

MAD_SYSTEM

...is bäck!
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
78
Ort
Atzen-City
Muss ehrlich gestehen hab mich über solche Sachen bisher noch nicht informiert (gab halt bis jetzt auch noch keinen Grund dafür). ;)
Aber hab mich jetzt mal schlau gemacht.
Hoffe das läuft jetzt mit dem Kabel...wenn nicht nerv ich dich dann mal per pn :p :p :p



Nachtrag: ...LÄUFT!!!



2x Klinkenstecker 6,3 mm (mono) ↔ Klinkenkupplung 6,3 mm (stereo)
Kosten: 5,45 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben