Schallplattensammlung... wie am besten Archivieren?

C
Chris1978
New member
Mitglied seit
15 Feb 2004
Beiträge
1
Reaktionen
0
Ort
Bochum
Hi zusammen,

ich habe ein problem das einige evtl. kennen, und evtl. schoneinmal beweltigt haben.

Mein Vater (66, gerade seit sommer 2003 in rente) sammelt seit anfang der sechziger jahre Klassische Schalplatten... und hat echt spaß dran??!! Ich im übrigen auch, aber aber nur musik die seit mitte der sechziger entstanden ist, evtl. auch 20er jahre jazz.

nun zum problem er hat 30000 vinylscheiben... ist auch alles schonmal niedergeschieben und archiviert aber alles in kleinen din A6 büchern... echt nobel aber unpraktisch... zumindest heute, damals war das ja mit computern noch nicht möglich.

meine fragen fangen klein an und hören groß auf...

reicht excel oder wird die datenbank zu groß???

Brauch ich SQL?

werde wohl alles nach komponisten sortieren, aber die datenbank sollte wohl relationell(heist glaub ich so, wegen des abfragens, und verknüpfungen) sein

Kann man eine praktische lösung kaufen und welche soll man nehmen?

bin auch für jeden anderen tip dankbar der mir hilft das monster zu archivieren zu erlegen... Bilder bzw. rippen der aufnahmen ist nicht erforderlich.

danke

christoph
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
1.
https://www.deejayforum.de/forum/showthread.php?s=&threadid=8492

dieser Thread steht paar Thread unter deinem eröffneten, und außerdem gabs dazu trotzdem schon ein paar Thread, also suchen wäre angesagt....

zu topic selbst:
bei so großen mengen würde ich schon vielleicht einen geübten Programmierer zu Rate ziehen, da die Datenmengen da ja schon recht riesig sind...
sql wird wohl imho die beste lösung sein, auf jeden fall besser als excel....

grizto
 
D
Dataflash
Trance Inside
Mitglied seit
20 Sep 2003
Beiträge
75
Reaktionen
0
Ort
Bochum
Noch ein Bochumer :eek: :eek: Bochumer trifft man ziemlich selten im Netz. :)

Huhu

Also ich benutze zum Archivieren ne Excel Datei, habe aber auch noch nicht so viele Platten, bin erst seit ca. 3 Monaten am Platten sammeln.

Bei 3k Platten wird die Datei doch schon recht groß. SQL soll ganz gut sein, im oben angegebenen Thread ist auch ein Tutorial.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
studio x
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Reaktionen
1
Ort
Jena
Ich verwende inzwischen eine access-Datenbank. Die is allerdings auf DJ-Bedürfnisse zugeschnitten. Die kann aber angepasst werden.
 
 

Neue Themen


Oben