Schwacher Turntable-motor kein Problem?

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
HI!
so das ist hier mein erster Threat und muss mich gleich mal sehr weit aus dem Fenster lehnen :D
Also:
Ihr redet davon, dass die Motoren von Jaytec eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Trabbi haben. Was würde ich machen? Ich würde mit dem nötigen Geld den Trabbi aufschrauben und einen 200Ps-Motor einbauen. Wie schauts mit einem Jaytec-player aus? Könnte man in Tunen und seinen Krampfmotor durch ein Rennpferdmotor ersetzen?
Was haltet ihr von der Idee?
 

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.327
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Ist net wirklich möglich, weil die unterschiedlichen Motoren der unterschiedlichen Hersteller garantiert net untereinander kompatibel sind. Und von Jaytec selber bekommst keinen besseren Motor, da die sowas nicht bauen KÖNNEN.

Aber Jaytec baut doch nur Riemenangetriebenen Kram, oder?
Da kannst nimmer viel tunen, da da eigentliche Problem der Riemen ist.
 

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
Also der Riehmen..
hm ich hab zwar noch nie ein Turntable von innen gesehen. In wiefern ist der Riemen schuld? zu wenig grip? zu dünn?
 

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.327
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Ja, auch
Vor allem aber ist die Kraftübertragung nicht optimal, da ein Motor mit kleinem Durchmesser den Riemen antreibt. Und der dreht schnell. Da ist einfach die Kraftübertragung nicht optimal. Genauer kann ichs dir auch net sagen.
 

S.Hauser

Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
720
Ort
04319 Leipzig
auch wenn du das jetzt nicht höören willst die beste methode ist net an der technik rum zuspielen sondern das ding verkaufen und was besseres kaufen

es kostet dich einfach zu viel zeit und energie eh du da wirklich was verbessert hast

und beim jaytec ist ja net nur der moto scheiße sondern auch der wackeligen teller => mehr probs!!!!
 

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
:D ich bin halt nur ein armer schüler der nich genug ausdauer hat um sich ein 500€-set zusammenzuarbeiten :)

ich habe mir ein Set ausgeguckt

http://www.elevator.de/shop/FMPro?-db=prods.fp3&-format=ausg_mi.html&-sortfield=Katalogposition&net_anzeigen=ja&Produktsegment=sets&-max=10&-recid=37415&-find=

das ist eben denmke ich mal in euren Augen ein totaler Schrott :D stimmt denke ich auch. So, würde es aber trotzderm für einen kleinen Möchtegern-DJ reichen, der sich mit diesem Angebot ein Demotape Zusammenstellen will oder sich maybe auf kleinen Privatpartys einen gescheiten Mixer zusammenmixen will?
 

chip1000

Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
211
Hi

Also ich will ja nix sagen ... aber wenn du nicht mal bereit bist 500 Euro für das equipment am anfang auszugeben
(das wär grad noch 2x dd3220 und behringer vmx mixer
, und das ist unterstes minimum)

würd ich mit dj nicht mal wirklich anfangen ...


nix für ungut ...

stefan
 

studio x

Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2003
Beiträge
152
Ort
Jena
Also an der Stelle würde ich mir (bzw. hab ich auch) bei ebay nen gebrauchtes Set kaufen.

Da gibts z.B. Sets mit dem 2000er von Reloop. Der is zwar net toll, hat aber schon Direktantrieb. Und das würde dich nur ungefähr 20-30 Euro mehr kosten als die Jaytecs.

Kannst ja hier mal rumschauen...es gibt schon einige, die der Meinung sind, das der 2000er fürn Anfang nicht schlecht ist...

mfg
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
@studio x
Ähm, wo sind die?

@KaiZes
Kauf dir am besten das billigste Set von Jaytec, oder wenns geht noch kleiner. Aber nur unter einer Bedingung.

Schick mir Fotos, wenn du damit mal ne Woche geübt hast von dir :)


...ok, Spaß beiseite. Will ja nich so sein :)

Deine Bastel-Idee komentiere ich jetzt mal nicht, weil du, wenn du mal genauer drüber nachdenken würdest, merkst, das deine Argumentation hinkt.

In Sachen billiges Equipment schau dir mal die ersten 4 Threads im Turntabilism-Forum an. Wenn du nicht weißt, ob du das ganze nur zum Spaß oder Ernst machen willst, würde ich mir erstmal gar kein Equipment kaufen.
 

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
ich weiß, dass ich für Musik lebe. Ich liebe das Auflegen und würde es sogar ohne Kohle machen. Würde aber trotzdem gerne etwas Geld damit verdienen.. nebenbei. So schauts aus :)
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
Wenn du damit Geld verdienen willst, tu es dir nicht an und hol dir schlechtes Equipment. Hab Geduld und spare. Im professionellen Bereich, und nur da verdient man Geld, geht nichts an Technics & Co. vorbei. Ist hart, is aber so.

Wenn du mit billigem Equipment, wie z.B. Jaytec ein 90-minuten-Tape technisch astrein mixen kannst, schenkt ich dir meine Technics :)
 

DarkScreem

Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2003
Beiträge
257
Ort
Österreich
ohne den thread jetz genau gelesen zu haben...

turntable tuning hört sich eigentlich recht interessant an, wär wirklich mal nen versuch wert, sich ein billiges direct drive deck zu kaufen, und mal schaun, was technisch maximal rauszuholen wäre...
die idee find ich grundsätzlich wirklich sehr interssant, nur fehlts mir da an elektronik-fachkenntnis.

zwar glaub ich kaum, dass man mit einem *getunten* billig-plattnspieler vernünftig mixen, geschweige denn ordentlich scratchen kann, weil einfach das teil nicht dafür gebaut ist.
allein schon wenn man sich den plattenteller von so manchem reloop oder gar jaytec anschaut, leichter kunststoff & schlampig verarbeitet.

ich predige selber die meinung: technics oder ttx (vestax mag ich nicht),
was anderes kannst links liegen lassen -> sparen auf obige TTs und ein leben lang daran freuen.
was ich auch immer wieder sagen kann, auflegen mit *billigen* tts macht weder spaß sondern ist erst recht FRUSTRIEREND.
allerdings kann man bewußt stolz sein, wenn man sauber mixen
und/oder scratchen kann, auf einem 1000er reloop, etc.

EDIT: achja, und weil ich grad nochmals die überschrift gelesen habe: auflegen kannst mit schwachen motor zu 99% getrost vergessen, es sei du....*siehe absatz weiter oben* :)
 

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
Wie wollt ihr nen TT denn bitte tunen?
Gehn wir das ma durch:

Diagnose: Hohe Gleichlaufschwankungen
Therapie: Teller schwerer machen
Nebenwirkungen: Höhere Start/Stopzeiten, evtl. generell niedrigere Geschwindigkeit, da mehr Masse zu bewegen ist.

Diagnose: Schwacher Motor
Therapie: Irgendwie mehr Drehmoment
Nebenwirkungen: Durch Veränderungen der Spannung lässt sich da nix machen, zumal dass die UPM beeinflussen würde.
Man kann das Drehmoment eines herkömmlichen Gleichstrommotors durch eine Verstärkund des Magnetfeldes herraufsetzen. In der Praxis geschieht dies durch besseres Magnetmaterial(Neodym, Cobalt-Nickel o.ä), was verdammt kompliziert bis unmöglich und nebenbei noch teuer ist.
Billiger ist die Anbringung eines Statorringes, also einfach ein Ring aus Weißblech, o.ä., den man um den Motor herum anbringt!
Diese Maßnahmen senken aber leider auch die UPM, worauf man mit einer Erhöhung der Spannung reagiert werden muss, was evtl. dem Quartz nicht bekommt.
Sonst könnt ihr direkt nen neuen Motor einsetzen, bessere als das Standarmodell findet ihr bestimmt, aber ich will den nicht auf 33/45 UPM abstimmen!!!

Diagnose: Scheiss Tonarm
Therapie: Lager austauschen, stabileren Arm einbauen, Helikoid Tonarmhöhenverstellung entwickeln, Antiskating basteln, Ölwannenlagerung, der Fantasie seine keine Grenzen gesetzt...
Nebenwirkungen: Habt ihr ne Schlosser/Feinmechanikerlehre mit allem was dazu gehört, plus CNC-Fräse und CAD Erfahrung?

Fazit: Ich halte tuning von Billig-TT´s für pure Zeit und Geldverschwendung!
Spart lieber und holt euch mit 1210, PDX oder TTX State Of The Art und habt 15 JAhre Spass!

P.S.: Obwohl, lustig wärs ja mal...
 

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
wär einfach super wenn man eben TT tunen könnte wie ein Komputer oder vieleicht an ein Modellauto. Gerade bei einem Modelauto kann man sich einfach einen stärkeren Motor dazukaufen und ihn dann ohne Probleme (stimmt bei TT`s isses "nich ganz so leicht":)) einbaun und gleich losfahren.
Genauso beim Computertuning! Neue Komponente einbaun, hochfahren und evtl. Treiber installieren.
Also wäre es natürlich richtig geil, wenn es irgendwo einen Onlineshop oder eine Tuningseite geben könnte.
Ich hätte z.B. ne Idee, dass ich den Riemen des antriebs durch ein weicheres Gummiband, das mehr Grip hat ersetze. Vieleicht kann man sich sogar irgendwo Riemenbänder kaufen, die einfach besser sind als das standartmäsig Eingebaute. (Haut mich wenn ich hier grad ZU viel Müll erzähl :D)
 

Herr Vorragend

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2002
Beiträge
140
[quote author=KaiZes link=board=6;threadid=7406;start=0#72989 date=1054510629]
Haut mich wenn ich hier grad ZU viel Müll erzähl
[/quote]

Hau!
Ein weicheres Gummiband heisst leider auch höhere Reibungsverluste, was deinen Teller langsamer werden lässt!
 

KaiZes

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2003
Beiträge
369
Ort
Freiburg
klar!
Aber es gibt Riemenanriebe von JayTech und es gibt aber auch welche von Omnitronic... Also Unterschiede in der Power der Motoren gibts da schon.
 

D-Jax

Subsonic Lover
Mitglied seit
29 Jan 2003
Beiträge
112
Ort
Schleswig Holstein
Ich bin der Meinung, dass das Geheimnis eines guten " Direct Drive" Turntables in den Kupferwicklungen liegt. Viele Faktoren spielen dabei ein Rolle: Leiterdurchmesser, Dicke der Isolation, Leiterlänge, Windungszahl,Wickelbreite und die Anzahl der Lagen.

Dann könnte man sich theoretisch einen alten,defekten Technics vornehmen und den auseinander rupfen um sich die Spulen mal genauer an zuschauen.......wäre so sicher möglich aber was für ein Aufwand wäre das!? *in seinen elektrotechnischen Gedanken davon schwebt* :-D

......neh neh.....hör du man auf die Junx hier und kauf dir lieber ´n omictronic set mit´nem vmx! ;)
 
Oben