Scratchen, Nadel, Plattenverschleiß

M

Mr. Fab

Active member
Mitglied seit
9 Apr 2014
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hab ein paar allgemeine Fragen

1.Wie lange sollte eine Timecode Platte halten wenn man mit vollem Gewicht(bis zum Anschlag) immer das selbe Sample an der selben Stelle scratcht ?
Traktor zeigt mir bereits nach einer Woche scratchen(ca. 2Std. täglich) skipping und low input an dieser Stelle an, ist das normal, geht die Platte so schnell runter ?

2.Wie Anti Skating einstellen für scratchen(wird meist gesagt immer 0) hab es im Moment so das die Nadel genau in der Mitte liegt. Das heisst laut Youtube Video so eingestellt das sich die Nadel weder nach links noch nach rechts bewegt wenn sie auf einer leeren Platte liegt wo nichts drauf ist(sollte genau mittig im Groove liegen). Was ist jetzt besser für scratchen 0 oder mittig im Groove ?

3.Wie Shure 44-7 an Headshell montieren(für scratches) ?
Lieber vorne bündig oder ganz nach hinten(ich weiss beste ist 23 Grad) ?

4.Dann hatte ich noch ein Problem das ich aber schon gelöst habe !
Mich würde aber interessieren was da passiert ist. Wenn ich von vorne auf die Shure geschaut habe war diese leicht nach rechts geneigt, dass habe ich gelöst indem ich das System am Tonarm angeschraubt mit ein wenig Gewalt in die andere Richtung gedreht habe. Aber was genau wurde da jetzt bewegt, ich hab keine Ahnung (die Kontakte im Tonarm, die Headshell oder das Gewinde im Tonarm) ?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.971
Reaktionen
469
Ort
Oberhausen
zu 1:
ich würde den Offset im Timecodesystem verstellen. Somit scratchst du zwar immer denselben Songteil, aber die Vinyl nutzt sich beim Offsetverstellen an einer anderen Stelle ab.

zu 2:
auf 0, damit di e entstehenden Fliehkräfte aufgefangen werden

zu 3:
Das musst du auprobieren, wo er am wenigsten springt
 
W

waidler

Vinyl>Midi
Mitglied seit
5 Apr 2009
Beiträge
845
Reaktionen
1
KEIN VOLLES GEWICHT BEI DER SHURE UM GOTTES WILLEN!!!
Die hab ich nicht mal im Club voll aufgdreht, einfach weil der Kopf dann schon auf der Platte schabt, so krass drückts das nach unten. Probier die Shure mal mit 2g bis maximal 3g, das sollte zum scratchen daheim easy langen.

Stell bei Traktor doch in den Relative Mode um, das Gefühl bleibt das gleiche und die Platte nutzt sich gleichmäßg ab. Wenn du eh immer nur ein Sample scratcht isses eh egal an welcher Stelle du anfängst, dafür brauchst du keinen Marker. Wenn du mit Routines anfängst machste dann wieder den Absolute Mode an.

Antsikating fürs Scratchen immer auf 0.

Zum letzten Punkt - was hast du denn für Turnies? Kenne das Problem nur von abgerockten 1210er.
 
M

Mr. Fab

Active member
Mitglied seit
9 Apr 2014
Beiträge
30
Reaktionen
0
hi waidler,

ich habe 2x Reloop 6000er (ca. 5 Jahre alt)

Wie gesagt das Problem hab ich mit ein wenig Gewalt gelöst, falls es aber wieder auftritt würde ich gerne wissen was sich da getan hat oder ob irgendwas locker ist !

Zu den anderen Punkten: ich scratche im Moment mit 3g und im anderen Modus wo man auch cue Punkte setzen kann(hat mich nur gewundert das die stelle schon nach einer Woche runter war)
 
 
Oben