Selbstständig oder nicht ?!?!

P

Paulchen

Member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
15
Reaktionen
2
Hallo,

wie man sieht bin ich neu hier und hab da ne große Frage am Start. ;-)

Ne Freundin und ich machen so auf unseren Feten die wir veranstalten
(privater Kreis) Musik (so mit Doppel CD-Player und Computer und dem ganzen zeug) ;-)

Jetzt ist uns die Idee gekommen auf Feiern und Hochzeiten und so auch Musik
aufzulegen. Was muss man machen damit das Okay ist ??
Gewerbe anmelden ?? Gema ?? oder was noch so alles ??

Gruß Paulchen

--- sorry ich schreib sehr umständlich -- :confused:
 
K

kric11

K. Richter
Mitglied seit
11 Mrz 2005
Beiträge
924
Reaktionen
13
Ort
Bielefeld
Willkommen im Forum natürlich von mir & von uns ;)

Gema zahlt der Veranstalter, es sei denn Ihr seid selbst der Veranstalter.

Eine Art GbR gründen. Gewerbeschein für Kleingewerbe.

Dann darfst Du keine Rechnungen mit ausgewiesener MWST ausstellen. Dafür auch keine UST-Voranmeldung, wie mein Vorredner erwähnte.

Vorteil bei Vollgewerbe. Man kann auch die Investionen wie PA Anlagen etc um die Vorsteuer kürzen. D. h. die MWST wird erstattet.

Die Buchhaltung kann ich Dir dann allerdings nicht ersparen. Die Wiso Programme sind dort recht brauchbar. EAR sowie komplette UST-VA kann damit gemacht werden sowie die Uploads der "Elster"

1. Einnahmen buchen mit MWST: Kasse 1000 an 8400 (Umsatzerlös) + 1775 MWST

Abschlußbuchungen können auch gemacht werden. Im Internet findet man die Wiso 2005 Version für 29 €

Sonst wie gesagt bei der Einkommenssteuer-Erklärung die Einkünfte angeben.

Die Nebentätigkeit muß wohl beim Arbeitgeber angemeldet werden, falls Du als Arbeitnehmer tätig bist.

Bei Arbeitslosigkeit verbleibt ein Freibetrag, bei Hartz IV wohl 150 €, der anrechnungsfrei ist.

Auch schon dagewesen: Umsatzsteuer-Sonderprüfung wegen der Vorsteuern ;)

Das Finanzamt sieht die 12 KW RMS PA als Hifi-Schnickschnack für das Wohnzimmer :D

Bei steuerrechtlichen Fragen kannst Du mir noch eine PN senden :D
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Paulchen

Member
Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
15
Reaktionen
2
Alles klar danke euch erstmal , wir lassen uns das mal durch den kopf gehen.

Ich bin kein Arbeitnehmer, ich hab schon eine kleine Firma (ein Mann unternehmen), aber in einem ganz andern Bereich, ich mach
Werbung , beschriftungen und T-Shirt druck und son kram. ;)

War so eine Idee von uns wiel wir das halt gerne mal machen.


Danke für euer nettes Feedback
 
W

witnix

New in da House
Mitglied seit
16 Aug 2005
Beiträge
22
Reaktionen
0
Ort
Aachen
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber du könntest dann ja zusätzlich deine Angebotspalette um die Dienstleistung Musik/Entertainment/... erweitern. Dann würde deine Freundin als freie Mitarbeitering bei dir arbeiten, du selber würdest dann auch arbeiten.

Eine zusätzliche Buchführung wäre dann nicht von Nöten, die bestehende müßte nur erweitert werden. Auch solltest du dann ja schon über die Sachen bez. Vorsteuer/Umsatzsteuer informiert sein.

Des weiteren hast du natürlich einen Vorteil: du kannst deine bestehende "Infrastruktur" nutzen, um ein wenig Werbung für euch zu machen. Bei jedr Bestellung/Auftrag von deiner Firma ist ein kleiner Flyer von dir als DJ dabei.
Umgekehrt trägst du als DJ immer Werbung für deinen Shirt-Shop.
 

Ähnliche Themen

 
Oben