Sennheiser HD 25 Aluminium/Amperior

strohut

Member
Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
20
Hallo Leute,
Der Sennheiser HD25 wurde zwar schon oft als "der DJ Kopfhörer" gelobt und und und... Deshalb will ich ein Modell des HD25, die Frage ist nur welches. Hat einer von euch die beiden genannten Modelle bereits getestet, und kann einen aussagekräftigen Vergleich dazu abgeben?

Zur Auswahl:
* der Sennheiser HD25 Aluminium
* der Sennheiser Amperior
Kann mir jemand die Unterschiede zwischen HD25 Aluminium und Amperior erklären? Und welche für den Clubeinsatz tauglicher wären? Habe NICHT vor diese für's iPhone etc. zu verwenden. Welcher ist Klanglich besser? Und für was genau ist die geringe Ohm Anzahl beim Amperior gut?

Als letzte Auswahlmöglichkeit gäbe es noch den normalen HD 25, wobei einer der oberen dann doch mein Favorit wäre, wegen dem Aluminium Style ;) Falls allerdings Sound/Haltbarkeit/Tragekomfort bei der normalen Edition besser wäre, dann selbstverständlich die normale Version!

Ich freue mich auf eure Antworten,
vielen Dank schonmal ;)
Strohut
 
Mitglied seit
31 Mrz 2013
Beiträge
253
Ort
So weit ich weis sind es alles die gleichen Treiber(modelle)?!. Nur die Verschalung ist beim "Allu" eben aus Aluminium. Dadurch wird die Resonanz verbessert, und der Sound geht nicht durch das eben vergleichbar leichte Plastik nach außen weg.
Jedoch finde ich das der osund beider sich nichts nimmt. Es mag sein das es kleine unterschieden gibt aber die hab ich selber nicht gehört, dafür muss schon einen Fimmel haben. Zudem diese kleinen Unterschiede später im Club erst recht nicht mehr zu hören sind.

Mein jetziges Modell ist auch ein HD25(basic). Habe das Allu sowohl die Basic Edition getestet und habe mich dann auch wegen dem Preis für die normale Version entschieden. Wenn dir nur das Allu gefällt rein wegen der Optik, kann man sich ja überlegen diesen zu bekleben mit eine Folie oder Stickern, oder sogar Teuer spritzen lassen.
 

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.348
Ort
Dortmund
@Komodowaran: Er will den Unterschied zwischen Amperior und dem HD25 Aluminum wissen, dort bestehen beide Modelle aus Aluminium ;)

@strohut:Der einzigen Unterschiede zwischen den beiden Modellen sind: unterschiedliche Impedanz, anderes Kabel, Velour- vs. Kunstleder-Ohrpolster!

Zur Impedanz bei Kopfhörern gibt es aus der Beyerdynamic Homepage eine schöne Erklärung
Je höher die Impedanz, desto mehr Leistung ist nötig um einen guten Pegel aus dem Kopfhörer zu bekommen:

32 oder 80 Ohm = mobiler Einsatz am Laptop, MP3 Player, portable Recorder usw.

250 Ohm und höher = für feste Installationen, Kopfhörerverstärker usw.

Hintergrund:

Eine Impedanz von 0 Ohm wäre ein Kurzschluss des Kopfhörerausgangs, wobei dieser viel Strom liefern müsste, sich dabei stark erhitzt und entweder abschaltet oder stirbt. Das andere Extrem wäre eine unendlich hohe Impedanz (gebrochenes Kabel oder Draht), dann fließt gar kein Strom mehr, allerdings kommt dann auch kein Audiosignal mehr an - Kopfhörerimpedanzen müssen daher irgendwo dazwischen liegen.

Oftmals ist es so, dass Kopfhörer mit niedriger Impedanz für den Anschluss an tragbare Geräte entwickelt wurden. Diese arbeiten intern meist mit einer relativ niedrigen Spannung erzeugt von Batterien oder Akkus. Diese Betriebsspannung begrenzt gleichzeitig die maximale Ausgangsspannung am Kopfhörerausgang. Ein niederohmiger Kopfhörer kann daher an einer niedrigen Ausgangsspannung eventuell lauter betrieben werden.

Warum gibt es dann aber nicht nur niederohmige Kopfhörer?

Dieser Erklärung bedarf einer etwas längeren Erklärung: die impedanzbestimmende Schwingspule (beim dynamischen Kopfhörer) besteht aus aufgewickeltem, zur Isolation lackiertem Kupferdraht.

Dieser Kupferdraht ist auf dem weltweiten Drahtmarkt zwar in nahezu jeder gewünschten Länge, nicht aber in jeder Dicke erhältlich (dünnerer Draht hat einen höheren Widerstand als dickerer Draht, es „passt halt weniger durch“). Das Magnetfeld, das eine Spule beim Anlegen des Audiosignals erzeugen soll, ist unter anderem von der Anzahl der Windungen abhängig. Das führt dazu, dass für ein niederohmiges Wandlersystem relativ dicker (und damit auch schwerer) Draht notwendig ist. Da auch die eigentliche Membranfolie nicht unendlich leicht sein kann, ist die bewegte Masse (also das Gewicht von Membran und Schwingspule, die sich vor und zurück bewegen) relativ hoch. Es dürfte nun klar sein, dass eine höhere Masse einem komplexen Audiosignal weniger präzise folgen kann als eine geringere. Diese geringere Masse lässt sich aber prima mit dünnerem (und damit leichterem) Draht erreichen, allerdings wird die Schwingspule durch den dünneren Draht hochohmiger.

Das bedeutet, bei ansonsten baugleichen Kopfhörern (z. B. DT 770 Pro mit 80 oder 250 Ohm) klingt die hochohmigere Variante üblicherweise neutraler, ist aber (je nach Kopfhörerverstärker) eventuell etwas leiser.

Ideal zeichnen sich die 80 Ohm-Systeme bei der Verarbeitung von druckvollem, tief-frequentem Material (wie zum Beispiel bei einem E-Bass) aus. Die etwas härtere und dickere Membran des 80 Ohm Systems liefert klare und saubere Bässe auch bei lauten Pegeln.

Das 250 Ohm System klingt – wie schon erwähnt – weicher und etwas gefälliger und ist bei der Anwendung im Gesamtmix der 80 Ohm Variante vorzuziehen.
Das heißt für deine Auswahl:
Amperior -> ehr für mobile Geräte
HD25 Alu -> besser für den DJ
 

strohut

Member
Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
20
Hi Leute,

danke für eure Hilfe schonmal, habe mit Sennheiser telefoniert --> Amperior fällt für meinen Anwendungszweck weg.
Bin nun am schauen, ob es der Aluminium oder der Normale wird :D :D
Der Preisliche Unterschied ist mir nicht so wichtig, es geht mir hauptsächlich um Klangqualität/Tragekomfort gefolgt von Look & Feel.

Vielen Dank auch für die sehr detailreichen Erklärungen ;)!
LG
 

strohut

Member
Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
20
@Komodowaran
Also meinst du, dass es vom Preis mal abgesehen nur sehr sehr geringe Unterschiede gibt, die kaum zu hören sind?
Habe gelesen, dass der Bass stärker rauskommt, und der Anpressdruck höher ist - kannst du da vielleicht noch was zu sagen?
Der Amperior ist weg vom Fenster, zumindest für mich - übrig bleiben der HD 25 1 II und der HD 25 Aluminium.
Wäre cool, wenn du mir da noch ein paar nützliche on-hands Infos zu den beiden hättest! :)
 

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.348
Ort
Dortmund
Beim direkten A-B Verlgeich klingt der Aluminium etwas potenter und man erwischt sich dabei wie man immer wieder zur Metal-Version wechselt.

Ohne direkten Vergleich wird der "Unterschied" niemandem auffallen, fällt ja schon im A-B Verlgeich sehr schwer.

Ich persönlich habe mich schlussendlich für den HD25 Aluminium entschieden. Unteranderem weil er sich durch das etwas höherer Gewicht wertiger anfühlt.

So oder so machst du mit beiden Varianten keinen Fehler ;)
 
Mitglied seit
31 Mrz 2013
Beiträge
253
Ort
Beim direkten A-B Verlgeich klingt der Aluminium etwas potenter und man erwischt sich dabei wie man immer wieder zur Metal-Version wechselt.

Ohne direkten Vergleich wird der "Unterschied" niemandem auffallen, fällt ja schon im A-B Verlgeich sehr schwer.

Ich persönlich habe mich schlussendlich für den HD25 Aluminium entschieden. Unteranderem weil er sich durch das etwas höherer Gewicht wertiger anfühlt.

So oder so machst du mit beiden Varianten keinen Fehler ;)

So sehe ich das auch.

und der Anpressdruck höher ist
Der Anpressdruck ist mal so gesehen total uninteressant in dem sinne, das viele sagen er sei viel zu hart.
Dies lässt sich aber ganz einfach erklären, denn wer selbst einmal ein solches Modell hat, wird am Anfang genau diese Erfahrung machen. Hart und schwitzig an den Ohren, aber eine mal hier etwas gedehnt und da mal getragen mal hier mit genommen in der Tasche und nach einer Woche ist das ding so Kopf angepasst wie es eben sein soll ... nicht zu hart und nicht zu weich ( mMn ).
Der verwendet Kunststoff ist eben für eine sehr lange Arbeitszeit produziert worden, dieser muss zäh und hart gleichzeitig sein. Wenn die also schon butter weich aus den Werk kommen würden, fallen die doch von jedem Schädle runter.

Ob dir jetzt das Allu besser gefällt weil es etwas schwere ist, und etwas Kälter (da material).
Oder doch die Normale Version aus Kunststoff die eben leicht aber nur schwarz (schlicht , Rustikal) ist, ligt in deiner eigene persönlichen Entscheidung.
Du wirst mit beiden Modellen sehr viel Spaß haben. Und dem anderen nicht nachtrauern. :)
 

strohut

Member
Mitglied seit
1 Apr 2012
Beiträge
20
Dann wird es wohl der Aluminium werden, bin dann mal bestellen ;)
Danke euch für die tollen Antworten!
 

mic77

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
7 Jun 2010
Beiträge
275
Ort
Neuss
Nach dem aktuellem Preissturz auf 189€ konnte ich der Aluminium Variante nicht widerstehen :D:D
Bin aber auch ein Senheiser Freak :d
Besitze selber den 25HD CII seit zwei Jahren und bin äußert zufrieden.
Im direkten Vergleich sieht und fühlt sich haptisch die Basic Plastik Variante als Spielzeug an. Die Alu Variante sieht und fühlt sich wirklich sehr sehr wertig an. Das Leder ist weich und angenehm zu tragen.
Wieso Senheiser hier keine Winkel Stecker verbaut hat ist mir wirklich ein Rätsel. Der 2m Kabel reichen dicke aus ggf kann ein Cordel Kabel verbaut werden.
Soundtechnisch kann ich noch keinen Vergleich machen,
da die Kopfhörer sich noch einfahren müssen.
Die hören sich aber jetzt schon sehr gut an.
Absolut empfehlenswert
 

mic77

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
7 Jun 2010
Beiträge
275
Ort
Neuss
Hallo,
möchte mich so langsam nach Ersatzohrpolstern für meinen 25 HD Aluminium umschauen. Es besteht schon ein Unterschied zu den ehe kunstoffartigen der nicht Aluminium Variante.
Bekommt man die originale lederartige der Aluminium Variante irgendwo nachgekauft?

Gruß
 

_ray

Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
340
Ort
Wien
Frag mal bei einem Shop deines Vertrauens nach oder direkt bei Sennheiser! Geben tuts die Dinger auf jeden Fall, billig werdens nicht sein.

EDIT:

hast du eigentlich auch einen der Bügel bearbeitet, damit die Muscheln nicht immer von allein runterrutschen?
 
Oben