Serato und dmx controll auf 2 Rechnern


T
Todi
Member
Mitglied seit
7 Jun 2022
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,
Folgendes ist der Plan.
Ich möchte mit serato auflegen an meinem Rechner und nen Kollege will das Licht machen über dmx controll.

Er kann aus winamp die Visualisierung übernehmen.

Im dmx controll gibt es auch ein plugin namens simple osc.


Wie bekommt er meine Musik ohne Verzögerung direkt in sein dmx controll über einen anderen Rechner.

Eine extra Sound Karte hat das Laptop nicht.

Über stream what u hear haben wir es geschafft das er meinen Sound in winamp hat allerdings mit 5 Sekunden delay und ohne Visualisierung.

Hat da wer eine Idee??
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.881
Reaktionen
64
Ort
Bayern
Wie sieht das Setup komplett aus? Mixer, Player, Controller? Betriebssysteme?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.091
Reaktionen
448
Über einen Stream wird das nie zufriedenstellend funktionieren, da allein das "verpacken" und wieder "auspacken" zu lange dauert.
Es gibt keinen schnelleren Weg, als einen Line-In in diesen "Lichtrechner".
Ob der Sound jetzt aus einem 2. Master-Out oder Booth-Out oder so kommt ist dabei egal.
Prinzipiell wäre es auch möglich, falls euer Mixer/Controller zwei Recher über USB unterstützt, dass der Sound so ohne Wandlung direkt in einen Input des 2. Rechners kommt.
Wie aber kommt der Line-In in Winamp? Kann man dort direkt Anschlüsse als Soundquelle auswählen?

Was soll damit bespielt werden?
Ein Beamer? Irgendwas mit Pixelmapping?
 
T
Todi
Member
Mitglied seit
7 Jun 2022
Beiträge
12
Reaktionen
0
Über einen Stream wird das nie zufriedenstellend funktionieren, da allein das "verpacken" und wieder "auspacken" zu lange dauert.
Es gibt keinen schnelleren Weg, als einen Line-In in diesen "Lichtrechner".
Ob der Sound jetzt aus einem 2. Master-Out oder Booth-Out oder so kommt ist dabei egal.
Prinzipiell wäre es auch möglich, falls euer Mixer/Controller zwei Recher über USB unterstützt, dass der Sound so ohne Wandlung direkt in einen Input des 2. Rechners kommt.
Wie aber kommt der Line-In in Winamp? Kann man dort direkt Anschlüsse als Soundquelle auswählen?

Was soll damit bespielt werden?
Ein Beamer? Irgendwas mit Pixelmapping?
Hay,

Wie gesagt es ist für die Licht Steuerung.
Hier kann man den Sound aus winamp abgreifen.
Beide Rechner haben win10 genutzt wird ein numark mixtrack pro 2.

Es muss quasi nur meine Musik die ich spiele direkt in seinem winamp abspielen können
 
T
Todi
Member
Mitglied seit
7 Jun 2022
Beiträge
12
Reaktionen
0
Nachtrag.
Für Traktor gibt es ein extra plugin namens osc womit er direkt meinen Sound übers Netzwerk bzw lan2lan in dmx controll übernehmen kann. Allerdings finde ich Traktor nicht so toll.
 
T
Todi
Member
Mitglied seit
7 Jun 2022
Beiträge
12
Reaktionen
0
Habs gelöst.

Für alle die es interessiert es ist sogar recht einfach.

Y klinken Buchse hinterm mixer ein auxkabel geht zur Box das andere zum line in beim Kollegen.

In winamp dann mit strg+l in das Fenster linein:// eingeben und schon hat winamp meinen output als input so kann er die Visualisierung sauber an Dmx controll senden.

Optional geht das sogar mit einem Mikrofon :)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.091
Reaktionen
448
Die beschriebene Verkabelung ist Käse, mindestens die Beschreibung selbiger. Ein "Auxkabel" als solchen gibt es nicht, was soll das auch für Eigenschaften haben?
Die Interessante Information ist die Beschreibung, wie man den Line-In direkt in Winamp hörbar machen kann, falls das mal jemand hier braucht, danke dafür!

Meine Frage bleibt: Welche "Lichtgeräte" sollen angesteuert werden?
 
T
Todi
Member
Mitglied seit
7 Jun 2022
Beiträge
12
Reaktionen
0
Die beschriebene Verkabelung ist Käse, mindestens die Beschreibung selbiger. Ein "Auxkabel" als solchen gibt es nicht, was soll das auch für Eigenschaften haben?
Doch das funktioniert Super.

Vllt habe ich mich auch falsch ausgedrückt. Also ich habe einen Y Klinken Adapter

1655203971205.png


Die Klinke kommt in mein Mischpult.

In eine Buchse kommt der Lautsprecher und in die andere der Andere Rechner über ein Aux Kabel.

1655204118127.png

Die andere Seite des Auxkabels kommt in den Linein-Eingang an Rechner #2.
Jetzt muss man nur wie oben beschrieben in Winamp den Linein als Wiedergabe auswählen.
Über die Visualisierung von Winamp zieht sich DMX-Controll über ein Plugin alles was er zum verwerten braucht.


Klappt super ;)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.091
Reaktionen
448
Abgebildet ist ein 3,5mm "Stereo"-(Mini)Klinkenkabel (auch zur Übertragung von symmetrischen Mono- oder digitalen AES/EBU Signalen geeignet).
Oben ist ein Kabel von 3,5mm "Stereo"-Klinkenstecker auf zwei mal 3,5mm Klinkenbuchse gezeigt. Da man in die Buchse nicht hineinsehen kann sind verschiedene Belegungen und damit Anwendungszwecke denkbar.
Es kann zum einen eine 1:1 Belegung haben und damit zum passiven Aufsplitten des Quellsignals dienen (was eine deutliche Lautstärkeverminderung des Eingangssignals an den beiden Zielgeräten zur Folge hat).
[Wenn du also eine Seite passiv aufteilst, so wird diese Box bei gleicher Einstellung dann leiser sein als die ohne den passiven Split.]
Auf der anderen Seite könnte eine "Stereo" in 2x Mono Aufteilung vorgenommen werden und die Buchsen entsprechend nur jeweils 2 polig sein.
Das kann man wie gesagt vom reinen Ansehen nicht feststellen.
Wo ist da jetzt das zwingende "AUX" an den Kabeln?
"AUX" bezeichnet nur einen zusätzlichen oder Hilfsanschluss an einem Gerät.
Dieser kann verschiedene Ausprägungen und Eigenschaften haben und unterschiedlichen Zwecken dienen.
Es gibt zudem Aux-Ein- und Aux-Ausgänge.

Die Verwendung von unsymmetrischen Signalen über längere Strecken ist nicht ratsam, da sehr störanfällig.
Man würde normalerweise an den Cinch-Out (oder Miniklinken-Anschluss) des Controllers eine DI-Box anschließen und dann üblicherweise mit XLR jeweils zur "Linken" und "Rechten" Box/Input PA-Management System/...
Einige DI-Boxen haben einen Loop/Thru-Ausgang zur Aufteilung des Signals. Wenn nur eine Seite abgezweigt werden soll, dann empfiehlt sich ein "aktives" Gerät welches den Pegelverlust komensiert bzw. gar nicht erst entstehen lässt und idealerweise sogar noch eine Monosumme erzeugen kann.

Wenn keine pixelbasierten Geräte dabei sind, wozu wird dann die Visualisierung benötigt?
Man kann doch einfach die Farben über einen Kanal einstellen und fertig.
Wozu man da unbedingt noch "winamp" zwischenschalten muss ist mir nicht klar, es könnte aber sein, dass es da einen neuen Ansatz gibt, den ich noch nicht kenne, daher frage ich nach.
Ich kann mir höchstens vorstellen, dass man aus "Faulheit" einfach die Visualisierung über die RGB Farbmischung der Einzelgeräte laufen lässt, damit man nichts programmieren muss.
Damit ergibt sich eine nicht wiederholbare Show mit "je bunter desto blink"-Optik.
Kann man so machen.
Die Frage ist, wie ein Moving Light mit festem Farbrad darauf reagiert, da man damit ja keine Farben mischen kann. Die DMX-Steuerung müsste dann wissen, welche Farben verfügbar sind und dann entsprechend die ähnlichste wählen und das Rad munter drehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.881
Reaktionen
64
Ort
Bayern
Y klinken Buchse hinterm mixer ein auxkabel geht zur Box das andere zum line in beim Kollegen.
Eine sehr häßliche "Lösung" da ein ungepufferter Ausgang zwei Eingänge treiben muss und sich diese dann gegenseitig beeinflussen. Da gehört ein aktiver Verteiler zwischengeschaltet...

BTW: Der Mixtrak hat doch gar keinen Klinkenausgang...
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben