Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen!!


DJ Tobe
DJ Tobe
bedroomer
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
373
Reaktionen
3
Ort
Berlin
Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen!!

Jetzt muss ich doch mal nachfragen, hab einige Threads gelesen, aber keine ahnung was bei mir nicht stimmt...
Hab jetzt, da ich endlich mal an meinem Scratching arbeiten wollte, meine Shures (M44/7) auf 23 Grad (nach Augenmaß) gestellt, weil sie vorher permanent nach außen gesprungen sind beim Scratchen. Jetzt sind sie auf 23 Grad aber damit sie mir jetzt nicht nach !innen! spring musste ich Anti-Skating (was ich vorher natürlich auf 0 hatte) auf 6, also voll aufdrehen. Erst jetzt springt nix mehr (es sei denn ich reiß wie ein blöder an der Platte hin und her, dann gehts immer noch nach innen).
Hab jetzt versucht das ganze nochmal rückgängig zu machen und das system wieder ganz normal hingedreht, jetzt springt die nadel wie blöd nach innen. Überhaupt nicht mehr nach außen. (??)
Beim einen TT hab ich noch garnix umgestellt, ist also noch normal ausgerichtet. Der springt nach wie vor nach außen.

Was läuft denn hier schief? Ist das schädlich mit Anti-Skating auf volle Pulle? Auf jeden Fall nicht normal oder?

Aso, Gewicht hab ich natürlich auf 3 (ja ich bin mir sicher dass ich den Tonarm richtig kalibriert habe!) und Tonarmhöhe so dasses halt parallel ist, also auf 2.

Danke schonmal!

PS: Hab 1210 MK5er, Systeme sind schon ne gaaanze Weile eingelaufen, daran liegts bestimmt nicht.

Und als Platte zum testen hab ich meine ziemlich neue iToolz, also ne gute Battle-Scheibe genommen. Bei anderen Platten springt das Ganze noch stärker in die entsprechenden Richtungen.

Und waagerecht steht der TT auch, habs mit der Wasserwaage überprüft. Bin hier vollkommen ratlos!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Ich hab das Gefühl du weißt gar nicht wofür das anti-skating überhaupt ist!?
Das kannst einstellen wie du es brauchst, dafür ist es ja da.
Die 23° hast aber schon nach Anleitung in die richtige Richtung eingestellt, oder!? :p
 
DJ Tobe
DJ Tobe
bedroomer
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
373
Reaktionen
3
Ort
Berlin
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Ja ich weiß wofür AS is, es wirkt der Kraft entgegen die die Nadel nach innen drückt. deswegen muss ich es auch auf volle pulle stellen damit meine nadel nicht nach innen springt weil sie das aus einem mir unklaren grund tut. Denn andere haben ja auch Technics mit Shure System und können, auch wenn sies auf 23° ham, das Anti-Skating weglassen (also auf 0)
Und ja, ich hab das system in die richtige Richtung, also nach außen gedreht um 23°. (Sytem=Verlängerung des Tonarms)

Woran könnte das denn liegen??
 
Zuletzt bearbeitet:
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.111
Reaktionen
535
Ort
Oberhausen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Ja ich weiß wofür AS is, es wirkt der Kraft entgegen die die Nadel nach innen drückt. deswegen muss ich es auch auf volle pulle stellen damit meine nadel nicht nach innen springt weil sie das aus einem mir unklaren grund tut.
Woran könnte das denn liegen??

Lass' mal die 23° weg. Die Nadel klebt auch so in der Rille, war bei mir jedenfalls so, genaue Justierung vorausgesetzt.

Und dann probierst Du nochmal das Antiskating.

Frage: Steht der TT in Waage?
 
DJ Tobe
DJ Tobe
bedroomer
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
373
Reaktionen
3
Ort
Berlin
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Lass' mal die 23° weg. Die Nadel klebt auch so in der Rille, war bei mir jedenfalls so, genaue Justierung vorausgesetzt.

Und dann probierst Du nochmal das Antiskating.

Frage: Steht der TT in Waage?

DJ TOBE schrieb:
Und waagerecht steht der TT auch, habs mit der Wasserwaage überprüft.

...und wie gesagt wenn ich die 23° weglass klbebt die nadel eben NICHT in der Rille, das ist ja das problem. Ursprünglich ist sie dann wie blöd nach außen gesprungen. Wenn ich sie jetzt wieder zurückstelle springt sie weiterhin nach innen.

^^was ist denn da los?
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

hm. interessant.

ich hab 44/7 an 1200mk2 mit 2.5g, AS bei 1,5-2,5 (kalibriert mit der single-sided-vinyl-methode), tonarmhöhe auf 0 und system ganz hinten am headshell montiert und bei mir hüpft überhaupt nichts.

ok, ich gestehe, ich bin kein turntablist, aber normalerweise mach ich das cueing eher ein wenig agressiver (vor allem im angeheiterten zustand) und vor- und zurückspulen mit hochgeschwindigkeit ist ebenfalls keine seltenheit. und trotzdem springt das system nur bei bestimmten platten (gewölbt oder LPs mit sehr flachen rillen) herum.

probier doch mal die tonarmhöhe runterzuschrauben und mit der position (nicht dem winkel) am headshell zu experimentieren. bzw wirst du doch wohl hoffentlich nicht so talentiert gewesen sein beide systeme beim montieren zu ruinieren :p
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
798
Reaktionen
159
Ort
hinter dir
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

richte die systeme quasi gerade zur achse des tonarmgelenks aus. so simulierst du einen geraden tonarm, dürften etwa 23 grad sein (auch wenn das ganze den platten zuliebe nicht zu empfehlen ist). anti skating auf 0, gewicht auf 3 - 3,5, tonarmhöhe auf 0.

wenn dann noch was springt ist entweder die nadel hinüber, du bist zu grobmotorisch veranlagt oder dein anti skating hat ne macke.
 
A
audiophilone
Active member
Mitglied seit
22 Mrz 2009
Beiträge
36
Reaktionen
0
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

das mit den 23° is der größte quatsch hab seit jahren m44-7 und technics bei mir springt da gar nix die nadel klebt quasi in der rille...wie lange hast du die systeme schon?
 
Zuletzt bearbeitet:
A
audiophilone
Active member
Mitglied seit
22 Mrz 2009
Beiträge
36
Reaktionen
0
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

ich denke das es einfach nur ein typischer anfänger fehler ist...es könnte vielleicht auch daran liegen das du anfänger bist was das scratchen/cutten betrifft und du einfach noch kein richtiges gefühl fürs vinyl hast, da passiert das schon mal häufiger das der tonarm wegspringt...oder es liegt an den platten die sehr häufig ne sprung haben genauso wie bei meiner itoolz(und gut is die nich wirklich)....es könnte auch daran liegen das das loch der vinyl am label zu groß ist und die platte schwimmt...
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Da bisher noch keiner die richtige Lösung geschrieben hat, werd ich meinen Senf dazu abgeben !

Die 23° beim Einbau eines Unterdecksystem an einer Headshell gilt nur für TT mit GERADEN Tonarm !

Der Winkel dient dazu einen S oder J Tonarm zu imitieren, an denen ein normales System eben mit einem 23° Winkel zur Plattenrille auf der Platte aufliegt.

Da du einen Technics 1210er mit S-Tonarm hast, DARFST du NICHT noch zusätzliche 23° hinzufügen, da du sonst einen Winkel von insgesamt 46° zur Plattenrille hast (also total schräg).

Der Platten- und Nadelverschleiß ist sicherlich enorm, ganz abgesehen von der Soundqualität.
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Kosty, das nen Ding worüber es sich mal wirklich lohnt zu streiten. :D

Ich seh das genau anders, die Verwinkelung ist dazu da (annähernd) einen graden Tonarm zu simulieren.
Zur Verdeutlichung das entsprechende Bild aus der Montageanleitung:

447e.jpg
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.111
Reaktionen
535
Ort
Oberhausen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Da bisher noch keiner die richtige Lösung geschrieben hat, werd ich meinen Senf dazu abgeben !

Ich auch.
Leider ist Dein Beitrag falsch!

Das Bild wurde ja gepostet.

Das einizige, was stimmt, ist der höhere Verschleiß.
 
kaype
kaype
Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.087
Reaktionen
298
Ort
Bremen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Wenn ich mir das Bild so angucke wird mir ganz übel ... wie kann sowas gut klingen?

unwissenden grüße, kaype
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Leider ist Dein Beitrag falsch!

abgesehen davon, dass ich von dieser winkelherumwixerei sowieso nicht allzuviel halte würde ich mal sagen, dass es in beide richtungen funktioniert: geraden tonarm an einem tatsächlich gekrümmten simulieren und vice versa. ;)
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
798
Reaktionen
159
Ort
hinter dir
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

richte die systeme quasi gerade zur achse des tonarmgelenks aus. so simulierst du einen geraden tonarm, dürften etwa 23 grad sein (auch wenn das ganze den platten zuliebe nicht zu empfehlen ist). anti skating auf 0, gewicht auf 3 - 3,5, tonarmhöhe auf 0.

Warum mach ich mir eigentlich die Mühe...

wenn dann noch was springt ist entweder die nadel hinüber, du bist zu grobmotorisch veranlagt oder dein anti skating hat ne macke.
Evtl. Könnten noch die Tonarmlager defekt sein.
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Kosty, das nen Ding worüber es sich mal wirklich lohnt zu streiten. :D

Ich seh das genau anders, die Verwinkelung ist dazu da (annähernd) einen graden Tonarm zu simulieren.
Zur Verdeutlichung das entsprechende Bild aus der Montageanleitung:

447e.jpg

du kannst die 23 grad an einem geraten tonarm anwenden, um einen geraden tornarm zu simuliren, oder -23 grad bei einem s tonarm anwenden um einen geraden tonarm zu simuieren.

benützer eines numark TTs können anhand beider tonarme die unterschiede genau testen (wie ich) und werden rasch merken, dass die audio qualität bei einem s-arm bzw. Geraden + 23 grad besser klingen.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.111
Reaktionen
535
Ort
Oberhausen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

du kannst die 23 grad an einem geraten tonarm anwenden, um einen geraden tornarm zu simuliren, oder -23 grad bei einem s tonarm anwenden um einen geraden tonarm zu simuieren.

Da kann man nichts simulieren, da die Parameter Überhang und Kröpfung überhaupt nicht stimmen.

Da die 44/7 sphärisch geschliffen ist, nutzt die Vinyl sich nicht viel mehr ab, als wenn man sie normal abspielt.
 
DJ Tobe
DJ Tobe
bedroomer
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
373
Reaktionen
3
Ort
Berlin
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Danke für die zahlreichen Antworten. Werde heute Abend mal ein bisschen rumprobieren noch. Hatte bis jetzt noch keine Zeit. ->Abistress
Gruß Tobe
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Wenn ich mir das Bild so angucke wird mir ganz übel ... wie kann sowas gut klingen?
Da musst schon Shure oder einen der Nutzer fragen, ich hab nur das Bild aus der Anleitung kopiert. :D
 
raw-cutz
raw-cutz
Dope Beats
Mitglied seit
28 Dez 2007
Beiträge
123
Reaktionen
1
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Kosty, das nen Ding worüber es sich mal wirklich lohnt zu streiten. :D

Ich seh das genau anders, die Verwinkelung ist dazu da (annähernd) einen graden Tonarm zu simulieren.
Zur Verdeutlichung das entsprechende Bild aus der Montageanleitung:

447e.jpg

Dem schliesse ich mich an. Meine Shure laufen exakt nach obigen Bild und kann, was den Sound anbelangt, keine Unterschiede zur "normalen" Montage der Nadel feststellen. Noch dazu klebt das Ding auf der Platte und der Verschleiß, sowohl bei Vinyl als auch Nadel, hält sich meiner Meinung nach in Grenzen.
Ich würde diese Methode jederzeit ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen.

Grüsse
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Da kann man nichts simulieren, da die Parameter Überhang und Kröpfung überhaupt nicht stimmen.

ich weiß ja nicht wovon du gerade zu schreiben versuchst, aber wenn man überhang und kröpfung in die eine richtung verändern kann, dann geht das folglich auch in die andere. nicht umsonst haben headshells anstelle von vorgegebenen löchern zwei rillen zum justieren von überhang und kröpfung.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.111
Reaktionen
535
Ort
Oberhausen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

ich weiß ja nicht wovon du gerade zu schreiben versuchst, aber wenn man überhang und kröpfung in die eine richtung verändern kann, dann geht das folglich auch in die andere. nicht umsonst haben headshells anstelle von vorgegebenen löchern zwei rillen zum justieren von überhang und kröpfung.

Es geht darum, dass Überhang und Kröpfung den geringsten Fehlerwinkel haben. Und den gibt es nur mit einer einzigen Einstellung. Deshalb gibt es da nichts zu simulieren.
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

Es geht darum, dass Überhang und Kröpfung den geringsten Fehlerwinkel haben. Und den gibt es nur mit einer einzigen Einstellung. Deshalb gibt es da nichts zu simulieren.

aus welchem grund gibt es dann s-tonarme bzw weshalb haben ca alle hifi-tts die ich bisher gesehen habe entweder einen gekrümmten tonarm bzw ein schräg montiertes system an einem geraden tonarm? weil das einzige optimum bei turntablism-tts erreicht wird? :confused:
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.111
Reaktionen
535
Ort
Oberhausen
AW: Shure M44/7 auf 23° gestellt, Nadel springt nach innen -> musste AS auf 6 stellen

weil das einzige optimum bei turntablism-tts erreicht wird? :confused:

Was haben denn Hifi-TTs mit bewusst verstellten Nadeln an DJ-TTs zu tun?

Gar nichts! Außer der Nadel selber. Die Spurfehlwinkel sind da anders.

Beim Hifi-TT wird es optimal für den Klang und den minimalen Verschleiß eingestellt, beim DJ-TT auf spurtreue ohne Rücksicht auf den Verschleiß.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
2K
Mr. Fab
M
T
Antworten
0
Aufrufe
3K
Tcom
T
Ripper
Antworten
11
Aufrufe
4K
Dj Mak C
D
C
Antworten
4
Aufrufe
3K
Patrick
Patrick
 

Neue Themen


Oben