Simple Questions for the old Blokes

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Michael L.

Michael L.

Member
Mitglied seit
23 Dez 2005
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Hi Loidz,

frisch im Forum und grade die erste Zehe im Deejayingbiz und dann diese Fragen.

Für alte Hasen sicherlich nicht schwer zu beantworten, für mich jedoch noch echtes Neuland.

Habe seit ca. 5h nen RP-2000 MK3s und brauche jetzt noch nen Mixer, mit dem ich beide TT´s und nen Laptop zusammenstecken kann.

Bisher dachte ich so an die unterste Preikategorie von Behringer und zwar den DX-626, sowie den VMX-300, als Einsteigermodell. Hab nichrt unbedingt lange vor damit zu arbeiten, aber da es echt ersteinmal der Anfang ist und ich mir hab sagen lassen, daß diese beiden Jungs gut für den Anfang sind, dachte ich mir die Entscheidung wird zwischen den beiden getroffen. Nun bitte eure Meinung:

1. Klappt das mit dem Notebook?
2. Wie ist generell das Urteil zu den beiden Mixern für einen Anfänger?

PS: Grundskills sind bisher kaum vertreten.

Thx und merry Xmas!
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Als erstes seh zu dass du deine TTs so schnell wie möglich wieder los wirst. Da holst du dir Technics oder 500er von Numark. beim Mixer kommts drauf an, wie viele Quellen du nun hast. 2 TT + Laptop oder 2 TT + 2 Laptop Ausgänge. Im Prinzip reichen 2 ein 2Kanal Mixer aber ich würde 3 Kanal bevorzugen. Die Behringer vergisst du auch schnell wieder. Sag mal wie viele Kanäle du nun willst. Beispiel: 2 Kanalmixer: kanal 1 TT1 auf Phono. Kanal 2 TT auf Phono und Laptop auf Line. Muss man dann halt umschalten und kann nicht TT2 und Pc gleichzeitig hören.

Es braucht übrigens gar nicht die alten Hasen für deine Fragen.

DIE SUCHFUNKTION KANN DAS AUCH!
 
K

Kelzo

Active member
Mitglied seit
14 Nov 2004
Beiträge
36
Reaktionen
1
Ort
Hamburg
new-one schrieb:
Als erstes seh zu dass du deine TTs so schnell wie möglich wieder los wirst. Da holst du dir Technics oder 500er von Numark.

In jedem Thread hier wird gesagt "vergiss die TT´s,..kannste wegschmeißen,
...holl dir Technics..."
Es ist ja klar das Technics das nonplusultra sind wenns um TT´s geht, aber er hat jetzt 2 reloops und die könne auch für denn Anfang reichen oder nicht?
:)

@Michael L. : in was für eine Musikrichting solls denn gehen?
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Ich hab nicht gesagt hol dir Technics. Ich hab noch andere erwähnt. Ich hätte mir damals fast ein Jaytec and Reloop komplett set von Elevator geholt. Und ich danke diesem Forum, dass ihr mich davon abgehalten habt. Die Dinger sind nunmal einfach Rotz. Undwarum stehtes in jedem Thread? Weil es so ist.
 
Michael L.

Michael L.

Member
Mitglied seit
23 Dez 2005
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Also erstmal danke für die fixen Antworten, so schnell hab ichs ja noch nie erlebt.

Also, ich habe 2 RP-2000 MK3s und ein Notebook. Jetzt bin ich am überlegen was für ein Mixer ran soll

@ _jim.N:

Das Notebook brauche ich um für kleinere Pausen zwischen den Runden fertige Sets einzumischen. (also fertige Sets, die dann dazwischen laufen, für kleine Privatparties etc.)
Daher denke ich auch, daß es ein 3-Kanal-Mixer sein wird, denn es klingt logisch, daß man einfach einen Teller wegschaltet um auf den Lappi zu schalten.

Thx jim!

Die gesamte Anlage ist nicht dazu gedacht um auf irgendwelchen Parties zu laufen, da kann ich die wirklichen Größen wie "TECHNIKS" nutzen. Die Anlage ist lediglich zum Eigenbedarf und wird hauptsächlich für House- und Elektro-Tunes im Hausgebrauch genutzt.

Deshalb habe ich mir auch keine Techniksanlage zugelegt, weil ich der Meinung bin, daß es auch diese Geräte tun, und Reloop, Jaytech und Co. werden wohl keinen nichtfunktionierenden Schrott verkaufen! Soviel sei mal gesagt, sonst würde niemand diese Geräte kaufen und existieren würden diese Marken auch nicht lange.

Ich kann es verstehen wenn Leute, die ihre Teller mehr für den "Großraumgebrauch" nutzen, professionell auflegen wollen oder was auch immer damit vorhaben, auf Techniks schwören, kann ich verstehen.
Aber mir reichts und ich habe mich jetzt lange damit beschäftigt um zu wissen, daß diese TT´s für mich reichen. Vorerst, mal schau´n wie sich das ganze DJ-Ding bei mir entwickelt.

Im Großen und Ganzen nochmal Danke. Postet aber ruhig weiter, denn nur so kann man auch was dabei lernen!
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Michael L. schrieb:
Deshalb habe ich mir auch keine Techniksanlage zugelegt, weil ich der Meinung bin, daß es auch diese Geräte tun,

Worauf basiert denn diese Meinung?
Nur mal so aus Neugier: Weisst Du, in welcher Hinsicht sich billige von guten Playern unterscheiden?
Ansonsten würde ich nämlich etwas leiseres Auftreten empfehlen. ;)

Aber zum Mixer: Der Behringer VMX 300 ist echt ok, den hab ich selber auch hier. Hat zwar schon seine Macken, aber man kann damit arbeiten. Kann ich als Einstiegsgerät empfehlen.
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
Michael L. schrieb:
(also fertige Sets, die dann dazwischen laufen, für kleine Privatparties etc.)

Soll die Hardware jetzt auf Parties mit oder nicht? Weil wenn ja würd ich mir schon nen brauchbaren Mixer kaufen der nicht nach 3x anfängt zu kratzen. Dafür kannst ja zur Not einen mit Zweikanal nehmen, wie new-one schon erwähnt hat.
Für zuhause, naja, kannste passend zu den 2000er nen Behringer nehmen ;) aber ehrlich, mit Reloop 2000 kann man einfach nicht (ok, kaum) auflegen.
 
Michael L.

Michael L.

Member
Mitglied seit
23 Dez 2005
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ort
Leipzig
@ marvis:

die meinung basiert auf der grundlage des vertrauens (nicht sehr originell, ich weiss). techniks ist einfach der ferrari unter den tt´s, aber auch mit nem einfachen golf aus dem hause reloop kommt man doch ans ziel, zumindest, wenns nicht superschnell und schnittisch sein muss, oder? Mal ehrlich! Die Geräte spielen doch auch platten ab und nicht rückwärts, quer oder verkackt, sondern klar und deutlich!

irgendwie höre ich ständig nur "der ist ******e, der kann nichts, den kannste vergessen"... aber was genau sind die schwächen? was ist damit so gemeint, wo sollte man draufschauen? ich kann das nicht nachvollziehen, weil niemand wirklich auskünfte gibt und jeder scheinbar nur das beste zu hause oder im club stehen hat. und schaut man dann hinter die teller läuft der "traktor" mit nem stundenmix von lars-christian müller" vom letzten samstag, is doch irgendwo so, oder?

vielleicht kann mir mal jemand die vor- und nachteile der beiden geräte (rp-2000mk3s und vmx-300) aufzeigen, denn die hersteller versprechen ja immer das optimalste! wäre mal ne maßnahme! ;-)

nee, folgendes, ich steh einfach zu den dingern und muss mich ausprobieren, wie ichs hinkriege, wie ichs raffe und wies ankommt. im endeffekt hat grandmaster flash mit nem selbstgebauten mixer angefangen und nem riemenbetriebenen plattenspieler die platten seiner ellis zerhackt und der shice kam bisher am besten aus den hiphop studios an, oder?



@_jim.N:
die anlage wird bei mir zu hause laufen und maximal noch bei ner kellerparty, wenn ichs denn mal hinkriege!
 
wirthadelic

wirthadelic

Well-known member
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
1.021
Reaktionen
127
hey michael

also erstens - mein numark spielt platten auch rückwärts ab wenn ich das so haben will :p

ok - jetzt ernst werden.....

Habe hier auch noch reloop 2000er stehen - zwar noch ne nummer älter (mk2) aber ich kann dir soviel sagen:

ich hab sie für den anfang gekauft - sie waren okay für den anfang

aber hätte mir vorher jemand gezeigt bzw. erzählt wie wichtig denn z.B. Gleichlaufschwankungen / startstop-zeit etc sein können hätte ich von vorneherein besseres equipment gekauft !

Nach einem Jahr "gurken" equipment hab ichs nichtmehr ausgehalten - am anfang ist das alles nicht so wild man schiebts einfach auf die eigene noch-nicht-vorhandene mixingkunst aber irgendwann wird dir bewusst werden dass du es besser könntest wenn der Turntable "genauer" wäre.

Schumacher fährt spitze aber geb ihm einen fiat punto und dann nützt ihm das auch nix mehr (ausser natürlich alle fahren fiat punto aber na ja... :D )


fazit - du kannst spass damit haben @ home und damit in das hobby reinkommen wirst aber früher oder später enttäuscht sein vom equipment und anderes kaufen.

hoffe etwas geholfen zu haben :)

grüsse

manu
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
@Michael: Hättest Du mal ein bischen früher gefragt... ;)

Der Nachteil ist, dass bei billigen Turntables die Gleichlaufschwankungen viel höher sind ( -> synchronisierte Platten laufen schneller auseinander) und der Motor ist viel schwächer ( -> Platte hält beim Festhalten an, ist unexakter beim Korrigieren). Natürlich kann man auch damit mixen, aber es ist halt schwieriger und Du wirst es wenn überhaupt dann deutlich langsamer lernen. Ich habs damals übrigens mit schlechtem Equipment gar nicht gelernt, aber da war ich auch noch deutlich jünger. Deswegen besser vorher informieren, worauf es wirklich ankommt. Man kann auch bei den TTs ein bischen Geld sparen, aber wer zu viel spart schiesst sich selbst in den Fuss.
 
P

Pow|Wow

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
1.123
Reaktionen
49
Ort
STGT
Michael L. schrieb:
[...]Deshalb habe ich mir auch keine Techniksanlage zugelegt, weil ich der Meinung bin, daß es auch diese Geräte tun[...]
Woher weist du das es diese geräte auch tun?
Michael L. schrieb:
[...]und Reloop, Jaytech und Co. werden wohl keinen nichtfunktionierenden Schrott verkaufen! Soviel sei mal gesagt, sonst würde niemand diese Geräte kaufen und existieren würden diese Marken auch nicht lange.[...]
Doch.
weil z.B. der Elevator mit solchen Werbesprüchenwirbt die Anfänger in die Irre führt und ihnen absoluten Schrott verkauft:
Elevator schrieb:
Durchstarten mit dem Jaytec DJT-2! Günstige Anschaffung plus gute Qualität gleich optimale Beginner-Bedingungen. Dieser ausgereifte Riemenplayer hat alles, was du brauchst, um das DJing zu lernen. Der Pitchbereich umfasst ganze +/- 1




Michael L. schrieb:
Aber mir reichts und ich habe mich jetzt lange damit beschäftigt um zu wissen, daß diese TT´s für mich reichen.
Woher weißt du das sie dir reichen?
Es ist echt ein gutgemeinter Rat kauf dir was besseres.
Ich wollte mir auch erst ein 300€ Set kaufen hab aber auch durch die Hilfe dieses Forum bemerkt das die Teile nach ner Zeit keinen Spaß mehr machen.
Anfang Januar kauf ich mir 2 Technics MK5 und ich kann mir zum Glück sicher sein eine gute Wahl getroffen zu haben.



grüsse
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
Michael, Du kannst ja einfach mal ein Slipmat auf den Riemen-Plattenteller legen und versuchen ne Platte damit einzupitchen. Und dann versuchst Du das nochmal auf einem Technics. Soviel zu Vor- und Nachteilen.
 
Michael L.

Michael L.

Member
Mitglied seit
23 Dez 2005
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ort
Leipzig
_jim.N schrieb:
Michael, Du kannst ja einfach mal ein Slipmat auf den Riemen-Plattenteller legen und versuchen ne Platte damit einzupitchen. Und dann versuchst Du das nochmal auf einem Technics. Soviel zu Vor- und Nachteilen.

ok, solche nachteile sind mir auch bekannt. aber der mk3 s ist ein direktangetriebener.

danke aber an alle meinungen, werds halt mal probieren, und wenns nicht klappt, dann gehen die dinger wieder weg und es kommt was besseres ran. allerdings haben bisher viele anfänger damit o.ä. ihr glück probiert und ich machs eben auch so.. mal schau´n was bei raus kommt. und die techniks sind mir ehrlich gesagt zu teuer, dafür daß es dann doch "nur" nebenbei so herläuft, ich denke das kann man verstehen!

trotzdem thx und schöne weihnachten!
 
Carpenter

Carpenter

NewComeR
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
301
Reaktionen
46
Ort
Dresden
Ja nur die Technics kaufst Du gebraucht für 300€ das Stück und verkaufst sie auch nach Jahren wieder für 300€ das Stück. Bei Deinen Teilen die Dir jetzt reichen sieht die Sache leider anders aus. Da muß man nicht gut rechnen können aber eingebüßt ist auch gehandelt :D :D :D

Ich wünsch Dir trotzdem viel Spaß beim Pladden legen.

Also dann frohes Fest
 
Michael L.

Michael L.

Member
Mitglied seit
23 Dez 2005
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Moinsen,
jemand hat mir gesagt, daß der Beatcounter am DX-626 unzuverlässig ist, da er keinen "BeatAssist".

Was genau ist ein BeatAssist?
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
Michael L. schrieb:
jemand hat mir gesagt, daß der Beatcounter am DX-626 unzuverlässig ist, da er keinen "BeatAssist".

Was genau ist ein BeatAssist?

Warum fragst Du das nicht einfach diesen "jemand"?? omg.. Abgesehen davon ist ein Beatcounter zum Mischen unnötig, sogar kontraproduktiv. Also abkleben.
 
J

Junior

Well-known member
Mitglied seit
14 Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
der VMX 300 ist ganz in Ordnung (und ich würde ihn dem 626 vorziehen) - die Beatcounter arbeiten auf keinem der von dir genannten Mischer zuverlässig, sind eher als Dreingabe zu betrachten, recht gut arbeiten sie auf den Pioneer-Pulten, soweit ich weiß, bekommst du im Moment den Vestax PCV 180 recht günstig, der dürfte den genannten Behringer vorzuziehen sein (Nachteil: keine LED-Kette pro Kanal, damit kann man aber leben); aber wie gesagt: vmx 300 machst du nichts falsch; der 626 ist ja quasi der Behringer-Nachbau eines Gemini-Mixers, da ist der vmx 300 besser

übrigens: wenn du 2 TTs hast und als "Nebenprogramm" dein Notebook laufen lassen willst, tut es auch jeder 2-Kanal-Mischer, fast alle 2-Kanäler haben pro Kanal einen Phono und eine Line-Eingang, den du umschalten kannst

http://www.djstore.co.uk/cgi-bin/item.pl?item=behvmx300&t=r
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Michael L. schrieb:
danke aber an alle meinungen, werds halt mal probieren, und wenns nicht klappt, dann gehen die dinger wieder weg und es kommt was besseres ran.
Dann kannst Du aber auch nicht erwarten, dass die Leute Dir bestätigen, dass es sich hierbei um ein super Equipment handelt ;)

Schliesslich gibt es auch von Reloop (Bin selbst Reloop Besitzer) höhere Modelle, die entsprechend mehr kosten.

Und die kosten nicht umsonst mehr, gerade was Gleichlaufschwankungen, Drehmoment und Verarbeitung anbetrifft ;)

Such mal über die Suchfunktion nach Stichwort Reloop :D
Oder schau einfach mal die Thread im Plattenspieler Subforum durch.
Es gibt sogar einen Thread "Anfänger Sets", in dem alle Alternativen aufgeführt sind von den DJs hier.

Aber die Realität wird Dir zeigen, was Du selbst draus machst und wie hoch Deine Erwartungen sind bzw. dabei erfüllt wurden.

Da Du bereits diese TTs besitzt, wird Dir im Moment nichts anderes übrig bleiben, als damit zu "handeln" oder sie im Falle einer Unzufriedenheit wieder zu verhökern.

Letztendlich muss Du damit klar kommen und nicht die anderen DJs hier, die lediglich nur eine Meinung dazu abgeben können.
 
Houzar

Houzar

Phinüljunkee
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
138
Reaktionen
4
Ort
Bad Salzuflen
Ach für den Anfang reichen auch Reloop 4000 M3D

Aber das du dir M3D holst ist wichtig, das wurde der Motor noch verbessert....


Ja und Mischpult....willste denn Effekte mit drin haben?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben