Sind Pilze jetzt erlaubt oder nicht?

_michael

_michael

Active member
Mitglied seit
9 Mai 2005
Beiträge
26
Reaktionen
2
Ort
überm sonnenstudio
Ich habe jetzt schon viele Meinungen und angeblich auch seriöse Berichte über die Legalität von Pilzen in Deutschland gelesen und gehört. Laut neuem EU-Gesetz sollen sie ja legal käuflich sein solange sie frisch sind.

Weiß hier jemand vielleicht was oder eine sichere Quelle wo man erfahren kann wie das jetzt rechtlich genau geregelt ist
 
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
_michael schrieb:
Ich habe jetzt schon viele Meinungen und angeblich auch seriöse Berichte über die Legalität von Pilzen in Deutschland gelesen und gehört. Laut neuem EU-Gesetz sollen sie ja legal käuflich sein solange sie frisch sind.

Weiß hier jemand vielleicht was oder eine sichere Quelle wo man erfahren kann wie das jetzt rechtlich genau geregelt ist


Sie sind in Deutschland nicht legal käuflich. Ob frisch oder getrocknet, beides ist hier verboten.

Mehr dazu:

www.xtc-forum.de

-> 100% biologisch abbaubar / oder: Suchefunktion
 
swordfish

swordfish

...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
Wat???

Komm grad ausm Edeka da hamse Champingons für 1,79€ in der 500gr Packung- Frisch versteht sich. Und nen Regal weiter stehen Steinpilze getrocknet für 2,99€...
*sry das konnt ich mir einfach nich Verkneifen*
 
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
Swordfish. schrieb:
Wat???

Komm grad ausm Edeka da hamse Champingons für 1,79€ in der 500gr Packung- Frisch versteht sich. Und nen Regal weiter stehen Steinpilze getrocknet für 2,99€...
*sry das konnt ich mir einfach nich Verkneifen*

dann wird Edeka sicher bald hochgenommen. :D
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
LOL zu Swordfish und LOL weil ich dachte, das ist ein Irrer, der hier nen Coffeeshop anbietet :D

Ich zitiere mal DDD aus einem anderen Thread:

ddd schrieb:
Am 18. März 2005 ist die 19. Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung [19. BtMÄndV] in Kraft getreten.
Damit sind Pilze nunmehr gesetzlich erfasst.
Ich wusste das auch nicht, da man sogar vorher über ebay "frische" Pilze verkaufen durfte, die nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

Somit sind Pilze in jeglicher Form verboten, legal zu verkaufen.


Natürlich keine Pfifferlinge, Champions u. Fliegenpilze ;)
 
BassTi

BassTi

Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.330
Reaktionen
155
Ort
Breisgaumetropole
EDIT:
Das mit der 19. BtmVO ist mir irgendwie entgangen und das hat Mando leider wohl gerade gepostet, als ich am Schreiben war, aber das ändert nichts an dem, was ich hier geschrieben habe. Wenn "Pilze" nun auch darunter fallen - um so besser :D :p

Grundsätzlich gilt: Der Umgang mit (Besitz, Weitergabe, sich Verschaffen, Handel, etc.) "berauschenden Stoffen" - ich nenne das hier mal so, obwohl es kein gängiger Fchbegriff ist - (darunter fallen auch Pflanzen(teile), Zubereitungen oder eben Pilze), ist nur dann illegal, wenn der betreffende Stoff in einer der drei Anlagen zum Betäubungsmittelgesetz (BtmG) aufgeführt ist.

BtMG 1981 § 1 Betäubungsmittel

Anlage I (zu § 1 Abs. 1) (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel)
(Hierunter fallen Stoffe, die keinerlei medizinische Zwecke haben.)
Anlage II (zu § 1 Abs. 1) (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel)
(Hierunter fallen Stoffe, die als Grundstoffe für die Medikamentenherstellung verwendet werden, aber selbst nicht verschrieben werden dürfen.)
Anlage III (zu § 1 Abs. 1) verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel
(Hierunter fallen Arzneimittel, die der Verschreibung auf einem besonderen Btm-Rezept bedürfen.)

Und genau da ist es eben bei den meisten hier vorkommenden und für berauschende bzw. viel mehr giftige Wirkung bekannten Pflanzen (z.B. Tollkirsche oder Engelstrompete) oder Pilzen (bekanntestes Beispiel: Fliegenpilz) so, dass diese eben gerade NICHT unter das BtmG. Deswegen werden Pilze ja auch als "legale Drogen" bezeichnet.

Das heißt aber noch lange nicht, dass der Konsum derselben unproblematisch bzw. unproblematischer als bei illegalen Drogen wäre. Dies kann im schlimmsten Fall ein Irrtum mit fatalen Folgen sein!

Oft werden nämlich diese Pflanzen/Pilze selbst gepflückt oder gesammelt. Die Zubereitungsrezepte oder Methoden des Konsums stammen dann oft noch aus obskuren Quellen und zuverlässiges Wissen über (Neben)Wirkungen oder verträgliche Dosen bzw. Überdosen ist nicht vorhanden - woanders bezeichnet man sowas auch als "Russisch Roulette"...
Beispielsweise kann bei der Herstellung eines Sudes aus den Pilzen oder beim Trocknen giftige Zerfallsstoffe entstehen, was niemand genau vorhersagen oder ausschließen kann. Des weiteren wirkt fast JEDER chemische Stoff in entsprechend großer Dosierung giftig. "Gifte" haben dabei nur die Eigenschaft, dass schon eine sehr kleine Dosis reicht. Und gerade bei berauschenden Stoffen liegt diese Dosis i.d.R. auch nicht gerade hoch. Z.B. bei der auch als "legale Droge" benutzten Tollkirsche können schon ein paar Beeren zum Tode führen. Und wer weiß schon, ob nicht gerade dieses Jahr an gerade DIESEM Baum in gerade DEN Beeren die entsprechenden Stoffe besonders hoch dosiert sind?
Oder man spürt keine Wirkung, nimmt noch ein Bisschen und noch ein Bisschen und noch ein Bisschen - wusste bloß leider nicht, dass die Wirkung erst nach einiger Zeit eintritt oder Eintritt und Wirkung sehr unberechenbar und individuell verschieden sind....
Weitere unerwünschte Wirkungen können bei vielen "legalen Drogen" sein: Herzrasen, Angstzustände bis hin zu Panik ("Höllentrip"), was im Extremfall in einer Psychose enden kann.

Wer sowas also nimmt, ist meiner Meinung nach gerade selbt schuld! Ich kann mir nicht vorstellen, dass der "Nutzen" bzw. das schöne Gefühl die Risiken lohnt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
Okay also die hier vorkommenden "psychoaktiven" Pilze wie z.B. der Fliegenpilz oder auch der Spitzkegelige Kahlkopf (oder so ähnlich) fallen nicht unters Btmg. Bin aber davon ausgegangen, dass hier die Rede von den "gängigen" Mexikanern (Stropharia Cubensis), Hawaiianern etc. die Rede ist, und der Handel mit diesen sowie der Besitz ist in D verboten.
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
Swordfish. schrieb:
Wat???

Komm grad ausm Edeka da hamse Champingons für 1,79€ in der 500gr Packung- Frisch versteht sich. Und nen Regal weiter stehen Steinpilze getrocknet für 2,99€...
*sry das konnt ich mir einfach nich Verkneifen*

pass auf mit deinen ironischen kommentaren, sonst wirst du noch von "jemandem" negativ bewertet...mir ergings schon so! :rolleyes:
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Verdammt, ich befürchte groß angelegte Razzien in Kaufland, Edeka, real und Co. Hurz - das Polizeiaufgebot will ich sehen... :D
 
BassTi

BassTi

Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.330
Reaktionen
155
Ort
Breisgaumetropole
Für alle, die es interessiert, hier ist die 19. BtMÄndV

Wenn ich das richtig verstehe, ändert sich an den Verboten dadurch eigentlich nichts oder nicht viel, es ging lediglich um die Begriffsklarheit, weil Pilze ja wie bestimmt jeder hier weiß :D , in der Botanik nach derzeitigem Stande weder als Tiere, noch als Pflanzen angesehen werden.

Ulla Schmidt in ihrer Begründung zur neuen Verordnung schrieb:
Durch die Neufassung wird die bisherige Aufzählung durch die allgemeine Bezeichnung „Organismen“ ersetzt. Nach der bisherigen Formulierung war unklar, ob Pilze als Betäubungsmittel anzusehen sind. In der neuen botanischen Literatur werden Pilze nicht mehr zum Pflanzenreich gezählt, sondern als eigene Gruppe angesehen. Pilze wie z. B. Psilocybe-Arten und deren Mycelien, werden häufig missbräuchlich verwendet. Durch die Neufassung wird klargestellt, dass Pilze, sofern sie Stoffe enthalten, die in einer der Anlagen genannt sind, Betäubungsmittel sind. Der Begriff „Zellkulturen“ wird durch den Begriff „biologische Materialien“ ersetzt.

Damit werden künftig auch Bakterien erfasst, falls diese missbräuchlich verwendet werden.

nick wel schrieb:
Okay also die hier vorkommenden "psychoaktiven" Pilze wie z.B. der Fliegenpilz oder auch der Spitzkegelige Kahlkopf (oder so ähnlich) fallen nicht unters Btmg. Bin aber davon ausgegangen, dass hier die Rede von den "gängigen" Mexikanern (Stropharia Cubensis), Hawaiianern etc. die Rede ist, und der Handel mit diesen sowie der Besitz ist in D verboten.

Fazit für den interessierten Pilzkopf also: Kann man also nur für jeden betreffenden Pilz einzeln sagen, aber nicht generell und pauschal. :cool: :D

Wiederhole aber an dieser Stelle nochmals: Auch wenn es nicht verboten ist, warum? Siehe mein erstes Post mit den Nebenwirkungen/Folgen.

Hugh!
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1acid

New member
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
0
Reaktionen
0
Was haltet ihr den von dieser Seite www.pilzkoepp.de ?
Die sagen ,dass es doch legal ist.
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
1acid schrieb:
Was haltet ihr den von dieser Seite www.pilzkoepp.de ?
Die sagen ,dass es doch legal ist.

seit dem 18.März 2005 sieht das wohl anders aus. Ich gehe mal davon aus, das die Homepage noch online ist, aber kein Handel mehr betrieben wird. Das Datum auf der HP ist auch noch vom Ende letzen Jahres.

Ich hatte letztens noch einen Bericht gesehen, da ist einer wegen eines Horror-Trips aus dem Fenster gesprungen und starb dabei.
Deshalb rate ich auch allen Interessenten lieber ein Bierchen zu trinken, dabei wird man im Ernstfall nämlich schneller wieder klar im Kopf! Und wen solche Berichte dennoch nicht abhlaten sollten es auszuprobieren, ist es ratsam zumindest eine kulante neutrale Person als Aufpasser dabei zu haben,
da man dabei schonmal schnell dumme Sachen macht , die man sonst niemals tuen würde.

grüsse
 
BassTi

BassTi

Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.330
Reaktionen
155
Ort
Breisgaumetropole
Ich (und mehrere andere) hatten ja geschrieben, dass viele Pilze nicht unter das Betäubungsmittelrecht fallen und somit "legal" sind - vor allem natürlich auch Sachen, die hier heimisch sind.

Die weiter oben ebenfalls diskutierte aktuelle Änderung des Betäubungsmittelrechtes hat insofern hauptsächlich eine Forumulierungsänderung zum Inhalt, die das Wort "Pilz" erstmals beim Namen nennt. Dies - wie auch bereits erwähnt - weil bisher nur die Wörter "Pflanze", "Pflanzenteil", usw. im Gesetz aufgeführt waren, Pilze aber in der Biologie inzwischen als eigenständige Lebensform (also weder als Pflanze, noch als Tier) angesehen werden. Insofern diente diese Änderung der Vorschriftentexte lediglich zur Klarstellung, wodurch sich aber explizit keine Vorschriften oder Ansichten änderten.

Ob Pilze jetzt legal sind oder nicht, kann man trotzdem nicht pauschal sagen. Hier kommt es immer noch auf jeden Pilz individuell an, nämlich ob er in einer der Anlagen des BtmG aufgeführt ist oder nicht.

EDIT:
Kann hier nur nochmals wiederholen, was ich in meinem ersten Post geschrieben habe: Wer meint er muss unbedingt Pilze fressen, ist gerade selbst Schuld!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Biologische Infos

Pilze unterschieden sich zu den Pflanzen weil ihnen vor allem Chlorophyill fehlt (das grüne Zeug mit dem grünen Farbstoff um aus Licht Energie zu machen). Ausserdem fehlen die typischen Wurzeln, Blätter und co.
> Sie gehören zu den Myceten (weis nicht genau wie das auf dt. heisst.)

Man kann die Pilze grob in 2 Klassen unterteilen.
Micro und Macromyceten
zu den Micromyceten zählt unter anderem der Schimmel aber acuh Mycosen (befällt z.b. Geschlechtsteile udn die Füße glaub ich > Typischer Fußpilz)

Dann gibts noch die Macromyceten zu denen die "großen" Pilze zählen: Fliegenpilz, Champignons, Trüffeln :D etc.



Anekdotische Infos

Die Vikinger haben früher Fliegenpilze gefuttert. War für sie irgend nen Göttliches Bla symbol. Die Gifte werden in der Niere nicht zurückgehalten und so wars fast üblich dass die Urin tranken um erneut die halluzinogenen Stoffe einzunehmen.



Wichtige Infos

Auch wenn ich gegen Drogen bin muss ich der Ehrlichkeit halber sagen dass Psychedelische Drogen keine tödliche Dosis haben und man davon nicht körperllich abhängig wird. Geistig kann das aber sehr wohl passieren. (Wie mit allem)

Pilzen wirken grob gesagt wie LSD. >Wie?

Die Wirkstoffe haben eine ähnliche Struktur wie das körpereigene Serotonin, ein Neurotransmitter (wie z.B. Adrenalin) der für Stimmungslagen zuständig ist und lösen so eine Reizüberflutung aus weil sie sich an spezifische Rezeptoren binden.
Kleines Beispiel:
Wir haben 100 Rezeptoren. 20 davon werden normal genutzt, 20 Serotonin Moleküle gehen da ran etc. Nun kommen plötzlich MASSEN an anderen Wirkstoffen (Lyserg Säure Diäthylamid - LSD , Psilozin ....) und besetzen die Restlichen 80 Rezeptoren. Die Nervenzellen gehen ab, checken nix mehr und das Gehirn kommt kaum hinterher mit verarbeiten. > Halluzinationen

Wie Bassti schon sagte kann die Konzentration dieses Wirkstoff von jahr zu Jahr anders ausfallen. Und es gibt ja mehrere Pilze die den gleichen Wirkstoff haben. Zwischen den Sorten kann es bis zu 20 fache Konzentratonsunterschiede geben.

Die Hawaischen und Mexikanischen Pilze die es zum kaufen gibt sind gezüchtet und enthalten mehr Wirkstoffe als "natürliche" Pilze aus der Natur. Also aufpassen!

Oft werden übrigens ganz normale Pilze verkauft auf denen z.B. LSD gesprüht wurde.

Wichtig ist dass die Stoffe die Stimmung verstärken die man gerade hat (wegen der Serotoninähnlichkeit). Wenn man also gerade down ist und denkt mit nem Pilz (oder LSD) die Sache zu regeln.... meistens geht das nicht. Alles wird schlimmer und ja, es kann zu einer Psychose führen (wenn man gerade eh recht am Sack ist und ggf. bissl vorgeschädigt ist)

Wie bei LSD gilt auch bei Pilzen dass je nach Konzentration und momentaner Lage die Empfindungen von "angenehm" über "ich bin teil der Welt" bis zu extremem Selbstzweifel (was gerade mit einem passiert), Angstzuständen (weil man denkt man wird verrückt), Panikattacken und das Bedürfnix dem ganzen ein Ende zu setzen.



Ovi Infos :D

Macht was ihr wollt mit euch und eurem Körper... Ich machs nicht, lebe gut genug so ;)
Aber passt bitte auf. Wenn ihr was probieren sollt, dann holt euch eine Person die aufpasst. Auf keinen Fall zu 2. mal zuhause was futtern. Einer sollte immer aufpassen.
Lieber nen bissl was futtern und warten. dann evtl mehr futtern. Und die Person sollte bitte so lange wie es nötig ist mit euch bleiben (24h und mehr ist möglich)

Zur Legalität weis ich zu wenig und sag daher lieber nichts.


In diesem SInne:
Take care and increase da peace :D

Ovi, Biostudent
 
Zuletzt bearbeitet:
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
Overhead schrieb:
Oft werden übrigens ganz normale Pilze verkauft auf denen z.B. LSD gesprüht wurde.

Das halte ich für ein Gerücht.

1. wäre das völlig unökonomisch, da das Züchten von Pilzen wesentlich unkomplizierter und günstiger ist, als da mit LSD dran rumzuhantieren.

2. würde sich das LSD sehr schnell verflüchtigen


Deshalb gibt es auch keine XTC - Pillen, die mit LSD "glasiert" sind, wie man immer so schön hört. Alles Gerüchte. Um z.B. eine XTC - Pille mit LSD zu versetzen, müsste man in der Pille einen harten LSD - Kern schaffen, damit es sich nicht verflüchtigt. Meines Wissens nach sind die sog. "Micros" auf diese Art beschaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Nik Wel schrieb:
Okay also die hier vorkommenden "psychoaktiven" Pilze wie z.B. der Fliegenpilz oder auch der Spitzkegelige Kahlkopf (oder so ähnlich) fallen nicht unters Btmg. Bin aber davon ausgegangen, dass hier die Rede von den "gängigen" Mexikanern (Stropharia Cubensis), Hawaiianern etc. die Rede ist, und der Handel mit diesen sowie der Besitz ist in D verboten.

Vorsicht: Der "spitzkeglige Kahlkopf" (Psylopsyb Semilantekia - wenn ich nicht irre) enthält Psylocin und Psylocibin und fällt damit sehr wohl unter das Btmg. Wenn Du einen Plückst und trocknest (oder reicht das plücken schon) dann ist das "Herstellen von Beteubungsmitteln".

Wenn jemand unbedingt mit Halluzinogenen experimentieren will, findet er allerdings auch eine legale Alternative, welche ähnlich unbedenklich ist (bitte auch hier immer mit nüchternem "Flugbegleiter"). Salvia Divenorum oder auch als Hexensalbei oder Wahrsagesalbei bezeichnet.

Christian
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
Das halte ich für ein Gerücht.

1. wäre das völlig unökonomisch, da das Züchten von Pilzen wesentlich unkomplizierter und günstiger ist, als da mit LSD dran rumzuhantieren.

2. würde sich das LSD sehr schnell verflüchtigen

aber peppen wird doch auch mit LSD besprueht. (diese kleinen papierfetzen)
 
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
tom beltor schrieb:
aber peppen wird doch auch mit LSD besprueht. (diese kleinen papierfetzen)

Nein.

Das sind die sog. "Pappen". Mehrere Papierbögen in DIN A4 Größe werden durch eine Schale mit destilliertem Wasser und meist nur einem Tropfen LSD gezogen und in kleine Stücke geschnippelt. Diese kleinen Stücke sind dann die Pappen.

Und gut, ich gebe zu, wenn man die mit LSD besprühten Pilze luftdicht verpackt und dunkel sowie kühl lagern würde, würde das Ganze wohl sogar funktionieren. Bleibt aber immer noch der enstprechende Aufwand und Kostenfaktor, der so ein Unterfangen entsprechend sinnlos macht.
 
T

toowongfoo

Active member
Mitglied seit
5 Mrz 2004
Beiträge
33
Reaktionen
1
Ort
Bern/ Schweiz
ist jetzt zwar nicht ganz zum thema, deshalb...

[Literaturtipp on]
Martin Suter - Die dunkle Seite des Mondes

In diesem Buch gehts um einen erfolgreichen Geschäftsmann (Anwalt oder so) der nicht mehr von einem Pilztrip runterkommt... extrem gut zu lesen und auch ziemlich spannend...
[/Literaturtipp off]
 
 
Oben