Sounddesign

W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
wie geht ihr beim Sounddesign vor???
also ich krieg immer nur kranke Leads raus!
wie erschafft man z.B. geile Strings,Pads???
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Auf Softwarebasis ist für solche Sachen der Reaktor mehr als empfehlenswert. Mit dem Reaktor 2.33 kannst du so ziemlich jeden Ton erzeugen. Auch richtig fette Strings und Bässe.
In Sachen Hardware solltest du besser auf die Postings der anderen gucken.. Da kennen sich andere bestimmt besser aus.

greetz... D.A.G.O.
P.S.: Hast du den PPG Wave schon bekommen?  ;)
 
P

Paradoxx

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
146
Reaktionen
0
Ort
Wandlitz-Basdorf (BRB)
@D.A.G.O.

Reaktor, wo bekommt man den und wieviel zieht es einem aus der Tasche?

@Webcommander

Lies mal in der Keyboards nach, da läuft grade eine Serie übers Sounddesignen.
Übrigens auch übers Produzieren mit Cubase, finde ich sehr aufschlussreich.
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Also den Reaktor 2.33 gibts für ca.1950.-DM. Aber wer kauft sich sowas schon.. Du kannst dir z.b. unter www.hardy-hard.de Ensembles für den Reaktor runterladen. Coole Instrumente..
Im Reaktor selber hast du etliche Synths mit drin. z.B. die 303, den Juno, den Uranus und eigentlich fast alle die man so kennt. Die haben alle kisten virtuell nachgebaut. Deshalb wohl auch so Megateuer. Du kannst dir sämtliche Effekte mit einbauen und alles in realtime steuern. Damit kann man eigentlich alles machen. Echt geniale Sache. Hat nur einen Haken.. Es ist saukompiliziert.

greetz..  D.A.G.O.
 
W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
@Paradoxx
meinst du den Beitrag auf Seite 68???
 
P

Paradoxx

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
146
Reaktionen
0
Ort
Wandlitz-Basdorf (BRB)
@WebCommander

ja, wenn Du Ausgabe 10/01 meinst. Die Grundlagen allerdings sind in den Heften vorher beschrieben, also der ganze Kram mit ADSR, Cutoff, Resonanz, Modulation und und und...
 
G

Gast30

Guest
@webbi:
versuch doch mal, einfach zwei pads übereinander zu legen....einen mit langer attack und einen mit kurzer. damit kannst du schöne fette flächen schaffen.
zb strings und irgendein synteffect....muss nur zusammen passen.
gutes beispiel dafür ist der bekannte effekt, wenn du piano und strings übereinanderlegst.
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Denke man kann mit jedem Klangerzeuger recht geile Flächen basteln. Du brauchst im Prinzip ein komplexes Wellenform Ausgangsmaterial, das sehr schwebend ist, also mehrere Oscillatoren die z.B. leicht verstimmt sind, oder dynamisch ihre Wellenform verändern: z.B. Pulsewellen die ihre Breite laufend verändern. Das ganze stark gefiltert, evntl mit einem Schuss Resonanz. Das ganze darf nicht zu unharmonisch sein, aber auch nicht statisch...Samples sind da immer ein wenig gehandicapt, haben aber den Vorteil das man vom klanglichem Basismaterial flexibler ist. Ansonsten ist es immer gut dem ganzen etwas Leben einzuhauchen – sei es durch LFO´s die leicht einzelne Soundparameter variieren oder durch manuelles rumschrauben während die Fläche wabert.
Tukan: „Light a Rainbow“ ->  wäre ein Beispiel für eine Fläche die nach derartigem Rezept erzeugt wurde.
 
G

Gast30

Guest
werden nicht eigentlich "alle neuen" sounds auf diese weise erstellt? irgend jemand legt ein paar pads aufeinander, fummelt an den attackzeiten u. ä. und fertig ist der neue sound - damit man bloß keine presets verwendet.  :D
später werden diese sounds dann als "neue" den neueren klangerzeugern beigelegt....
oder andersrum:
z.b. tukan verwendet einen presetsound eines "nichtmodesynth" und der sound wird dann von anderen herstellern kopiert, und als neu im spitzenmodell eingebaut.
gibt doch genug beispiele, in denen sounds von billigkeyboards aufeinmal als "neue" sounds verkauft wurden.....falls noch jemand trio mit "dadada" kennt....
andererseits ist doch gerade die möglichkeit mit verschiedenen pads ein neues zu erstellen grenzenlos. wenn man sich mal eine samplecd mit hunderten von pads anschaut....da kann man immer ein pad schaffen, welches es noch nicht gab.
 
T

the_dancer

Active member
Mitglied seit
Okt 2001
Beiträge
29
Reaktionen
0
guter alter trick: bestehendes preset nehmen, modifizieren und neu speichern...

 
G

Gast30

Guest
kommt immer aufs equipm. an
wenn du was analoges oder virt.analoges im gerätepark hast dann versuch mal folgendes

3 oszilatoren :
2x sinus
1x saw(gesynct mit dem 2. sinus oszi.)

alle 3 gegeneinander leicht verstimmen
mittelmäßig attack  und so schlapp 1sekunde release

unisono hochdrehen z.b.4

wenns geht noch ne mittellange hallfahne dranhängen
dann noch n bisschen filter und nen lfo je nach wies beliebt..

schon haste die grundfläche

üben üben üben
 
 
Oben