soundkarte allgemein FRAGE

viruse

viruse

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
155
Reaktionen
8
Ort
Bayern
ich hätte da mal ne allgemeine frage zu soundkarten (wie das thema ja vermuten lässt^^):

was macht eigentlich die soundkarte genau???

nur mal angenommen, ich hätte nur sound on board karte. wie verhält sich das dann mit zum beispiel cubase?? mir ist schon klar, dass während des producings dann der prozessor wesentlich mehr belastet wird; aber: wenn ich dann meinen track exporte, hat das dann eigentlich irgendwas mit der soundkarte zu tun, oder wird das rein mit prozessor usw bearbeitet??? also macht das, mal abgesehen, von der erleichterung beim producen selbst (weil ja mehr kapazität vorhanden ist), im endeffekt einen qualitativen unterschied??
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
also:

im grunde gehts in zeiten wo onboard 24bit und 48khz beherscht bei semi-professionellen karten eher darum, das du beim recorden, solltest du analog oder mit externen geräten arbeiten, 1) n anständigen wandler und 2) dynamikumfang hast und 3) der rauschpegel weniger, als sagen wir mal, -80db entspricht. weiterhin haben onbord karten keinen 4) asio support...
asio ist die treiberumgebung damit du mit vst, deinem sequencer und dem sound relativ flüssig ohne viel prozessorlast arbeiten kannst. alle 4 sachen sind bei onboard leider nicht gegeben.

du kannst zwar mit asio4all, ds sozusagen für jede karte emulieren und bedingt ausgleichen, wie ich z.B. gerade erfolgreich seit ca. nem halben jahr am laptop.
solltest du aber mal recorden wollen und se es z.B. nur n set deines dj-mixes,
wirds schnell zur grundrauschparty :p (mein pegel liegt bei etwa -40 - -60 =>schwankt...auch nicht das wahre)

hoffe deine frage ist geklärt :)
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Asio dient dazu, möglichst schnell die Audiodaten aus der Anwendungsschicht (.z.B. Cubase) auf die Hardware (Soundkarte) zu bringen. Es ist halt eine spezielle Treiberarchitektur, die auf Geschwindigkeit = niedrige Latenz und synchrone Mehrkanalausgabe optimiert ist.

Ein gut programmierter Asio Treiber belastet natürlich die CPU weniger.

Allerdings ist die Auslastung der CPU durch Sequenzer & virtuelle Klangerzeuger dann eher weniger von Asio abhängig, sondern eben von der Programmierung und Anzahl entsprechender VST Instrumente, Effekte etc.

Nun gibt es spezielle Soundkarte mit eigenem Prozessor (DSP) der auf die Berechnung von Audiodaten spezialisiert ist und somit bei Anwendung von speziellen VST Plugins, die nur auf diesem Prozessor laufen die CPU des PCs selbst entlasten. Quasi so eine Art Facharbeiter, der dich bei deiner Arbeit unterstützt, der aber nur bestimmte Täigkeiten ausführt und dies nur dann, wenn du ihm den Auftrag dazu erteilst.

Wenn du nun bei Cubase deinen Track exportierst, dann hat die Soundkarte erstmal damit nichts zu tun, wenn nicht der gerade angesprochene DSP hierzu benötigt wird.

Da du sehr wahrscheinlich nicht so eine Soundkarte einsetzt, werden bei dir die ganzen Berechnungen der Sounds von der CPU vorgenommen.
 
viruse

viruse

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
155
Reaktionen
8
Ort
Bayern
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Ich denke mal, daß die EMU Karte schon weitaus weniger Rauschen hat bei der Aufnahme.
Am besten sind natürlich Karten mit externem Wandler, aber da du sie bereits bestellt hast, würde ich es einfach mal ausprobieren, bin da ganz zuversichtlich. :)
 
 
Oben