Soundunterschied?

Skywalker

Skywalker

TechnoRulez
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
91
Reaktionen
1
Ort
NRW
Hallo alle zusammen,
will mir einen cd-player kaufen (pioneer oder numark),aber will mir nur einen holen weil ich eigentlich nur mit platten auflege.Will also mit plattenteller und cd-player mixen.

Wollte deswegen mal fragen ob der soundunterschied zwischen plattenteller und cd-player beim mixen groß ist?
Oder merkt man das nicht?:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Wenn die Vinyl normal gut gepresst ist und die Audio-Files eine vernünftige Qualität haben, merkt man nix (ausser höchstens Kratzer auf der Vinyl). Nur kann es schonmal passieren, das eine Vinyl sehr dumpf klingt... Da merkt mans doch schon recht deutlich...
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
dumpfe vinyl - das hat man in 1% der fälle...
schlechte quali bei vinyl gibts in der regel, wenn zu viel auf einer seite ist (7min lied auf 1/3 der vinyl gequetscht oder so).

cds werden anders gemastert als vinyl. oft führt das dazu, daß mehr lautstärke/druck trotz gleichem pegel (wie unverständlich - ich weiß) von der cd kommt.
da man aber eh die lautstärken hörend anpassen sollte (und nicht visuell per lämpchen am mischer) kein problem - und in nem club merkt man davon eh gar nix mehr, ich jedenfalls bekomm das nur daheim mit.
 
jamzmega

jamzmega

Eigener Benutzertitel
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
41
Reaktionen
2
In meinem Club merkt man das aber schon, weil die Anlage das dann auch wiedergibt.
Jedenfalls ist es wahr, die Platten hören sich ein wenig anders an, als CDs. Aber das kann man am EQ oder Gain ausgleichen, also kein Problem.
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Word.

Und auch auf die Systeme achten.. wenn viel Analog und Digital gemischt wird eignen sich wohl die Ortofon DJ S ganz gut.. die klingen nicht so weich und eher etwas spitzig.. kommt den digitalen Medien etwas näher.
 
redsand

redsand

dj.redsand.de
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Ort
Fürth
vom frequenzumfang her sollte es keine unterschiede geben - die unterschiede kommen erst mit der umsetzung zu tragen: analoges abtasten der platte hat größere toleranzen als der laser bei der CD (die ja im prinzip nur "einsen" und "nullen" enthält) - genrell ist es stark abhängig vom verwendeten komplettsystem (insbesondere vom system/wie schon geschrieben/ und auch vom mixer, etc.) was klanglich an unterschied übrig bleibt - mit entsprechender arbeit der EQs kann es auf ein minimum reduziert werden - das publikum merkt den unterschied so und so in den seltensten fällen ;)
 
G

Gast5945

Guest
CD - Sound = Glasklar und sehr druckvoll

Platte = warmer klang - auch druckvoll.........aber fast immer underschiedlich.

Bei CD kannst du dich eigentlich darauf verlassen immer guten Sound zu haben, muss aber nicht sein. Man nehme die Tony Humphries CD - so einen miesen Sound bekommst du nicht mal auf Platte. Kommt wirklich auf den "Hersteller" an.....große Vertriebe = Klasse Sound, kleine Schmieden = Surprise, kann da das Motto sein....
 
jamzmega

jamzmega

Eigener Benutzertitel
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
41
Reaktionen
2
Also das mit dem "leichen Frequenzgang" ist leicht übertrieben. CDs geben bis zu 20KHz wieder, Vinyl aber nur bis ca. 16KHz. Im hochfrequenten Bereich werden die Vinyls beim Mastering auch ein wenig angehoben. Dafür sind sie in den Tiefen viel klarer.
Aber Zahlen ist für die Leute, die es dann hören, sowieso egal, und Platten klingen nun mal wirklich weicher und angenehmer. Aber für Klassik zu Hause an der Hi-End Anlage würde ich CD´s schon bevorzugen.
 
 
Oben