Speakonbuchsen an Passiver FW


C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
Hallo...

ich weiß nicht ob sich hier wer mit solchen Fragen quält/beschäftigt aber ich poste einfach mal:

Ich habe einen ziemlich billigen Subwoofer (2x18") von Klemmterminals auf Speakon umgerüstet. Dabei habe ich die Anschlusskabel der Speakonbuchsen auf die Lötpunkte der Polklemmen quasi "onboard" auf der FW aufgelötet, da dies ja die einfachste Lösung darstellen sollte.
Nach dem ersten Testen ergab sich folgendes Bild:
Rechter Kanal läuft ohne Probleme, linker Kanal stumm.
Also habe ich die Eingangsbuchsen des linken Kanals überprüft, durchgemessen usw. dabei aber keinen Fehler entdecken können (1+1-...).
Also habe ich die Anlage im Betrieb gemessen, mit dem Ergebnis, dass an der Buchse kein Strom anliegt, der Verstärker (Tamp 2400) aber Ausgang signalisiert.
Also wurde die Buchse überprüft usw. es war aber kein Fehler feststellbar.
Weiter geht's:
Den Subwoofer testete ich dann über die Polklemmen, wo er wunderbar funktionierte, genauso wie die neuen Ausgänge mit dem 12er Tops dran.
Alle Lautsprecher haben eine Impendanz von 8 Ohm.
Sollte ich irgendein lustiges Physikgesetz gebrochen haben?

Ich weiß nun nicht mehr weiter, da sich das Problem nun auch noch auf den anderen Eingang "übertragen" hat, der Sub also somit über Speakon tot bleibt, egal ob er von der Endstufe oder dem Ausgang der Tops "befeuert" wird...
Also wer was weiß, ich wäre dankbar!

greez Ruben
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
1. Hat mit Producing nix zu tun -> Schrauber oder Steve: rüber damit zu mir

2. Was für Speakons hast du denn verwendet. 2 mal-2 oder 1 mal-4 polige?

3. Speokonkabel schon mal durchgemessen?

4. Überall die Polung eingehalten? - Phasendreher?
 
C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
1.)hmm sorry für das falsche Forum...
2.)Speakons sind 1+1-2+2- auf 1+1-
3.)sind einwandfrei, mit mehreren Kabeln probiert
4.)sind ja Lautsprecherleitungen, von daher geht es auch verpolt, sind sie aber nicht...

greez
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
zu 2) verstehe ich richtig: 4 ppolige auf 2 polige?
erklär mal genauer.

zu 4) nein, es ist nicht egal. Du hast doch oben von Physikgesetzen gesprochen. In der Wellentheorie gibt es den Begriff der Interferrenz. Wenn du die Polung nicht bei beiden Kanälen gleich hast, ist des Bass futsch.
 
C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
zu 2.) es sind ganz normale 4 polige welche 2 polig belegt sind, dh. es gibt 4 pins, also ein paar 1 mit +u.- und ein paar 2, welches jedoch nicht verschaltet ist (keine zum doppelschwingspulen "antreiben")

zu 4.)hier ist es egal, da ich ja nicht von auslöschung spreche sondern von der aktivität an sich...also es rührt sich garnichts...
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Dann bin ich auch mit meinem Latein am Ende.
 
C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
hmm ich bin darauf hingewiesen worden dass es sich eventuell um kalte lötstellen handeln könnte was ich mir aber nicht so recht vorstellen kann...ich werd also nochmal alles nachlöten und schaun was passiert!

danke nochmal für deine bemühungen!

greez Ruben :)
 
C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
ok das problem ist gelöst, die buchse war defekt bzw die lötstellen, ich hab sie gegen eine andere ausgetauscht und nun gehts!

thx nochmal....

greez :D
 
 

Neue Themen


Oben