Spezielle Fragen zum Thema Veranstaltung


Warp
Warp
House-Süchtig
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
75
Reaktionen
2
Hey Community,

ich feiere in 3 Wochen meine erste Party in einem kleinen Club hier in meiner Stadt. Habe da mindestens schon 20 mal aufgelegt und daher veranstalte ich da eine Party.

Es wurde alles abgeklärt mit dem Besitzer was Versicherung, Miete, GEMA, etc angeht.

Nun kommt meine Hauptfrage:

Ich nehme an diesem Abend die Eintrittsgelder ein und der Besitzer den Umsatz der Getränke.
Wenn alles voll wird verdiene ich an dem Abend 1500€ abzüglich den Kosten die ich habe sind es nur noch 900€

Ich war vor 2 Wochen bei einem Steuerberater und habe mich mal kurz informiert. Ich entwickle neben bei noch Websites für Kunden und verdiene da auch noch Geld.

Er hat zu mir gesagt wenn ich unter ca 7800 bleibe kann mir nix passieren ich brauche auch kein Gewerbe anmelden. Rechnungen schreiben kann ich so oder so mit einem Vermerk auf §19 UstG.

Ich könnte doch nun sagen, ich habe an dem Abend nur 200€ eingenommen. Und den Rest des Geldes lege ich in mein Schrank.

Wie macht ihr das? Habt ihr Erfahrungen gesammelt inder Hinsicht?
Wo kann ich mich mal wirklich gut informieren. Ich zahle auch dafür.

Will nur auf der sicheren Seite sein!

Beste Grüße
Lars Müller
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.050
Reaktionen
509
Ort
Oberhausen
Ich könnte doch nun sagen, ich habe an dem Abend nur 200€ eingenommen. Und den Rest des Geldes lege ich in mein Schrank.

Nun sei mal nicht naiv.
Anhand der verkauften Getränke und der Eintrittskarten lässt sich immer nachvollziehen, wieviele Gäste wirklich dort waren.

Denk' mal drüber nach!
 
Warp
Warp
House-Süchtig
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
75
Reaktionen
2
Ich sag es ja nur .... aber leider ist das nicht die Antwort auf meine Frage!
 
the_alien
the_alien
Livingroomer
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
473
Reaktionen
16
Ort
Ruhrgebiet
Dein Steuerberater wird wohl die richtige Adresse sein für Tipps.
Und wenn der sich zu sowas nicht äussert könnte das daran liegen, dass es Steuerhinterziehung wäre...
 
Whilo
Whilo
Hinternhinterhergucker
Mitglied seit
12 Feb 2008
Beiträge
3.132
Reaktionen
82
Ort
Nordpol
Ich sag es ja nur .... aber leider ist das nicht die Antwort auf meine Frage!

Meinst die Ämter schlafen aufn Baum? Du bist sicher nicht der erste und einzige den solche Gedanken gekommen sind ... und das weiß auch Herr Finanzamt. :D

Dies allein ist wohl Antwort genug!
 
G
Gast22799
Guest
Ausser in der Politik wird nirgendwo mehr an der Steuerkasse vorbei geführt, wie im Gastronomiegewerbe. Das sollte kein Problem sein. Das Problem sehe ich eher darin, wie man so eine Frage hier posten kann und hofft, ein paar Tipps zu bekommen. Wir sind hier nämlich alles Edelmänner und Ehrenbürger. Wir würden niemals den Staat bescheis.sen. Lieber TE, frag doch mal bei www.steuerhinterziehung.de:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
 
Special Guest
Special Guest
Surfs up
Mitglied seit
15 Jun 2007
Beiträge
1.457
Reaktionen
94
Ort
HH
ich würde nicht den schrank nehmen...

omas sparstrumpf ist besser zum geldlagern geeignet!


denke nicht das du hier tipps ins sachen steuerhinterziehung bekommst!
das muss man sich schon selbst anheignen!

aber ich geb dir nen kleinen tipp: clubs sind oft zu 90% durch die gästeliste gefüllt, über welche ja kein geld reinkommt oO :rolleyes:
 
Warp
Warp
House-Süchtig
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
75
Reaktionen
2
Leute, um eins klarzustellen:

Ich wollte keine TIPPS wie ich STEUERN HINTERZIEHEN kann. Sondern wie ich mit dem eingenommenen Geld umgehen muss. Zählt das zu den 7800 dazu? Oder was muss ich genau machen???


Grüße
 
the ox
the ox
riemengetrieben
Mitglied seit
23 Mrz 2005
Beiträge
2.206
Reaktionen
99
Du musst eine ordentliche Abrechnung machen. Eintrittsgelder zählen brutto im Normalfall inkl. 19% Mwst, im seltenen Fall inkl. 7%. Das bekommt schon mal der Stadt von Deinem Batzen. Der Rest dürfte, da Du kein Gewerbe hast und keine EÜR erstellst, Deinem regulärem Einkommen zugerechnet werden. Zwei Fragen 1) warum kein Gewerbe, wenn Du nun Buisiness machen willst? 2) das volle Haus, mit dem Du kalkulierst ist sicher?

Insgesamt rangiert Deine Frage bei flüchtigem Lesen zwischen (dumm)dreist und naiv :) Trotzdem gut Holz. Und wechsel mal den Steuerberater.

Die bessere Lösung wäre sicher Du läßt das über den Club abwickeln und die zahlen Dir Betrag X aus. Da haben alle mehr davon.

Noch was: wenn Du nebenbei Webseiten machst wäre es nicht unwichtig zu wissen was Du hauptsächlich machst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Warp
Warp
House-Süchtig
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
75
Reaktionen
2
Danke für deine Antwort:

Ich studiere Informatik und lege seit 4 Jahren auf. Neben bei programmiere ich Webprojekte und lege auf.
Nun will ich Partys veranstalten und organisieren.


Grüße
 
the ox
the ox
riemengetrieben
Mitglied seit
23 Mrz 2005
Beiträge
2.206
Reaktionen
99
Danke für deine Antwort:

Ich studiere Informatik und lege seit 4 Jahren auf. Neben bei programmiere ich Webprojekte und lege auf.
Nun will ich Partys veranstalten und organisieren.


Grüße

Und die Webseitenprogrammierung wird wie abgerechnet?
 
Warp
Warp
House-Süchtig
Mitglied seit
5 Okt 2006
Beiträge
75
Reaktionen
2
Für jeden Auftrag wird eine einwandfreie Rechnung erstellt mit dem Vermerk auf §19 UstG. Natürlich Ohne MwSt.

Grüße
 
D
DanielDeBur
Active member
Mitglied seit
8 Feb 2006
Beiträge
33
Reaktionen
1
Für jeden Auftrag wird eine einwandfreie Rechnung erstellt mit dem Vermerk auf §19 UstG. Natürlich Ohne MwSt.

Grüße

Häh? Dafür musst du aber trotzdem ein Kleinunternehmer sein. Sonst könnte ja jeder Privatmann eine Rechnung ausstellen. §19 ustG ist doch im Sinne der Kleinunternehmer-Regelung?!

Zu deinen 7.8k Kram. Meld doch einfach Kleingewerbe an. Wo ist das Problem? Im ersten Jahr Freibetrag von 17.500€ und im zweiten Jahr 50.000€, die du ohne Abgaben verrechnen darfst an Umsatz. Fällst du über diese 50.000€ in einem Geschäftsjahr ( oder 17.500) dann wirst du automatisch als Unternehmer eingestuft und erst dann wirds zeitintensiv :)
 
G
Gast28937
Guest
Häh? Dafür musst du aber trotzdem ein Kleinunternehmer sein. Sonst könnte ja jeder Privatmann eine Rechnung ausstellen. §19 ustG ist doch im Sinne der Kleinunternehmer-Regelung?!


Mittlerweile darfst du als Privatmann,rechnungen Stellen genauso wie du Insolvenz anmelden kannst..Komisch aber war...
 
D
DanielDeBur
Active member
Mitglied seit
8 Feb 2006
Beiträge
33
Reaktionen
1
ja gut privatinsolvenz war mir ein begriff, aber das man rechnungen ausstellen darf??? dann aber nur mit freibetrag 7850€ oder wie war das?
seit wann gibt es diese neue regelung?
 
d-a-f-f-y
d-a-f-f-y
Well-known member
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
1.332
Reaktionen
20
Ort
Potsdam, Germany
hä? steh ich aufm schlauch. das durfte man doch schon immer?

das sind dann die gelder, die auf deiner steuererklärung als sonstige einnahmen deklariert werden und gut ist. da gilt dann der ganz normale freibetrag von 7600 euro. :confused:
 
 

Neue Themen


Oben