Stromversorgung im Studio.

S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Hallo!

Wer ein paar Geräte zu Hause stehen hat, wird sicherlich auch die ein oder andere Mehrfachsteckdose sein eigen nennen. Ich wollte euch mal fragen, wie ihr zu Hause euer Studio mit Strom versorgt, ob/wie ihr es gegen Überspannungen schützt und wie ihr euren "Kabelsalat" organisiert habt.

Ich persönlich habe noch keine besonderen "Vorsichtsmaßnahmen" getroffen bin mir aber der Gefahr bewusst und möchte da was ändern.

Was haltet ihr von solchen Master / Slave Steckdosen?
Beispiel: Rechner wird eingeschaltet (Master); nach ca. 0.5 Sekunden werden dann nach und nach weitere Geräte (Slaves) dazugeschaltet. Solche Lösungen gibt es mit und ohne Überspannungsschutz.
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Bei mir kommen 380V an, die dann runtertransformiert werden auf 5 mal 220V Stromkreise. Die Stromkreise sind dann mit jeweils 16 Ampere abgesichert.

2 Stromkreise sind für die Geräte und die Endstufen da.
Unter den Tischen sind ca. 50 Aufbausteckdosen. Nix mit Verteilerleisten.. ;)

Master Slave Steckdosen? Nunja.. Das ist so ein ähnliches Prinzip, wie die Steckdose mit Fernbedienung.
Würde die Dinger nicht empfehlen. Hab schon gehört, das die Teile schnell mal nen Netzbrummen verursachen. Also wenn Du diesen Luxus nicht unbedingt brauchst, verzichte besser drauf!
Bei mir regelt das ein großer, orangener Hauptschalter.
Bisher nie Probleme gehabt damit.

D.A.G.O.
 
 

Neue Themen


Oben