Style wechseln


tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Ich kann die verschiedenen Positionene durchaus verstehen, dennoch frage ich mich manchmal, ob es nicht auch ein totaler House-DJ mal andere Musik hoert. Gerade die juengeren User haben doch ein ziemliche Ahnung was "in" ist und was nicht, alleine schon durch Radio hoeren und MTV/Viva gucken.
Meiner Meinung und Erfahrung nach schadet es absolut nicht, wenn man mal vor anderem/schwierigerem Publikum auflegt. Ich habe frueher selber auf diversen Schul- und Studentenparties aufgelegt und hatte einen enormen Spass daran. Man lernt unter anderem die Stimmung einer Party zu "lesen" und sich auf die Leute einzustellen.
Des weiteren kann man auch auf solche Parties seinen Stempel druecken. Man muss ja schliesslich nicht jeden Top-40 Hit spielen.
Wenn's allzu schlimm von der Musik wird, dann wechselt man sich eben mit einem Kollegen ab.

Jeder Gig ist eine Erfahrung aus der man lernen kann. Und nicht zuletzt ein weiterer Punkt in der Bio. Es gibt nun mal keinen geraden Weg im Leben...

Respect to all the DJs out there who do their own thing!
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
So jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Es ist schön und gut seinen eigenen Style zu haben, nur wenn man in dieser Branche was reißen will, also weit kommen möchte, dann muss man auch Abstriche machen. Kein Chef stellt einen unerfahrenen No Name Anfänger ein, der nicht flexibel ist. Wenn man seine einzige Motivation als DJ darin sieht seinen eigenen Sound zu spielen, dann kann man vielleicht ne Kellerparty rocken mehr aber auch nicht. Der DJ ist für die Gäste da und nicht umgekehrt. Das ganze Gerede, das man sich nicht verbiegen will, zeigt eigentlich nur das man nicht fähig ist den Job zu machen. Eine feiernde Menge ist 100 mal geiler als stundenlang rumm zu hämmern. Klar ab und zu würde ich auch mal lieber die verrückte halbe Stunde ausfallen lassen...von Hip Hop mal ganz zu schweigen, aber ich tu es nicht weil ich dafür nicht bezahlt und nicht beschäftigt werde. Mein Job ist es nunmal, den Gästen einen angenehmen Abend zu bereiten und nicht mir.
Klar jetzt kommt mal wieder der Lieblingsspruch aller Hardliner DJs, ich würde mich ja wohl nur prostituieren, und für Geld alles machen.
Sicherlich nicht, ich mache keine Black Music Party`s und ich spiele auch nicht den ganzen Abend Disco Fox. Aber das hat wenig damit zu tun, das ich die Musik gar nicht spielen würde, sondern viel mehr damit, das ich in diesen speziellen Fällen keinen Spass habe.
Für mich, und für viele meiner Kollegen liegt der Reiz im DJing darin, mit einer Menge zu arbeiten und sie dahin zu führen wo man sie haben will. Und wenn ich dafür Heidi spielen muss, tu ich das.
Wer das anders sehen sollte, ist in meinen Augen nicht wirklich dazu geeignet als DJ anständig zu arbeiten....
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Also ich habe das DJing nicht angefangen, weil ich irgendwann mal groß rauskommen will, und alle Weiber abschleppen will, sondern weil ich die Musik liebe und ohne sie nicht leben kann!
Es kommt für mich also gar nicht in Frage, für einen Gig den Stil zu wechseln! Weil ich nunmal nur DJ sein will, wenn ich auch das spielen kann, womit ich mich identifizieren kann!
Das heißt, ich "bewerbe" mich auch nur bei Veranstaltern, die meinen Stil buchen! Wenns so nicht klappt, dann hab ich halt Pech gehabt, aber ich gebe meine Musik nicht auf, nur um DJ zu werden, weil "meine" Musik überhaupt erst der Grund war, warum ich damit angefangen!


Wenn ich andererseits mit dem DJing angefangen hätte, weil ich einfach nur DJ sein will, und irgendwo als DJ arbeiten will, wäre ich auch sicher bereit, mich dem Stil des jeweiligen Ladens anzupassen.

Kommt halt drauf an, aus welchen Gründen man Dj sein will.

MfG Brill
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Und wenn ich dafür Heidi spielen muss, tu ich das.

Tja, da wären wir wieder am Scheideweg. Entweder ist das DJing ein Job, oder es ist Kunst. In deinem Fall ein Job. In meinem Fall Kunst.

Mal abgesehen davon, ist es Quatsch zu sagen, das ein DJ, der straigth seinen Weg geht, nicht groß wird. Es gibt sehr, sehr viele Gegenbeispiele. Große Namen, die immer ihren Weg gegangen sind.

Ich finde es OK, wenn man ein Einstellung hat wie endless oder gagatier, nur finde ich es dumm, die "Hardliner" hinzustellen, als ob sie es nicht schaffen würden ihr Ziel zu erreichen, nur weil sie nicht jedes WE mit 1000 € von ner Bauerndisco-Party zurückkommen.
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66627 date=1049792477]
So jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Es ist schön und gut seinen eigenen Style zu haben, nur wenn man in dieser Branche was reißen will, also weit kommen möchte, dann muss man auch Abstriche machen. [/quote]

diese aussage ist mehr etwas zu pauschal, es gibt in der branche so viele unterschiedliche genre um so was generel zu sagen. sicherlich, es gibt viele eingefahrene leute und für mich ist es immer wieder interessant über den tellerand zu blicken und andere sachen in meinen set zu packen.

"wer offen ist für alles wird selten dicht sein, wer aber permanent dicht ist verpasst das beste"

bestimmen nicht liebe und leidenschaft zur musik dein wirken?? ein bassist der dem jazz verfallen ist, wird nicht metal spielen nur um seine zuhörer zu befriedigen, aber vieleicht spielt er ja funk oder soul weil diese genres viel miteinander verbindet........

[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66627 date=1049792477]
Kein Chef stellt einen unerfahrenen No Name Anfänger ein, der nicht flexibel ist. [/quote]

flexibilität führt für mich in den meisten fällen zum dilettantismuss!!

[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66627 date=1049792477]
Wenn man seine einzige Motivation als DJ darin sieht seinen eigenen Sound zu spielen, dann kann man vielleicht ne Kellerparty rocken mehr aber auch nicht. [/quote]

vieleicht kannst du es nicht nachvollziehen, aber es gibt musiker und darunter zähl ich den dj auch die es aus liebe und leidenschaft vorziehen lieber den kleinen jazzkeller zu rocken, als in einer arena vor tausenden von leuten zu spielen.

[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66627 date=1049792477]
Hardliner DJs, ich würde mich ja wohl nur prostituieren, und für Geld alles machen.
[/quote]

ganz im gegenteil, ich hab sogar einen gewissen "respekt" vor dir wenn dir, während du auflegst, fast alles egal ist! ein freund von mir legt oft auf studipartys auf und spielt dort ohne rücksicht auf verluste alles was geht. in unserer freizeit gehen wir zusammen regelmäßig in die derbsten house clubs und der gute hat in dem bereich auch richtig ahnung....ich bewundere ihn dafür das er den hebel umlegen kann und ihm alles egal ist. bei mir ist das nicht so, ich kann eben nicht emotionslos bleiben aber damit gut leben.

[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66627 date=1049792477]
Für mich, und für viele meiner Kollegen liegt der Reiz im DJing darin, mit einer Menge zu arbeiten und sie dahin zu führen wo man sie haben will. Und wenn ich dafür Heidi spielen muss, tu ich das.

Wer das anders sehen sollte, ist in meinen Augen nicht wirklich dazu geeignet als DJ anständig zu arbeiten....
[/quote]

junge, junge hier präsentierst du aber ganz harten tobak. egal ob hiphop, trance oder sonst irgendwas dj. bei jedem liegt der reiz darin mit einer menge zu arbeiten, seine leidenschaft zu übermitteln und sie zu einem ganz bestimmten punkt zu bekommen. das hat aber nichts mit genreübergreifender musik zu tun und kann sich auch nur bei einem style über den abend entwickeln.

FAZIT:
du beurteilst das djing wie einen job am bankschalter. meiner meinung nach fehlt dir die leidenschaft zur musik, denn du behandelst sie wie ein formular für eine überweisung. ein mittel nur zum zweck. schade, aber ich kann das respektieren :)
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
@ Super Brill:
Wohnst ja direkt bei mir um die Ecke :)

@ Arbraxas
Wieso nimmst du dir raus, zu sagen das es in meinem Fall keine Kunst ist. Wenn es meine künstlerische Verwirklichung ist... Ne Quatsch ist es nicht...
Aber ich sehe eher den gesammt Abend als künstlerische Tätigkeit, als jede einzele Platte..
Weiß du, ich komm lieber jedes WE mit 1000€ aus der Bauerndisco, als vollkommen auf Drogen aus irgendeinem Ranz-Trümmer Keller, wo nur Verstrahle rummhängen... Soviel zu deinem Vorurteil :-D
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
[quote author=endless-dial link=board=6;threadid=6846;start=25#66638 date=1049795456]
bin gespannt wann die ganzen IDEALISTEN wieder im turntablefloor anfangen zu flennen, das sie sich keinen technics leisten können...

aber mein gott muss ja jeder selber wissen warum er was wie für wieviel geld macht, oder auch nicht...
[/quote]

ich hab eine persönliche philosophie und ideale. ich hab einen guten job weil ich was vernünftiges gelernt habe ;) durch mein DJing habe ich im monat ca. 350 Euro zusätzlich was in meine Plattensammlung einfliest. Und meine Technics habe ich mir 1996 durch einen Ferienjob in einer Fabrik geleistet.

Danke lieber Gott, ich kann meinen Idealen treu bleiben!!!!
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Weiß du, ich komm lieber jedes WE mit 1000€ aus der Bauerndisco, als vollkommen auf Drogen aus irgendeinem Ranz-Trümmer Keller, wo nur Verstrahle rummhängen... Soviel zu deinem Vorurteil

Erstens weiß ich nicht, was du für ein Vorurteil meinst, und zweitens habe ich zum glück nicht vor in verranzten Druffi-Kellern zu spielen. Da bist du bei mir am Falschen :)

P.S.: Hab nen Job, verdiene wenig, habe aber trotzdem meine Technics und meine Platten und bin zufrieden. Nur brauche ich kein schlechtes Gewissen zu haben. Für mich hat Moral auch etwas mit DJing zu tun :)
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
@zweidimensional :
Also ich greif mal einige Sachen zusammenhangslos auf:
Du meinest ich behandele DJimg zu stark wie einen Job bzw emotionlos. Das stimmt so sicherlich nicht ganz. Ich behandele Musik sicherlich wie ein Werkzeug, das seinen Zweck erfüllen soll, und ich erkenne auch den Job im DJing, schließlich bezahlt man mir verdammt viel Geld dafür, und da sollte man in meinen Augen schon Profi sein und eine entsprechende Gegenleistung bringen.
Bestimmt gibt es Leute die das ganze mehr leben als ich, aber ich brauch das nicht.
A
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
[quote author=Arbraxas link=board=6;threadid=6846;start=25#66641 date=1049795884]
Weiß du, ich komm lieber jedes WE mit 1000€ aus der Bauerndisco, als vollkommen auf Drogen aus irgendeinem Ranz-Trümmer Keller, wo nur Verstrahle rummhängen... Soviel zu deinem Vorurteil

Erstens weiß ich nicht, was du für ein Vorurteil meinst, und zweitens habe ich zum glück nicht vor in verranzten Druffi-Kellern zu spielen. Da bist du bei mir am Falschen :)

P.S.: Hab nen Job, verdiene wenig, habe aber trotzdem meine Technics und meine Platten und bin zufrieden. Nur brauche ich kein schlechtes Gewissen zu haben. Für mich hat Moral auch etwas mit DJing zu tun :)


[/quote]
Doch du weißt schon was ich meine... Ich springe nur an die Decke, bei "Bauern Disco" und bei wilden Annahmen wie hoch denn die Gagen sein könnten
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Hey, jetzt sei aber mal ehrlich. Wie würdest du denn die Etablisments bezeichnen, in denn du auflegst? OK, sagen wir es etwas lockerer. Mainstream-Diskotheken OK?

Will keine Vorurteile aufstellen, nur wird man durch Sachen, die einen in Rage bringen, dazu gebracht, falls du verstehst was ich meine.
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
ich denke hier prallen einfach zwei Welten aufeinander. ich kann die von gagatier nicht verstehen, auf der anderen seite hat der gute, vorausgesetzt er spielt 2-3 mal im Monat, 3000 Euro zur Verfügung. Ist doch auch nett :)
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Ich arbeite doch 8 Termine im Monat... Rechne das mal hoch...hihihihihi....
Ja Mainstream Discotheken ist ok.
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
@Arbraxas *hehe* ;D

wenigstens ist die diskussion auf einem fairen niveau........
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Nö... du willst dich ja nur da bewerben und dann meine Kohle abgreifen :)
 
Z
zweidimensional
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
184
Reaktionen
9
[quote author=gagatier link=board=6;threadid=6846;start=25#66648 date=1049796906]
Ich arbeite doch 8 Termine im Monat... Rechne das mal hoch...hihihihihi....
Ja Mainstream Discotheken ist ok.
[/quote]

Ist doch cool, ich glaub zwar jetzt nicht das du 8000 Eier mit heim nimmst aber wenn sich es von der Kohle gut leben lässt. Herzlichen Glückwunsch! Die liebe Steuer verlangt ja auch noch ihren tribut. :(
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Stimmt. Ist ne Ausnahme :)

Naja, man kann, wenn mal will auch mal ohne unfair zu werden über diese 2 verschiedenen Einstellungen diskutieren.

Wenn du nicht sagen willst wo, ists auch ok.
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
@ zweidimensional
Nein sicherlich nicht... In diesen Regionen bewege ich mich sicherlich nicht. Aber man kann davon schon durchaus anständig leben. Auch noch nach Steuer.
@ Arbraxas
Man kann darüber ganz sachlich reden, keine Frage. Ich habe auch kein Problem damit. Sollte ich unfair geworden sein, tuts mir leid war garantiert nicht so gemeint.
Ich arbeite für diverse Läden in NRW, teilweise auch Läden in denen ein sehr großer Anteil nicht elektronischer Tanzmusik läuft. *Juchu der Anton* Aber mir macht auch der Partyladen riesen Spass
 
JohnD
JohnD
trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
847
Reaktionen
5
Ort
Hamburg
herrlich! Wieder so ein Thema, wo ich denke, wann kommt die Diskusion endlich mal in einer Talk-Show vor... Gibt mal wieder zwei knallharte Fronten, die aufeinander prallen.

Finde eigentlich beide Standpunkte in Ordnung. Wer das echt als Job machen will und darf, der muss wirklich für das Publikum arbeiten. Da kann man nicht in einer Großraumdisco die derben Schranzbretter rausholen, weil man grade der Meinung ist, dass Nelly stinkt. Ich würde das in dem Moment auch nicht anders machen (müssen) als endless oder gagatier.

Besser ist doch aber, man legt in einem Club auf, der in die bevorzugte Richtung geht. Da kann man seine Musik doch ohne Hemmungen spielen - das Publikum ist weit aus genügsamer, wenn es auch nur irgendwie in die Richtung geht. Das wäre auch der Ort, wo ich gerne Resident wäre.

Da ich aber nicht das Vergnügen haben (darf), hier in HH in einem der beiden guten Clubs zu spielen, bin ich DJ für mich und spiele genau die Musik, die ich hören will - bei mir zu Hause. Und ich empfinde es einfach als Liebe zur Musik.


Hatte es ja auch mal versucht, als Großraum DJ "Fuß zu fassen". Lief auch super, habe öfters mal auflegen dürfen. Habe aber nie einen wirklichen Vertrag bekommen, weil einfach kein Bedarf da war. Danach habe ich mich dann für mein Studium entschlossen und konzentriere mich jetzt auf 3D-Programmierung. Mindestens genauso reizvoll wie DJing (für mich...)

JohnD.
 
 

Neue Themen


Oben