Suche Vinyl-Frequenzgangdiagramm

eliszem

Member
Mitglied seit
8 Nov 2001
Beiträge
6
Ort
Lünen
Hi!

Man hört ja immer davon, dass CDs einen linearen, Vinyl-Platten dagegen einen nicht-linearen Frequenzgang haben.
Meine Frage hierzu ist nun: Wie sieht dieser nicht-lineare Frequenzgang denn aus? Gibt es irgendwo ein Diagramm dazu, das zeigt, welche Frequenzbereiche besonders hervorgehoben sind und welche abgesenkt?
 

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Ort
Linz
Also ich kenn mich auch nicht aus !Aber am besten du gehst mal in ein Tonstudio die können dir da sicher weiter helfen !
DaZe
 

MC

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
908
Ort
HH
Ich schließe mich der äußerst präziesen Aüßerung von Spawn an!
Ich hab kein Plan,wovon du redest!
Und das is auch gut so ;) :) :D

??? ??? ??? ??? ??? ???

[glow=red,2,300]MC  ???[/glow]
 
G

Gast30

Guest
Also CD´s hören sich im Vergleich zu einer Vinyl immer sehr "steril" an, die Platten haben deutlich mehr Dynamik! Was der eliszem aber genau will, weiß ich auch nicht!

[glow=red,2,300]dj redface[/glow]
 

eliszem

Member
Mitglied seit
8 Nov 2001
Beiträge
6
Ort
Lünen
Ja, dass sich die Platten besser, will sagen dynamischer und weniger steril, anhören, habe ich auch schon festgestellt :-7
Das liegt u.a. an dem Frequenzgang der Platte, der eben anders ist, als der der CD. Die klingt so steril, weil bei ihr alle Frquenzen gleichmäßig aufgezeichnet und wiedergegeben werden, Höhen wie Tiefen. Tja, und beim Vinyl eben nicht.
Und genau das interessiert mich nun: Wie sind die denn nun im Einzelnen, die Höhen und die Tiefen, im Vergleich zur CD? Kann ich den Vinyl-Klang mit einem Equalizer wenigstens ansatzweise simulieren und welche Frequenzen muss ich hierzu absenken bzw. anheben.
Im Selbstversuch habe ich jedenfalls noch keine Patentlösung finden können...
 

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.010
Ort
Berlin
Okay..Ich will hier nicht den Professor spielen, aber ich weiß es.... hehehehehe.....

Also...: Wenn du dir den Frequenzgang einer Platte grafisch vorstellst, siehst du eine Linie die eine Wellenform hat. Also im endeffekt sowas was du in Cooledit oder in Wavelab zu sehen bekommst, wenn du deine Audiodatei ranzoomst.
Dii digitalen Kurven einer CD sehen aber aus wie Kästchen oder Hochhäuser, oder so. Es sind also keine Analogen Schwingungen, sondern abgehackte digitale und binäre Signale.
Eine solche Kurve ist grad mal ne 100stel secunde lang, und deshalb ist der Unterschied zwischen CD und Platte auch nicht wirklich hörbar. Nur in der Harmonie und der Kraft der Tieferen Frequenzen hörst du einen Unterschied.

greetz..  D.A.G.O.
 

eliszem

Member
Mitglied seit
8 Nov 2001
Beiträge
6
Ort
Lünen
Aha! Das ist ja mal interessant. Und du weißt nicht zufällig auch noch, ob man das irgendwie am PC simulieren könnte?
 

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.010
Ort
Berlin
Nimm dir doch einfach irgent einen Audioeditor, lad dir ne Sample rein, und vergrößer diese um einiges, und schon siehst du ne analog dargestellte Wellenform.
Wie eine vom Vinyl also... Audioeditoren stellen Töne und Frequenzen immer im Analogstyle dar.

D.A.G.O.
 

DJ_Quist

Well-known member
Mitglied seit
2 Nov 2001
Beiträge
89
Ort
Fürth
Servus,

da ich mich doch ein wenig auskenne möchte ich was dazu posten.
Die Frage war nach einer Frequenzganganalyse einer schallplatte. Nun, die beste möglichkeit ist einfach einen turntable an einen vorverstärker anzuschliessen und ein Musikstück direkt über die Soundkarte auf Festplatte zu samplen. So nun hast du ein Stück (Sample) auf der festplatte und siehst es in einem Audio-Editor wie WaveLab oder Cool Edit vor dir, blos wenn du jetzt nur reinsoomzt und die Wellenformen vor dir siehst ist das keine Frequenzganganalyse sondern die Wellenform des aufgenommene Musikstücks am derzeitigen stand wo dein cursor sich befindet . Um eine Analyse zu bekommen mus das gesamte Stück welches du aufgenommen hast ausgewertet werden. Das kann z.B. Wabelab wunderbar, das zeigt dir den gesamten Frequenzgang in 3D  :badfinger:. Nun hast du eine 3D Frequenzganganalyse über das ganz sample. Wenn du nun die unterschiede ziwschen vinyl und cd sehen möchtest mach das selbe mit dem selben Musikstück an der seelben Stelle mit der CD. Lass es analysieren und zieh die analyse neben der von der Platte. Verstanden ?  ;)

Also nochmal in kurzform:

- Turntable an Soundkarte anschliessen
- Kurzes Stück aus einem Lied aufnehmen (1 - 2 Sekunden)
- Mit WaveLab auswerten
- Das selbe Stück an der selben stelle von CD anstatt von vinyl aufnehmen
- Mit Wavelab auswerten
- Beide Diagramme nebeneinander stellen
- anguggen  :badfinger:   :D

es sei noch dazu gesagt das alles auch von tonabnehmer, soundkarte und vorverstärker abhängt usw. usw.



Viel spass,
Quist

 

eliszem

Member
Mitglied seit
8 Nov 2001
Beiträge
6
Ort
Lünen
Das ist doch mal 'ne konstruktive Antwort...
Vielen Dank! Werd's gleich mal ausprobieren :)
 

DJ_Quist

Well-known member
Mitglied seit
2 Nov 2001
Beiträge
89
Ort
Fürth
Du kannst versuchen dir ne gecrackte Version ausm internet zu ziehen  :D

such einfach mal nach "audiowarez" und änhliches


c ya,
quist
 

eliszem

Member
Mitglied seit
8 Nov 2001
Beiträge
6
Ort
Lünen
Nein, da muss ich DJ Quist Recht geben.
Eine Demo soll ja schließlich die besonderen Fähigkeiten eines Programms demonstrieren. Und wenn in der Demo diese Funktion nicht drin ist, dann zieh ich mir halt nen Crack. Ich benutze ja nicht alle Funktionen der Software...
Überhaupt bin ich gewöhnlich überzeugter Benutzer von freier und OpenSource Software.
Aber keines meiner Programme bot mir eine solche Funktion. Also suche ich mir etwas kommerzielles. Und wenn ich die Software haben will - schön - dann kaufe ich sie eben. Allerdings nur, wenn ich den gesamten Funktionsumfang der Software brauche. In diesem Fsall ist es jedoch nur diese eine Funktion. Und diese Funktion wurde von den Stümpern bei Steinberg nicht in die Demo-Version integriert. Echt toll, was da an Funktionen übrig bleibt! Und die wirklich wichtigen konnte ich nicht kennenlernen.
Warum soll ich dann also für etwas, was ich nicht kenne und von dem ich mich nicht überzeugen konnte, auch noch Geld ausgeben?
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
oh ja, ein recht überzeugendes Argument... ob man das auch den Beamten klarmachen kann, wenn diese bereits vor der Tür mit nem Wisch in der Hand winken?!
Naja, ihr wisst schon, wie ich das meine ;)
 
Oben