T-Online darf Verbindungsdaten nicht speichern

CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Wie das Landesgericht Darmstadt am heutigen Mittwoch entschied, darf der Internet-Provider T-Online nicht mehr alle Verbindungsdaten seiner Internetkunden mit dem Tarif "dsl flat" speichern. Das Urteil ist rechtsgültig, eine Revision wurde nicht zugelassen.

Verboten wurde der Telekom-Tochter unter anderem bei Internetverbindungen das Volumen der übertragenen Daten zu speichern. Außerdem muss T-Online all jene Daten umgehend löschen, welche eine Verbindung zwischen der zugeteilten IP-Adresse und dem Nutzer herstellen.

Dem Gericht zur Folge, sind diese Daten für das Erstellen der Rechnung nicht erforderlich. Das Urteil wurde von Datenschützern mit Freude aufgenommen.
Quelle: http://www.winfuture.de/news,23887.html

Endlich mal wieder eine Entscheidung gegen diese immer ausgedehntere Datensammlerei. Ich finds gut :)


Edit: Mein 666er post *g*
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
und das ist ja denn auch als generallurteil zu betrachten...
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
immerhin noch 11 Monate :)
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Die EU hat letztlich sowas verläuten lassen. Die wollen aus Gründen der Terrorismusbekämpfung alle Verbindungsdaten von Telefon + Internet speichern. Die Datenmenge soll dabei glaub ich so bei 8 Terrabyte pro Jahr liegen. Hab jetzt jedoch auf die schnelle keinen Link gefunden ... mussu ma googeln ;)
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Bei meiner Frage geht es direkt um die IP-Regelung, die DDD angesprochen hat.
Dass bei der Speicherung der Verbindungsdaten (Datenfluss) nur 8 TB pro Jahr zusammenkommen, halte ich für ein Gerücht.

Nur ausgewählte Personen mit vollem Traffic oder alle Verbindungsrelevanten Daten (IP:port, MAC usw.) ???
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
und selbst wenn, 8TB sind nicht soviel Holz. Ich kenn auch Leute die zuhause ihren Server mit 1TB kapazität stehn haben...
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Eben das ist es ja - es ist wirklich nicht viel...
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
XunnD schrieb:
Nur ausgewählte Personen mit vollem Traffic oder alle Verbindungsrelevanten Daten (IP:port, MAC usw.) ???
Hallo!
Alle Personen, voller Traffic (oder wie willst Du bei TCP/IP Verbindungs- von Contentdaten trennen?), jegliche Telekommunikation. Das heisst also auch: Telefon, Fax, SMS, MMS, ... Dazu beim Mobilfon die Standortdaten (Funkzelle), die man ja günstigerweise auch aufzeichen kann, ohne dass überhaupt telefoniert wird.
Gespeichert wird grundsätzlich und mindestens für ein halbes Jahr.

Welche Datenmengen da zusammenkommen und wie die gehandelt werden sollen? Ist dem EU/Politiker/Lobby-Abschaum egal. Bezahlen darf die Technik eh der Verbraucher. Und wenn es grosse Mengen an Daten sein sollten...wtf? Das ist ein rein technisches Problem und als solches lösbar.

Grüße, Georg
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
LOL, dann bezweifle ich, dass da 8 Terabyte reichen sollen.

Unsere Universität hat lt. URZ etwa 640 GB Internet-Traffic am Tag !!!
Wer mir das nicht glauben möchte, möchte sich folgende Rechnung vor Augen führen: ein DSL 6000 Benutzer hat bei regelmäßiger Emule-Nutzung etwa 1-4 GB Reinvolumentraffic am Tag (Internet) * 365 Tage / Jahr = 365 - 1.460 GB / Jahr.

Und das ist EIN (DSL) Benutzer - das ist NUR Internet...


Ja, dann speichert mal...
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
T

technix

&#9632;&#9633;
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Ebenfalls LOL.
Vielleicht gibts dann ganz schnell nicht mehr so viele e-Mule Benutzer...
Billy-Boy hat ja gerade prognostiziert dass es in 10 jahren keine Raubkopien mehr geben wird. :D
"Bill Gates: In zehn Jahren ist Schluss mit Software-Piraterie

(rm/fe) Der Microsoft-Chef nutzte seine Rede in Davos für einen Appell Richtung Asien.
Bill Gates

Anlässlich seines Auftritts beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum richtete Microsoft-Gründer Bill Gates eine Kampfansage gegen die Software-Piraterie in Asien.

Er glaubt, asiatische Länder wie Indien und China binnen der nächsten Dekade dazu bringen zu können, geeignete Lizensierungspraktiken zu übernehmen und damit das geistige Eigentum zu respektieren."
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@Argon: schön und gut, aber Dir ist sicherlich schon aufgefallen, dass der Trend dahin geht, das Websites bunter, flashiger, interaktiver usw. werden. Das fordert Bandbreite - und das betrifft nur "surfen".

Und Microsoft vertritt die Philosophie, Software on demand zu vertreiben. Ich schätze es geht dahin, dass in Zukunft DRM-Plattformen, wie sie Steam beispielsweise darstellt, mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Im Prinzip will ich damit nur eines sagen: eMule ist JETZT das vielleicht am meisten Traffic-Volumen-erzeugende Netzwerk. Wenn man es kleinkriegt, gibt es ein neues, was man vielleicht nicht kleinkriegt, weil es LEGAL ist!? >>> DRM

Ich glaube, DDD hat es schonmal erwähnt - es gibt viele ehrliche Benutzer, wo sich das Filtern des Traffics als Nullrunde rausstellen wird. D.h. Aufwand umsonst betrieben. Und da werden auch Unmengen von Daten anfallen - und wie schon vorher gepostet: das betrifft nur das Internet. Wieviele Gesprächs-Minuten entstehen!? Wieviele SMS / MMS werden verschickt!? Ich schätze mal, dass selbst da schon mehr als 8 TB zusammenkommen.

Pro SMS etwa 400+ Bytes (da Unicode), da geht schon Einiges.
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
@Datenspeicherung:
äh ich denkmal (also ich das irgendwo gelesen) dass die verbindungsdaten also IP Adressen, Zeit, Paketanzahl dass man das Datenvolumen ermitteln kann und natürlich welche IP zu wem gehört sonst wärs wohl sinnlos...
Mac Adressen machen keinen großen Sinn, die kann man ersten einfach ändern und im Endeffekt ist es in D so dass der Anschlussinhaber für seinen Anschluss haftet
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Was bringt es Dir, wenn Du WEIßT, wie groß ein Paket ist, aber nicht, was drin ist!? Also Du wirst die Pakete schon speichern müssen...
 
Jean Luc

Jean Luc

alte raumschifftunte
Mitglied seit
21 Dez 2003
Beiträge
276
Reaktionen
5
Ort
Börlin
Also so wie das verstanden hab bezogen sich die 8TB Daten auf das Festnetzteleon und zwar nur auf das Festnetztelefon da Sie von dem klassischen Telefon redeten. Ich glaub nämlich nicht das Sie telegraphieren gemeint haben. Die Datenmenge die durch Mobiltelefonie und Internet zusammenkommt haben haben Sie wohlweisslich verschwiegen da das wahrscheinlich zu einem netten Aufschrei führen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Das ja quatsch ... es sollen mit Sicherheit nicht alle Packete gespeichert werden ... geht ja imho garnicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, das alle Daten der einzelnen Verbindungen hinterlegt werden (IP, Standort, Tel-Nummer, Einwahlzeit, ect.) sowie die Emails, die nicht in nen Spammfilter geblockt werden.

Aber recht habt ihr ... mit nen paar Terrabyte ist das nicht zu bewältigen. Naja mal sehen wie es aussieht wenns kommt. Dann gibts wenigstens wieder Jobs für die Datenbankfreaks ;)
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
XunnD schrieb:
Was bringt es Dir, wenn Du WEIßT, wie groß ein Paket ist, aber nicht, was drin ist!? Also Du wirst die Pakete schon speichern müssen...

Das was gespeichert wird ist nur ein Bewegungsprofil. Das mitsniffen der Daten wäre bei einer P2P Verbindung nur ziemlich aufwendig nötig. Und wer nicht erwischt werden will wird sicher keinen ungeschützten Verkehr haben (ein Schellm wer perverses denkt)*GGG* und mit verschlüsselten Datenpaketen kann keiner was anfangen, speichern also sinnlos. Es geht nur um die Verbindungsdaten also die IPs und Zeiten.
Zum vergleich, wenn jemand von dir ein Bewegungsprofil erstellt will er auch nur wissen um welche zeit du wo warst. Mit wem du dich aber getroffen hast/was du da zu erledigen hattest wird der Beobachter in der Regel net mitkriegen...
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
triple D schrieb:
Das ja quatsch ... es sollen mit Sicherheit nicht alle Packete gespeichert werden ... geht ja imho garnicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, das alle Daten der einzelnen Verbindungen hinterlegt werden (IP, Standort, Tel-Nummer, Einwahlzeit, ect.) sowie die Emails, die nicht in nen Spammfilter geblockt werden.
Es sollen ausdrücklich 'Verbindungsdaten' gesammelt werden. Also entsprechend wie beim Telefon (wen hast Du angerufen) die Gegenseite - und das sind die IPs, die Du besucht hast.
Nun sage mir, wie Du die IPs rausfinden möchtest, wenn Du nicht den gesamten Datenstrom anschaust.
Wenn wir dann sowieso _alle_ Daten anschauen müssen...

Das erinnert mich fatal an die LKW-Maut. Erst baut man ein sündhaft teures System, das vor allem eine herausragende Leistung hat: es registriert bei allen passierenden Autos die Kennzeichen, nicht nur die der LKWs.
Kaum dass es funktioniert, wird drüber Nachgedacht, ob man die wunderbaren Bewegungsdaten nicht für die Fahndung nutzen kann/soll.

//edit: @XunnD das mit den weniger P2P-Usern war rein ironisch gemeint. Aber ich sehe das schon so, dass hier nur ein weiterer Schritt in Richtung 'Ende des freien Netzes' passiert. Die Lobbyisten und sonst irgendwie (Geld)Mächitgen sind dabei das Internet abzuschaffen. Die hätten halt lieber ein grosses Intranet - deren Intranet - über das sie die Kontrolle haben. Google doch mal nach John Walker oder schaue hier rein: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16631/1.html

Grüße, Georg
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben