Tanzschritte

Grey

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
14
Ort
44289 Dortmund
Hi all!
Gibt es irgendwo im Netz eine Seite, auf der man Tanzschritte für elektronische Musik finden kann?
Ich bin zwar kein Freund von Tanzschulen und tanze hauptsächlich so, wie die Musik mich führt, aber habe festgestellt dass es einige sehr coole Moves gibt, die man immer wieder auf Paraden, Festivals, in Discos und Clubs findet und die einfach ziemlich geil aussehen...
Wer nett, wenn ihr mir weiterhelfen würdet.
Cya,
Grey
 

bert

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2001
Beiträge
157
tanzschritte ???ich finde es ist rumhampeln 8)
 

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.489
Ort
Oldenburg
hi,

also @ Bert, wenn DU behauptest; das alle zu techno rumhampeln, dann tust du mir leid.
denn die anderen "Jungen" Tanz Styles heben sich nicht besonders davon ab!!!!! wenn du das nicht siehst, fehlt dir ein Gegenstand...

:)
S-Phyte
 

Grey

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
14
Ort
44289 Dortmund
@bert:
Wie zelebrierst Du denn Musik? Durch reines zuhören?
Dann kannst Du einem wirklich leid tun, denn dann verpasst Du 90% der Musik.
Das ist so, als könntest Du einen Text zwar lesen, aber nicht verstehen, was drin steht...
Greetz,
Grey
 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
genau!!
War gestern auch wieder dick feiern!!!!
hab ununterbrochen "rumgehampelt" , nur zwischendurch musste mal n Päusken sein, den Schweiss n bissel trocknen zu lassen :D

Aber das  liegt eigentlich daran weil der club unten, wo die eigentliche Tanzfläche ist, leider etwas "unterklimatisiert" ist :(
 

bert

Well-known member
Mitglied seit
4 Mrz 2001
Beiträge
157
wenn ich welche sehe,die mit ein flügelspanne von 2metern rumhampeln und dir dein glas aus der hand stoßen!dann ist das für mich kein tanzen sondern schmerzvoll abkratzen :'(,oder was meint ihr 8).sonst gehe ich sehr gerne mit dem beat
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
Also, ich kann echt Leute nicht leiden, die bei der geilsten Musik mit ihrem Bier blöd rumstehen und nicht tanzen! Oder sich dann noch aufregen, wenn man da voll am Ausrasten ist.

Was Tanzschritte angeht, weiß nicht, ob es sowas gibt. Es gibt da ein paar Standardschritte, ja. Aber eigentlich ist die Musik doch Freestyle. Sie hat sich doch schon immer dadurch ausgezeichnet, das jeder seinen eigenen Style durchzieht - ob Auflegen, Klamottenstyle oder Tanzen. Also würde ich an deiner Stelle nicht kopieren, sondern was eigenes Entwickeln. Und da bietet die Musik doch ne Menge kreative Möglichkeiten. Hauptsache immer im Beat bleiben und nicht verkrampfen!

JohnD.
 

Grey

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
14
Ort
44289 Dortmund
@JohnD:
Bis jetzt lasse ich mich ja auch von der Musik leiten, habe mir selbst auch ein paar Standard Moves zurechtgelegt, aber die sind leider alle nicht so phatt wie die rasanten Tanzschritte, die ich bei vielen anderen sehe.

@bert:
Keine Ahnung wo Du häufig rumhängst, aber am ehesten findet man Dein sogennanntes "Rumgehampel" wohl auf Hacke-Parties, was aber weniger an der Unfähigkeit irgendwelcher Tänzer liegt, sondern eher an der extrem schnellen Musik die nur extrem Körperbeherrschten einen flüssigen und kontrollierten Tanzstil erlaubt und alle anderen schnell aus der Bahn wirft...
Abgesehen davon sind die Tanzschritte, die ich meine eigentlich recht sparsam bei der Platzausnutzung und konzentrieren sich hauptsächlich auf bodennahe(!) Fuss- und Beinarbeit. Wer dabei einem das Glas aus der Hand kickt muss entweder sehr, sehr groß sein, oder der das Glas Haltende ziemlich klein...
Versuch mal den Club zu wechseln, wenn Du nur so schlechte Erfahrungen mit Tanzenden gemacht hast...

Greetz,
Grey
 

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Ort
vom Dorf
Ick glaub ick pfeife ...
du kannst doch nicht ernst meinen, dass du  beim normalen Tanzen zu elektronischer Musik "Moves" machen willst, die "cool" aussehen.
Eyh Kumpel, du solltest tanzen, weil die durch die Musik übertragene Energie dich mitnimmt.
 

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.128
Ich kann nur sagen, das ich jedes mal auf eine gewisse Art anders tanze. Im "Warm-up" ist es zwar immer gleich, aber wenn die Maschine auf hochtouren ist, ist es irgendwie immer anders. Ich hab mir auch ehrlich gesagt noch nie überlegt wie ich einen Move machen soll, das kam einfach so. Das ist mehr so ein Ausdruck einer Gefühlslage in Körpersprache. Beim letzten Mal z.B. kam ich mir wie im Computerspiel "Mechwarrior" vor, irgendwie hat sich nur der "Turm mit den Feuerarmen" bewegt und die Beine sind durch die Gegend "gestampft".

Was ich aber auch nicht ausstehen kann sind die "besoffenen" die sich nicht mehr unter kontrolle haben und durch die Gegend fallen, leider findet man die immer häufiger.

Nur so ein Gedanke ....

 
G

Gast30

Guest
Hmhm... Tanzen. Ich liebe das tanzen und versuche dabei auch möglichst eine gute Figur zu machen. Immerhin sehe ich das Tanzen nicht nur als Abreaktion von Freude an der Musik, sondern als Ausdrucksform. Im Vordergrund sollte natürlich letzten Endes der Spass stehen.

Trotzdem denke ich, dass man zumindest die eigene Tanzform zumindest ein klein wenig an Stil haben sollte. Bei jemandem, der bei House mit dem Kopf wackelt, als würde im Floor Gabber laufen, sieht man es auf recht unschöne Weise, dass er den Rhythmus nicht versteht.

Was spezielle Moves angeht:

Wenn du dir spezielle Moves angewöhnen willst, würde ich einfach mal am Rand was trinken und den Leuten etwas zuschauen. Ich schau den Leuten auch oft zu und mag es ebenfalls, wenn die Leute mich beim Tanzen ansehen. Ich tue das weniger zum lernen, sondern weil ich gerne sehe, wie Leute ihre Bewegungen zu den Rhythmen der Musik gestalten. Ausserdem lernt man bei verschiedenen Musikrichtungen auch immer wieder gänzlich andere Tanzformen kennen, die man jenachdem besser oder weniger gut beherrscht. Bei Jungle komm ich schon recht ins schwitzen und verknote mir schnell mal die Beine beim steppen, während eine Freundin von mir moves zusammensteppt, dass ich vor Bewunderung fast nicht mehr aus dem Staunen rauskomme. Hat irgendwie etwas total lockeres und doch mitschwingendes an sich. Bei Detroit hingegen hat sie praktisch null Plan, wie sie sich zu dem Kram bewegen soll, da sie den Sound noch nicht so gut kennt. Bei mir läuft da dann aber alles in einem Fluss mit direkter Anpassung an den Klangverlauf. Der Klang der Musik macht halt auch viel im Tanz aus.

Meine Tipps wären also:

1. Bei anderen schauen, wie das in etwa aussieht. Manche Dinge wirst du dir nur sehr schwer aneignen können, weil die viele Leute unterschiedlich mit dem Schwergewichtspunkt arbeiten. Wenn du dann nen total sonderbaren, aber regelmässigen Step nachzumachen versuchst, haut es dich fast hin, weil du nicht weisst, wo der Schwerpunkt des Körpergewichts liegt.

2. Geh mal ein paar Lektionen in einen Standart-Tanzkurs. Da lernst du dann Walzer und die Grundzüge verschiedener Rock 'n Roll Tänze. Das ist _kein_ Witz! Bei sowas lernst du recht viele Grundzüge davon, wie du Schritte machen kannst, welche recht interessant sind und trotzdem quasi als Loop aneinander gereiht werden können. Die muss man nicht 1:1 übernehmen, aber es gibt einem zumindest Anhaltspunkte dafür, wie man sowas aufbauen kann und man bekommt ein Gefühl dafür. Ich hatte auch einige Lektionen genommen, musste dann aber abbrechen, weil die werte Jennifer zu stark durchs Tennis gestresst war. Leider kein vollendeter Rock 'n Roll Kurs beim lieben Miasma :)

Ansonsten, was meinen Tanzstil so anbelangt:

Wie schon gesagt, passt es sich je nach Musik-Stil an. Zu House tanze ich eher mit ruhigen eleganten Bewegungen, bei Drum 'n Bass ist es eher extrem schnelle Stepperei, wo die Füsse nur recht kurz den Boden berühren, damit man nicht umdonnert, während beim Detroit die Sache ziemlich maschinell und gerade verläuft, wobei je nach Einsatz von Hi-Hats, Basslines und anderen Klangeffekten die Bewegungen veriieren.
Ausserdem baue ich auch den 32er mit ein. Vom Discjockeying her geht es recht schnell ins Blut, dass in einem Track nach 32 Bassschlägen eine Veränderung kommt. Die alte Geschichte mit dem "auf 32 Zählen beim Mixen". Bei den letzten 4 Schlägen dieser 32 Schläge steht dann meistens eine Variation wie etwa zusätzliche Bassschläge etc. So kann man schön auf die kommende Veränderung hinarbeiten und während den letzten 4 Schlägen eine Bewegung rückwärts laufen lassen, um dann mit der Veränderung im Lied auch mit einer angepassten Bewegung wieder einzusetzen.

Und dieses ganze Tanztechnik-Zeug betreibe ich nicht um irgendwie gut auszusehen oder zu posen, sondern weil es mir Spass macht. Ich arbeite beim Tanzen genauso gerne mit der Musik, wie beim Auflegen. Es macht mir mehr Freude, genau im richtigen Moment einen Step und eine Handbewegung mehr in meine Schritte einzubauen, wenn auch im laufenden Track etwas hinzukommt, als einfach unverändert weiterzutanzen, obwohl man viel schöner mit der Musik mitgehen könnte.

Auch Tanzen kann gelernt und durchaus kreativ sein. Aber das macht jeder anders. Der eine legt auf die eine Sache mehr wert, der andere eben auf eine andere. Wer aber von "Rumgehopse" spricht, hat schlichtweg keine Ahnung oder nennt es nur aus jenem Grunde so, weil er diese Tänze nicht versteht und somit selbst auch nicht beherrscht :)

 

PhoneX

Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.565
Ort
bei Aachen
boahhh, Alda!! Ich muss mir immer eingene Konditionsreserven für Deine postings aufheben in Zukunft hab ich das Gefühl ;)

Aber ist ja wenigstens wirklich gehaltvoll, was Du schreibst :)
 
Oben