(Tech)house verdrängt Trance?!


stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Jo, Mashup verhält sich wohl synonym zu Bootleg oder Bastard-Pop. Im Bezeichnungswahnsinn hat man wohl nur mal wieder ein neues Modewort kreieren wollen, um es bei MTV gut verkaufen zu können (Da gab es mal eine entsprechende Sendung). :D
 
eno
eno
Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.931
Reaktionen
94
Ich muss dazu sagen, dass ich dieses MashUp selbst zusammengebaut hab. War ganz einfach, MixVibes machts möglich. Und dann kam, hehe, is ja lustig, My Humps Techno-Version. Ich hing da. Techno? Wenn überhaupt Elektro.

Nur ich bin zur Zeit irgendwie ziemlich weit vom Thema weg.
 
marvis
marvis
Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.135
Reaktionen
136
Ort
Köln
Mashup und Bootleg sind nicht zwingend synonym. Oft wird als Bootleg auch einfach ein nichtlizensierter Remix bezeichnet. Da gibts aber unterschiedliche Definitionen. Mehr dazu:

http://en.wikipedia.org/wiki/Bastard_pop
 
M
Markstone
Endstation Underground
Mitglied seit
16 Nov 2005
Beiträge
240
Reaktionen
44
Ort
chemnitz
Zum Thema zitier ich da mal Richard Bartz:

Techno,Electro und House fusionieren stärker als bisher.Vocals fliegen raus,Pseudokommerz wird richtiger Kommerz und fliegt zum glück auch raus :D .
Rave bleibt,Clubs kommen wieder.

der Meinung kann ich nur zustimmen.
 
Serkan
Serkan
Well-known member
Mitglied seit
13 Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
stocky schrieb:
Dieser Drang jede einzelne Platte in ein Sub-Sub-Genre einteilen zu wollen, folgt Marktgesetzen und ist damit per se kommerz. :p

Die Zeitschrift will den Produzenten in eine Schublade stecken, damit er für die Werbekunden greifbarer wird.
Der DJ will den Produzenten in eine Schublade stecken, damit er sich beim Plattenkauf nicht zu viel "unnötiges" anhören muss.
Der Clubgänger will den DJ in eine Schublade stecken, damit er sein Geld für den richtigen ausgibt.
usw.

Es ist Musik, meinetwegen Elektronische Musik und damit ein kontinuierliches Spektrum von Ambient bis Speedcore in der Bezeichnungen höchstens Anhaltspunkte sind.

Ich gebe dir zwar 100%ig Recht. Aber trotzdem ist eine Unterteilung sinnvoll. Auch in von dir sog. Sub-Sub-Genres.
Das Ding ist nur, dass sich Styles nicht festlegen lassen, und somit jeder eine eigene Definition eines bestimmten Begriffs hat.

Ich stell mir nur vor, dass in einem Plattenladen überall nur "Electronic Music" steht... Nein danke.
Auch eine grobe Unterteilung in "Techno", "Trance", "House" reicht da nicht aus, da z.B. sowohl "Goa" als auch "Hardtrance" in die Trance-Kategorie gehören.
Wo aber kann man da nun Gabber einordnen? Da drüfte jeder Trancer, Houser, Technoider einzeln aufschreien :D

Eine Einteilung muss schon sein... Nur jeder halt für sich (in einem gewissen Rahmen)
 
Zechone
Zechone
radio controlled
Mitglied seit
5 Feb 2005
Beiträge
337
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
Soben im "In the Mix" gefunden:

xxx schrieb:
...Musikalisch sollte sich die Sache schon im housigen Bereich bewegen - und damit meine ich nicht unbedingt die Electro-Mode.

Schade, nun ist es wirklich soweit, das es richitg "in" wird es tatsächlich nur noch als Electro läuft und ich beginne mich zu schämen, eine Sammlung von Electro-Vinyls zu besitzen, die sich seit Jahrem aufgbaut hat. Was soll ich tun, ich wollte es immer verhindern im Mainstream mitzuschwimmen. :mad:

Lässt sich aber leider nicht ändern. Ich hoffe nur das Jazz nicht das selbe blüht.
 
marvis
marvis
Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.135
Reaktionen
136
Ort
Köln
@Zechone: Wo soll den da das Problem sein? Ist doch super, wenn mehr Leute Deine Musik mögen. Mehr Gleichgesinnte, mehr gute Parties, mehr Releases und dafür vielleicht ein paar doofe Mitläufer, denen man aber leicht aus dem Weg gehen kann.
 
Zechone
Zechone
radio controlled
Mitglied seit
5 Feb 2005
Beiträge
337
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
@ marivs

war auch nicht so ernst gemeint. Die Leute die mitschwimmen werden wohl kaum in die selben Location besuchen wie ich. Obwohl sich da auch des öfteren Mitschwimmer blicken lassen.

Fehlt nur noch, das diese Leute sich versuchen mit ihren Klomotten alla Zelthosen mit der Sache zu identifizieren. :D
 
moebius
moebius
Deep Solution
Mitglied seit
21 Sep 2005
Beiträge
503
Reaktionen
45
Ort
Freiburg
Wenn den Leuten qualitativ gute Musik gefällt ist das doch schön, nur leider wird dies nie der Fall sein (auf die große Masse bezogen).

Ich denke das einzige Problem wird die kommende Tech-House Kommerz Flut sein, die es bei Modeerscheinungen zwangsweise geben wird, es gibt jedoch keinen Grund für irgendwelche Befürchtungen, dass das Genre an sich groß darunter leiden könnte, jedenfalls sehe ich keinen.

Zu den "Dicken" Hosen : Der "Wirkliche" Hip Hop vernab von Viva und MTV hat weit mehr mit Jazz zu tun, als jegliche andere "elektronische" Musik, Nujazz natürlich ausgenommen.
Vorurteile gegenüber Hip Hop sind auf jeden Fall gerade durch die enorme momentane Mediepräsenz mit Schrott-Hip Hop auf jeden Fall nachvollziehbar, doch man sollte nicht urteilen ohne die Musik zu kenne
 
Zechone
Zechone
radio controlled
Mitglied seit
5 Feb 2005
Beiträge
337
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
Ich meinte damit auch keien Baggyhosen sondern Schlaghosen, indenen sich noch 2 Kinder drin schlafen legen können. Dazu noch weisse Handschuhe und der Techno-Tourist ist bestens ausgerüstet.
 
eno
eno
Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.931
Reaktionen
94
Zechone schrieb:
Ich meinte damit auch keien Baggyhosen sondern Schlaghosen, indenen sich noch 2 Kinder drin schlafen legen können. Dazu noch weisse Handschuhe und der Techno-Tourist ist bestens ausgerüstet.
Also die Jeans, die ich grad anhab hat auch nen Schlag, aber dass ich damit zu HouseSzene gehöre bzw. so tun kann ist mir neu. :confused: :confused: :confused: :eek: :eek: :confused:
 
Zechone
Zechone
radio controlled
Mitglied seit
5 Feb 2005
Beiträge
337
Reaktionen
7
Ort
Karlsruhe
@ new-one:

Zechone schrieb:
Fehlt nur noch, das diese Leute sich versuchen mit ihren Klomotten alla Zelthosen mit der Sache zu identifizieren. :D

Das heisst nicht, dass es zur HouseSzene gehört, sondern das es eventuell passieren kann, das sowas auf die Szene zukommt.

Ich habe selbst Hosen mit Schlag an, aber wohl eher Bootcut oder wie es auch immer heissen mag.
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
DJ_OXYGeN schrieb:
IIch stell mir nur vor, dass in einem Plattenladen überall nur "Electronic Music" steht... Nein danke.
Das ist absolut kein Problem. Im Hardwax Berlin gibt es grob nur drei Einteilungen: Neuheiten, Backstock und Reggae/Dub.
In Neuheiten dann nach Herkunft: USA, UK, Europa (Festland)
In Backstock nach Herkunft, dann nach Label (alpabetisch) und dann nach Katalognummer.
(In Reggae/Dub weiß ichs nicht genau)

Du findest also in Neuheiten und im Backstock keine weiteren Stilzuordnungen. Und ich kann sagen: Man kommt damit sehr gut zu recht, wenn man sich einmal dran gewöhnt hat. Vorteil: Du öffnest deine Scheuklappen automatisch ein Stück, du lernst sogar ein wenig dabei, du findest Platten die andere nicht haben (bspw. weil sie wo anders einfach nicht zu deinem Stil zugeordnet sind, obwohl sie einfach gut und tw. Subgenre-übergreifend spielbar sind). Nachteil: Es wird immer teurer für dich. ;)

mfG Bruce
 
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
kann das nur bestätigen, das is super so im hardwax...ich kauf ja auch schon seit jahren so ein, was meinen manchmal recht chaotischen mixstil erklärt, aber so machts denn auch mehr spass, weil man eben auch viel platten hat, die dann keen anderer hat :)
 
Terdion
Terdion
Well-known member
Mitglied seit
23 Nov 2001
Beiträge
359
Reaktionen
11
Ort
Berlin
Was habt ihr denn eigentlich gegen Alter Ego - Rocker? Als die Scheibe raus kam war sie doch echt cool. Sogar so cool, das alle sie gespielt haben. Soviel gespielt, das man sie irgendwann nicht mehr hören konnte. Aber prinzipiell ist es doch nun wirklich ein extrem geiles Lied. Und auch nicht vom Ursprung her für den kommerziellen Markt produziert.
Zudem hat es die Szene vom Sound her wirklich stark beeinträchtigt und nicht zuletzt dazu beigetragen, dass wir jetzt hier darüber diskutieren, dass eben jener Elektro-Sound zunehmen Popularität genießt.
Eine Entwicklung, die mir auch schon seit längerem auffällt. Allerdings weiss ich nicht wie stark das bei mir mit dem Standort-Wechsel vom Rhein-Main-Gebiet nach Berlin zusammenhängt. Allerdings hat sich auch bei ersterem dieser extreme Trend abgezeichnet. Irgendwann sind alle in die Clubs 50 Grad/Safahi Lounge in Mainz bzw Robert Johnson oder sonst was in z.B. Offenbach zu DJ T, Tiefschwarz, Moonbootica gerannt, nachdem man vorher schon alleine mit dem Begriff Techno/House die Tanzfläche hätte leeren können.

Gruß
Terdion
 
marcorosso
marcorosso
GeMüTlIcHeS kRaCh MaChEn
Mitglied seit
27 Nov 2002
Beiträge
157
Reaktionen
8
Ort
Stolberg
Zechone schrieb:
Aber wird das dann früher oder später nicht auch zur "Kommerzkacke". Dann hättest du die Problematik wieder. ;)

irgend wie wird ja heute alles mal zu kommerz und irgend wann interresiert sich auch keiner mehr dafür, ist doch immer so gewesen die musik industrie lebt vom kommerz!!!
ich leg schon 13 jahre auf und hab auch jeden zyklus mit gemacht von trance bis techno und heute techhouse wenn man als dj was erreichen will muss man sich anpassen und ausserdem ist techhouse ein neuer musik stil der knackig ist und was für jeder mann ist nicht zu hart und nicht zu soft.
dave clark hat früher hip hop aufgelegt und chris liebing hat auch nicht immer nur schranz gedreht!!!
oder der taucher hat sich auch geändert von kommerz zu underground.
 
 

Neue Themen


Oben