Technics MK2, "Hebefunktion" klemmt

G

Gast5881

Guest
Hallo, hab an meinem TT ein kleines Problem, nichts gravierendes, aber störend. ;)



Es geht um die "Hebefunktion" vom Tonarm. Ich hatte das Problem, das meine Nadel gerne gesprungen ist. Nadel & System hab ich getauscht, selbes Problem. Dann hab ich mal die Tonarm-Höhe ganz oben geschraubt (großer Ring an der Basis) und siehe da, die Nadel hat die Platte nicht berührt. Hab dann gesehen das die "Hebebühne" (das Ding wo der Pfeil hinzeigt) nicht runtergeht (Hebel war natürlich unten). Hab dort in der Nähe eine Schraube gefunden und hab die mal was gelockert. Ergebnis: Nadel liegt wieder wie ein Sportwagen in der Rille, geht aber jetzt nicht mehr hoch, wenn ich den Hebel nach oben klappe.

Gibt es da irgendein Patentrezept, wie ich das Ding wieder flott bekomme? Grundsätzlich hätte ich sogar noch Garantie auf das Gerät, aber sowas kann man doch auch selber machen, oder?

Gruß M
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Bewegt sich die "bühne" den noch? Mit der schraube stellt man nur die höhe ansich ein, je nach verwendetem System.

Mit der Tonarmhöhe hat das nichts zu tun, damit verstellst nämlich auch die grundhöhe der bühne =)

grüße
 
G

Gast5881

Guest
kaype schrieb:
Bewegt sich die "bühne" den noch? Mit der schraube stellt man nur die höhe ansich ein, je nach verwendetem System.

Ja, tut sie, also ist die schraube schon dafür gedacht, dann werd ich da mal weiterdrehen.

kaype schrieb:
Mit der Tonarmhöhe hat das nichts zu tun, damit verstellst nämlich auch die grundhöhe der bühne =)

Ist mir klar, nur musste ich ja erstmal testen, warum die Nadel springt. So hab ich gesehen, das etwas mit der Bühne nicht stimmt (da nadel bei höchster Stufe die Platte nicht berührt, da die Bühne zu weite oben ist).

Mir ist nur schleierhaft, wie sowas von jetzt auf gleich kommen kann...

Aber danke für die Info, ich popel mal weiter...

Gruß M
 
djj

djj

Bester wo gibt!
Mitglied seit
20 Nov 2004
Beiträge
999
Reaktionen
149
Ort
Nähe Köln
Ähnliches Problem hatte ich bei meinen auch.
Allerdings sind die schon 13 Jahre alt, oder so.
Meine Lösung: Tonarmlift nach unten gedrückt, schraube festgezogen und dat ding bleibt unten.
Brauch ich ja sowieso nicht.
Notfalls kann ich ja morgen mal schaun, wenn ich die Platte holen komme.
 
G

Gast5881

Guest
djj schrieb:
Ähnliches Problem hatte ich bei meinen auch.
Allerdings sind die schon 13 Jahre alt, oder so.
Meine Lösung: Tonarmlift nach unten gedrückt, schraube festgezogen und dat ding bleibt unten.
Brauch ich ja sowieso nicht.
Notfalls kann ich ja morgen mal schaun, wenn ich die Platte holen komme.

So, wieder gefixt. Jetzt funktioniert der Hebel wieder. K.A. wie das zu Stande gekommen ist *achselzuck*.

Danke, wird wohl nicht nötig sein, aber ein Blick kann nicht schaden :D Bis morgen...

Gruß M
 
Azrael

Azrael

Member
Mitglied seit
9 Jan 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich habe ein ähnliches Problem
war schonmal im Newby ressort KFKA, aber die Frage war zu lang...

Hab einen 1210er..
Mein Lift tut auch nicht mehr. wenn ich die Lifthöhen-schraube rausdrehe geht die Liftbanane nach oben, bleibt dann da auch egal, was man mit dem Lifthebel anstellt.

Hab mal unten reingeschaut... wenn ich den Hebel bewege setzt der über eine Feder eine art Wippe in Gang. Die Wippe ist mit nem dicken Knubbel versehen, den man auch abschrauben könnte. Der Knubbel mit der gesamten Wippkonstruktion ist mit 2 Schrauben befestigt. Die Wippe "wippt" aber nix... sie sitzt auf nem weißen Plastikdorn. Neben ihr ist eine Schraube mit einer Feder drumherum zu sehen... aber da besteht keine Verbindung

Wenn ich oben auf die Hubhöhenbanane drücke sieht man unten keine Bewegung. Wenn ich den Lifthebel hebe drückt der eben auf die Wippfeder, und die Spannt sich dann ein wenig und das wars.

Was nun? Fehlt ein Verbindungstück?
Kann man die Angelegenheit mit ein paar Handgriffen reparieren?

-Ich hab schon ein paar Bilder von Kaype´s Reparaturen angeschaut, aber da war die Wippe nicht genau zu sehen.
--Ja, ich weiß, man braucht den Lift nicht unbedingt... aber ich mag eben Hebel die funktionieren lieber.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Du meinst mit "Wippe" das Teil auf dem Photo links neben der Platine für die Audiokabel.



Der weiße Plastikdorn ist quasi das Gewinde in die die "Banane" reingeschraubt ist.

Vermutlich ist dein Deck ´n Tag älter, dann wird vermutlich das Fett an der Stange die von der Feder umschlossen ist ranzig sein. Lös mal den Fitschenring und nimm die Feder samt gestänge raus, alles säubern und wieder zusammensetzen.

Manchmal ist auch die "wippe" verharzt, dann dort das gleiche spiel.

Danach läufts wieder, fehlen tut dir nichts.

grüße...
 
Azrael

Azrael

Member
Mitglied seit
9 Jan 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ja, dass mein ich, aber bei mir sehe ich keine Verbindung zwischen wippe (bei mir in weiß) und der Stange mit dem Fitschenring. Das Stück mit der kleineren Fläche der Wippe liegt irgendwie auf dem Teil oben rechts (bei deinem Bild) auf nem weißen Dorn.
 
Azrael

Azrael

Member
Mitglied seit
9 Jan 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ok, habs kapiert.... ob ich das wieder zusammenbekomme ;-/
 
Zuletzt bearbeitet:
Azrael

Azrael

Member
Mitglied seit
9 Jan 2008
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ok alles wieder beisammen! :D

Für alle die das gleiche Problem haben:

...erstmal lesen was die anderen so schreiben...
...vielleicht erstmal dumm fragen ehe was schief läuft..

wenn man operieren möchte:

Alles ausstecken!
Dann die Höhenverstellschraube an der Liftbanane fast ganz, oder eben ganz rausdrehen!!
Kommt der Lift hoch, dann weiter machen..

Jetzt unten unter dem Tonarm die 4 Schrauben rausdrehen, und die runde Deckblende abnehmen.

Schauen was sich unten tut, wenn man den Tonarmlifthebel bewegt.
Bewegt sich eine Wippe, (son Ding, an dem ein 1cm langer und auch ziemlich dicker Zylinder sitzt) erkennt man gleich daneben nen Dorn mit ner Feder drumherum.
Ich würde jetzt erstmal vorsichtig mit WD40, oder Caramba den Dorn unter der Feder einsprühen, und vielleicht von oben in den Spalt neben der Lifthöhenschraube sprühen.
-- Schauen, dass keine Leiter eingesprüht werden --

Und jetzt die Liftbanae bewegen.
Mal schauen ob jetzt alles tut.
Wenn nicht, dann wie kaype empfiehlt den Fitschenring (Halbrunder ring, der die Feder zurückhält) weg-clippen.... Achtung die Feder springt natürlich raus, und mit ihr die abstandsringe...
Alles zusammensuchen, und neu einsprühen... dann schauen ob es tut..
wenn nicht nochmal nachfragen wie das ausbauen geht.

Jetzt wieder die Feder und alle 3 Ringe drauf, und mit dem Fitschenring fixieren. Dann mal testen ob alles tut, und den 12xx er zumachen.

Danke Kaype für die schnelle Antwort und das Bild. :p
-- Man sieht die Teile können verschiedene Plastikfarben haben.--

Ich geb noch ein paar Keywords ein... hab selber ewig einen passenden Thread gesucht.
Lifthebel, Tonarmhebel, defekt, Lift, reparieren, Tonarmlift
 
 
Oben