Technics SL-1200 MK7 Probleme mit Tonarmlift u. Pitchregler


F
Farbton
Member
Mitglied seit
30 Okt 2021
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,

nach langem Warten konnte ich nun einen Technics SL-1200 MK7 anschaffen, habe aber 2 Probleme damit:

Der Pitch-Regler fühlt sich beim Schieben etwas kratzig an und nach den ersten paar Malen hin und her Schieben hat er plötzlich blockiert. Es hat sich angefühlt wie ein kräftiger Rastpunkt, der dann mit einem metallischen Geräusch plötzlich überwunden war, als ob etwas weggesprungen oder abgerissen wäre. Seither ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Nur etwas kratzig ist er noch. Hätte ich 300 Euro dafür bezahlt würde mich die Haptik nicht so wundern. Bei dem Technics allerdings schon.

Noch störender ist, dass der Tonarm nach Anheben mit dem Tonarmlift beim anschließenden Absetzen nicht auf die gleiche Stelle trifft, sondern immer etwas nach außen wandert. Das Gerät habe ich mit Wasserwaage aufgestellt und Auflagegewicht und Antiskating nach den Vorgaben eingestellt. Auch hierbei frage ich mich, ob da ein Fehler vorliegt, oder ob ich mir die 700 €, die ich in "Qualität" investiert habe, hätte sparen können.

Kann mir jemand sagen, ob das so heute normal ist, oder das Gerät nicht in Ordnung ist?

Vielen Dank schonmal.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Nein, das sollte nicht normal sein. Ob das Gerät in Ordnung ist kann dir hier per Ferndiagnose niemand sagen.

Der MK7 ist leider qualitativ nicht wirklich mit den alten MK2-5 zu vergleichen und wird als Massenware auch nicht mehr von Technics Japan, sondern kostengünstiger in Malaysia hergestellt.
Die "alte" gewohnte Technics Qualität gibts erst ab den 1200/1210GR aufwärts, diese werden (noch) in Japan gefertigt. Allerdings legt man da pro Stück in etwa 1400 Euro hin, was meiner Meinung nach etwas übertrieben für ein DJ Laufwerk ist.

Der MK7 spielt qualitativ etwa in der Liga eines Hanpin SuperOEM, allerdings mit etwas besserem Motor und Tonarm.
Und vermutlich geringerer Streuung in der Qualitätssicherung (das ist aber rein spekulativ).

Bei deinem Problem mit dem Pitchregler wage ich mal einen Schuss ins Blaue.
Evtl. hat sich vom Fühler am Schlitten zuerst was verbogen, dann verkeilt und ist jetzt abgebrochen. Das würde auch das "Schleifen" erklären, so fühlt es sich an wenn stumpfe oder gebrochene Enden eines Fühlers über die Kohlenstoffbahnen kratzen.
Genaueres kann man wohl erst sagen wenn man das Gerät öffnet. Aber das wird nicht mehr lange dauern wenn ich richtig liege, denn dann ist dein Pitch ziemlich schnell durchgescheuert und muss ersetzt werden.
Bei den MK7 die ich bislang bespielt habe waren die Pitchfader sehr angenehm gleitfähig, ohne zu schleifen.

Bzgl. Tonarm.
Wie weit wandert er nach aussen? 1-2 Rillen? 5-6 Rillen?
Das kann an der Mechanik liegen, ist innerhalb gewisser Toleranzen aber ganz normal.
Das kann aber auch am Antiskating liegen. Wenn dir das so wichtig ist, reduziere das Antiskating etwas, evtl. wirds besser.
Für den DJ Gebrauch sollte das Antiskating aber sowieso auf 0 bleiben.

Mein Tip:
Wenn du noch Garantie drauf hast, Kontakt mit dem Verkäufer/Technics aufnehmen und das Gerät ggf. überprüfen lassen.

Mein Senf:
Der MK7 ist ein top Plattenspieler. Für mich aber den handelsüblichen Preis nicht wert, zumindest nicht als DJ Laufwerk.
Da gibts durchaus vergleichbare Konkurrenz für deutlich weniger Geld.
Oder gebrauchte MK2-5, welche in gepflegtem Zustand meiner Meinung nach die bessere Wahl sind. Alleine schon wegen dem analogen Pitch und der deutlich besseren Abschirmung gegen Rückkopplungen.
 
F
Farbton
Member
Mitglied seit
30 Okt 2021
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für deine ausführliche Antwort. "Kratzen" ist vielleicht etwas übertrieben formuliert. Es fühlt sich etwas rau an, von manchen Drehreglern in "günstigen" Geräten kenne ich das. Das war von Anfang an so und hat sich nach dem "Plong" auch nicht geändert.

Der Tonarm geht schätzungsweise so 2 - 5 Rillen zurück, je nachdem wie man den Lifthebel bedient. Wenn ich ganz vorsichtig bin, vielleicht nur eine Rille. Der Mechanismus ist halt auch etwas grob und wackelig. Wenn man den Hebel schnell anhebt, wippt der Tonarm. Bei meinem alten Dual 621, der vielleicht 300 Mark gekostet hatte, konnte man den Lifthebel schwungvoll nach vorn ziehen und der Tonarm ging langsam und stetig nach oben. Anschließend musste man den Hebel nur leicht antippen, um den Tonarm gleichmäßig sanft auf die Position absinken zu lassen, von wo er angehoben wurde. Kann kein Hexenwerk sein.

Ich habe noch Rückgaberecht, im Zweifel wäre das die Option der Wahl. Ist dann nur die Frage, durch welche Besonderheiten sich das nächste Exemplar auszeichnet.

In den letzten Jahren hatte ich mir immer mal wieder Hanpin-Player angesehen. Sie sind alle bei der ersten Begutachtung durchgefallen. Fast immer hat der Plattenteller geeiert, egal ob Stanton, Reloop, Pioneer oder Denon. Weiß nicht mehr, ob ein Audio Technica auch dabei war.

Später hab ich einen SL-1200 GR angesehen und fand, für 800 Euro wäre er ok, aber nicht soo etwas besonderes. Dann hab ich den Numark NTX 1000 ins Auge gefasst, der ist inzwischen aber schon wieder vom Markt. Und der MK 2-5 scheint heute zu den Wertgegenständen zu gehören, mit denen man sein Geld vor der Inflation rettet :).

Nun hab ich mir vom MK7 erhofft, dass man für einen moderaten Preis etwas Vernünftiges bekommt...

Hast du einen Favoriten in dieser Kategorie?
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
771
Reaktionen
150
Ort
hinter dir
Der Tonarm geht schätzungsweise so 2 - 5 Rillen zurück, je nachdem wie man den Lifthebel bedient. Wenn ich ganz vorsichtig bin, vielleicht nur eine Rille. Der Mechanismus ist halt auch etwas grob und wackelig. Wenn man den Hebel schnell anhebt, wippt der Tonarm.
Das ist dann normal und der Mechanik geschuldet.

Bei meinem alten Dual 621, der vielleicht 300 Mark gekostet hatte, konnte man den Lifthebel schwungvoll nach vorn ziehen und der Tonarm ging langsam und stetig nach oben. Anschließend musste man den Hebel nur leicht antippen, um den Tonarm gleichmäßig sanft auf die Position absinken zu lassen, von wo er angehoben wurde. Kann kein Hexenwerk sein.
Der 621 war aber auch ein Vollautomat.
Die SL 1200/1210 sind manuelle Plattenspieler.
Und da liegt der Hund begraben, ist ein gewaltiger Unterschied was die Mechanik betrifft.
Am Vollautomaten wird jede Funktion (auch der Tonarmlift) automatisch auf Knopf-/Hebeldruck intern ausgeführt. Entweder mit einer Zahnrad-/Achs-/Riemenumsetzung vom Antrieb, oder durch Hilfsmotoren. Da wird jedesmal genau die gleiche Kraft auf die beweglichen Elemente ausgübt, Umsetzung oder Hilfsmotoren werden vom Hersteller schon in der Entwicklung aufeinander abgestimmt. Da bedienst du mit dem Hebel nicht den Tonarmlift selbst, sondern aktivierst nur die Schaltung für die automatische Mechanik.
Beim manuellen Plattenspieler betätigst du mit dem Hebel die Mechanik direkt. Je schneller/fester, desto doller.
Beides hat Vor- und Nachteile, für den DJ Gebrauch sind Vollautomaten absolut ungeeignet.


"Kratzen" ist vielleicht etwas übertrieben formuliert. Es fühlt sich etwas rau an, von manchen Drehreglern in "günstigen" Geräten kenne ich das. Das war von Anfang an so und hat sich nach dem "Plong" auch nicht geändert.

Ich habe noch Rückgaberecht, im Zweifel wäre das die Option der Wahl. Ist dann nur die Frage, durch welche Besonderheiten sich das nächste Exemplar auszeichnet.
Wie gesagt, per Ferndiagnose kann das wohl niemand beurteilen ob der Fader jetzt "normal" läuft oder "defekt" ist. Hast du keinen Zweiten? Dann könntest du das Feeling vergleichen und deine Rückschlüsse daraus ziehen.

Dein "Problem" mit dem Tonarmlift wird sich dadurch auf alle Fälle nicht bessern, das es kein Problem ist sondern an der Natur der Sache liegt.



In den letzten Jahren hatte ich mir immer mal wieder Hanpin-Player angesehen. Sie sind alle bei der ersten Begutachtung durchgefallen. Fast immer hat der Plattenteller geeiert, egal ob Stanton, Reloop, Pioneer oder Denon. Weiß nicht mehr, ob ein Audio Technica auch dabei war.

Später hab ich einen SL-1200 GR angesehen und fand, für 800 Euro wäre er ok, aber nicht soo etwas besonderes. Dann hab ich den Numark NTX 1000 ins Auge gefasst, der ist inzwischen aber schon wieder vom Markt. Und der MK 2-5 scheint heute zu den Wertgegenständen zu gehören, mit denen man sein Geld vor der Inflation rettet :).

Nun hab ich mir vom MK7 erhofft, dass man für einen moderaten Preis etwas Vernünftiges bekommt...

Hast du einen Favoriten in dieser Kategorie?
Das kommt auf die Ansprüche und den Verwendungszweck an. Der MK7 und die SuperOEM von Hanpin sind fürs DJing derzeit das Maß der Dinge, was aktuelle Neuware betrifft. Die nehmen sich nur im Preis was.

Der Numark NTX1000 ist technisch der gleiche Plattenspieler wie der Denon VL12, wurden von Yahorng produziert und basieren technisch auf deren Standard DJ Plattenspieler (DirectDrive), welcher auch schon die Basis für die Gemini PT1000/2000/2400, usw. Modelle war. Die haben z.b. alle den gleichen (beschränkten) Tonarm.
Die sind auch wieder vom Markt verschwunden, weil sie im Wettbewerb mit den Hanpin SuperOEM und MK7 nicht mithalten konnten.

800 für eine GR wären durchaus ok und zu vertreten, auch wenns fürs DJing immer noch zu viel wäre.

Für welchen Zweck suchst du einen Plattenspieler? DJing oder HiFi im Wohnzimmer?
 
F
Farbton
Member
Mitglied seit
30 Okt 2021
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich glaube in Erinnerung zu haben, dass ich schon Pitchfader in der Hand hatte, die sich angefühlt haben wie wenn man einen Löffel durch Honig zieht. Das ist hier definitiv nicht der Fall. Eigentlich glatt, aber über weite Bereiche mit feinen Unebenheiten. Kein Schaben.

Ich brauch den Spieler zum Musikhören, es macht aber auch Spaß etwas rumzuspielen, hab auch ein bisschen was aus dem elektronischen Bereich in 45 RPM. Wenn ich mal Platz dafür habe, werde ich auch einen zweiten und ein einfaches Mischpult anschaffen. Auf jeden Fall erwarte ich eine ernst zu nehmende Technik und eine gewisse Solidität, auch ein Stroboskop, mit dem man die Drehzahl kontrollieren kann (die hat sich beim Dual im Betrieb hörbar geändert). Und Sperrholzbrettchen mit Design-Scheibe und Gummibändchen sind nicht so meins :) .
 
 

Neue Themen


Oben