techno dj R.I.P

D

Dan_Declare

Member
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ort
wertingen bei auxburg
hi ihr dj´s da draussen und die die es werden wollen .
ich hoffe dieses thema passt unter die rubrik ,ich lege
nun seit ca2 jahren auf (techno progressive teils monoton
teils groovig aber immer straight forward)meine ganze plattensammlung basiert darauf
nun zum eigentlichen thema
der boom der letzten zeit in sachen techno progressive
oder schranz (ausdruck den ich nicht bevorzuge) ist bzw. war enorm ja kommerziell geworden .
aber kann es sein dass gerade dieser ansturm im moment wieder langsam ins abklingen kommt also ein ende der rush ,clr,
hawtin.....ära
ja der monotonen harten tanzmusik .  
und wie ich aus diversen interviews entnehmen konnte wieder
die verspulteren sounds und zunehmend auch house parties im
kommen sind .diese vielleicht sogar techno den rang ablaufen
könnten .ist daran sogar die kommerziallisierung des techno schuld oder ist das alles schwachsinn und techno wird auch weiterhin erhalten bleiben .
mir gefällt house sehr und generell stehe allen arten der elektronischen musik offen gegenüber und dennoch passt meiner meinug nach nichts besser in einen club in dem die
leute tanzen wollen als harter techno vielleicht etwas engstirnig aberum auf den punkt zu kommen :geht der trend weg vom harten mono hin zu anderen elektronischen klängen
nun eure meinung insbesondere der tekkno dj´s unter euch
 
D

Dan_Declare

Member
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ort
wertingen bei auxburg
peinlich ich hätte meinen beitrag wohl erst lesen
sollen bevor ich ihn raus haue sorry für die im übereifer
entstandenen rechtschreibfehler  :D
 
Darrien_K

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
245
Reaktionen
0
Ort
Zürich (CH)
In Deutschland mag momentan zwar ein rechter Schranz-Hype sein, aber anderen Ortes ist das ganz anders. Hier in der Schweiz ist die Detroit/Techno-Szene zwar gewachsen, aber nicht in einer Weise, welche als unangenehm zu betrachten wäre. Dafür ist hier überall House total angesagt und wird es sicher auch noch lange bleiben. Ich hoffe auch, dass es hier keinen solchen Schranz-Boom geben wird, weil mir die kleine aber feine Detroit-Szene hier in der Schweiz recht gut gefällt, wenngleich Detroit langsam immer trendiger wird. Als nächstes wird in der Schweiz aber eher Drum n Bass einen heftigen Schub erhalten, weil einige Dinge im Hintergrund ablaufen, welche die Schweiz in Punkto DnB auf ein ziemlich anderes Level heben werden. Davon riechen die meisten aber noch nichts :)

Was Detroit/Techno angeht, so wird der Boom sicher irgendwann zu Ende gehen, aber der Sound wird trotzdem bleiben. Solange der harte Kern dieses Genres bleibt, der schon vorher da ist, sehe ich das gesunde Wachstum dieser Stilrichtung nicht als gefährdet an. Sound verändert sich nunmal. Das ist das einzige, was passieren wird. Seit der eher looporientierte Techno entstanden ist und sich so stark ausgebreitet hat, ist dafür parallel dazu rhythmischer TechHouse wieder stark im kommen, welcher eher an den Detroit erinnert, der vor 4-5 Jahren gespielt wurde. Über die längere Zeit hinweg ist es recht interessant zu sehen, wie die Stilrichtungen sich verändern, miteinander verschmelzen, neu entstehen und stark veränderte Stilrichtungen wieder durch andere, ähnliche Stilrichtungen ersetzt werden, sodass immer jeder etwas für seinen Geschmack hat.

Techno bleibt schon erhalten. But it changes and changes and changes... :)
 
sedt

sedt

Gschtörter
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
243
Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
Ich würde es mal "gesund schrumpfen" nennen!

Die Szene ist einfach zur Zeit viel zu überlaufen mit Karstadt-Ravern, die eigentlich null Peilung haben!
Die finden es cool, sich möglichst viel Chemie rein zu hauen!

Man wird zur Zeit echt übelst zu getextet mit so Sprüchen wie:

"Hast du mal Mehl?" -> Häää
"Ja - ich hab Geburtstag und wir wollen einen Kuchen backen!"

-> im Club?!?!?!?!

Die Leute kommen an, he kannst mal Schranz spielen?
Worauf man natürlich sich fragen muss, was wenn nicht "Schranz" spiele ich gerade?!

Ist halt ein ganz natürlicher Zyklus, die Szene wächst und schrumpft wieder!
Aber ich habe noch nicht wirklich den Eindruck, dass es soweit ist!

Wieviel Prozent der zu erwartenden ca. 1 000 000 Besucher der LP im Juli werden wohl ein SCHRANZ T-Shirt tragen und dann abends zu Blank and Jones bei Lovestern Galaktika übelst zugedröhnt abhotten?

 0,1-5%?
> 10%?
> 50%?

:D
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Hmm....lass mich mal kurz überlegen....ähhh, das ist gar nicht so einfach.....hhhhmmm, Ich tippe mal auf:

>50%

 
H

hijack

Veteran
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
176
Reaktionen
4
Ort
Basel
Ich denke schon dass da einwenig ein Umschwung im Gange ist.

Wenn auch definitiv gesagt werden kann : "Techno will never die".

So denke ich dass ein Rückgang des Booms nur von Vorteil für den Techno sein kann (zumindest in musikalischer Hinsicht).

Doch den Sommer durch wird noch mächtig abgebrettert. Ich habe bis letzten November auch ziemlich auf das Gebretter gestanden. Sowohl als DJ wie auch als Partygänger. Doch als wir an der "I Love Techno" in Belgien waren, hatte ich auf irgendeine Weise ein Overkill-Erlebnis.

Auch wenn ich den harten Sound immer noch gerne mag, so suche heute wieder viel mehr nach klangliche Inhalten in den Tracks oder schaue auch des öfters gerne mal in anderen Stilistiken um wo man auch das ein oder andere findet das man einbauen und verbinden kann.

Vielleicht hat das auch damit zu tun dass ich angefangen habe selber Musik zu machen und feststellen musste dass viele Platten eigentlich nur paar Loops sind die durch Filter und EQs geschickt werden plus noch paar Spielereien.

Ob sich dies in ähnlicher Form auch auf die Masse bemerkbar macht kann ich nicht vorraussagen. Würde mir aber eine musikalische Fusionierung verschiedener Stilistiken in den Tracks bzw. Sets schon wünschen.

Thankx Hijack
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf

Vielleicht hat das auch damit zu tun dass ich angefangen habe selber Musik zu machen und feststellen musste dass viele Platten eigentlich nur paar Loops sind die durch Filter und EQs geschickt werden plus noch paar Spielereien.
Thankx Hijack
Ja, musikalisch gesehen ist das heute wohl wirklich keine Revolution mehr, aber für Menschen die sich Zeit nehmen können (oder User sind), um auf der Tanzfläche in "Trance" zu geraten, sind doch monotone Loops am effektivsten.
 
H

hijack

Veteran
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
176
Reaktionen
4
Ort
Basel

Ja, musikalisch gesehen ist das heute wohl wirklich keine Revolution mehr, aber für Menschen die sich Zeit nehmen können (oder User sind), um auf der Tanzfläche in "Trance" zu geraten, sind doch monotone Loops am effektivsten.
Stimme ich Dir absolut zu. Nur sollten sich die Tracks trotz Monotonie nicht nur auf die Drum-Sounds beschränken und noch genügend Spielraum für die Klänge (Bass usw.) lassen.

Die Advent-Sachen sind oft noch monotoner als manche Beyer-Scheibe, dennoch bieten sie oft Klanglich mehr. Weiss leider auch nicht wie ich das beschreiben soll. Wahrscheinlich stört mich oft die Überladenheit an Drum-Sounds die den Klangvariationen oft keinen Platz lassen. Frei nach dem Motto "Weniger ist oft mehr". Trotzdem gefallen mir auch die Tracks in der Art àla Beyer, Glenn Wilson usw. Doch viele machen meiner Meinung nach den Fehler dass sie dann nur noch solche Sachen spielen und quasi die Monotonie aneinanderreihen und nur noch Sachen des gleichen Styles spielen (habe auch bei manchen git "grossem" Namen erleben dürfen). Ich liebe es zur Zeit verschiede Facetten des Technos quer durcheinander aufzulegen (sofern natürlich wirklich dazu passt). Das gibt trotz der Härte ne Abwechslung die dennoch monoton sein kann.

Grüsse André
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Es ist eindeutig schoener, wenn mal was Abwechslung in die Sache kommt. Es ist macht schon einen Unterschied ob man 2 Stunden Trommeln und viel Geratter hoert, oder ob das ganze gemischt wird mit z.B. Acid oder melodischeren Stuecken, meinetwegen auch mit verspulteren Sounds. Solange es Spass macht und man darauf feiern kann.
Es trifft vielleicht zu, dass Techno in den letzten Jahren einen Boom erfahren hat, aber wo sollten sich sich den sonst die vernuenftigen Leute hinfluechten vor all dem Trance-Wahn.  ;) ;) ;)
Jetzt wird es vielleicht wieder an der Zeit, dass sich ganze weiterentwickelt. Aber Techno wird nicht aussterben, da sorge ich schon fuer!  ;) ;) :D
Hier wird erstmal kraeftig weitergehaemmert!!!! 8) :D Und die Leute lieben es!
In diesem Sinne
 
D

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
550
Reaktionen
0
Ort
Schranzbach
An dem Tag an dem Techno ausstirbt an dem speil ich Scooter Platten!!! Und Das will was heißen !!!!

Und wenn das stimmt, dass der Technotrend zurück in den Underground geht, dann sag ich nur Hallelulia !!! ENDLICH!!!

 
V

Valve

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2002
Beiträge
209
Reaktionen
0
nur der immer auf die Fresse Sound ist ja wohl langweiliger als ein Sonntag Nachmittag Kaffeekränzchen bei Schwiegereltern :) ich bin eh kein Fan von Monotechno. vielmehr darf man beobachten, wie sich in der letzen Zeit, die Richtungen ineinander verschmelzen. d.h. Techno beliebt sich Stücke aus dem House und andersrum genau so. Mir ist das auch ganz recht so!! ;) Musik lebt von innovation!!!
ausserdem Trend hin Trend her: Wenn ich mit dem Trend mitgehen würde, würde ich aussehen wie ein Fellkneul mit Fönfrisur (igel ca.40 cm lang), Schuhe mit Meterabsätzen usw.  :badfinger: diese Leute sind modisch im Trend und sehen meist aus wie ein Eimer Ko***  :eek: naja wem der Sinn danach steht.

Ich mache und lege das was mir gefällt. Da interessieren mich keine Trends und Hypes!
 
 
Oben