Techno ist nicht gleich Techno?


M
mbcoolness
Member
Mitglied seit
10 Apr 2004
Beiträge
17
Reaktionen
0
Irgendwie beschäftigt mich dieses Thema schon seid längerem,
ich bin jemand der immer ganz gern weiß, was für eine musikrichtung ein track ist den ich gerne höre, und im moment tuhe ich mich etwas schwer den ganzen kommerziellen ****** einzuordnen!

Special d, scooter, groove coverage usw.. das ist doch eigentlich gar kein richtiger techno oder?

wenn doch wo sollte ich diese sachen einordnen?

Wenn jemand von techno spricht denke ich z.B. an

Classic, detroit, Acid, minimal , Dub.....

aber da passen die djs oben doch nicht wirklich rein oder?

Und trance ist das ja auch nicht....


Wenn ich von elektronischer Musik spreche habe ich immer ein bestimmtes muster im kopf von den hauptkategorien, und die wären bei mir wie folgt aufgeteilt:

- House (z.B. benni Benassy, royal giggolos)
- Trance (z.B. Sylver, Lasgo, Blank & jones)
- Techno (u96, Andreas Kramer, Thomas Schumacher)
- Breakbeat ( Propellerheads, Sensei)
- Hardcore (Dht, neohpyte, rotterdam)
- Junge (Photec, grooverider)
- Downtempo (enya, jon tailor)

dann von den ganzen unterkategorien mal abgesehen...

Wo würd ich den meisten kommerzkram da einordnen, oder hab ich nen denkfehler in meiner strukturierund von elektronischer musik?

wär echt nett wenn mir hier mal son paar freaks auf die sprünge helfen könnten
:rolleyes: :rolleyes:
 
Spider
Spider
Monsieur le Beat
Mitglied seit
16 Mrz 2003
Beiträge
682
Reaktionen
1
Ort
TRIER & Lübbecke
Hi!

Ich würde so Sachen wie Scooter, Special D, usw. als DANCE oder einfach als POP bezeichnen!

mfg
 
M
mbcoolness
Member
Mitglied seit
10 Apr 2004
Beiträge
17
Reaktionen
0
naja dance weiß nciht, dance ist ja mehr so der ami style, die amis sagen zu allem immer dance, für mich ist dance eher so kylie minogue..

und pop musik ist es ja sowieso weil es ja in den charts ist also (pop)ular musik, aber trotzdem bin ich damit noch nicht so ganz zufrieden ;)

trotzdem danke für die antwort
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Wenn man "Kommerz" jetzt einfach mal so definiert, dass es Musik ist, die nur dazu produziert wird als Ware möglichst viel Gewinn zu erzielen, so nenne ich das ganz einfach Pop-Musik. Dazu zähle ich Groove Coverage, Scooter, aber auch Bimmel und Bommel (Blank&Jones), U96 (Alex Christensen!!; Produzent von Popstars oder so), Sylver, Lasgo ...

Ansonsten kümmere ich mich normalerweise einen ****** um Kategorien. Was nur nervt ist, wenn so Sachen wie ich sie eben aufgezählt habe, vorallem von dummschwätzer-Medien in eine der Kategorien oben einsortiert werden.
 
M
mbcoolness
Member
Mitglied seit
10 Apr 2004
Beiträge
17
Reaktionen
0
naja wenn du das aber so sehen würdest wäre ja jede musikrichtung die in den charts ist einfach nur popmusik, dann wäre metallica kein Metal, sonder pop musik, aber es kann ja auch nciht sein, das jede musikrichtung einfach verleugnet wird nur weil sie in den charts ist oder?
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Ich hab' absolut keine Ahnung von Metallica und Metall oder sonst was, aber Lasgo ist kein Trance, genauso wie U96 kein Techno ist (zumindest das, was ich davon kenne). :p

PS: Leider ist es nun mal so, dass dem potentiellen Erfolg die musikalische Grundlage geopfert wird, weil kein typischer Charthörer die "pure" Musik kaufen würde. Ausnahmen mag es geben, aber meistens ähneln sich Chartproduktionen unter einander so sehr, dass sie unmöglich noch der ursprünglichen Kategorie zugeordnet werden können und somit einfach als Einheitsbrei der Pop-Musik zuzuschreiben sind.
Aber das hatten wir auch schon alles zig mal...
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Dewitt
Well-known member
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
1.470
Reaktionen
106
Dieser Kommerzmist läuft bei mir unter dem Namen: Kindergartendancefoor. :D
 
Dj_Fragor
Dj_Fragor
Vinyl?? Bäh Gummi Du Sau!
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
230
Reaktionen
0
Ort
Aldenhoven (Raum Aachen)
Man muss halt schauen was jetzt als Techno bezeichnet wird. ALLES was unter elektronischer Musik fällt oder eben nur Detroit. Wobei ich letzteres immer progressive nenne.
 
Kosty
Kosty
vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.239
Reaktionen
178
Ort
Vienna [Austria]
Für mich is scooter und so n cram einfach DANCE, das auch bissi zu POP gehört, weil Eiffel 65 zB zu EURO-POP eingeordnet wird...

TECHNO is zum glück eine der musikrichtung die nix kommerzielles hat ^^
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Dieser Kommerzmist läuft bei mir unter dem Namen: Kindergartendancefoor.

Bei mir unter "Wanstelektro"


Echt mal - dafür ist selbst die Bezeichnung Pop (wofür ich diese Bezeichnung gerne für alle guten Lieder wie Anastacia etc. aufheben würde) zu schade.
 
G
Gast2908
Guest
Naja
ich unterscheide wie folgt:

Kommerztrance - Groove Couverage, Scooter...
Vocal Trance - Jan Johnston , Andain ...
Melodic Trance - Charly the Diggerman, Tiesto
Hard / Techtrance - DJ Scot Project...
Vocal / Disco House - Studio 45...
Hard House - Phunk Electric, Robbie Rivera...
Techno - The Horrorist...
"Schranz" - DJ/ Major Rush, Liebing...
 
T
Tom5849
aka D.E.F.C.O.N. F.I.V.E.
Mitglied seit
29 Feb 2004
Beiträge
109
Reaktionen
0
Ort
Grimmen
karstadt oder aldi-techno!!!
naja,dance ist es nicht,dance is irgendwie sone eigene richtung wieder,eben wie auf der dream-dance!!und soweit ich weiss is dort nicht "bimmel und bommel" drauf oder spezial doof!!
techno...richtigen techno gab es nach MEINER ansicht nur in den 90ern als alles hoch kam...das heute,ausser schranz(bei mir techno der härteren gangart),hör ich mir garnicht erst an...
findest ihr es nicht auch zum ****en,sobald irgendwer in den charts sone ****** wie bluter(scooter) hört,das man sofort damit in verbindung gebracht wird("ähh,sowas hörst du den ganzen tag??zum glück bin ich kein schwu**tel raver!!")??!!ich find zum ****en,die kenn sich mit keiner elektronichen musik aus...wissen dabei nicht mal,dass heut zu tage schon fast alles im studio elektronisch gemacht wird...

mfg
 
klimbim
klimbim
Clubgeist
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
805
Reaktionen
38
Ort
Hamburg
Original geschrieben von mbcoolness
- Trance (z.B. Sylver, Lasgo, Blank & jones)
Sylver und Lasgo würde ich nicht als Trance bezeichnen, stattdessen Paul van Dyk oder Armin van Buuren, Uk-Trance Sasha oder Nick Warren, alles bekannte DJs.
Finde es aber schon gut daß du dich damit beschäftigst und erkannt hast Musik einzuordnen. Gibt auch Leute die ohne Vorwissen Antworten haben wollen und diese dann nicht verstehen.

Denke du kannst mit den Antworten schon zufrieden sein. Es gibt ja auch eine sogenannte Dance-Szene (Scooter, Groove Coverage, Jan Wayne, vgl. Club Rotation etc.). Da gibt mehr Leute als man denkt die so einen Sound auflegen meist in Großraumdiscotheken. Hardtrance, Hardstyle sind auch Musikrichtungen die von den Leuten gehört werden. Die Soundqualität ist meiner Meinung nach schlecht. Wie schon geschrieben Kommerz-orientiert, andere Einstellung zur Musik, andere Locations, auch anderes Publikum.

Sowas höre ich nicht und davon distanziere ich mich. Den ganzen Bereich kann man als separat zum Techno, House, Trance etc. sehen. Es hat damit nicht's zu tun.

Bei den ganzen Kategorien ist es manchmal schwer etwas einzuordnen. Die elektronische Musik ist eben vielfältig und das ist gut so, wenn der richtige Gedanke dahinter steckt.

Blank & Jones ist für mich ein Grenzfall. Schon eher Trance, sie legen auch entsprechend auf. Im Soundgarden lief neulich das halbe neue Album "Monument". Da sind Tracks drauf da würde man nicht sofort denken die sind von dennen.
 
H
HardStyleXpert
Well-known member
Mitglied seit
7 Mrz 2004
Beiträge
61
Reaktionen
1
Für mich bedeutet kommerziell ganz simpel Musik, die in Massen produziert wird und an eine breite Masse verteilt wird. Jede Discothek, die ich kenne, ist kommerziell veranlagt.

Ausserdem frage ich mich hier im Forum sowieso, was das immer alles soll, mit dem "ich-schwimme-immer-gegen-den-kommerz-strom"-Gehabe. Jeder hört- und legt das auf, was er geil findet.

Ich bin ne "Kommerznutte" (sprich Rocco, Pulsedriver, etc) und stehe dazu, weil ich es nicht "peinlich" oder sonstwie finde... es kommt auf den Plattenteller, was gut klingt - selbst wenn 50 Cent auf einmal nen Hardstyle Track published und der gut ist...

Cya HSTXPRT
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Original geschrieben von mbcoolness


- House (z.B. benni Benassy, royal giggolos)

Also ich weiß nicht, was an Benny Bennasi Charakteristisch für House ist. Für mich ist das absolut kein House!




Es ist mittlerweile echt schwer geworden einzelne Songs bestimmten Kategorien zuzuordnen. Viele Stile verschmelzen zu neuen Stilen.

Die Leute, die immer ankommen und sagen: "Schubladendenken ist ******e", kann ich nicht verstehen!
Diese Schubladen helfen einem doch nur bei der Musikauswahl, Beschreibung und Identifikation!!

Ich find es gut, dass es so ein Schubladendenken gibt. Nur müssten halt auch alle Leute wissen, was was ist(darum gehts hier ja auch)
Und da eben Grenzen zu setzen und Stile zu definieren ist gar nicht so leicht!


Also nur mal ein Beispiel:

House:
für mich ist House Grundsätzlich eine Ableitung von Jazz, Soul und dem Discosound der 70er(Studio 54:) )
Charakteristisch sind geloopte Gitarrenriffs, Orgeln, Saxophone, groovende Bässe und ein swingender 4/4 Beat.

Mittlerweile gibts da aber sooo viele Unterkategorien die man als House bezeichnen könnte. Die Instrumente werden immer elektronischer, aber der groove bleibt irgendwo bestehen.
Es ist verdammt schwer sowas in Worte zufassen oder jemandem zu erklären, warum Track A nunmal in die Kategorie passen könnte und warum Track B nicht. Wenn man sich aber intensiv mit verschiedenen Musikstilen beschäftigt, und das über Jahre macht. also auch vor allem die alten Sachen mit einbezieht und auseinander nimmt, dann bekommt man irgendwann ein Gespür dafür. Man erkennt dann ziemlich schnell solche charakteristischen Merkmale, die einem die Einordnung ermöglichen.

zu Scooter und Co:

Das ist für mich Dancemusik. Nur weils nen 4/4 Beat hat heißt das nicht, dass es Techno ist. DJ Ötzi macht ja auch keinen Techno, oder? :)
Sehr Charakteristisch für diese Dancemucke: Alles klingt irgendwie gleich! Kennste eins, kennste auch alle anderen! Ist wie, bei den Eurodance Sachen von Früher(Culture Beat, Twenty4Seven, La bouche...) Nur das ich das damals obergeil fand!! Da wurde auch noch nicht so viel Unkreatives Coverzeugs gemacht!!

Blank & Jones machen meiner Meinung nach keine Dancemusik sondern Trance. Deren Musik ist ganz anders vom Sound und Aufbau! Und die Atmosphäre, die sie ausstrahlt auch.
Wenn man z.B. nen Track von Blank&Jones mit einem von Scooter vergleicht, dann merkt man doch, dass das 2 völlig verschiedene paar Schuhe sind.
Ich meine, Metallica und Avril Lavigne machen sicher auch beide mit Gitarren und Schlagzeugen Musik, aber wer würde bitte bei Avril Lavigne von Heavy Metall sprechen??
 
Zuletzt bearbeitet:
elek-c
elek-c
Well-known member
Mitglied seit
3 Mrz 2004
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Techno wird im Duden als rein elektronisch produzierte, von meist schnellen Rhythmen bestimmte Tanzmusik definiert.
Zum kommerziellem Erfolg eines Tracks wird nichts erwähnt.
Das bedeutet, wenn es nach dem Duden ginge, wären Scooter und Special-D als Techno einzuordnen...
Klar, dass das nicht zutrifft.
Ich seh Lasgo usw. als für kommerziellen Erfolg produzierte Trancemusik, die zum Ziel hat, eine besonders große Masse anzusprechen. Weiterhin spielen momentane Trends eine Rolle.
Musik die im Trend liegt, wird gefördert um den Konsum zu steigern und den Produzenten und Plattenlabeln mehr Geld einzubringen.
Techno wird meist für den Club vorgesehen. Der Konsum hängt von DJs und kleineren Gruppen ab.
Ich persönlich fühle mich besser, wenn ich mir ein Vinyl eines unbekannten Labels kaufe, als im Geld schwimmende Plattenfirmen zu unterstützen.
So kann man auch Zeichen setzen.
Ich bin froh darüber, dass wenigstens die Zeiten der Coverversionen vorbei sind.
Natürlich wird Kontor weiterhin mehr Geld einnehmen, als kleinere Labels. Kontor verfügt über mehr Mittel, um ihre Interpreten public zu machen. So spielt Werbung auch eine große Rolle...

Schade auch, dass das Aufgreifen fremder Ideen mit so viel Ruhm und kommerziellem Erfolg belohnt wird.
 
elek-c
elek-c
Well-known member
Mitglied seit
3 Mrz 2004
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Geb aber auch Brill Recht.

Zwischen manchen Styles ist es schwer zu differenzieren, auch wenn es bei der Plattensuche hilft.
Wenn ich mir Lieder bei deejay.de anhöre, und Rubriken wie: Elektro-Techno oder Retro Techno sehe, fällt mir auf, dass diese im Style sehr schwer zu unterscheiden sind. Was muss ein Track haben, um nun Elektro Techno, Neo-Pop oder Retro Techno zu sein(?)
 
eMrOx
eMrOx
Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2001
Beiträge
66
Reaktionen
0
Ort
Hamburg
scooter, groove coverage, special d, ... sind techno zuzuordnen - aber wer sagt, das man alle techno-tracks moegen muss?
 
elek-c
elek-c
Well-known member
Mitglied seit
3 Mrz 2004
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ort
Merseburg
Ehm...
@eMrOx
Ich find Schubladendenken nicht optimal,
doch ein bisschen Zuordnung sollte man schon haben.
Und meiner Meinung nach ist Techno alles andere, als GrooveCoverage oder Scooter, sofern man Techno nicht als Allgemeinbegriff für elektronische Musik betrachtet, was eigentlich nicht sein sollte.
Hab mich ja oben schon dazu geäußert...
Typische Technoproduzenten sind für mich Leute wie Monika Kruse, Eric Sneo, Dave Clarke, Rob Acid, Marc Romboy...
 
S
Suey-Site
Well-known member
Mitglied seit
28 Apr 2003
Beiträge
332
Reaktionen
1
Ort
nähe DD
Ich bin froh darüber, dass wenigstens die Zeiten der Coverversionen vorbei sind.

Das meinst aber nur Du ;) Gerade jüngst erschienen: nen Cover von Roxette - Fading like a Flower.

Wie ist´s eigentlich mit Leuten wie "Jeff Mills" oder der hier teils vergötterte (nich auf´n Schlips getreten fühlen) "Paul van Dyk"? Ist das schon Kommerz? Schliesslich vermarkten die sich ja auch prima (musikalisch, auf DVD, mit "grossen" Touren usw) und richten sich an eine breite Masse.

Ich wage jetzt mal einen ganz harten Vergleich: Special D., Groove Coverage und wie sie alle heissen, sind die Schlager der Neuzeit.
 
 

Neue Themen


Oben